Menu

Justice League: Offizielle Pressemitteilung zum Snyder Cut

Nach dem gestrigen Bericht des Hollywood Reporters zur HBO Max Veröffentlichung von Zack Snyders Justice League folgte darauf das offizielle Statement der Warner Media Group, welches auffällig von Danksagungen getränkt ist.

Hier eine deutsche Übersetzung:

Los Angeles, 20.05.2020 – Nach dem weltweiten Ruf der Fans und der #ReleaseTheSnyderCut-Bewegung, verkündet HBO Max und Warner Bros. Pictures heute, dass die Weltpremiere von Zack Snyders Directors Cut des Warner Bros. Pictures/DC Films ‚Justice League‘ 2021 gefeiert wird. Snyder überraschte die Fans mit dieser Ankündigung heute Morgen während eines Live-Kommentars seines Films ‚Man of Steel‘ mit Henry Cavill in der Hauptrolle.

#ReleaseTheSnyderCut war 2017 zunächst ein leidenschaftlicher Social Media-Aufschrei unter Fans, der nicht nachlassen wollte. Durch zahllosen News-Meldungen und hunderttausenden Social Media-Erwähnungen wurde es zu einer mächtigen globalen Bewegung von Cineasten und Comic-Fans.

„Ich möchte HBO Max und Warner Brothers für diese mutige Geste und Unterstützung von Künstlern danken, damit diese ihre wahre Vision verwirklichen können. Ein besonderer Dank geht an all diejenigen, die sich an der Snyder Cut-Bewegung beteiligt haben, um es Wirklichkeit werden zu lassen“, sagt Snyder.

„Seit ich vor 14 Monaten hierher kam, verfolgt mich der Hashtag ReleaseTheSnyderCut tagtäglich in unseren Büros und Postfächern. Nun, die Fans haben danach gefragt, und wir freuen uns endlich liefern zu können. Letztendlich war es nur durch sie möglich und wir sind über alle Maße erfreut, Zacks ultimative Vision dieses Films im Jahr 2021 veröffentlichen zu können. Ohne die harte Arbeit und Zusammenarbeit mit den Teams bei HBO Max und Warner Bros. Pictures wäre dies nie möglich gewesen“, sagt Robert Greenblatt, Vorsitzender von Warner Media Entertainment and Direct-to-Consumer.

„Als Zack und Debbie uns diese besondere Vision von seiner Justice League zeigte, sahen es mein Team und unsere Partner bei Warner Bros. sofort als unsere Mission, alle Hindernisse für diese Unternehmung aus dem Weg zu räumen“, sagt Kevin Reilly, Chief Content Officer bei HBO Max, Predent, TNT, TBS und truTV. „Dank der Partnerschaft mit Warner Bros. und dem unerbittlichen Streben des gesamten WarnerMax-Teams war es uns möglich, diesen Moment für Zack, die Fans und HBO Max geschehen zu lassen.“

„Dank der Bemühungen vieler Menschen können wir diese groß erwartete Version von ‚Justice League‘ den Fans anbieten,“ meint Toby Emmerich, Vorsitzender von Warner Bros. Pictures Group. „Es scheint die richtige Zeit zu sein, Zacks Story der Öffentlichkeit zu zeigen und HBO Max ist die perfekte Plattform hierfür. Wir freuen uns, dass die Konstellation kreativer Sterne günstig steht, um den SnyderCut zu veröffentlichen.“

Justice League: Von dem wiedergefundenen Glauben an die Menschheit gestärkt und inspiriert von Supermans selbstloser Aufopferung, benötigt Bruce Wayne die Hilfe seiner neuen Verbündeten, Diana Prince, um einen noch größeren Gegner zu bekämpfen. Zusammen gelingt es Batman und Wonder Woman schnell, ein Team aus Metawesen zu formieren, das sich dieser neu erwachten Bedrohung entgegen stellt. Doch trotz der Zusammenstellung dieser beispiellosen Liga an Helden – Batman, Wonder Woman, Aquaman, Cyborg und The Flash – mag es vielleicht schon zu spät sein, den Planeten vor einem Angriff katastrophalen Ausmaßes zu bewahren.

Das Justice League-Drehbuch stammt von Chris Terrio, Story von Chris Terrio & Zack Snyder, basierend auf Figuren von DC, Superman wurde von Jerry Siegel und Joe Shuster geschaffen. Die Produzenten des Films sind Charles Roven, Deborah Snyder, und als Ausführende Produzenten Christopher Nolan, Emma Thomas, Jim Rowe, Ben Affleck, Wesley Coller, Curtis Kanemoto, und Chris Terrio.

Quelle: WarnerMediaGroup.com

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

47 Kommentare

  1. Captain Harlock sagt:

    Alles schön und gut, aber an dem pummeligen Aussehen von Batman wird sich
    leider trotzdem nichts ändern.

  2. I.MCF sagt:

    Es ist eigentlich immernoch Unglaublich und der Wahnsinn das es tatsächlich realisiert wird!

    Und es geht wieder los, ein Zack Snyder Film mit den größten Helden (Batman/Superman) der Geschichte steht in einer Epischen Vision vor der Tür, was will man mehr? Finde es super das man es sozusagen als Mini Serie aufzieht, bei einem Spielfilm hätte man wieder auf die Länge achten müssen.
    Endlich kommt die richtige Fortsetzung zu BvS 💪👍🙏

    Ach was war das doch vor einigen Jahren für ne tolle Zeit 🙏 (vor MoS und BvS) als uns News um News erreichten von Snyder und seinem Team und man es kaum noch erwarten konnte endlich den Film zu sehen 😊 das kommt jetzt wieder 🤗👍💪👌👏

    2021 Snyder JL-Cut und
    The Batman 😳😳😳
    Fan Herz 😍 was willst du mehr 🤔😁

    • Visual Noise sagt:

      „sozusagen als Mini Serie“

      Hab ich was verpasst oder überlesen? Würdest du dir das wünschen? Oder nimmst du das aufgrund der vermutlichen Laufzeit an?

      • I.MCF sagt:

        „Mini Serie“ ist nur meine Wortwahl.
        Da Snyder sozusagen „alles“ zeigen möchte, hat der Film eine Länge von mindestens 4 Stunden und wird dann in mehreren Episoden veröffentlicht.
        So die Aussage von seiner Frau Deborah.

      • I.MCF sagt:

        „Seine Frau Deborah ergänzt: „Mit solch neuen Streaming-Plattformen ist dann so etwas möglich. Solch ein Vorhaben kann man nicht in die Kinos bringen, bei einem Streaming Service ist dies möglich. Solch eine Möglichkeit gab es vor zwei Jahren gar nicht erst, um ehrlich zu sein“.

      • Visual Noise sagt:

        Das find ich doof… Wenn von Snyders Vision die Rede ist,kann ich mir nicht vorstellen,dass er als Regisseur mehrere Episoden im Kopf hatte…

        …aber…

        …ich nehm natürlich alles was ich kriegen kann! xD Und mit noch mehr Fantasie und guten Willen gibt es vielleicht auch mal ein JUSTICE LEAGUE PART II!?

      • I.MCF sagt:

        „In welcher Form der fast vierstündige Filmauf der Plattform veröffentlicht wird, scheint noch nicht klar zu sein. Man könne sich eine Veröffentlichung in 6 Kapiteln vorstellen. Die Snyders holen gerade ihre ursprüngliches Justice League-Team zurück an Bord, um den Film zu vertonen, zu schneiden, alte und neue Visual Effects zu überarbeiten und fertigzustellen – und vielleicht kommen auch ein paar der Darsteller zurück, um neue Dialoge aufzuzeichnen.

      • I.MCF sagt:

        Alles noch nicht ganz klar…
        Man steht am Anfang wie das ganze dann erscheinen soll.
        Um „alles“ zu zeigen wären mehrere Episoden schon sinnvoll.

      • I.MCF sagt:

        Nicht mehrere Episoden im Kopf hatte!

        Snyders Film wird praktisch nur aufgeteilt weil er alles zeigen möchte und er eben sehr lang ist.

      • I.MCF sagt:

        Deswegen bleibt es ein Film, aber eben aufgeteilt in vielleicht 4-5 Teile – weil er insgesamt eine sehr lange Laufzeit haben wird.

      • the DK rises sagt:

        Keine Annahme. Snyder und seine Frau haben bekanntgegeben, dass auch das Format einer Miniserie mit Cliffhangern am Ende der Folgen eine mögliche Veröffentlichungsform wäre.

    • DerDa87 sagt:

      da der film auf einer streaming platform erscheint, braucht man NICHT auf die länge zu achten!

  3. I.MCF sagt:

    Frage an Fachmann Gerd 😊

    Am Anfang wird der Snyder Cut sicher erstmal nur bei HBO laufen, um den Dienst weiter zu pushen, ist klar.

    Aber meinst du wird können auch mit einer Veröffentlichung bei den bekannten Streaming Diensten und auf Blu-ray rechnen?

    Ich meine, sie nehmen nochmal sehr viel Geld in die Hand, ziehen das richtig groß auf, frei nach dem Motto „wenn schon denn schon“. Da wäre es schon verwunderlich wenn er „nur“ bei HBO zu sehen sein wird. Und die wollen doch sicher Kohle damit machen!

    • Henning Henning sagt:

      Andere Streaming-Dienste würde ich zunächst ausschließen, zumindest in den USA. Für Europa hat HBO Verträge mit Sky, dort wird der Cut dann definitiv laufen. Eine weitere Lizenzisierung an Prime oder Netflix würde ich nicht ausschließen, halte ich aber für eher unwahrscheinlich. Aber sicherlich wird der Cut als VOD bei Amazon zu kaufen sein, ähnlich wie die anderen HBO-Serien GoT, True Detective oder zuletzt Watchmen, die hierzulande alle exklusiv bei Sky liefen. Eine Auswertung auf Blu-ray sehe ich als gesichert an. Das wird sich Warner nicht nehmen lassen.

  4. Mich sagt:

    Ich muss sagen, das mich das grade für Zack und seine Familie freut. Denn man muss mal denken, das er damals aus Projekt ausgestiegenen ist um den Tod eines Familienmitglied zu verarbeiten.
    Und dann bringt jemand sein Film raus, der so umgeschnitten und umgedreht wurde, das dieser nicht mehr seiner Vision entspricht. Und Dieser dann von allen zerrissen wurde, aber trotzdem immer noch sein Name darunter steht. Was unfassbar Rufschädigend für ihn war. Da gönne ich ihm die Chance, die ihm da gegeben wir, um es eventuell besser zumachen. Ob man jetzt mit den Universum zufrieden ist (so wie er es aufbauen wollte) oder nicht sollte man erstmal komplett außer acht lassen. Ich finde einfach das man nur dass erstmal schätzen sollte.

    Bezüglich des Filmes, habe ich das schon länger so verstanden: Das der Film Fertig bei Zack existiert und man (nur noch) die Effekte und Sound einbauen muss. Also sprich nicht den halben Film noch nachdrehen muss.

    Unter diesen Aspekt kann ich Warner auch verstehen, das sie das jetzt so machen. Weil, wenn du heutzutage deinen eigenen Streaming Dienst rausbringen willst braust du Original Content. Jetzt nimmt man einfach den Internt-Mytos SnyderCut und gibt nochmal ein bisschen Geld aus und schon hat man ein neuen Film. Mit einen geringeren Kostenfaktor, als wenn man eine komplett neue Film Produktion rausbringen würde. Das ist meiner Meinung nach eine sehr kluge Entscheidung.
    Dazu kommt noch, das Warner damit auch wieder ihren Ruf ein wenig ins bessere Licht rücken kann. Da ja schon seit BvS immer wieder rauskam, das die Filme im endschnitt nicht mehr dem entsprachen, was sich die Regisseure darunter vorgestellt hatten. Nur weil Warner denen zum Schluss, nicht mehr die nötige Freiheit gegeben hat.
    Und ich glaube auch das Zack‘s Version viel düsterer ist als das was wir damals gesehen haben. Weshalb Warner auch mit dem Film testen kann, in welche Richtung sie mit den DC Helden in Zukunft gehen können. Denn es ist ja schon ein sehr großer Zufall, das die Vorführung des Materials im Februar stattgefunden hat, kurz nach dem von Birds of Pray gefloppt ist. Ich denke das Warner sich da endlich mal bewusst geworden ist das die aktuelle Ausrichtung so auch nicht funktioniert.

  5. Fluchtwagenfahrer aus Hollywood sagt:

    Zack Snyder cut vs Pattinsons Batman Ding Ding Ding…

  6. Captain Harlock sagt:

    Sind dann nur Snyder-Szenen dabei oder gemischt mit denen des anderen Regiseurs ???

    Bedeutet Snyder-Cut dann:
    die selbe Handlung nur noch zusätzliche Szenen, genauso wiebei Batman V Superman Ultimate Edition ???

    • Visual Noise sagt:

      Zusammengetragen von der Petitionsseite (snydercut.com):

      -Jason Momoa says it’s a totally different movie.

      -Original cinematographer, Fabian Wagner, says only 10% of his shots were in the final version.

      -Joss Whedon added nearly 80 new script pages. The industry rule of thumb is one minute of runtime per page, and the theatrical cut was 120 minutes.

