Menu

Gotham: Bruno Heller über weitere Figuren

In den USA lief am Montag die 9. Folge der TV-Serie ‚Gotham‘ und erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit bei den Zuschauern und Fans. Für Entertainment Weekly Grund genug, Serienschöpfer Bruno Heller nach künftigen Auftritten von DC-Charaktären in der Serie zu sprechen.

ROBIN

„Wir werden irgendwann eine vorgeburtliche Ursprungsgeschichte für Robin erzählen, aber ohne Ultraschallaufnahmen. Es wird eine Episode geben, in der wir erfahren, wie sich Robins Eltern kennengelernt haben.“

SCARECROW

„Unser Scarecrow wird kein durchgeknalltes Kind sein. Es wird mehrere Folgen geben, in der sich die Figur weiterentwickelt. Jeder Charakter wird auf bestimmte Weise in der Kindheit geprägt. Sein Vater wird dabei eine Rolle spielen und Teil seiner Mythologie sein.“

HARLEY QUINN

„Bei einer Produktion von solcher Größe und Tragweite, gibt es zwar auch jede Menge Köche, aber vor allem viele Leute mit Meinungen und Sichtweisen und Fachwissen. Wenn es darum geht, welche Figur man verwenden soll und zu welchem Zeitpunkt, führt  dies ständig zu Diskussionen. Und das kann dann dazu führen, das man etwas erwähnt um es dann wieder fallen zu lassen. Harley Quinn ist nicht dabei. Riddlers Freundin wird zu sehen sein. Und Harley Quinn ist mit Sicherheit für später geplant, aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht.“

„Man kann solche Figuren nicht – wie in den Comics – einfach in die Serie reinstopfen. Dies würde zu einem Super Friends-Effekt führen, was zwar per se nichts schlechtes ist, aber dies führt dann zu Raumschiffen, Unterwasserabenteuer und völlig abgedrehte Schurken und so weiter. Man muss erstmal den Figuren dienlich sein. Es muss realistisch sein.“

Zudem erklärt Heller, warum man die ersten Folgen mit bekannten Figuren vollpacken musste.

„Zu beginn der Serie haben wir sehr viele Figuren hineingepackt, was wir einerseits für die Geschichte, aber auch aus Marketing-Gründen tun mussten. Wir mussten den Leuten klar machen, dass es sich dabei nicht um eine austauschbare Polizeiserie handelt, sondern von diesen überlebensgroßen Figuren handelt.

Wenn man solch eine Serie macht, kann man nicht einfach sagen, ‚Hier habt ihr eine dieser überlebensgroßen Figuren. Jetzt wartet gefälligst auf die nächste Staffel‘. Sobald wir diese wichtigen Figuren eingeführt hatten – Pinguin, Riddler, Ivy, Selina – haben wir uns zurückgenommen und fügen nun diese berühmten DC-Figuren maßvoll in die Serie ein. So hatten wir das immer geplant.

Um solch eine Serie aus der Masse herausstechen zu lassen, muss man ihr eine gewisse Würze verpassen. Wenn dann der Wagen rollt, fällt es einem viel leichter solche Figuren auf eine subtile und natürliche Weise einzuführen. Das war sowieso der Plan.“

Quelle: Entertainment Weekly

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

4 comments

  1. Matches Malone sagt:

    Vorsicht mögliche Spoiler!

    Naja der Plan geht nur zum Teil auf. Der Pinguin ist perfekt. Aber wenn ich mir die neuste Folge mit Harvey Dent als erwachsenen Mann ansehe befürchte ich, dass sich die Produzenten übernehmen.

    Bruce ist noch ein Kind und fängt schon eine quasi Beziehung mit Selina an usw. Das ist alles zu schnell und entspricht auch fernab der Comics keiner logischen Kontinuität.

    Die Serie täte m.M. gut daran, keine neuen Figuren einzufügen, den aktuellen Storybogen (der auch nicht soooo viel hergibt) mit dieser Season zu beenden um dann in der zweiten Season einen Zeitsprung von mehreren Jahren zu machen (Bruce trainiert im Ausland, Loeb wird Comissioner, Pinguin festigt seine Macht usw.). Letztendlich sollte die Serie ja auf die Batmanzeit hinzielen und nicht alles schon vorweg nehmen. Das ist doch schon bei Smallville gescheitert.

  2. Nightwing sagt:

    Ich finde die Serie genial. Und das meine ich nicht, weils im Batman-Universum spielt.
    Die Serie steht einfach für sich, sowie die Filme für sich stehen. Man kann neue Leute miteinander verknüpfen und neue Geschichten erzählen.
    Ich glaube, dass man darauf abzielt, Batman einfach als kleinen Jungen darzustellen. Und Klein-Bruce ist bei weitem der besten Bruce Wayne Jung-Darsteller bisher.
    Die einzige Person die mir auf den Keks geht is Barbara. Aber vielleicht ändert sich das noch.
    Pinguin ist weltklasse! Und ich hüte mich mit solchen Superlativen. Maroni ist auch einer meiner Lieblingscharaktere. Ich konnte nun schon bis Folge 9 schauen und ich verspreche: Alfred goes badass.

  3. Knox sagt:

    Zitat Heller „Zu beginn der Serie haben wir sehr viele Figuren hineingepackt, was wir einerseits für die Geschichte, aber auch aus Marketing-Gründen tun mussten. “ „Riddlers Freundin wird zu sehen sein.“ Bitte sachte mit Helden und Bösewichten umgehen. In 75 Jahren gibt es eine Menge an Charakteren welche nur einmal oder ganz selten vorgekommen sind. Vorallem bei denn Nebenrollen könnt man sicher einige Charktere einbauen oder weiter ausbauen und nicht neue Figuren Erfinden. Riddlers Freundin zum Beispiel: Diedre Vance aka Query; Nina Damfino aka Echo; Anna Gram; Josette aka Quelle oder Molly würden mir da einfallen um diesen Part zu übernehmen. Ansonsten das die bekannten Schurken vielleicht schon in Gotham sind ist ja nicht so schlimm. Wenn diese 5 – 10 Jahre älter als Bruce sind geht es Problemlos bis zum Erscheinen Batman’s. Anfang der Serie sieht der Alterers Unterschied dadurch groß aus mit anfang mitte 20 nicht mehr so sehr und wenn Batman schon 10 Jahre im Dienst ist fällt es dann gar nicht mehr auf. Immerhin müssen die Gegner ja auch erst mal ihren Weg zurücklegen.

  4. CapedCrusader sagt:

    Ich finde das mit neuen Figuren so ne zweischneidige Geschichte. Fände es spannend auch mehr neue Figuren zu sehen, die vielleicht erstmal nur Nebenrollen sind, aber wo man irgendwann mal erkennt „ah, dass wird mal…“. Muss ja nicht von Anfang an so klar sein, wie bei Riddler, Cat usw. Das Ding dabei ist ja einfach, dass es (für mich) da aber auch nen gewissen zeitlichen Rahmen braucht, der nicht zu knapp bemessen sein sollte. Und damit meine ich jetzt nicht, wieviel Jahre in der Serie untergebracht werden, sondern wieviel davon auch tatsächlich gezeigt wird. da gehts mir dann wirklich um die erzählte Geschichte. Und letztlich ist das dann eine Frage danach, wieviel gezeigt werden kann. Fände es wirklich schade, wenn eine Serie riesig aufgebaut wird, aber dann vieles unbeantwortet bleibt, weil die Serie u.U. eingestellt wird. Momentan sieht’s zwar gut aus. Aber wir sind noch nicht mal bei der Hälfte der ersten Staffel.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer