Menu

BvS: Snyder bestätigt Fokussierung auf Batman

Vor wenigen Tagen machte sich das Gerücht breit, Warner Bros. wäre von Afflecks Performance als Batman so begeistert, das sich der Schwerpunkt von ‚Batman v Superman‘ auf den Dunklen Ritter verlagern soll. Zack Snyder bestätigt zumindest, dass Batman zu beginn die tragendere Rolle inne hat.

Über das Gerücht, Batman hätte im Film die größere Rolle:

„Dies aber nur, weil es sich hier um einen anderen Batman handelt als in den Chris Nolan-Filmen. Deswegen müssen wir erzählerisch etwas weiter ausholen – abgesehen davon haben wir bereits einen kompletten Superman-Film. Aber dies nur aus dem Grund, weil man verstehen muss, wo Batman gerade steht. Das wird aber nur zu beginn des Films sein, später gleicht es sich dann aus.“

Über Batman und Superman:

„Sie sind die beiden Seiten der Medaille. Interessant, weil Batman ein Mensch ist und Superman ein Gott – wenn man es mal so betrachtet. Ihre Beziehung zueinander ist sehr angespannt. Was Superman als Batmans Grenzen betrachtet, sieht Batman als versuch ihn zu kontrollieren und sich wie ein absoluter Diktator darzustellen.

Wir wollten die Menschlichkeit der jeweiligen Figuren ergründen. Wir stellen die Frage, ‚Was würde Batman tun um das Rätsel um Superman zu lüften und was würde Superman für selbiges tun?‘ Ihr Konflikt beruht auf das Wissen um deren gegenseitige Schwäche.

Der Reiz an diesen sagenhaften Kreaturen ist es sie wieder menschlich zu machen, sie wieder auf die Erde zu bringen. Und um das zu erreichen muss man die Regeln kennen, bevor man sie brechen kann. Sie müssen erst durch die gesamte Stratosphäre bevor man sie wieder zurückholen kann.“

Der Unterschied zwischen Marvel und DC:

„Es ist ein komplizierter Prozess das DC Universum oder die Justice League aufzubauen. Der größte Verdienst geht an Chris Nolan, denn er hat dem DC Universum einen großartigen Stempel aufgedrückt. Etwas, dem ich nun nacheifere. Ich sehe dieses Universum sagenhafter anstatt … nennen wir es… ‚Bubblegum‘. Und meiner Meinung nach gebührt dies auch Figuren wie Batman und Superman, da sie die sagenhaftesten Figuren unserer Superhelden darstellen.“

Über den möglichen Untergang der Superhelden-Euphorie:

„Meiner Meinung nach stehen Batman und Superman auf eine gewisse Weise über Superheldenfilme – eben weil sie Batman und Superman sind. Sie sind nicht solch temporär angesagte Figuren wie Ant-Man – ohne fies klingen zu wollen. Was kommt als nächstes? Blank-Man?“

Quelle: TheDailyBeast.com

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

15 Kommentare

  1. RexMundi sagt:

    Gottseidank. Ich hatte die Meldung falsch verstanden und gedacht, Snyder würde Warners Vorstoß einfach nachkommen und ohne Rücksicht auf das Drehbuch die Rolle Batmans künstlich aufblasen, samt Nachdrehs und so.

  2. JoelschwuhmakerXXL sagt:

    Hier wird wieder verschwiegen, dass „Ant-Man“ NICHTS ist im Vergleich zu der nihilistischen Superhelden-Vernichtungsmaschine ala Batman & Robin. Und das kam damals von DC und Warner und nicht von Marvel. Batman Forever und B&R, die schlimmsten Filmverbrechen der Menschheitsgeschichte und schlimmsten Comicverfilmungen aller Zeiten (ja, ist doch wahr) stammen NICHT von Marvel. Und genau DAS wird hier verschwiegen.

    • Kyp sagt:

      Ja Batman&Robin is schon ziemlich kacke, aber sie bilden längst nicht das Ende der schlechten Superhelden Filme. Catwoman, Daredevil, electra, Captain America (90iger Jahre), Iron Man 3, Spiderman 3, Fantastic Four 1,2 und das Remake, sind alle genau so schlecht, wenn nicht schlechter. Und von all diesen Filmen würde ich mir Batman&Robin am ehesten ansehen. Der ist zwar Mist, aber bringt mich immerhin zum lachen.

  3. GothamKnight sagt:

    Das habe ich auch gedacht!
    Das wäre schon ziemlich bescheuert…

  4. MonsieurPATZ sagt:

    Also ich find es schon eine Frechheit Marvel als Bubblegum zu bezeichnen, und es abzuwerten. Ich persönlich mag beides. Marvel und DC Verfilmungen. Und auch wenn es die Konkurrenz ist auf der hier rumgehackt wird, sollte man so manches nicht aus den Augen lassen. Was ist mit den furchtbaren Filmen Batman und Robin, oder Superman returns. Da haben die „sagenhaften“ Figuren ganz schön scheiße ausgesehen… Und meiner Meinung nach, haben die Marvel Filme DC den Weg zu BvsS und der JL MIT (nicht allein) geebnet. Nolan hat dies nicht getan, er hat dafür gesorgt, das ein anderer Tonus die DC Filme bestimmt. Sicher Superman und Batman waren immer die zwei Figuren, die über die Jahre ihre Filme bekommen haben, und somit evtl. auch Marvel immer wieder gezeigt haben, Superheldenfilme können funktionieren. Aber Marvel hat einfach mehr Eier gezeigt und wer weiß was DC machen würde, wäre momentan nicht der Comic-Superhelden Hype, und die Erkenntnis das mehrere Superhelden in einem Film funktionieren, die vorher für den Nichtcomicleser für sich alleine standen. Evtl, würden wir dann „nur“ eine weitere neue Batman Reihe sehen. Somit haben sich beide meiner Meinung nach über die Jahre auch gegenseitig gespusht, und das ermöglicht was wir nun haben, Viele schöne Sachen für die Comicfans, und sind „Nerds, Geeks und Co“ nicht schon immer die treusten Fans.

    • Hellfire sagt:

      „Aber Marvel hat einfach mehr Eier gezeigt“

      Und deswegen haben sie im letzten Avengers auch eine erst eingeführte Nebenfigur gekillt, statt einem der Hauptcharaktere.

  5. jokerfan sagt:

    Ich bin ganz froh darüber, dass es marvel und DC gibt. Aus beiden lagern wurden schon richtig gute filme gedreht. Es ist halt geschmackssache. Aber es gibt wohl nur wenige, die nicht der meinung sind, dass batman und robin der schlechteste film über den dunkĺen ritter ist. Da ist mir sogar batman hält die welt im atem lieber. Bei batman forever fand ich jim carrey als riddler noch gut. Tommy lee jones und nicole kidman sind zwar gute schauspieler, haben das aber in dem film nicht gezeigt bzw konnten/sollten es nicht. Kidman schwärmt für batman wie ein teenie für ne boygroup und jones als two-face gefiel mir auch nicht auf die art.

  6. Kyodai Ken sagt:

    Hier geht es doch gar nicht um die Filme, welche in den 90ern liefen. Hier geht es darum, dass DC durch Christopher Nolan eine völlig neue Art für Superheldenfilme ins Leben gerufen hat und durch BvS dieser weitergeführt wird. Scheiß auf „Batman & Robin“, völlig am Thema vorbei (natürlich war der schlecht). Selbstverständlich haben sich DC und Marvel gegenseitig immer wieder inspiriert, in den Comics, sowie in den Filmen. Dabei darf man auch nicht vergessen, dass auch Marvel anfangs von DC’s Erfahrungen profitierte, weil diese viel eher Superheldenfilme produzierten. Jeder hat wohl seine Daseinsberechtigung, als Fan von DC ist mir ehrlich gesagt völlig Wurst was Marvel produziert. Ich schaue die Filme auf die ich Lust habe und muss nicht notgedrungen Gründe suchen, weshalb ich, z.B. Marvel schlecht finde. Ich mag bei DC den nahen Ansatz an der Realität und bei Batman das Düstere, wer das anders sieht… stört mich nicht. Ich warte mit Spannung auf BvS und die Freude kann mir keiner nehmen!

  7. Main Man Lobo sagt:

    Marvel hat sowieso etwas an Respekt eingebüßt als sie alles an Disney verkauft haben. Sogar bei Spiderman müssen sie sich mit Sony rumstreiten weil sie sämtliche Filmrechte verkauft haben. Und die Marvel Figuren an sich? 80% sind von DC kopiert. Stan Lee und Co. haben sich durch den Erfolg von anderen eine goldene Nase verdient!

    • dabeggagaggi sagt:

      Das war richtig dämlich von Marvel Spiderman für quasi geschenkt an Sony verscheuert zu haben und Sony hat dann auch alles falsch gemacht. Gut dass er jetzt wieder ganz Marvel gehört.
      Mir ist aber eigentlich egal wer von wem kopiert, das ist doch überall gängig. Hauptsache gut gemacht.

    • RexMundi sagt:

      Als hätte Marvel eine Wahl gehabt …

    • dabeggagaggi sagt:

      Anfang der 90er ging Marvel an die Börse und stand Mitte der 90er vor dem Bankrott weil die Spekultionsblase platzte.

  8. Sonkrtos-Z sagt:

    Also normalerweise bin ich selten für nur eine Partei weil sie meist untereinander ihre Vor-Nachteile haben. Aber in diesem Fall bin ich ganz klar für DC!

    Dafür hat DC zuviel geniales hervorgebracht (Animated Serien, Filme, Comicverfilmungen, Comics) etc. Der Ton ist ein anderer genauso sind die Charaktere besser und tiefgründiger!

    Snyder soll nur machen, Batman und vorallem Ben Affleck brauchen das nach all der Kritik (Zwecks fehlbesetzung), hauptsache der Film wird großartig und fällt nicht zu kurz aus. Superman ist ein toller Charakter und kommt ja trz. Weiter vor wird auch Sehr viel Screentime haben (Mit Batman) also sehe ich keine Probleme.

    Wichtig ist nur das man sich Zeit lässt! Mir egal ob er überlänge hat ich will das alles gut erklärt und nichts ausgelassen wird. 160 min sind da Pflicht.

    @kyodai Ken:
    thats right! So sehe ich das ein Vergleich ist unnötig auf einer Batman seite und als DC fan zugleich.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer