Justice League Trailer-Analyse: Die Geschichte hinter dem Trailer

Szenenwechsel: Barry Allen besucht seinen Vater Henry in dem Hochsicherheitsgefängnis Iron Heights. Er wurde für den brutalen Mord an seiner Frau Nora verurteilt.

Danach macht sich Barry in sein hochtechnisiertes Loft in Central City auf.

Dort wartet bereits Bruce Wayne auf ihn und möchte auch ihn für das Team gewinnen.

Bruce steht auf und zückt einen Ausdruck des Überwachungsvideos aus dem Supermarkt. Er fragt Barry, ob er wüsste, wer auf dem Bild zu sehen ist.

„Sieht aus wie jemand, der genauso aussieht wie ich, aber nicht ich ist. Ein sehr attraktiver jüdischer Junge. Aber er trinkt Milch. Ich mag keine Milch.“

Ohne die genauen Hintergründe zu kennen, winkt Barry ab. Er wäre nicht der, den Bruce Wayne sucht. Seine Gaunereien, die durch seine Fähigkeiten möglich waren, machten ihn misstrauisch.

Auf seine besonderen Fähigkeiten angesprochen, meint Barry:

„Sicher. Ich kann programmieren. Und ich kann Zeichensprache. Zeichensprache für Gorillas.“

Während Barry versucht, sich weiter rauszureden, bewundert Bruce den offen ausgestellten Flash-Suit.

„Und was ist das hier?“

„Ich steh auf Eistanz-Meisterschaften.“, antwortet Barry schlagfertig.

Bruce merkt an, dass das Kostüm aus Keramik-Platten gefertigt ist, welche man sonst nur in der Raumfahrt für den Wiedereintritt in die Atmosphäre gegen Verbrennungen nutzt.

„Sehr intensive Eistanz-Meisterschaften.“

Bruce dreht sich um und schleudert einen Batarang auf Barry.

Barry weicht so schnell aus, dass es so wirkt, als würde alles um ihn herum einfrieren. Er schnappt sich den Batarang aus der Luft und plötzlich wird es ihm klar:

„Sie sind Batman!“

Barry braucht Freunde und so lässt er sich doch recht schnell für’s Team rekrutieren. Er steigt in Bruce Waynes luxuriösen Wagen und fragt, welche Superkraft er als Batman überhaupt habe. Dessen Antwort: „Ich bin reich.“

Diana versucht derweil Viktor Stone aka Cyborg für die Allianz zu gewinnen. Vorerst vergeblich. Cyborg wird eine wichtige Rolle im Film spielen, da sein kybernetischer Körper der irdischen Mother Box entspricht und somit ein Ziel der Paradämonen darstellt.

Amber Heart als Aquamans Frau Mera. Sie befindet sich in einem Raum, in dem die Mother Box aufbewahrt wird (rechts im Bild auf der Stufe). Bewaffnete Antlantis-Krieger sind im Hintergrund zu sehen.

Wird Aquaman bei seiner Rückkehr nach Atlantis angegriffen? Zumindest trägt er eine zerissene Jeans von einem vorherigen Landbesuch. Der Hintergrund lässt darauf schließen, dass sich Aquaman auch in dem Raum der Mother Box befindet. Wird sich Aquaman durch den Angriff doch der drohenden Gefahr bewusst, die Bruce erwähnte?

Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

22 Kommentare

  1. Visual Noise sagt:

    Gal Gadot in weiß…meine Fresse – haltet mich zurück! xD Aber an sich klingt die Darstellung durchaus plausibel!? ^^ Jetzt müsste im fertigen Film halt nur noch Superman und Darksaid dabei sein und man hat ein furioses Actionspektakel! xD Bleibe gespannt, wenn auch etwas skeptisch, da sich kein großer Twist erahnen lässt… o.O“

  2. Kyp sagt:

    Danke für die Arbeit!

    Der Film hyped mich wie seinerzeit Dark Knight. Ich bin wirklich begeistert und sauge jedes Stück marketing gierig auf.

  3. Mathias R. sagt:

    Super tolle Analyse, danke Bernd!

    Auch wenn mich das ein wenig dämpft, weil die Story lahm klingt und scheinbar alles auf eine stupide McGuffin-Suche hinausläuft, mit feindlichem Kanonenfutter usw.

    Mhm…

    Ich hoffe die Story hat dann noch ein paar Twists. Mal sehen

  4. YellowEye Demon sagt:

    Meine Fresse wird das GEIL!

  5. BrightKnight sagt:

    SNYDER is back… Und macht den Leuten vor: Entsättigen wäre „düster“…
    Und Handlung braucht es nicht, wenn man CGI hat.

    Sorry, aber was hat dieser Trailer mit der League zu tun?
    Das könnte auch 1:1 nen Trailer für den nächsten Squad sein, wenn man die Personen tauscht… Charakter haben sie anscheinend eh keinen.
    Und diese Batman-oneliner sind inzwischen auch schon durch…

    Ich habe den Flash auch nie als DCs Spidey gesehen… Jetzt scheint er es zu sein… Jung und am Sprüche klopfen.

    Gruß Gadot: Heissen Frau… Leider scheint sie nur zwei Gesichtsausdrücke und Haltungen zu kennen… Schade

    • Arieve sagt:

      Die Miesmacher sind back… Und machen den Leuten vor: Ein erster Trailer wäre der „ganze Film“…
      Und Substanz braucht es nicht, wenn man Vorurteile hat.

      Sorry, aber was hat diese Meinung mit dem noch völlig unbekannten Film zu tun?
      Das könnte man auch 1:1 für jeden Blockbuster-Trailer schreiben, wenn man die Personen tauscht… wird doch eh alles aus dem Trailer fabuliert, was man rauslesen möchte.

      Die Sprüche von wegen „alles wird mies“ sind inzwischen auch schon durch.

      Ich habe einen ersten Trailer noch nie als 100% representaiv für den kommenden Film gesehen … Jetzt scheint man das so zu glauben… Ein Bruchteil alles Szenen und soll schon ein über wezi Stunden Lnger Film sein.

      BrightKnight: Eigene, feste Meinung… Leider scheint sie aus allem nur das Negative zu schließen… Schade

  6. GothamKnight sagt:

    Hat jemand von euch die Axt von Steppenwolf erkannt ? Die kurze Unterwasser Szene mit Aquaman wie er der Axt ausweicht 🙂

  7. Jonathan Hart sagt:

    Sieht alles super aus, jetzt fehlt nur der Superman.

  8. (S)laughter sagt:

    Super cool, großartige Zusammenstellung.
    Hab mich nach dem Trailer gefragt,
    was Wonder Woman meint mit: Ära der Helden wäre vorbei, das
    würde der Prolog ja nun erklären. Gute Zusammenfassung und klingt gut
    zusammengesetzt.

  9. Alex H sagt:

    Da ging wirklich ein Sonntag für Dich drauf Bernd. ?

    Danke für die super Zusammenfassung.

    Freu mich rießig auf den Film.

  10. dabeggagaggi sagt:

    Ich liebe den Snyderstil ?
    Und bin froh dass der Trailer nicht zu viel spoilert (kein Steppenwolf, kein Superman).

    Die Analyse ist Berndtastisch, vielen Dank dafür! ?

  11. BANE2012 sagt:

    Super Analyse Bernd, ich muss sagen du machst die allerbesten Film/Trailer Analysen die ich bis jetzt gehört/gelesen habe. Hut ab, mach weiter so und ich hoffe bald endlich auf einen BatCast zu TDKR und dass ihr uns mal bitte wie letztens davor die Möglichkeit gibt unsere Fragen bzw. Anregungen zum Film geben können!! Mach weiter so, du kriegst die volle Unterstützung!! ??

  12. RexMundi sagt:

    Wieder mal großartige Arbeit, Batcomputer. Dankeschön. Dennoch habe ich dann irgendwann aufgehört zu lesen. Ich will mir noch etwas Zauber für den Film erhalten. Vielleicht wird er ja ganz gut.

  13. TheDarkKnight10 sagt:

    Optisch sieht das alles sehr gelungen aus. Finde auch toll, dass scheinbar nicht die ganze Storyline verraten wird. Allerdings, wenn ich so drüber nachdenke, sollte der Film so mit dieser Erzhlung ja schon auch ein Weilchen gehen. Aber (für viele „normale“ Kinogänger) wohl nicht zu lang. Bisher sieht es nicht danach aus, als gäbe es einen großen Twist, aber eigentlich müsste der noch kommen, denn in BvS gab es ja diese Träume und die Zeitrückreise von Flash, der ja zu Bruce meinte Lois sei der Schlüssel. Wenn das nicht auch irgendwie auf Superman rückschließen lässt, wäre das komisch. Insofern, müsste das doch auch irgendwie thematisiert werden – was mich wieder befürchten lässt, dass der Film Handlungsmäßig überladen und dadurch flach, unübersichtlich und unlogisch wird.

    • Cloud_Strife sagt:

      Nun sei mal nicht so besorgt. ? Warner und auch der Zack werden schon etwas aus BvS gelernt haben. Klar, Snyder war noch nie der Mann für super Stories aber sein wir mal ganz ehrlich. Wer bitte erwartet bei JL eine Tiefgründige, in viele Ebenen dirchdachte und meisterhafte Story??? Ich meine, Bösewicht greift Erde an, Helden raffen sich zusammen und ganz am Ende retten die Helden die Welt. Das und nicht mehr erwarte ich. ?? Und was die Effekte bei Snyder angeht, da braucht man sich ja wohl überhaupt keine Sorgen zu mache. Filme mit Bildgewalt, dass kann er einfach.

      lg Cloud

      • torsilinfo sagt:

        Wobei Snyders „Sucker Punch“ im Directors Cut eine sehr anspruchsvolle Story hat, im Kinocut leider bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Und tatsächlich einer ambitioniertesten Filme im Bezug auf Frauenfeindlichkeit und Gewalt gegen Frauen.

        Und in Watchmen hat er das Ende geändert und meiner Einschätzung nach den Impact der Story wesentlich besser getroffen.

        Nur weil er auch auf gute Optik achtet heißt das noch lange nicht, das er keine Geschichten erzählen kann. Vielmehr erzählt er viele seiner Geschichten über die Bilder und das verlangt vom Zuschauer, das er genauer hinschauen muß.

      • TheDarkKnight10 sagt:

        Das Ding ist, dass ich schon erwarte, dass auch (oder besonders) eine simple Geschichte gut erzählt werden sollte. Und vorallem ohne wirklich dämliche Logikfehler oder stupider Charakterzeichnung. Bei BvS hat Snyder das nicht geschafft – z.T. sicher auch, weil ein paar für mich wichtige Szenen doch noch rausgeschnitten wurden. Dennoch ist der Film nicht gerade gut in meinen Augen. Watchmen wiederum hat da insgesamt sehr gepunktet, auch wenn ich ein wenig den angerissenen moralischen Themen nachtrauere. Das Gesamtpaket fand ich dann dennoch sehr gelungen. Bei BvS ist es definitv nicht so und irgendwie befürchte ich das bei JL auch.

  14. Eisbär sagt:

    Ich glaube das WW eher in einem Museum arbeitet als in einer Galerie…

  15. Eisbär23 sagt:

    Ich glaube man sieht sie in BvS vor dem Louvre…

Schreibe einen Kommentar

Countdown to "The Batman"

days
8
8
hours
0
8
minutes
3
0
seconds
3
2

Neueste Kommentare

Umfrage

THE SUICIDE SQUAD ist da. Eure Meinung!

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...