Menu

Führt Keatons Rückkehr zu Batman Beyond?

Mit AT&T an der Spitze von Warner Bros. und HBO Max am Start, scheint wohl nichts mehr unmöglich. Z.B. eine ‚Batman Beyond‘-Serie mit Michael Keaton in der Rolle des Mentors. Oder doch ein Film?

Wir erinnern uns: Anfang der Woche berichtete der Hollywood Reporter, Michael Keaton befände sich in frühen Gesprächen, seine Batman-Rolle 30 Jahre später für den Film ‚The Flash‘ erneut aufzugreifen. Es wären erste Gespräche und man wüsste nicht, wie groß Keatons Rolle wäre und ob überhaupt etwas daraus wird. Sollte der Deal perfekt gemacht werden, dann würde Keatons Batman ähnlich wie Nick Fury im MCU fungieren.

Und eins dürfte klar sein: Sollte Warner Bros. Michael Keaton für einen erneuten Batman-Auftritt in ‚The Flash‘ gewinnen können, steht einer Etablierung eines Multiversums für ein großes Publikum nichts mehr im Wege und in der Theorie wäre schlichtweg alles möglich. Zum einen eine Abtrennung und teilweise Beibehaltung des bisherigen DCEU, inkludierung des Snyder Cuts, Phoenix könnte zum neuen Joker werden und sogar Ryan Reynolds als Green Lantern könnte eine neue Chance bekommen.

Und vielleicht besteht sogar die Chance auf eine ‚Batman Beyond‘-Serie auf HBO Max. So will es der investigative YouTube-Kanal Midnights Edge exklusiv von ihrer vertrauten Quelle Mikey Sutton erfahren haben. Sutton soll bzgl. DCEU News ein gutes Gespür bewiesen haben und war z.B. einer der wenigen, die schon sehr früh den Snyder Cut bei HBO Max platziert wussten.

Ja, in der Vergangenheit gab es des öfteren Berichte über eine Verfilmung der ‚Batman Beyond‘-Zeichentrickserie, die in unseren Breitengraden unter dem Titel ‚Batman of the Future‘ lief. Manch einer sah Clint Eastwood in der Rolle des alternden Bruce Wayne und auch Michael Keaton wurde im Laufe der Zeit immer wieder aus der Wunschmottenkiste der Fans gezogen. Und auch wenn Warner selbst in der Vergangenheit mit dem Gedanken eines ‚Batman Beyond‘-Films liebäugelte, sollen sie letztendlich kein profitables Potenzial in der Idee gesehen haben.

Doch hier scheint AT&T anderer Meinung zu sein. Sie sehen das Potenzial der anhaltenden 90er Jahre Nostalgie-Welle, welche bald ihren Höhepunkt finden dürfte. Und in Anbetracht des nach Content gierenden HBO Max, soll es laut Suffon auch Gespräche über eine ‚Batman Beyond‘-Serie gegeben haben.

Sutton gibt an Midnight Edge weiter, AT&T sehe den Joker als zentralen Bösewicht der Serie, was bei der ungebrochenen Popularität des Clownprinzen nicht überraschen dürfte. Doch der eigentliche Grund scheint darüber hinaus zu gehen: eine Realverfilmung des Zeichentrickfilms ‚Batman of the Future: Der Joker kommt zurück‘, die es anstatt in Serienform auch auf die große Leinwand schaffen könnte – vorausgesetzt, eine bestimmte Rechnung geht auf: AT&T will Tim Burton als Regisseur! Und wen sieht man in der Rolle des Jokers? Tim Burtons Muse Johnny Depp. Depp als Joker soll laut Sutton bei WB die letzte Zeit so vehement Thema gewesen sein, dass man davon ausging, es ginge um eine künftige Joker-Besetzung in Matt Reeves ‚The Batman‘-Trilogie.

Sutton schlüsselt die Rechnung auf: „Erst Keaton unter Vertrag nehmen, dann Burton – Depp wäre dann eine sichere Sache.“

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

16 comments

  1. Benjamin Souibi sagt:

    Ich hoffe nicht, dass das in Stein gemeißelt ist… 😟😟😟

    • the DK rises sagt:

      Alles hat seine Zeit. Über ein kleines Multiverse-Cameo würde ich mich freuen. Was darüber hinausgeht, brauche ich nicht wirklich.

  2. Jonathan Hart sagt:

    Diese Konstellation wäre Klasse und David Nathan ist wieder im Batman Universum zugegen.
    Als neuer Batman wäre John David Washington eine gute Wahl.

  3. Face sagt:

    Burton und Depp…Hell Yeah, da würde ich sofort ja sagen…Aber nur Keaton…ne…

  4. Comicheld sagt:

    Hm… eine Fortführung von Batman und Batmans Rückkehr wäre aber gar nicht so futuristisch, weil die Filme teilweise auf eine damals schon 40 Jahre zurückliegende Ästhetik setzten… Also alles was wir sahen, stammte aus den 40ern-90ern.
    Eine Fortführung der gleichen Welt 30 Jahre später müsste sich also an den 70ern-2020ern orientieren.
    Die Schuhmacher-Filme hingegen haben schon futuristische Elemente mit eingebracht (Die Hörspiel-Adaption spricht sogar von „New York in der Zukunft“), obwohl die normale Bevölkerung anscheinend immer noch in den 40ern lebt. Also vielleicht orientiert man sich optisch sogar daran? (Hoffentlich etwas weniger trashig^^).
    Eine Adaption von Return of the Joker wäre in der gleichen Welt auch schwierig, da Joker starb, lange bevor überhaupt ein Robin eingeführt wurde. Und Tim Drake haben wir ja allgemein noch nie als Realversion gesehen.

    Also glaubt ihr wirklich an eine Fortführung des Burtonverse, oder nur an ein Alternativuniversum mit zufällig dem gleichen Schauspieler?

    • Visual Noise sagt:

      …andere Erde, andere Zeit, anderer Batman! Der Speedforce sei Dank! xD Und je nach Snyder Cut könnte man die Boomtubes etablieren!?

    • Alex H sagt:

      @ Comicheld

      ja über Deine Setting Vorstellung habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Tim Burton´s Gotham City orientiert sich vom Design stark an die 20er bis 40er Jahre. Viele Gotische Bauten und Artdeco Möbel und diverse Elemente finden sich wieder. Die Befölkerung trug ebenfalls Mode aus den 40er. Fotoapparate stammten ebenfalls aus dieser Zeit.
      Ein cooles Setting, ähnlich wie in den Filmadaptionen Dick Tracy, The Shadow oder The Phantom. 🙂

      Allerdings war Burton´s Filmkulisse wesentlich größer und Kostspieliger.
      Autos, Fernseher und Mikrowellen wieder rum stammten eher aus den 80ern 🙂

      Diese verschiedenen Stilepochen, lassen eine Realverfilmung Zeitlich nicht unterordnen wann der Film überhaupt spielen soll. Superman Returns hat mit einem ähnlichen Setting ebenfalls aus verschieden Zeiten gespielt.

      Die Serie Gotham machte es ebenfalls.

      Von einer TAS zur einer BoF Serie war es mit Sicherheit leichter ein Gotham in der Zukunft darzustellen, da der Zeichenstil ähnlich minimalistisch ist. In einer Realverfilmung ist das schon etwas interessanter.
      Vielleicht könnte ein Burton Gotham City in der Zukunft wie die Stark Expo in „Captain America the First Avenger“ aussehen. Futuristische Technologie trifft auf Nostalgie.

      Als die Meldung kam, dass Michael Keaton wieder als Batman / Bruce Wayne zu sehen sein könnte, war ich hin und weg. Fanservice pur! 🙂 Flash 2022 könnte eine super Einführung in ein Burtonuniversum ( Egal ob Kurzserie oder Film ) sein. Der Film könnte eh eine durchgeknallte Reise durch ein Multiversum werden.

      Allerdings bin ich bei den neusten Meldungen wieder was skeptischer geworden, da Tim Burton in den letzten Jahren keine guten Filme mehr gedreht hat und meines Erachtens Plakative Darstellungen festgefahren sind.
      Jonny Depp hat den Höhepunkt seiner Karriere bereits hinter sich. Boulevard Nachrichten lassen sein Image nicht gerade besser aussehen. Die Leute haben sich vielleicht allein durch Fluch der Karibik an ihm satt gesehen. Die großen Kassenerfolge blieben zumindest in den letzten Jahren aus.

      Aber mal sehen was in den nächsten Wochen noch alles an News erscheinen wir. Es wird gerade nicht langweilig. 🙂

      • Florian Florian sagt:

        @Alex

        Jonny Depp hat den Höhepunkt seiner Karriere bereits hinter sich.

        Obwohl der meiner Meinung nach in den „Fantastic Beasts“-Filmen nochmal richtig heiss läuft, finde ich. Seinen Bösewicht Grindelwald fand ich richtig stark.

      • Alex H sagt:

        @ Florian

        Ich habe das Harry Potter Franchise nie verfolgt, aber ich habe auch nicht nur von Dir ebenfalls positive Kritiken über Jonny Depps Darstellung gehört.

        Kann ich mir auch sehr gut vorstellen, weil er ganz sicher kein unbegabter Schauspieler ist.

        Es gab auch die Zeit, da mochte ich seine Performance als Captain Sparrow. Seine Rollen haben sich dann im laufe der Zeit verselbstständigt – Long Ranger und Dark Shadows.

        Ich schaue gerne Krimis, Thriller und Biopics. Seine beste Arbeit fand ich da in Blow, das geheime Fenster, Sleppy Hollow und auch bei einem schwachen Orient Express Remake.

        Ich habe mir damals Jonny Depp in seinem Karrierezenit als Riddler in TDKR gewünscht. 🙂

      • Florian Florian sagt:

        auch bei einem schwachen Orient Express Remake.

        Yep, stimmt da war er ja auch zu sehen da gefiel er mir auch richtig gut 😉

        Meiner Meinung nach wär Depp so oder so ein Zugewinn für das Batman – Franchise.

  5. Jokerfan sagt:

    Ein Multiversum? Bitte nicht.

  6. Batman sagt:

    Gut das wir den Flash haben dank im werden wir noch viele coole Filme erwarten ich finde das multivers gut und es gibt halt die Möglichkeit viele Gesichten zu erzählen ✌️🙏🙏🙏

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer