RSS Twitter Facebook YouTube

Batman † Robin

Autor: Batcomputer | 12. August 2014 um 21:47 Uhr | 14 Kommentare   

Robin Williams war einer von uns. Er war ein leidenschaftlicher Nerd, der sogar seine Tochter Zelda nach dem gleichnamigen Videospiel benannte. Und er war ein Batman-Fan. Doch sein Wunsch in einem Batman-Film mitspielen zu dürfen, blieb ihm stets verwehrt.

RIP_Robin_Williams

Mit Tim Burtons ‚Batman‘ begann Robin Williams aussichtsloser Kampf mit dem Dunklen Ritter. Für Warner Bros. stand schon immer Jack Nicholson als Joker auf der Wunschliste, doch als sich dieser mit einer Zusage zierte, begann man damit Robin Williams für diese Rolle zu begeistern. Als sich dies rumsprach soll Nicholson dann doch recht schnell seine Unterschrift unter den Vertrag gesetzt haben.

Williams fühlte sich missbraucht und wartete auf eine Entschuldigung seitens Warner Bros. So war er dann der erste, der für ‚Batman Forever‘ als Riddler angefragt wurde. Doch die Dinge änderten sich als nicht mehr Tim Burton das Ruder des dritten Batman-Films in der Hand hatte und letztendlich auch Michael Keaton dem Projekt den Rücken kehrte. Joel Schumacher übernahm das Projekt und somit Jim Carrey die Rolle des Riddlers.

Mehr als 10 Jahre sollten vergehen bis Williams seine nächste Chance auf eine Batman-Rolle sah. 2002 drehte Williams mit Christopher Nolan bereits das ‚Todesschlaf‘-Remakes ‚Insomnia‘. Als er hörte, Nolan werde in ‚The Dark Knight‘ den Joker neu interpretieren, meldete er sich freiwillig für die Rolle:

„Oh Gott, wie gerne würde ich den Joker spielen. Man will einen anderen Joker zeigen. Wenn sie so etwas wie ‚Arkham Asylum‘ machen würden, wäre es fantastisch. Arkham Asylum ist eines der besten Comics aller Zeiten. Es ist wahrhaftig. Es ist auf dem Level von ‚Marquee de Sade‘. Eine wunderbar verstörende Tragödie, wenn man erkennt, diese Charaktere selbst erschaffen zu haben.“

IGN (2006)

Und auch als Chris Nolans letztes Kapitel der Dark Knight-Trilogie anstand, wurde Williams nicht müde um eine Rolle zu buhlen:

„Ich würde jederzeit wieder mit Chris arbeiten und alles mögliche für ihn spielen. Ich würde den Riddler im nächsten Batman-Film spielen, auch wenn es schwer wäre die Leistung von Heath Ledger zu übertreffen. Und ich bin ein wenig zu haarig um mich in Strumpfhosen zu zeigen.

Zudem haben mich die Batman-Filme schon vor Jahren zum Narren gehalten. Sie haben mir den Joker angeboten und ihn an Jack Nicholson vergeben. Dann haben sie mir den Riddler angeboten und ihn an Jim Carrey vergeben. Jetzt würde ich sagen, „Okay, ist das diesmal ein ernstgemeintes Angebot? Wenn dem so ist, dann ist meine Antwort ja. Verschaukelt mich nicht noch einmal, ihr Arschlöcher.

Ich nutze dieses Interview zur Eigenwerbung: Chris, ruf mich an. Ich würde alles für dich tun. Ich könnte eine großartige Rolle spielen – oder einfach nur einen Verrückten im Hintergrund des Arkham Asylum.“

Empire Magazine (2010)

Gute Reise, Robin Williams.

14 Kommentare

  1. Geschrieben von Nacht am 12 August 14 um 21:54

    Wie kann man seine Söhne (Cage) und Töchter (Williams) nur Kal-El und Zelda nennen?

    • Batcomputer
      Geschrieben von Batcomputer am 12 August 14 um 22:02

      Zelda ist im Gegensatz zu Kal-El ein üblicher Name und die Kurzform vom altdeutschen Namen Griselda.

  2. Geschrieben von thegoddamnbatman am 12 August 14 um 22:37

    Er war ein großartiger Schauspieler und wird mir mit Filmen wie: Club der toten Dichter, Good will Hunting, Hook, Zeit des Erwachens etc. immer in Erinnerung bleiben. Habe ihn sehr gern gesehen.

  3. Geschrieben von TomBat am 12 August 14 um 22:38

    Auch wenn er ein wenig verrückt war, hätte er sicher gut in einen Batmanfilm hineingepasst.

    Arnold war ja au dabei!

  4. Geschrieben von RexMundi am 12 August 14 um 22:46

    Wie kann man – bei allem, was da oben steht – die wirklich unwichtigste Information nehmen, ohne alles andere zu berücksichtigen ;-)

    Danke @Batcomputer für diese Infos. War mir gar nicht klar, dass RW so mit Batman verknüpft war. Aber es reiht sich natürlich gut ein in seine Wahrnehmung als eine eher tragische Figur Hollywoods.

    RIP Robin

  5. Geschrieben von Red Robin am 12 August 14 um 22:59

    er war zwar ein guter schauspieler,aber er wäre meiner meinung nach nicht an die rollen von jack nicholson und jim carrey ran gekommen.hätte nicht ganz gepasst..
    er war eine super Mrs.Douptfire und ein super Peter Pan;-)

    trotzdem respektvoll R.I.P. Robin

  6. Geschrieben von Matches am 13 August 14 um 08:34

    Red Robin
    Wie kann man so was Behaupten wenn man ihn in keinem der Filme eine Chance gegeben hat mitzuepielen?

  7. Geschrieben von The Mini ROCK am 13 August 14 um 09:19

    So schade, ich hätte ihn gerne im Batman Universum gesehen.

  8. Geschrieben von myotis034 am 13 August 14 um 12:32

    Ruhe in Frieden. Er bleibt – unter anderem mit „Good Will Hunting“ – unvergesslich. Ja, man sprach ihm vielmals den Komiker zu, aber er war ein sehr guter Schauspieler, der leider nicht zu jederzeit die richtigen/guten Rollen übernahm/angeboten bekommen hatte.

    Bedauerlich, dass er seine Krankheit nicht meistern konnte – sehr bedauerlich, sehr…

  9. Geschrieben von Tremor am 13 August 14 um 12:49

    So bedauerlich sein Tod auch ist:
    Meiner Meinung nach hätte allenfalls mit Burgess-Meredith-Grimassen den Pinguin spielen können.
    Weder als Joker noch als Riddler (beides ja schlacksige Charaktere) hätte er visuell gepasst (und ja: für mich war auch Jack Nicholson diesbezüglich eine Fehlbesetzung).
    Leider wirkte Williams häufig in eher anspruchsvollen Filmen mit, die mich als Genießer eher leichterer Kost wenig ansprachen.
    Vielleicht lag es auch daran, dass er stets irgendwie melancholisch wirkte – eine Charaktereigenschaft, die ich zwar sympathisch aber nicht sehr unterhaltsam finde.
    Nebenbei: Habt Ihr auch die Berichterstattung über die Beileidsbekundungen verfolgt?
    Es spricht nicht unbedingt für die Gründlichkeit deutscher Journalisten, dass Barack Obama Williams angeblich als „Genie“ bezeichnet hat, obwohl doch Aladdins Lampengeist „Dschinni“ (im Original: genie) gemeint ist.

  10. Geschrieben von Katze am 13 August 14 um 12:59

    Traurig und bedauerlich
    Dass er keinen anderen Ausweg gefunden hatt.
    Und das er offensichtlich nicht die Unterstützung gehabt hatt
    Die ihn helfen könnte.
    Seine Rollen und seine Filme werden in und mit uns weiterleben.
    Ruhe in Frieden Robin

  11. Geschrieben von TiiN am 13 August 14 um 15:48

    Seinen Tod bedauere ich sehr….
    Ich hatte immer die Hoffnung, dass Robin Williams im baldigen (2018?) neuen Batman-Film „The Batman“ die Rolle des Jokers übernehmen könnte. Zu Ben Affleck hatte er ja eh eine gute Beziehung. Daraus wird nun leider nichts mehr.

    Auch wenn es schade ist, aber mir haben Jack Nicholson und Heath Ledger als Joker super gefallen… und das Williams nicht in Batman Forever mitgemischt hat, finde ich recht gut. Der Film war leider zu albern…

    Dafür hat Robin Williams in vielen anderen Filmen geglänzt, hier nur meine liebsten:

    – Hook
    – Der 200 Jahre Mann
    – Good Will Hunting
    – Hinter dem Horizont
    – Jumanji

    Halt ein genialer Schauspieler :) Mein Traum ihn als Joker 2018 zu sehen ist damit aber leider nicht mehr möglich.

  12. Geschrieben von Bane_187 am 13 August 14 um 17:52

    Ob Hook, Jumanji oder Mrs. Doubtfire…
    All diese Filme haben mich in meiner Kindheit gefesselt und Robin Williams für mich, neben Jim Carrey und Chevy Chase, zu einem der prägendsten Schauspieler werden lassen. Für einen Film-Freak wie mich keine triviale, nebensächliche Begebenheit, sondern tatsächlich bestürzend und sehr, sehr traurig. Habe viele seiner Filme dutzende Male gesehen und kann sie immer wieder gucken, da er seinen Rollen eine einzigartige Tiefe verliehen hat.

    Ich bin auch der Meinung, dass Robin Williams in der Rolle eines Batman Charakters sicherlich geglänzt hätte. Denn seien wir ehrlich, von u.A. Heath Ledger und Ben Affleck war anfangs auch jeder alles andere als begeistert.

    Hugo Strange wäre wohl perfekt für Ihn gewesen.

    R.I.P. Robin Williams

  13. Geschrieben von Captain Harlock am 15 August 14 um 10:01

    Nano nano… Robin … jetzt bist Du wieder auf Deinen Planeten Ork zurückgekehrt. ;)

    Dort geht es dir jetzt besser als auf der Erde…und wir vermissen Dich jetzt schon.
    Vergiß uns nicht, wie wir Dich auch nie vergessen werden.
    Danke für all die schönen Stunden, die Du uns beschert hast.

    Ein dreifaches „Hamsti-Bamsti“ im Gedenken an Dich. :D

    Ruhe in Frieden Robin McLaurin Williams

    Ich hätte ihn gerne als Bösewicht gesehen. In „Insomnia“ hat er schon überzeugt.

    Als Ventriloquist alias Arnold Wesker hätte ich mir Mr Williams gut vorstellen können
    oder Hugo Strange oder als Pinguin.

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden auf Spam überprüft. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.