Justice League: Die ersten Stimmen zum „Snyder Cut“

Ein ausgewählter Kreis an Fans und Journalisten durften bereits ‚Zack Snyder’s Justice League‘ sichten und ihre Meinung in den sozialen Kanälen posten.

Wir haben eine Auswahl der bekannteren Medienvertreter hier zusammengestellt:

Rohan Patel von ComicBookMovie meint, dass es sich hierbei nicht um einen komplett neuen Film handle, die Geschichte nahezu identisch sei und auch vieles davon bereits in der Kinofassung zu sehen war, der Film aber nun weitaus besser funktioniere. Die erste Hälfte des Films sei gut, die zweite großartig. Die Knightmare Elemente sowie der Cameo wären nicht der Rede wert. Die Überlänge des Films wäre durchaus spürbar und eine kürzere Version wäre vorstellbar gewesen.

Erik Davis von Fandango meint, der Film wäre der Kinofassung eindeutig überlegen, hätte bessere Charakterentwicklungen, viel bessere Action, eine kohärente Story und coole Momente. Trotz der spürbaren Länge gäbe es es für ihn nie einen Durchhänger.

Umberto Gonzales von TheWrap hat ihn inzwischen drei mal gesehen und findet ihn einfach geil. Er sei „schockiert“ darüber, wie gut der Film tatsächlich ist und funktioniert.

Steven Weintraub von Collider.com bescheinigt dem „Snyder Cut“ einen Unterschied wie Tag und Nacht. Gleichzeitig hätte er sich diese Version nie für einen Kinorelease vorstellen können und sieht ihn bei HBO Max perfekt platziert.

Brian Davids vom Hollywood Reporter hatte bei Zack Snyders vorherigen Filmen immer mit gemischten Gefühlen zu kämpfen. Doch der Snyder Cut hätte ihn überzeugt. Der Film sei einfach „der Wahnsinn“ und der opernhafteste Superheldenfilm, den es je gab.

John Campea stuft den Film besser als der von ihm geschätzte ‚Batman v Superman‘ und die Kinofassung von ‚Justice League‘ ein. ‚Man of Steel‘, den er sogar als All-Time Klassiker bezeichnet, bleibe aber weiterhin unerreicht. Snyder hätte auf die Kritiker gehört und hätte im Vergleich zu seinen bisherigen DCEU-Filmen einen leichteren, eher humorvolleren Ton eingearbeitet.

„Zack Snyder’s Justice League“ wird am Donnerstag, 18. März auch in Deutschland über den HBO Partner Sky seine Premiere feiern.

Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

10 Kommentare

  1. Edgenson sagt:

    Wenn man bedenkt daß damals die Reviews zu BvS nicht so großartig waren und ich den Film Klasse fand und immer noch finde , was kommt dann erst hier bei rum, wenn die Vorabstimmen sehr positiv sind. Bin so gespannt.

  2. Kyp sagt:

    Ich bin da eher skeptisch. Ich glaube zwar das der Film diesem ausgewählten Kreis gefallen hat und ich bin mir sicher das er mir und einigen hier sehr gut gefallen wird, aber wir wissen ja alle wie das laufen wird. Die breite Anzahl an Kritikern wird den Film vollkommen zerreißen.

  3. GothamKnight sagt:

    Machen wir uns nix vor.
    Die Leute, die wenig mit MoS und BvS anfangen konnten, werden nicht auf einmal JL geil finden. Das hat ja nichts mit den Figuren zu tun, sondern eher mit Snyders genereller Umsetzung, die mir und vielen anderen wiederum sehr gefällt.

    Ich lasse mich aber gerne überraschen ?

  4. Winzek Johannes sagt:

    Auch wenn ich heroic Hollywood mit deinem Head-honcho El mayambe absolut zum kotzen finde (nicht nur weil sie jahrelang gesagt haben dass es den Snyder cut nicht gibt und er auch nie veröffentlicht werden wird), so muss man ihnen zugestehen, dass sie Kreide gefressen haben und den Film tatsächlich unparteiisch bewertet haben. So fair muss man auch sein

  5. Ric sagt:

    Servus an alle. Also ich persönlich habe MoS gefeiert. Ich bin definitiver Snyder Fan und mag seinen Style sehr. Ich finde, die Leute unterschätzen ihn gerne. Er hat meiner Meinung nach den perfekten Superman gecastet. Auch Cavill wird massiv unterschätzt. Mit BvS hatte jeder an ein riesen Kampfspektakel aller Marvel gedacht, aber dem war eben nicht so. Ich fand die Charakterzeichnung super. Ich denke, das Warner zu sehr auf die Bremse drücken wollte. Snyder braucht seine Spielzeit um das epische mit dem Charakter vollends aus zu erzählen. Man sah es sehr gut an der Ultimate Edition. Die alles wesentlich besser erzählen konnte, durch die verschiedensten Erweiterungen. JL wäre vermutlich von Anfang an perfekt geworden. Wenn er nicht aussteigen hätte müssen. Vielleicht wäre es am Schluss ein 2 Teiler geworden mit jeweils 2,5h Laufzeit. Man sieht, daß Warner seit Joker massiv zurück rudert und doch eher wieder auf düsternes und Geschichte und auch ab und an Gewalt setzt. So wie es bei DC Umsetzungen eigentlich sein sollte. Wie manche hier bin ich der Auffassung, dass der Film eher zerrissen werden wird. Und trotzdem vermutlich Snyders epischtes Werk. Ich vermute und hoffe, dass sie ihm alleine wegen der Einschaltquoten auf HBO Max, nach einem saftigen Cliffhanger doch noch seine Vision zu Ende machen lassen. Wenn denn auch Affleck Bock hat, der für mich schon immer die perfekte Batman Besetzung bisher war. Vielleicht darf auch er am Schluss noch zu Ende bringen, was er sich mit BaTman gedacht hat. Wer weiss. Ich würde mich tierisch freuen. Mfg Ric

  6. Iso Ko sagt:

    Ich mag die düstere Filmsprache von Snyder. Opernhaft ist eine recht gute Beschreibung seiner Kunst.
    Freue mich einfach drauf, Beamer und Soundanlage, wenngleich nicht die besten und optimal eingerichtet, stehen so was von bereit.

Schreibe einen Kommentar zu Cloud Antworten abbrechen

Countdown to "The Batman"

days
1
2
6
hours
1
2
minutes
1
1
seconds
2
4

Neueste Kommentare

Umfrage

THE SUICIDE SQUAD ist da. Eure Meinung!

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...