Menu

Warner arbeitet an Harley Quinn-Animationsserie

Warner Bros. arbeitet weiter an ihrem Netflix-ähnlichen DC Digitial Service und versucht die Plattform mit Content zu füllen. Nach der Live-Action-Serie ‚Titans‘ soll nun eine Harley Quinn-Zeichentrickserie in Angriff genommen werden.

Bestellt wurden 26 halbstündige Episoden der Action-Comedy, welche sich an ein erwachsenes Publikum richten soll. Produziert wird die Show von den ‚Powerless‘-Produzenten Justin Halpern, Patrick Schumacker und Dean Lorey von Warner Bros. Animation, welche auch die Storys schreiben werden.

Die Serie konzentriert sich auf Harley Quinn, welche sich endgültig vom Joker trennen konnte und versucht, als Queenpin in Gotham City ihre eigene kriminelle Karriere aufzubauen. In der Serie sollen neben Poison Ivy auch eine Vielzahl an Schurken und Helden ihren Auftritt haben.

Die Macher rechnen damit, Margot Robbie als Sprechstimme für die Serie gewinnen zu können.

Das Projekt befindet sich noch in der Entwicklung. Der Look der Serie könnte sich letztendlich von der oben abgebildeten Produktionszeichnung unterscheiden.

Quelle: Deadline.com

 

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

7 comments

  1. batman01 sagt:

    meine güte jetzt wird DER charakter auch noch ausgeschlachtet, nur weil der bei suicide squad so gelobt wurde. deswegen haben wir auch diesen schwachsinnsfilm „batman und harley quinn“ bekommen, obwohl niemand darum gebeten hat!

    • Bertman sagt:

      bevor ihn jemand gesehen hat, haben sich die leute bestimmt auf den film gefreut.
      danach? naja, dazu muss man wohl nichts mehr sagen…

  2. Captain Harlock sagt:

    Als Anime wäre auch nicht schlecht !!! 😀

    Hauptsache wieder ne Zeichentrick-Serie ! 🙂

    We Love It ! ! !

  3. Sephiroth sagt:

    Warum nicht einfach auf Netflix bringen…? <.<

    Naja und das wirkt momentan echt ein wenig nach Ausschlachtung der Figur.. hm… ma sehen.

    • Batcomputer Batcomputer sagt:

      Weil sie einen eigenen Online-Service aufbauen, wie es auch Disney, HBO, CBS, etc. machen – und dafür brauchen sie Content, den es auf keiner anderen Plattform gibt um Abonnenten zu generieren. Aber es kann gut sein, dass es außerhalb von den USA auf Netflix landet, wie es bei der aktuellen Star Trek-Serie der Fall ist. Muss man abwarten.

      • Sephiroth sagt:

        Also meine Frage sollte auch die Frage implizieren: Warum muss jeder sein eigenes Ding machen, statt Netflix zu nutzen? 😛

        Ich weiß, dass sie auch so ein Netzwerk aufbauen wollen und andere ebenso… und genau das kritisiere ich… nur auf noch mehr Profit aus… aber ich für meinen Teil bin nicht bereit für 20 Streamingdienste im Monat zu zahlen, damit ich auch alles sehen kann. Und ich sehe auch entsprechend keinen Markt für so viel. Find es schon bei Ubisoft und EA fragwürdig, dass sie ihre eigenen Dienste neben Steam haben…

        Ich mag diese Entwicklung einfach nicht…

  4. Tom C. sagt:

    Naja, muss nicht sein. Ich steh dem Charakter gegenüber weder euphorisch, noch abgeneigt. In der Animated Series fand ich viele Folgen mit ihr echt gelungen und auch die Origin und die Position als Jokers Sidekick find ich gut. Aber „Batman und Harley Quinn“ war leider echt nicht gut. Und die Serie hört sich ja nach einem sehr ähnlichen Konzept an wie es in dem Film der Fall war.
    Ja, in Suicide Squad war sie beliebt und Ja, Margot Robbie hat sie gut verkörpert. Aber deswegen wirklich versuchen den Charakter auszumelken könnte auch nach hinten losgehen….

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer