Review: DC-HORROR: „Der Zombie-Planet“

Es geht spannend weiter! Der Zombie-Virus ist noch immer nicht klein zu kriegen – selbst 5 Jahre nach Patient Null!

Enthaltene Titel:
Der Zombie-Planet / DCEASED: Dead Planet
#1-7

Autor*in: Tom Taylor
Künstler*in: Stefano Gaudiano, Trevor Hairsine

Verlag: Panini
Seiten: ca. 212
Softcover: 22,00 €
Hardcover: 32,00 €
Status: aufbauende Einzelgeschichte

Erschienen am 13.07.2021

©Panini Comics Deutschland

Panini Comics ist so freundlich gewesen, uns ein Rezensionsexemplar zukommen zu lassen. Vielen herzlichen Dank! Ich war wirklich außerordentlich neugierig und saß schon auf heißen Kohlen, denn endlich sollte es in der rauen Welt von DC-HORROR weitergehen!

An dieser Stelle muss aber auch erstmals ein milde Spoilerwarnung ausgesprochen werden. Wer den ausufernden Beginn DER ZOMBIE-VIRUS nicht gelesen hat, wird folgend dem Erleben einschneidender Ereignisse beraubt! Denn dieser hatte einen immensen Einfluss auf die Charakterkonstellation des vorliegenden Bandes. Okay – das ist eine ausdrückliche Spoilerwarnung! Selbst die Preview-Seiten von Panini lassen einige Wendepunkte der bisherigen Geschichte erahnen. Weniger einflussreich ist die Geschichte SCHURKEN GEGEN ZOMBIES, die im gleichen Handlungsstrang angesiedelt ist. Allerdings ist sie so gut, dass ich sie an dieser Stelle gern nochmal empfehlen möchte!

HANDLUNG

5 Jahre nach der Ausbreitung des Zombie-Virus scheint die Erde verloren. Und die letzten Überlebenden haben sich auf einen anderen Planeten (sinnvoll Erde 2 benannt) geflüchtet. Dadurch konnte das Fortbestehen der Menschheit mit knapp 13 Millionen Menschen gesichert werden. Angeführt und beschützt werden sie von einer völlig neuen Liga. Durch die vorangegangenen Ereignisse wurde nämlich nicht nur die etablierte Führungsriege ausgedünnt, sondern das ein oder andere Cape hat seinen ursprünglichen Besitzer gewechselt.

Zur Geschichte an sich kann ich mich ganz gut bedeckt halten. Die Personaländerungen innerhalb der Liga hingegen, sind dem erschütternden Ableben zahlreicher Figuren geschuldet und machen einen Großteil des Reizes dieses Sammelbandes aus. An dieser Stelle also noch einmal eine letzte Spoilerwarnung für all diejenigen, die noch nicht wissen, wen es alles in DER ZOMBIE-VIRUS dahingerafft hat. 

©Panini Comics Deutschland

Auf Erde 2 läuft zwar nicht alles rosig, jedoch um einiges besser als auf dem infizierten Heimatplaneten. Die Liga erhält allerdings ein Notsignal von eben jener Ursprungserde, womit man sich gezwungen fühlt, erneut verbrannten Boden zu betreten. Der ausgesandte Hilferuf stammt von niemand geringerem als Cyborg beziehungsweise seinen Überresten. Angeführt von Damian Wayne und Jon Kent – beide im Kostüm ihrer Väter Batman und Superman – wird ein Team zusammengestellt, das dieser waghalsigen Rettungsmission nachgehen soll. Mit dabei sind Black Canary als neue Green Lantern, ihr (geliebter) Partner Oliver Queen alias Green Arrow, Hawkgirl und Cassandra Sandsmark, ehemaliges Wonder Girl. Allerdings ist sie nun Trägerin des Lassos der Wahrheit und damit Erbin des Titels Wonder Woman. Auf der Erde angekommen, kommt es, wie es kommen muss. Die mutierte Anti-Lebens-Gleichung ist immer noch in vollem Gange und fordert unverzüglich weitere Opfer! Der Spoilerbereich ist hiermit beendet, aber ob der Virus-Alptraum ein Ende hat?

Eine kleinere Riege an bekannten Superschurken macht sich zudem an einen eigenen Plan, der die komplette Vernichtung aller infizierten Menschen als Ziel hat. Mit einer Amazo-Armee, die den interessierten Lesenden nicht unbekannt sein sollte, wird also auch noch ein durchaus nachvollziehbarer „menschlicher“ Lösungsansatz verfolgt. Tod den Infizierten! Es leben die Lebenden!

Es formiert sich des Weiteren auch eine gänzlich neue Truppe rund um John Constantine. Dieser entwickelt einen außerordentlich raffinierten Plan, um die neuesten Entwicklungen unterbinden zu können. Gemeinsam mit Zatanna, Swamp Thing und anderen geht es einmal mehr in magische Tiefen und weltenübergreifende Abgründe. Zum ersten Mal scheint es sogar wieder Hoffnung zu geben. Doch die Ereignisse überschlagen sich in den Kapiteln gleich mehrmals, bis am Ende auch noch mehrere Gottheiten in die Wirren der Dimensionen gezogen werden.

WORT & BILD

Wie in aktuellen Comics üblich sind die Zeichnung höchster Qualität. Hierbei hat man beinahe durchgängig Trevor Hairsine verpflichtet. Kleiner Funfact: Seine Kunst lässt sich nicht nur in Comics finden, sondern ist auch Teil des populären Kartenspiels Magic auf zig Motiven. Routinierter Künstler möchte man meinen – dem ist auch so! Jegliche Bebilderungen sind tadellos und gekonnt in Szene gesetzt. Auch wenn ich ein großer Freund spezieller künstlerischer Handschriften bin, ist es bei einem Projekt dieses Ausmaßes sogar förderlich, keine Experimente oder Stilbrüche verantworten zu müssen. Besonders hervorheben sollte man die variantenreiche Panelaufteilung. Hairsine gelingt es immer wieder mit verschiedenen Größen und dezentralen Einschüben zu spielen.

Tom Taylor hat sich allerdings für mein Empfinden erzählerisch etwas viel zugemutet. In diesem Sammelband steckt weit mehr als eine Geschichte. Zwar ist er auch in der Handhabung seiner unzähligen Figuren wieder erfolgreich gewesen, jedoch hatte ich persönlich Schwierigkeiten ihre Handlungen sinnvoll zu verknüpfen. So musste ich einige Passagen zurück blättern, um nicht den Anschluss zu verlieren.

©Panini Comics Deutschland

DER ZOMBIE-PLANET ist ein Gesamtpaket mit so vielen Charakteren, dass man sich als interessierter DC-Fan gern mitreißen lässt. Wer allerdings zum Beispiel von Mister Miracle, Trigon, Phantom Stranger, Deadman und den dazugehörigen Göttlichkeiten noch nicht viel gehört hat, wird auch hier nicht viel mehr über sie erfahren. Der Einzige mit völligem Durchblick bleibt bis zuletzt Constantine. Allerdings verraten seine beschreibenden Kommentare auch nur einen Bruchteil der Figuren. Überhaupt hat Constantine hier eine Hauptrolle zugeschrieben bekommen, die den Sammelband eher wie eine Deluxe-Ausgabe der Justice League Dark wirken lässt. Wer damit klar kommt, erhält hier aber, wie schon gesagt, eine richtig pralle Wundertüte an Ereignissen!

FAZIT

Durch viele Kompromisse, weniger brachiale Darstellungen und einer Menge Magie fällt dieses bisherige Finale etwas aus der DC-HORROR Reihe. Die rohe Grundprämisse des Zombie-Virus verkommt zur Idee und versprüht bei weitem nicht mehr die Gänsehaut, die mich in den vorherigen Bänden fesseln konnte. Nichtsdestotrotz bietet DER ZOMBIE-PLANET eine Menge Stoff aus allen DC-Ecken und trumpft dabei mit einer Vielzahl von Figuren auf. Als Abschluss der bisherigen DC-HORROR-Reihe gäbe eher nur drei Bat-Heads. Aber als guter und abwechslungsreicher Comic, der sich auch ohne Vorspann behaupten kann, ergibt sich dann eben doch eine satte vier Bat-Heads-Wertung!

Hardcover ©Panini Comics Deutschland

Wer vorher seine Freude unter dem DC-HORROR Banner hatte, wird hier würdig auf den Abschluss der Geschichte mitgenommen. Nach so viel Blut wird man allerdings etwas irritiert zurück gelassen, da nicht nur der Gewaltgrad deutlich zurück gefahren wurde. Zu haben gibt es den über 200 Seiten starken Sammelband natürlich bei Panini oder eurem Comicladen des Vertrauens! Ach ja! Am Ende gibt es wieder eine abgedruckte Variant-Cover Galerie, die erneut einige bekannte Filmposter wie zum Beispiel BLADE RUNNER, SHAZAM und V WIE VENDETTA als Grundlage nimmt.


4 von 5 Bat-Heads

“You wanna get nuts? Come on! Let’s get nuts!” – Bruce Wayne (1989) / Lego Batman (2017)

No comments

Schreibe einen Kommentar

Countdown zu "The Flash"

days
3
6
1
hours
1
3
minutes
0
7
seconds
4
7

Neueste Kommentare

Umfrage

Wollt ihr eine "Joker"-Fortsetzung?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...