Review: BATMAN PAPERBACK 11: „Der Untergang“

Panini füttert Batman-Hungrige mit der Fortführung des Tom King Runs. Und siehe da – es gibt endlich Antworten!

Enthaltene Titel:
Der Untergang / The Fall and the Fallen #1-5
Wem der Anzug passt / If the Suit Fits
Er hilft uns / He Helps Us
Allein / Alone
Doktor der Psychatrie / Doctor of Psychatric Medicine
Alethophobie / Alethephobia

Autor*in: Tom King u.a.
Künstler*in: Mikel Janín & Jorge Fornés u.a.

Verlag: Panini
Seiten: ca. 164
Softcover: 19,00 €
Hardcover: 29,00 €
Status: fortlaufende Story + One-Shots

Erschienen am 09.11.2021

©Panini Comics Deutschland

Eines vorweg: Dieser Band könnte einigen Interessierten ein Dorn im Auge sein. Wer die vorherigen Sammelbände zur Batman-Rebirth Reihe noch nicht gelesen hat und das aber gern noch möchte, sei an dieser Stelle wohlwollend darauf hingewiesen, dass es sich meiner Meinung nach wirklich lohnt.

Der komplette Run nahm seinen abenteuerlichen Anfang bei Panini Deutschland mit ICH BIN GOTHAM aus dem Jahr 2017 und ist immer noch zu haben. In den Jahren ist so einiges geschehen. Neben dem Psycho-Piraten, Bane, Riddler und einer folgenschweren Hochzeit befinden wir uns jetzt am gefühlten Höhepunkt der Storyline. Rund um das besagte Hochzeitsevent hat die komplette Geschichte auch etwas an Intensität einbüßen müssen und sich eher um die Sensibilität seiner Charaktere bemüht. Spätestens mit EISIGE ZEITEN wurde jedoch deutlich, dass demnächst ein Richtungswechsel ansteht. Batman hat sich verändert…

HANDLUNG

SPOILER zur bisherigen BATMAN-REBIRTH Reihe

Achtung: Spoiler! Spoiler anzeigen

Im letzten Paperback DIE ALBTRÄUME DES DUNKLEN RITTERS haben wir genau das bekommen: Eine Ansammlung von „Finde dich selbst“-Fantasien, die die Hauptgeschichte erstmal lahmgelegt haben. Batman wurde gefangen genommen und mit einer Maschine verbunden, der wir diese Albträume zu verdanken haben.

Natürlich schafft es Batman schon auf den ersten Seiten, sich zu befreien und löst sich damit auch vom letzten Fünkchen Moral das er wohl noch hatte. Völlig enthemmt schlägt sich der Dunkle Ritter ein letztes Mal durch eine Vielzahl an bekannten Widersachern, die im unfreiwilligen Verließ auf ihn warten.

„Du forderst MICH mit Albträumen heraus? Ich lebe den Albtraum. […]
Ich BIN der Albtraum.“

Als einzige Chance die völlig außer Kontrolle geratene Situation wieder in den Griff zu bekommen, sieht Bruce seine Verbündeten in Form der Batfamily. Es versammeln sich also Batgirl, Signal, zwei Robins und andere zum finalen Schlag gegen den vermeintlichen Strippenzieher. Doch als der fieberhafte Masterplan des Oberbösewichtes erneut seine Kraft entfaltet, ist selbst die Batfamily vor ihrem Anführer nicht mehr sicher! Denn das ist DER UNTERGANG.

WORT & BILD

Die teils lyrisch eingeschnürten Texte hat King einfach drauf. Auch wenn ich mir nie ganz sicher bin, sie komplett zu verstehen, lösen sie bei mir etwas aus und tragen mich durch die Geschichte.

Im harten Kontrast dazu stehen die schonungslosen Ansprachen von Batman. Gerade auch, wenn er seitenlang nichts zu sagen hat und seine Fäuste das Sprechen übernehmen, spüre ich seine hoffnungslose Orientierungslosigkeit.

„Sag ihm, ich hätte heute gern mit ihm GEREDET. Ich LIEBE es zu reden. Aber ich bin ehrlich gesagt etwas MÜDE.“

Und auch das kann King – einfühlsam die Thematiken Sühne, Reue und Vergebung transportieren. Ganz ohne Glanz und Pathos. Mit der Auflösung einiger wichtiger Fragen, werden sich Fans vermutlich wieder in zwei Lager spalten.

Die einen werden es verteufeln, auf welche Ebene King sein Finale überführt oder schlimmer noch, es wird sie kalt lassen. Ich hingegen zähle zu dem euphorisch zufriedenen Teil, der sich schon lange Antworten gewünscht hat. Für mich schließt sich nicht nur die Gewaltspirale, sondern auch die schlüssig aufgebaute Tragödie. Der dezente Hauch von Romantik fällt für mich zusätzlich positiv ins Gewicht. Zudem fühlt sich das präsentierte Ausmaß meiner Meinung nach weitestgehend abgeschlossen an. Dabei nehme ich auch gern eine ruhigere Erzählstruktur in Kauf, die sich gegen Ende umso gewaltiger entfalten kann. Denn wirklich am Ende ist King natürlich noch nicht. Aber hier werden schon mal die wichtigsten Geheimnisse gelüftet.

„Er brauchte eine Antwort …. und stellte die Frage.“

Mir ist aber leider auch bewusst, dass es Fans geben wird, die mit den Augen rollen und sich etwas gänzlich anderes vorgestellt haben. Ich für meinen Teil bin wirklich sehr zufrieden und wurde nicht enttäuscht. King hat es sogar geschafft, dass ich gern noch einmal einige Sammelbände erneut lesen möchte.

©Panini Comics Deutschland

Da der Hauptgeschichte erneut eine Handvoll Kurzgeschichten angehangen sind, möchte ich nicht detailliert auf die verschiedenen Künstler*innen eingehen. Denn auch in der Haupthandlung gibt es durch zeitversetzte Erzählstränge künstlerische Unterschiede. So arbeitet Jorge Fornés mit einem niedrigerem Detailgrad und auch weniger schwungvollen Bewegungsdarstellungen. Mikel Janín nutzt aber eben diese Aspekte für sich und stellt damit im Gesamteindruck ein Gleichgewicht her, welches mich versöhnlich stimmt.

Die One-Shots entstammen im Übrigen zum Teil wieder aus BANE CITY – DIE GEHEIMEN AKTEN. Um genau zu sein, haben wir in dem Paperback FLÜGEL DES SCHRECKENS bereits ein Drittel dieser Sammelakte erhalten und nun eben das Zweite mitbekommen. Dieser Umstand kommt nicht von ungefähr. Denn auch wenn King in diesem Band einige nötige Antworten geliefert hat, erwartet uns ein mächtiges Mini-Event in Gotham. Aber selbst mit diesem Hintergedanken halte ich nicht viel von dieser Art des Recyclings, da sie auf die Fortführung keinen maßgeblichen Einfluss ausüben.

FAZIT

Dieses Paperback bleibt streitbar. Meinen Vorlieben entsprechend konnte es allerdings alles liefern, was ich wollte. Ihr findet in DER UNTERGANG einen stimmigen Erzählfluss, endlich Antworten, eine unerwartete Aussprache und einen Cliffhanger, der für mich auch gern das Ende hätte markieren können. Aber es wird weitergehen und irgendwie freue ich mich auch schon darauf.

Was ihr allerdings nicht finden werdet (auch nicht in den One-Shots), ist der weltbeste Detektiv oder Batman als Stratege. Batman ist auch weiterhin blind vor Verzweiflung und bereit seine Gewaltexzesse fortzuführen. Ob Bruce jemals wieder zu alter Stärke zurückkehren kann, bleibt fraglich. Denn seine bisherigen Taten gegenüber seinen Verbündeten haben mehr als eine Linie überschritten. Es ist der Verrat an Freunden und sich selbst, den er nicht mehr ungeschehen machen kann.

Von meiner Seite aus gut und gerne vier Bat-Heads! Einen musste ich abziehen, weil ich einige wiederverwendete One-Shots unnötig finde. Wer BANE CITY – DIE GEHEIMEN AKTEN noch nicht gelesen  hat oder es aufgrund der spannenden Hauptgeschichte trotzdem haben möchte, erhält hier nicht nur eine zufriedenstellende Zusammenstellung kleiner Geschichten, sondern eine ganz tolle Auflösung der bisherigen Ereignisse.


4 von 5 Bat-Heads

“You wanna get nuts? Come on! Let’s get nuts!” – Bruce Wayne (1989) / Lego Batman (2017)

No comments

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

Umfrage

Holt ihr euch THE BATMAN als Digital Video?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...