      -Snyder has revealed his version is 214 minutes long.

      -Multiple characters were cut by Whedon, including Darkseid, Ares, Desaad, Antiope, Ryan Choi, Elinore Stone, Iris West, and Vulko.

    • I.MCF sagt:

      „Zitat“
      Es wird etwas komplett neues und besonders für die, die die alte Fassung gesehen haben, sei gesagt, es wird ein völlig neues und sich vom bisherigen Film abhebendes Erlebnis werden. Man hat vielleicht 1/4 von dem gesehen, was ich gedreht hatte. Ich dachte, so etwas wäre vielleicht erst in 20 Jahren möglich, vielleicht auch nur, wenn jemand darüber eine Dokumentation drehen möchte und ich etwas ungesehenes Material beisteuern könnte“, erzählt Zack Snyder gegenüber dem Hollywood Reporter.

      Ist alles hier auf dieser wunderbaren Seite genau beschrieben bzw. nachzulesen.

      • I.MCF sagt:

        Heißt auch, die „Schnurrbart“ Szenen sind damit zum Glück endgültig Geschichte!

        Justice League 2017 kann man in die Tonne kloppen.
        Außer man kann dem Film natürlich trotzdem etwas abgewinnen, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Ich für meinen Teil habe mir den gar nicht zugelegt, denn was Whedon daraus gemacht hat war milde gesagt eine Katastrophe!

  7. BrightKnight sagt:

    Ich finde es lustig, wie die Leute abgehen…
    Als ob aus einem miesen Drehbuch auf einmal ein grandioses Erlebnis wird.

    Snyder hat ja nun wirklich schon oft genug bewiesen, dass „Substanz“ nicht unbedingt das ist, was seine Filme ausmacht. Gerade wenn es um einen größeren Cast geht, also ein Teamfilm zu sehen gibt, halte ich Wheadon auch für den eindeutig besseren Mann. Das hat dieser nun wirklich oft genug bewiesen… Egal ob in seinen Serien oder Filmen, während Snyder wichtige Figuren oft völlig blaß liegen lässt.
    Und mal ehrlich… jL war auch deshalb nicht soooooo der Kassenüberflieger, weil BvS noch vielen Kinogängern schwer im Magen lag. Der hat zwar durch den Directors Cut etwas gewonnen, aber nen richtig guter Film ist dabei auch nicht rum gekommen… Und schon da hat man gemerkt, dass Snyder mit !ehr als zwei Figuren gnadenlos überfordert war.

    Aber ich freu mich dennoch auf die neue Version… Das wird sicher ein Trash-Fest . Vielleicht nicht auf SchleFaZ Niveau, aber ich denke der Film wird seinen Unterhaltungswert über die Absurdität generieren.

  8. BrightKnight sagt:

    PS:
    Einige Kleinigkeiten aus Absurdistan fände ich jetzt übrigens schon erwähnenswert:

    1. Meint hier wirklich jemand, WB hätte ein Drehbuch durchgewunken, welches auf ca. 4 Stunden ausgelegt ist??? Da wären die Produzenten schon am Anfang durchgedreht.

    2. Warum hat Snyder erst gegen den jetzigen Cut getreten, als die Einspielergebnisse und Kritiken immer mieser wurden?
    Das er den Film aufgrund seiner privaten Tragödie verließ ist völlig verständlich… Aber er hatte ja jederzeit (so ist es ja nunmal in den USA) die Möglichkeit gehabt einen Alan Smithee Film aus JL zu machen. Also die Credits abzulehnen, nachdem er das Ergebnis gesehen hat, bzw. diese dann Wheadon zu überlassen.
    So groß schön also das Ergebnis nicht von „seiner Vision“ abzuweichen.

    3. Die einzigen zwei Projekte in denen Snyder seit 2017 involviert ist, sind eher im B-Film Bereich anzusiedeln… Warum wohl?

    4. Aussagen von Momoa und Co „komplett anders, komplett genial“, sind lustig, da ja anscheinend nicht mal jetzt eine fertige Version steht.

    5. Es ist Hoffnung der Fans, dass Steppenwolf auf einmal eine richtige Motivation erhält… So wie der schlechteste Lex Luthor aller Zeiten??? (BvS) oder der CGI Unfall in BvS?
    Hmmm… Eher unwahrscheinlich.

