Garth Ennis & Liam Sharp bringen „Batman: Reptilian“

In der Miniserie für DCs Imprint Black Label bekommt es Batman mit einem neuen, monstösen Feind zu tun, der ihm mehr Arbeit abnimmt, als es dem Dunklen Ritter lieb sein sollte.

Grundsätzlich hat es sich ja Batman zum Ziel gesetzt, in den Herzen von Gothams Kriminellen Furcht auszulösen. Doch nun macht ein neues Monster Jagd auf die Verbrecher der Stadt – ebenfalls aus den Schatten heraus. Auch wenn das unten abgebildete Variantcover von Cully Hamner etwas anderes suggeriert, soll es sich dabei nicht um Killer Croc, sondern um einen völlig neuen Gegner handeln.

©DC Comics

 

Autor Garth Ennis und Zeichner Liam Sharp sind verantwortlich für die sechtseilige Miniserie und werden sich in einer Art Horror-Thriller der Jagd des Mitternachtsdetektivs nach dem monsterhaften Grauen widmen.

Jeder leidenschaftliche Comicleser sollte dabei vor Freude ins leichte Vibrieren kommen. Immerhin ist Garth Ennis dafür bekannt, das Superheldengenre und Superhelden im Allgemeinen zu hassen; ja, richtig gehört – zu hassen (wohl aber mit einer kleinen Schwäche für Superman). Deshalb hat sich der Nordire in seiner Vergangenheit auch eher den erwachseneren Titeln wie „Preacher oder „Hellblazer” zugewandt bzw. sich den Antihelden wie Hitman oder Punisher (letzterem immerhin für 9 Jahre) gewidmet. Oder er hat gleich das ganze Genre dekonstruiert, wie in seiner gefeierten eigenen Serie namens „The Boys”.

Da darf man sich also durchaus auf einen mindestens soliden Batman-Run bei DCs Erwachsenenlabel einstellen, v. a. da Garth Ennis neben britischen Zweite Weltkriegscomics Frank Millers „Dark Knight Returns” als eine seiner ersten prägenden Comicerfahrungen benannt hat.

Der Brite Liam Sharp war bei DC zuletzt als Zeichner an Grant Morrisons Green Lantern-Run beteiligt und hatte sein letztes Stelldichein mit Batman, als er die Miniserie „The Brave and The Bold: Batman and Wonder Woman” in Personalunion gestaltete. Der wandlungsfähige Künstler wird bei „Batman: Reptilian” Gotham City offenbar mit einem eher gemäldeartigen Stil in eine schön-schaurige Atmosphäre vesetzen.

Der erste der sechs Teile von „Batman: Reptilian” wird in den USA digital und per Print zeitgleich am 22. Juni 2021 erscheinen. Über eine deutsche Veröffentlichung ist noch nichts bekannt, dürfte bei diesem Line-Up allerdings gesetzt sein.

 

©DC Comics | Cully Hamner Variant
©DC Comics
©DC Comics
©DC Comics
©DC Comics

Batmanfan seit frühester Kindheit; besonders geprägt durch die Animated Series und die Dino-Comics.

6 Kommentare

  1. Florian sagt:

    Oha, oha. Batman, ne Art Horror-Thriller-ich werde sowas von dabei sein 😀

  2. Laschinho sagt:

    Klingt interessant.
    Und schön düster.

  3. Fleck sagt:

    Ohje,ich habe noch nicht mal alle Gotham Central Bände, geschweige denn Killer Smile oder 3 Joker geschafft….Zeit ist ein hohes Gut!!?

    • Schiller sagt:

      Oh ja. Da sagst du was. Fang doch mit dem Kleinsten an und arbeite dich nach vorne. Dann ist die Hürde nicht so groß ;). Also Killer Smile, 3 Joker und dann Gotham Central. Hast ja noch bis Ende Juni Zeit 😉

    • Florian sagt:

      Och, da sagtst du was. Die Gotham Central-Comics liegen bei mir auch noch ungelesen im Schrank. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Florian Antworten abbrechen

Countdown to "The Batman"

days
9
0
hours
1
5
minutes
5
5
seconds
4
4

Neueste Kommentare

Umfrage

THE SUICIDE SQUAD ist da. Eure Meinung!

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...