Justice League: Das Drama hinter den Kulissen, Teil 2

Im Zuge der anstehenden Veröffentlichung des sogenannten Snyder Cuts, veröffentlichte das Magazin Vanity Fair einen Artikel, der die “schockierende, aufregende und herzzerbrechende wahre Geschichte” hinter den Kulissen nacherzählt.

Bereits im Dezember 2017 hatten wir in einem Artikel über das Justice League-Debakel zusammenfassend berichtet -> Link. Jetzt, 5 Jahre später, spricht auch Zack Snyder weitaus offener über die Hintergründe.

Nachdem ‘Batman v Superman’ 2016 in den Kinos startete und die Dreharbeiten in England bereits im vollen Gange waren, ging das Gerücht umher, Zack Snyder wäre von ‘Justice League’ abgezogen worden. Dies war zwar nicht der Fall, aber Warner CEO Kevin Tsujihara stellte Snyder “Babysitter” in Form von Geoff Johns und Jon Berg an die Seite. Mindestens einer von ihnen musste jeden Tag am Set sein. Dies störte Snyder kaum. “… weil sie auch keine sonderliche Bedrohung darstellten. Sie versuchten nur immer wieder Humor und ähnliches einzubringen. Aber nichts worüber man sich aufregen müsste.”

© Warner Bros.

Doch bei ein paar Dingen griff Warner dann doch ein, z.B. bei einer geplanten Romanze zwischen Bruce Wayne und der trauernden Lois Lane.

“Der Gedanke war, das sich Bruce in Lois verliebt und erkennt, dass der einzige Weg die Welt zu retten, Supermans Wiederbelebung ist”, erklärt Snyder seine Idee. “Er befand sich also in diesem wahnwitzigen Konflikt, weil Lois noch in Superman verliebt war. Wir hatten diese wunderbare Rede, in der Bruce zu Alfred sagt: ‘Außerhalb der Höhle hatte ich nie ein Leben. Darüberhinaus existierte keine Welt für mich. Aber diese Frau machte mir klar, dass wenn ich diese Götter zueinander bringe, meine Mission beendet ist. Ich kann aufhören. Es wäre vorbei.’ Und natürlich zahlt sich das für Batman nicht aus.”

Zudem gab es die Ansagt, der Film – von dem ein Einspiel von 1 Milliarde Dollar erwartet wurde – soll auf eine Laufzeit von 2 Stunden reduziert werden. Hier wurde es in den Augen von Snyder “paradox”. Denn neben dem strukturellen Problem, 6 Figuren zu etablieren, musste alles an Humor und Herz raus, was das Studio ursprünglich einforderte.

© Warner Bros. / HBO Max

Doch das Tauziehen zwischen Warner und Snyder fand mit dem Suizid von Zacks 20-jähriger Tochter Autumn ein jähes Ende. Zwar hoffte das Paar nach 2-monatiger Pause sich mit der Fertigstellung von ‘Justice League’ von der Trauer abzulenken – aber die Situation mit Warner sei inzwischen implodiert. Offiziell hieß es dann, die Snyders würden sich aufgrund der Familientragödie zurückziehen und Zack hätte Joss Whedon ausgewählt, seine Vision zu Ende zu führen. Was nur zu einem Teil der Wahrheit entspricht.

Johns war es, der Whedon für Drehbuchüberarbeitungen hinzuzog, da er bereits mit ihm einen Batgirl-Film plante. Snyder hatte lediglich ein Gespräch mit ihm über die Anmerkungen des Studios – mehr nicht. “Ich dachte, er könnte ein paar coole Szenen schreiben. Das konnte ich mir gut vorstellen”, erinnert sich Zack. Schnell gab WB Whedon immer mehr Befugnisse. Er ordnete nicht nur Reshoots von 3/4 der bereits gedrehten Szenen an, sondern führte dabei selbst Regie.

Doch selbst Warner war mit Whedons Verschlimmbesserungen nicht zufrieden. “Was Joss daraus gemacht hat, war so stumpfsinnig. Der Räuber auf dem Dach – so albern und peinlich. Die russische Familie – so nutz-und sinnlos. Jeder wusste das. Es war sehr merkwürdig, weil niemand zugeben wollte, was für eine Scheiße das alles war”, wird ein anonymer Studio Executive zitiert.

© Warner Bros.

Im Artikel der VanityFair wird auch der Grund erörtert, warum Zack Snyder bis heute Joss Whedons Fassung gemieden hat. Seine Frau und Produzentin, Deborah Snyder, saß seinerzeit zusammen mit Co-Produzent Christopher Nolan in einer JL-Vorführung des Studios.

“Es war eine… merkwürdige Erfahrung. Ich weiß nicht wieviele Menschen sowas schon mal erlebt haben. Da arbeitet man eine lange Zeit an etwas und sieht dann, was daraus gemacht wurde.” – Deborah Snyder

Nach dem Screening trafen sich Chris Nolan und Deborah Snyder mit Zack. Einstimmig machten sie dem Regisseur klar, er dürfe sich unter keinen Umständen diesen Film ansehen. “Es hätte ihm das Herz gebrochen”, so Deborah.

© Warner Bros. / HBO Max

Doch selbst als das Studio Jahre später den Rufen der Fans nachkam und Snyder nach dem 4-Stündigen Rohschnitt für eine HBO Auswertung fragten, wollten sie sich mit dem Mindesten zufrieden geben. Snyder nannte ihnen drei Gründe, warum er ihnen unter diesen Umständen den Snyder Cut nicht überlassen würde:

“Erstens, ihr werdet das Internet los, was vermutlich euer größter Beweggrund für das alles hier ist. Zweitens, man fühlt sich gut, wenn man Dinge richtig angeht. Und Drittens, würdet ihr damit eine unterirdische Version bekommen, auf die ihr zeigen und sagen könnt, ‘Seht ihr? Das ist auch nicht besser. Vielleicht hatten wir recht.’ Keine Chance. Da hätte ich den Snyder Cut lieber für alle Zeit ein mythisches Einhorn sein lassen.”

Für die (geschätzt) 70 Mio. Dollar teure Wiederherstellung des ursprünglichen Films hat Zack Snyder auf eine Bezahlung verzichtet – und sich dafür freie kreative Kontrolle über das Vorhaben zusichern lassen. “Ich wollte mich niemanden gegenüber verplichtet fühlen und dies gab mir bei Verhandlungen mit diesen Leuten viel Entscheidungsmacht.” Und so konnte er Supermans Suit schwarz umfärben, Szenen mit Jared Letos Joker nachdrehen, den Film im Bildformat 4:3 statt Widescreen anlegen und einen heldenhaften Cameo am Ende des Films einbauen.

Der Suizid seiner Tochter Autumn war dann auch der Grund, warum Zack das Justice League-Projekt verlies und gleichzeitig auch der Grund, warum er es zu Ende führte: Das Geld, welches der Snyder Cut generiert, wird für Organisationen für Suizidprävention gespendet.

“Der Film endet mit der Widmung ‘Für Autumn’. Ohne sie wäre das alles nicht zustande gekommen”, erklärt Snyder. Zudem werden die End Credits mit Leonard Cohen’s ‘Hallelujah’ unterlegt, interpretiert von Allison Crowe, einer Freundin der Familie, die das Lied auch zu Autumns Beerdigung sang. Es war ihr Lieblingslied.

Quelle: VanityFair.com

Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

29 Kommentare

  1. gert sagt:

    Oh Man das muss ein langer Kampf für Zack gewesen sein. Egal wie gut der Film in den Augen der Kritiker werden wird, ich wünsche Snyder sehr, das er die Fans zumindest zufrieden stellen kann. Und finde die Idee die Einnahmen an Organisationen für Suizidprävention gespendet werden sehr schön. Meine Mutter hatte dasselbe, wie Zacks Tochter gemacht. Das hinterlässt viele Spuren. Es ist schön das die Justice League vielleicht in diesem Bereich irgendwie durch Spenden mithelfen können.

    • GothamKnight sagt:

      Das tut mir sehr leid Gert. 😔

      Nicht nur der Film. Auch die Hälfte der Einnahmen des Buches von Sean O‘Connell geht an die AFSP.
      Und die Fans hatten bereits 500.000 Dollar für die AFSP zusammen bekommen.

      Ich hoffe, dass man mit dem Geld viele Menschen unterstützen und helfen kann.

  2. GothamKnight sagt:

    Toller Artikel, endlich mit Kommentaren u.a. von Snyder selbst dazu.

    Ich freue mich auf den Film und hoffe für Bernd, das wir die War Machine mehr als nur 5 Sekunden sehen werden.

    Wer hätte denn bitte gedacht, das wir diesen Film jemals sehen werden ?

    Vielleicht finden ja auch die Leute den Film gut, denen Zacks Snyder‘s DC Filme bisher nicht so gut bis garnicht gefallen haben.

    • Batboy sagt:

      Ich gebe dem Film tatsächlich eine neue Chance und versuche, so unvoreingenommen wie möglich zu sein, abgesehen von meiner Meinung der vorherigen Filme aus dem DCEU.

      • GothamKnight sagt:

        Ja das sollte man tun!
        Ich frage mich… was passiert wenn der Film ein Riesen Hit werden sollte ?
        Würde man dann versuchen das sogenannte Snyderverse weiterzuführen ?
        Bzw seine 5 Filme Geschichte über Superman fertig zu stellen ?

        Hätte Snyder überhaupt Bock so n Stress nochmal durchzumachen und gegen ein Studio zu kämpfen ? Ich denke nicht… ich glaube das wird eine einmalige Sache und danach gehen alle ihren eigenen Weg.

      • Kali sagt:

        Geld regiert doch die Welt. Mal angenommen es wird ein riesenriesen Erfolg. Meinst du nicht das Studio wuerde Zack einfach die Fuessen liegen?

      • GothamKnight sagt:

        Ja, fakt ist das Geld in dem Business regiert. Fakt ist auch das die drei (Snyder,Emmerich und Hamada) in diesem Leben wohl keine Freunde mehr werden.

        Würdest du weitermachen wollen ?
        Könnte man alles was damals war, von dem wir bestimmt nur die Hälfte wissen, alles unter dem Teppich kehren und einfach neu starten ? Ich bezweifle das…

        Auf vero hat vorhin ein Fan unter einem Bild kommentiert, dass Snyder doch bitte weitermachen soll.
        Snyders Antwort war ziemlich eindeutig.

        „Not my decision“

      • kali sagt:

        Ich denke Zack wuerde weitermachen wenn er seine Freiheiten bekommt. So klingt fuer mich auch der Tweet.

        Wenn ich Eigentuemer von Warner waere und der Film wirklich viel Geld bringt und gewisse Angestellte den naechsten Film gefaehrden, tja dann koennen die sich ja mal auf Stellensuche begeben. So einfach waere das fuer mich.

      • Schiller sagt:

        Warner ist aber nunmal kein Familienunternehmen, wo ein Einzelner oben an der Spitze sitzt, der sich in Fanforen rumtreibt und danach dann mit Daumen hoch oder runter Personalentscheidungen trifft. Warner ist ein großer Konzern, der einem weit größeren Konzern gehört, der nicht nur eine unglaubliche Menge an Schulden hat, sondern auch noch Aktionäre zu befriedigen versucht.

      • BatBoy sagt:

        So einfach ist das Filmbusiness nicht. Wie ich schon einmal schrieb, hat Warner deutlich mehr im Portfolio als diesen einen Film, folglich ist ein Verbleib auf dem Chefposten nicht von diesem einen Film abhängig. Ist er ein Erfolg, freuen sich alle, ist er es nicht wird Warner davon auch nicht untergehen.
        Auch spielt man im Filmbusiness nicht unbedingt die beleidigte Leberwurst. Dort werden nunmal harte Entscheidungen getroffen – heute ein Star und morgen schon arbeitslos -, die aber nichts mit einem persönlich zu tun haben. Entsprechend professionell würde Snyder auch damit umgehen.

  3. Lars sagt:

    Vielleicht gibt es ja auch eine Version mit Audiokommentar. So wie früher auf den DVDs. Das wäre sicherlich interessant.

  4. BatBoy sagt:

    “Denn neben dem strukturellen Problem, 6 Figuren zu etablieren, musste alles an Humor und Herz raus, was das Studio ursprünglich einforderte.”

    Dieses strukturelle Problem war tatsächlich IMO ein ziemlich großes und steht dem Film permanent im Weg. Eines der Dinge von Vielen, die mich an ihm stören. Ein ähnliches Problem hatte schon BvS – zu viele Zutaten, zu aufwändige Zubereitung, zu üppige Teller.

    Ich hoffe jedoch, dass der SC sich die Zeit nimmt, seine Geschichte zu erzählen und die meisten Fans – auf beiden Seiten – zufriedenzustellen.

  5. kalie sagt:

    Was mich am meisten ueberrascht ist diese Aussage:

    “Er ordnete nicht nur Reshoots von 3/4 der bereits gedrehten Szenen an, sondern führte dabei selbst Regie. ”

    Unterscheidet sich der Snyder Cut nun doch deutlicher?

    • GothamKnight sagt:

      In sich wird der Film anders rüberkommen. Das Konzept bzw. die Motivation von Bruce die Liga zusammen zu stellen wird weiterhin der Kern des Films sein.

      Nur wird man viel mehr über die Charaktere erfahren. In der kinofassung waren wohl lediglich 10-20% von Zack. Stellenweise wie er es wollte, stellenweise wild zusammengewürfelt.
      Von den restlichen 80% haben wir nur Ausschnitte aus den Trailern gesehen.

      • H3llNuN sagt:

        “Stellenweise wie er es wollte, stellenweise wild zusammengewürfelt.”

        Beispielsweise zu sehen am der Steppenwolf Szene in der er vor Darkseid kniet (SnyderCut). In der Kinofassung kniet Steppenwolf vor einer Säule.

      • GothamKnight sagt:

        Snyder hatte mal erklärt das er nicht vor Darkseid kniet sondern vor Desaad.
        Zumindest vor einem Hologramm als Steppenwolf sagt.

        „No protectors here. No lanterns, no Kryptonian. This World will fall, like all the others“

        Oder er spricht zu beiden.

        In der kinofassung spricht er dort zu seiner Mutter Heggra.

        Es wurde einfach alles verändert 😅🙈
        Vielleicht war die Idee, wenn die Kisten schon Mother Boxen heißen, sollte man auch ne Mutter hinzufügen.

      • EYENES sagt:

        Lustiger wäre es dann noch gewesen, wenn es keine Motherboxen gewesen wären, sondern Marthaboxen.

  6. GothamKnight sagt:

    Gerüchte zu folgen wurde ein Regisseur/Drehbuchautor angeheuert um eine neue Superman Story zu schreiben.
    JJ Abrams soll diese produzieren.

    Soll wohl um Superman aus der Earth 23 handeln.

    Calvin Ellis oder V-Zod ?

    Ist natürlich super, dass Warner sowas verkündet während JL sich in den startlöchern befindet und in 20 Tagen rauskommt.

    Was eine Kirmes!!

    • Edgenson sagt:

      Nen schwarzen Superman , das hat die Welt gebraucht. Oh Mann Warner fährt echt alles gegen die Wand. Mach mal Black Panther weiss und die Leute hetzen, aber Superman als schwarz No Go, auch wenn’s da Comics gibt. Henry cavill wäre der beste gewesen

      • Schiller sagt:

        Versucht bitte, beim Thema zu bleiben!

      • Edgenson sagt:

        Ja ich weiss ist nen heikles Thema , da will niemand drüber reden , typisch Deutschland

      • GothamKnight sagt:

        Ich glaube er meint das wir beim eigentlichen Snyder cut Drama Thema bleiben sollten.

        Hat er auch recht.

      • Edgenson sagt:

        Ja ok.

        Hoffe der erscheint auch rechtzeitig bei uns . Bis jetzt rühert sich ja niemand. In Mexiko und Lateinamerika , läuft er übrigens auf den verschiedensten Plattformen bzw kann dort geliehen werden. Prime Video z.b.

        Wurde vorhin veröffentlicht

      • Batcomputer sagt:

        Ich unterstreich mal das “beim Thema bleiben”. Auf Topic Hijacking im Kommentarbereich steh ich nämlich gar nicht.

      • Edgenson sagt:

        Zumindest hab ich nicht mit den Supermanreboot Thema angefangen 😉. Aber man darf sich ja auch mal austauschen hier im Forum.

      • Schiller sagt:

        Ja, dann liegt der Fehler auf unserer Seite. Da haben wir das nicht deutlich genug kommuniziert – das hier ist kein Forum. Das ist eine Kommentarspalte. Kommentarspalten gibt es quasi für jedes einzelne Thema. Einem Austausch zu den Themen selbst steht nichts entgegen. Wenn du dich weitreichender unterhalten möchtest, haben wir tatsächlich ein Forum. Das ist oben verlinkt.

  7. Edgenson sagt:

    Kann mir aber nicht vorstellen das Warner da komplett leer ausgeht, eine noble Geste zu spenden, aber Warner/HBO versprechen sich dadurch bestimmt mehr als nur neue Abonnenten oder

  8. GothamKnight sagt:

    Heute Abend auf dem IGN YouTube Kanal.

    19:00 Uhr: Justice League: Inside the Snyder Cut with Zack Snyder

    Zack Snyder wird seinen Fans einen Einblick in den Entstehungsprozess des sagenumwobenen Snyder Cuts gewähren und all unsere (und eure!) Fragen zu Zack Snyders Justice League beantworten.

  9. Bane sagt:

    hallo zusammen, ich bin jetzt kein comic leser,aber bin mit der batman kultserie und die animated series, sowohl batman auch superman aufgewachsen. über die restlichen filme und serien will ich garnicht reden. was dc sehr gut macht, sind die animationsfilme, da sind die doch sehr erfolgreich. was nun ich nicht verstehen kann, wieso man bei den filmen nicht auf dieses konzept baut, sondern man muss sich der marvel-welt anpassen? also mir gefällt es sehr wie zack snyder den superman und batman in den filmen umegesetzt hat, denn er wollte meiner meinung nach, nach dem stil “the dark knight returns” erzählen. darauf habe ich sehr gewartet. aber was ich mich frage ist, wieso lässt warner das nicht zu? es reicht doch wenn warner sieht wie viele leute hinter dem snyder cut stehen? oder sind die blind? ich hätte mir gewünscht wenn er die komplette geschichte die er im kopf hatte zu ende erzählt! danach kann man was neues entwickeln. klar das mit dem tod seiner tochter war sehr hart, keine frage, man hätte ihm viel zeit geben können oder den termin auch verschieben sollen! aber gut das ist nur meine meinung.

Schreibe einen Kommentar zu GothamKnight Antworten abbrechen

Countdown

days
1
0
hours
0
4
minutes
0
1
seconds
3
1

Neueste Kommentare