    6. Wird mein Geschreibsel nichts an der Haltung diverser Fans ändern, die ja auch bis heute „Martha“ für einen brillanten Schachzug halten…
    Naja, ich würde mich da Ben Affleck in „Jay and silent Bob reboot“ anschliessen 😉

    • Benjamin Souibi sagt:

      @BrightKnight
      Ich versuche mal Deine Fragen zu beantworten und weise gleichzeitig darauf hin, dass es nur Vermutungen sind…
      1. Ursprünglich sollten es 2 Justice League Filme werden…
      Denke, dass sich die 4 Stunden darin wiederfinden…?!
      2. Hätte er sich vorher negativ geäußert, hätte er ja WB, seinem Arbeitgeber, an den Karren gepisst und das Einspielergebnis wäre vielleicht nocht schlechter ausgefallen…?!
      3. Persönliche Meinung: Z.S. kann nur „einzelne Kapitel“ inszenieren…
      Ein großer Regisseur ist er eher nicht…
      4. Anders im Vergleich zu dem jetzigen Justice League…
      5. …
      6. …

    • GothamKnight sagt:

      Welchen CGI Unfall in BvS meinst du ?

    • GothamKnight sagt:

      Lex Luthor’s Version wurde in BvS nicht neu erfunden… die gab es bereits in den Comics.

      Warum nicht was neues auf die große Leinwand bringen anstelle des typischen glatzkopf den wir bereits mit Gene Hackmann sowie Kevin Spacy hatten ?

      Smallville ausgenommen

      • the DK rises sagt:

        Ich persönlcih war auch froh über den neuen Ansatz für Luthor, wobei Smallville mein Favourit bleibt. Da hatte Luthor mit Abstand am meisten Tiefgang.
        Ich wollte aber auch keine Smallville-Wiederholung in BvS sehen.

        Bei der Martha-Nummer muss ich leider zustimmen 😉

  9. Cloud sagt:

    Ich würde mir einen Batcast zum Thema wünschen. Mich würde interessieren, wie ihr das ganze seht und was eure Wünsche, Erwartungen und Hoffnungen sind. Der Snydercut soll ja fast ein komplett „neuer/anderer“ Film sein. Was sagt ihr dazu?………..
    Freut ihr euch auf gewisse andere Charaktere die durch Wheadon getrichen wurden?

  10. BANE2012 sagt:

    Weiß einer eigentlich ob Junkie XL für die Musik zurück kehrt?

    • I.MCF sagt:

      👍 schon bestätigt.
      Wir hören also wieder den Epischen Zimmer/JunkieXL Soundtrack von MoS/BvS.

      • BANE2012 sagt:

        Wer hat’s bestätigt?

      • GothamKnight sagt:

        Junkie XL selber.

        In den letzten 3 Jahren hat sich einiges getan 😉

      • GothamKnight sagt:

        Und der Soundtrack war, laut ihm, fast fertig bis die ehemaligen leute aus der Chef Etage von Warner inkl Goeff Johns, Joss Whedon ins Boot geholt haben.

        Bitte mal drüber nachdenken.

        Zack hatte schon bei BvS mit der Chef Etage zu kämpfen. Die Änderungen (Kürzungen) zu BvS hat er ja nicht freiwillig vorgenommen.

        Und während der Dreharbeiten zu Justice League wurden ihm auch immer mehr Handschellen angelegt. Irgendwann hatte auch er kein Bock mehr dagegen zu halten.

        Und nicht vergessen… Goeff Johns ist eng mit Kevin Feige (MCU Chef) befreundet.

        Warum sollte man dann genau Joss Whedon für Justice League anheuern ???

        In den letzten 3 Jahren hat sich einiges getan. 😉

      • GothamKnight sagt:

        Stimmt garnicht.

        Zack und Junkie XL hatten bestätigt das der Soundtrack bevor Danny Elfman kam fertig sei.

      • BANE2012 sagt:

        Ah ok danke für die Info. Hab auf deren Account bei Twitter nix gesehen gehabt.

      • GothamKnight sagt:

        Zack hatte es auf vero bestätigt.

        Er antwortet oft zu fragen

      • GothamKnight sagt:

        Und Junkie XL in einem Interview

        Auf die Frage ob er n paar Schnipsel online stehen könnte.

        „Well, I definitely could, but I won’t. The full score is still there. It’s a really great score, and it’s just there. It never goes away. We’ll see what happens in the future, you know“

      • BANE2012 sagt:

        💪🏼 Stark danke dir

  11. I.MCF sagt:

    „The Wrap-Info (2)“

    Das Ende der Justice League

    Anmerkung Batcomputer: Text entfernt. Bitte keine Artikel von anderen Webseiten in die Kommentare kopieren.

  12. Arieve sagt:

    Das ist mal mit die beste Film-News dieses Corona-Jahres! Mit haben MoS und BvS ausnhemend gut gefallen, weshalb ich die Story rund um den JL-Film so tragisch und unfair fand. So kann Zack Snyder zumindest seine Version des Filmes zeigen und wir können sehen, ob sie wirklich besser war als der Film der in die Kinos kam. Wobei das sollte keine große Kunst sein…

    Das ist eine wirklich große und in der Filmhistorie zwar nicht einmalige, so aber doch seltene Sache!

    Allerdings ist das für Warner und DC sicher auch ein zweischneidiges Schwert. Ich weiß nicht ob diese scheinbar von AT&T getroffene Entscheidung bei Warner aus so große Begeisterung getroffen ist. Konnte der Donner-Cut noch als Fanservice ohne große Auswirkungen abgetan werden, wird der Snyder-Cut, so Erfolg hat, Begehrlichkeiten wecken! Jetzt wird schon nach dem Ayer-Cut von Suicide Squad geschrien (zu Recht wie ich finde, allerdings sollte dieser vor dem Snyder Cut kommen, da er im Ursprung ja einiges vorbereiten sollte, was Snyders JL dann aufgegriffen hätte).

    Was wenn nach Sichtung des Snyder Cuts die Stimmen immer lauter werden Batfleck zurück zu bekommen? Es gibt ja jetzt bereits Gerüchte, man würde hinter verschlossenen Türen über eine wie auch immer geartete HBO-Batman-Serie mit Ben Affleck sprechen. Man kann 2021 ja quasi Batfleck und Battinson dann direkt miteinander vergleichen! Gut, noch hat man kein Flashpoint-Film draußen der das „DCEU“ auf den neuen Batman switcht und man könnte das alles noch irgendwie hindrehen (Multiversum und so, oder Elseworld), aber es würde (wieder mal) die ganzen Pläne von Warner/DC in Frage stellen und ließe vergangene Entscheidungen nochmal in einem sehr sehr schlechten Licht dastehen. Im Augenblick scheint man sich ja auf Geoff Johnes als „Schuldigen“ eingeschossen zu haben.

    So toll ich die Entwicklung finde und so sehr ich mir eine wie auch immer geartete Weiterführung des DCEU mit dem „alten“ Cast wünsche, inklusive größtmöglicher Kontinuität, so sehr hab ich auch Befürchtungen was das alles auch im Negativen für weitere DC-Filme bedeuten könnte, wenn plötzlich wieder von Seiten AT&T oder Warner herumgepfuscht und „Verschlimmbessert“ würde. Gerade scheint das, nun nicht mehr so sehr verzahnte, DCEU in relativ ruhigen Gewässern zu sein und sich zu stabilisieren…

    Cool wäre, für mich, wenn der Fahrplan an Filmen so bliebe wie er im Augenblick steht (WW84, Skwad, Black Adam, Flash, Aquaman 2) und dann weitere Filme mit Cavill als Superman und gerne auch wieder mit Batfleck als gealterten Batman kämen. Mit parallelen Filmen mit jüngerem Batman, egal ob Teil des DCEU oder als Einzelfilm losgelöst (wie Jocker), hätte ich auch kein Problem. Wenn Reeves nicht einige der Schauspieler so krass gegen die bisherigen „alten“ Versionen des DCEU (Gordon, Alfred) gecastet hätte, wäre es ja auhc gut möglich gewesen Battinson als junge Version von Batfleck zu nehmen. Wäre ja kein Problem innerhalb der Timeline des DCEU zu springen und Einzelfilme zu bringen, wenn man halt auch mal halbwegs auf die Kontinuität achten würde.

    Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt wie es weitergeht und freue mich auf den Snyder Cut!

    • Visual Noise sagt:

      Vorsicht mögliche SPOILER zu FLASH..

      In der Serie FLASH trifft sich eben dieser mit dem Flash aus JUSTICE LEAGUE… Also da sind die Hürden gar nicht sooo groß Elseworld Geschichten oder Erden/Universen einfach zu erzählen!? Also abseits des DCEU mit Pattinson auf Erde-37 und JOKER auf Erde-Prime und und und…wenn es um Kontinuität geht,sollte man sich lieber nicht drauf verlassen!? xD

  13. Jonathan Hart sagt:

    Angeblich kommen Nachdrehs mit Henry Cavill.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer