Comic-News, Previews & Neuerscheinungen 11/2022

Previews & News

Im Oktober fand die New York Comic Con 2022 statt und tatsächlich entstammen diesen Monat die meisten Neuigkeiten eben diesem Event (dass DC, kurz vor der Einäscherung des Themas, noch schnell das NFT-Pferd totreiten will, kann ja keine ernstgemeinte News sein).

Unter anderem gab es auf der NYCC ein Gotham City Panel, das Panel „Explore the Multiverse” sowie eines namens Jim Lee & Friends und noch einige mehr. Auf den Panels fanden auch viele Gespräche mit den Künstlern aktueller Serien und Titel statt. Hier, an dieser Stelle, schauen wir, welche tatsächlichen Neuigkeiten oder Previews dabei für uns rausgefallen sind.

Beginnen wir mit einem Titel, von dem wir hier schon berichtet hatten. Gemeint ist der Crossover-One-Shot „Batman/Spawn”, den Autor Todd McFarlane bereits vollmundig als Topseller-Titel angekündigt hat. und der am 13. Dezember 2022 erscheint.

Neben dem bisher gezeigten Artwork wurden im Zuge der New York Comic Con auch ein paar Variantcover sowie ein Trailer veröffentlicht. Enjoy!

©DC Comics


Apropos Cover. Auf dem „Jim Lee & Friends„- Panel kam es zu einer kleinen Sensation, als der ehemalige Marvel-Chefredakteur Joe Quesada plötzlich auf die Bühne trat und verkündete, dass er bald für eine Reihe von DC-Titeln die Cover gestalten werde. Im Schlepptau hatte er gleich 2 Variant-Cover für die im Januar und Februar in den USA erscheinenden Hefte Batman #131 und #132.

©DC Comics

Joe Quesada dürfte vor allem den schon etwas älteren DC-Fans ein Begriff sein, wo er unter anderem 1992 die komplette Miniserie „Batman: Sword of Azrael” zeichnete und damit das Debüt des Racheengels Azrael (Jean-Paul Valley) in Batmans Welt gestaltete. Bald danach wechselte er zum Konkurrenten Marvel, um dort zunächst als regulärer Zeichner die Daredevil-Serie zu betreuen. Hernach war ihm ein rascher Aufstieg beschieden, bis er schließlich Anfang der 2000er als Marvels Chefredakteur den Verlag kreativ neu ausrichtete. Unter seiner Ägide entstanden unter anderem die „New Avengers”, „Ultimate Spider-Man” oder die „Ultimates”, womit auch er sich ein stückweit auf die Fahne schreiben kann, einen Grundstein für das erfolgreiche MCU gelegt zu haben. Umso mehr wollen wir ihn gern wieder bei DC Comics willkommen heißen.


Apropos Cover. Moment, hatten wir das schon?! Egal! Die Heft-Serie von Nightwing erreicht die Nummer 100 und das ist in vielerlei Hinsicht ein Grund zu feiern.

Wie schon mehrfach berichtet, war es ja Autor Tom Taylors Ziel, Nightwing als einen der großen DC-Charaktere zu etablieren und zu präsentieren. Dieses Ziel ist nun offenbar in greifbare Nähe gerückt. Denn wie schon im letzten Monat hier erwähnt, wird das Comicuniversum nicht nur durch die aktuelle „Dark Crisis on Infinite Earths” in ihren Grundfesten erschüttert, sondern gebiert auch durch sie die neue Ära namens „The Dawn of the DCU”.

Laut Event-Autor Joshua Williamson wird Nightwing dabei eine äußerst prominente Rolle einnehmen („er tut etwas wirklich Großes [und] er ist der Einzige, der es tun kann„) und soll auch nach der Morgendämmerung diese Art von Bedeutsamkeit beibehalten. Wie genau das vonstatten gehen soll, sehen wir dann eben ab Nummer #100 der regulären Reihe.

Da kommt also viel zusammen aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, das Dick Grayson möglicherweise die Schultern schwer werden lässt oder eben in neue Höhen befördert. Um all das in Gänze abzubilden, gibt es eine sehr schöne Variant-Cover-Gallerie, die wir euch an dieser Stelle selbstverständlich nicht vorenthalten wollen.

©DC Comics

Die Veröffentlichung der hundertsten Ausgabe ist für den 17. Januar 2023 vorgesehen.


Wo wir gerade dabei sind, lasst uns gleich etwas über den Tellerrand hinausblicken … oder eben auch nicht. Denn das nächste Großereignis steht selbstverständlich schon in den Startlöchern. Auch hier gibt es einen starken Batmanbezug. Die aktuell laufende Robin-Serie, Deathstroke Inc. und nun Batman vs. Robin haben gemeinsam lange darauf hingearbeitet – auf Lazarus Planet.

In der Geschichte wird das bekannte DC-Universum durch den Ausbruch des Vulkans auf Lazarus Island ins Chaos gestürzt. Durch die Lazarus-Chemikalien in der Erdatmosphäre bekommen gewöhnliche Menschen plötzlich Superkräfte. Die Kräfte jener, die bereits Metawesen sind, verändern sich auf die ein oder andere Weise.

©DC Comics

Lazarus Planet wird sich offenbar nicht in den laufenden Serien niederschlagen, sondern über sieben Wochen innerhalb von One-Shots erstrecken, wobei die Alpha-Ausgabe am 10. Januar 2023 erscheinen wird. Die weiteren Titel lauten:

  • Lazarus Planet: Assault on Krypton
  • Lazarus Planet: We Once Were Gods
  • Lazarus Planet: Legends Reborn
  • Lazarus Planet: Next Evolution
  • Lazarus Planet: Dark Fate

Das Ganze endet mit dem One-Shot „Lazarus Planet: Omega”, der am 21. Februar 2023 in die US-Läden kommt.

DC hat für die Storyline auch ein paar Teaser-Fragen, -Antworten und -Bilder online gestellt, die bereits einen Vorgeschmack auf das Event geben sollen:

Damian Wayne sendet einen Notruf an alle, die ihn noch hören können:
‚Kommt zu den Ruinen der Halle der Gerechtigkeit und helft, die Welt zu retten!‘
Blue Beetle, Power Girl, Cyborg, Batman und andere folgen dem Ruf … aber warum liegt das Schicksal der Welt, wie wir sie kennen, nun in den Händen von … Monkey Prince?

©DC Comics

Mark Waid wird der federführende Autor des gesamten Events sein. Die einzelnen Titel werden aber auch von anderen Autoren und Künstlern betreut.


Aber was interessiert uns ein Planet, wenn man doch gleich ein ganzes Multiversum zerstören kann.

Denn das verspricht die neue Titel-Ankündigung für eine Dame, die dieses Jahr ihren 30. Geburtstag feiert: Harley Quinn.

Multiversity: Harley Screws Up the DCU” soll der neue Titel lauten und das Cover verspricht, dass dieser Name Programm sein soll.

Mehr zum Inhalt ist bisher auch noch nicht bekannt. Die Mini-Serie ist auf insgesamt sechs Ausgaben angelegt. Der erste Band soll im März 2023 erscheinen.

Geschrieben wird die Geschichte von Frank Tieri. Als Zeichner wurde Logan Faerber vorgestellt.


Dass wir die Harley-Serie lesen können, verdanken wir ja bekanntermaßen dem prägenden Autor der Batman Animated Series, Paul Dini, der die clowneske Dame einst das Licht der Welt erblicken ließ.

Ebenso wie der damalige Chefautor des Writing Rooms, Alan Burnett, kann auch Dini nicht von der Serie lassen, sodass beide ja gemeinsam schon vor einiger Zeit die Comic-Serie „Batman: The Adventures Continue” aus der Taufe gehoben haben.

Diese geht ab Januar 2023 schon in ihre dritte Staffel, die insgesamt sieben Hefte umfassen soll. Hauptzeichner ist diesmal nicht Batman Adventures Veteran Ty Templeton, der erst kürzlich verkündete, nach langem Kampf nun krebsfrei zu sein scheint. Nein, Jordan Gibson wird das Ruder übernehmen. Der Künstler hatte bereits in Staffel 2, zusammen mit Rick Burchett, ausgeholfen.

Die Geschichte folgt Batman, wie er einen alten Bekannten aus der ersten Staffel zu schützen versucht. Der muss nämlich ins Blackgate-Gefängnis und verfügt leider über sehr viel Wissen, das den meisten Kriminellen der Stadt erheblichen Schaden bereiten könnte. Die Jagd ist eröffnet und Batman mittendrin.

Ob wir jemals in deutscher Sprache in den Genuss dieser Serie kommen, steht im Übrigen in den Sternen. Bisher hat Panini einer Veröffentlichung hierzulande stets eine Absage erteilt.

©DC Comics


Dann muss man eben bei den englischsprachigen Originalen bleiben. Aber man hat ja so schon wenig Zeit, Geld oder Platz. Doch gerade für den letzten Punkt (und manchmal auch für den davor) hat ja die Welt der digitalen Comics auch den (englisch lesenden) Fans hierzulande lange Freude mit einem ganz besonderen und qualitativ hochwertigen digitalen Comic-Dienst bereitet, der in diesem Jahr aber von einem Marktmonopolisten einverleibt und dann nur noch als unschöner Schatten seiner selbst in irgendeiner Ecke liegengelasssen wurde. Selbstverständlich gab es auch andere derartige Dienste, aber die Vorteile dieses Einen waren schon sehr bestechend.

Glücklicherweise hat sich ja DC Comics dazu entschlossen, sein Comicarchiv ebenfalls digital zu eröffnen und zum Abo freizugeben und zwar mit dem Dienst DC Universe Infinite. Seit dem 10. Oktober 2022 nun kann man sogar eine Ultra-Mitgliedschaft abschließen, die einige Sonderkonditionen enthält.

Wichtigste Neuerung dabei: Bereits einen Monat nach US-Release hat man digitalen Zugriff auf die neuesten Comics (bisher lag der Zeitraum bei einem halben Jahr). Der Jahrespreis für die DC Universe Infinite Ultra-Mitgliedschaft beträgt derzeit 99 $, also ca. 8,35 € im Monat.

Mit der Umrechnung in Euro komme ich gleich zum größten Wermutstropfen – der Verfügbarkeit. Denn bisher ist der Dienst lediglich in mehreren Ländern auf dem amerikanischen Kontinent sowie in Großbritannien verfügbar. Das europäische Festland – und damit auch Deutschland – gehen bei der digitalen DC-Versorgung weiterhin leer aus. Es soll Wege geben per etwas, das man VPN nennt, um den Dienst auch hierzulande nutzen zu können. Doch damit kennen wir uns nicht aus … und auch bitte niemand in der Kommentarspalte. Das muss man wohl in diesem Internet suchen, von dem man immer mal hört.

©DC Comics

Ein weiterer Comic, den man nächsten Monat per DCUI-Ultra lesen könnte, bekam auch noch mal bei der NYCC ’22 Gelegenheit zur Vorstellung: „The Riddler: Year One”.

Im Vorfeld unangekündigt, tauchte Schauspieler Paul Dano auf der Comic-Con auf und enthüllte noch ein paar Details zu dem von ihm geschriebenen Comic. Das Artwork stammt von dem bei DC Comics frisch unter Vertrag genommenen Künstler Stevan Subic.

Paul Dano möchte mit dem Comic das Trauma seines Charakters aus dem Film „The Batman” näher beleuchten, um so auszuloten, wie aus Edward Nashton der Riddler werden konnte. Auch wenn Regisseur Matt Reeves ebenfalls Werbung für den Comic macht, scheint dieser außerhalb der Filmkontinuität zu existieren.

Dano sagte selbst dazu: „Ich habe eine umfassende Hintergrundgeschichte entwickelt, um die Rolle spielen zu können. Aber dieser Comic muss ein eigenes Ding sein und auf seinen eigenen zwei Beinen stehen. Er kann nicht nur im Dienst des Films stehen.”

Zusätzlich brachte Dano noch ein paar neue Preview-Seiten zum Comic mit. Darunter schließen wir mit einem Trailer zu „The Riddler: Year One”, in dem auch nochmal Paul Dano und Matt Reeves zu Wort kommen.

©DC Comics

Da wir mit Ablauf Halloween nun den Riddler hinter Gittern wissen und generell die gruselige Zeit hinter uns gebracht haben, bleibt nur noch, euch einen angenehmen November zu wünschen. Bis nächsten Monat.


Wir suchen übrigens immer noch Unterstützung für unseren Comic-Newsroom. Wenn du dich also sowieso ständig nach Neuigkeiten umschaust oder gern zu Batman-Comics recherchieren bzw. schreiben würdest, melde dich einfach bei uns unter marian@batmannews.de.


Solltet ihr euch mit euren Gedanken zu den News oder mit eurem Lesevergnügen zu alleine fühlen, dann seid weiterhin herzlich auf unseren Discord-Server eingeladen. Selten war es einfacher, sich schnell und ausufernd mit Gleichgesinnten zu Batman auszutauschen.

 

*Alle aufgeführten Links zu Amazon Kindle sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr auf so einen Verweis klickt und über diesen Link einkauft, bekommt Batmannews.de von eurem Einkauf eine Provision. Für euch verändern sich die Preise dadurch aber nicht.

 

Sämtliche gemachten Angaben zu Ankündigungen, Verlagen, einzelnen Serien oder Comics sind alle ohne Gewähr. 

 

 

Avatar-Foto
Batmanfan seit frühester Kindheit; besonders geprägt durch die Animated Series und die Dino-Comics.

3 Kommentare

  1. Florian sagt:

    Sehr schön das „Batman’89“ auch eine Hardcoverausgabe erhält, die ich mir natürlich auch zulegen werde.

    4
  2. Sören sagt:

    Ich hätte mal eine Frage, weiß man schon, wann Batgirls in Deutschland herauskommen wird?

    • Avatar-Foto Marian sagt:

      Moin. Auf Nachfrage bei Panini, gibt es derzeit keine Pläne für eine deutsche Batgirls-VÖ. Allerdings sollen wir für das zweite Halbjahr 2023 nochmal die Augen offen halten.

      1

Schreibe einen Kommentar

Bleibt fair und zitiert keine Spoiler aus den News. Seid freundlich, respektvoll und beachtet die Netiquette. Wir behalten uns vor unpassende, diskriminierende und beleidigende Kommentare nicht freizuschalten oder zu löschen. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung der Kommentare.

Countdown zu "The Flash"

days
1
3
4
hours
1
8
minutes
0
8
seconds
5
7

Neueste Kommentare

Umfrage

THE BATMAN ist da. Eure Meinung!

Ergebnis ansehen

Wird geladen ... Wird geladen ...