Die Antworten: “Zack Snyder’s Justice League” beim IGN Fan Fest

Am Samstag fand der zweite Teil des IGN Fan Fest 2021 statt. Zu Gast war Regisseur Zack Snyder, der sich den Fragen der Fans stellte. Die Infos & Antworten haben wir hier zusammengetragen:

• Snyder ist vollends zufrieden mit der nun 100% fertiggestellten Fassung des Snyder-Cuts.

• Es war immer geplant, den Film früher oder später als Film zu veröffentlichen. Da der Film in einer 4-Kapitel-Struktur aufgebaut ist, hätte es sich angeboten, den Film als Serie auf HBO Max zu veröffentlichen. Doch dann wurde es mit den Vertragsbedingungen zu kompliziert und die Verantwortlichen wurden nervös, sodass Snyder abwinkte und es bei einem Film beließ.

• Das erste von vier Kapiteln nennt sich “Don’t count on it, Batman”. Ab Minute 40 beginnt das zweite Kapitel mit dem Titel “The Age of Heros”

• Snyder betont erneut, wie wichtig er Cyborgs Story im Film findet und am meisten darauf gespannt sei, wie das Publikum reagieren wird.

• Produktionen wie ‘Wonder Woman’ oder ‘Aquaman’ hatten und haben keinen Einfluß auf ‘Justice League’. Snyder blieb auch für den Snyder Cut seiner Vision treu, ohne sich an den anderen Filmen zu orientieren. Seine Filme spielen im sogenannten “Snyderverse”.

• Als Batman vor 20 Jahren in Gotham seine Karriere begann, hatte er noch einen gut ausgewogenen moralischen Kompass. Er musste in dieser Zeit einiges erleben, wie unter anderem den Tod von Robin, der ihn von seinem Weg abbrachte und in einer Stasis verharren ließ. Erst der Tod von Superman sollte ihn aus dieser Stasis befreien, um als Mensch die gottgleichen Figuren zur ‘Justice League’ zu formieren.

• Affleck und ein paar andere Schauspieler für die Nachdrehs am Set zu haben, gab Snyder schon ein nostalgisches Gefühl.

• WB wollte seinerzeit keinen schwarzen Superman-Suit, so wurde der klassische Suit für den Dreh verwendet. Zack testete aber damals schon mit seinem SFX Supervisor, ob sich der Suit nachträglich umfärben liesse. Und so war man recht zuversichtlich, diese Technik für den Snyder Cut anzuwenden.

• Die Frage, ob mit einer Erwähnung eines weiblichen Helden zu rechnen wäre, wollte Zack nicht beantworten, da dies so oder so ein Spoiler wäre.

• Diana wird in dem Film ihren Glauben an die Menschheit nicht zurückgewinnen, aber sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

• Snyders Martian Manhunter hat immer im Hintergrund agiert und die Ereignisse begünstigt, sodass die Menschheit Superman als ihren Helden anerkennen. Und er hat überraschenderweise eine ähnliche Stimme wie General Swanwick *Augenzwinker*.

• Der Joker war 2017 nicht für ‘Justice League’ geplant. Aber Zack wollte ein unausgesprochenes Versprechen erfüllen, indem sich Ben Afflecks Batman und Jared Letos Joker in diesem Universum begegnen. Und generell wollte Snyder den Joker als Teil des Knightmare-Szenarios sehen.

• Für den Look des Jokers hatte Zack nicht den Kontakt zu David Ayer gesucht, sah sich aber all die Konzeptideen an, die es seinerzeit für die Figur gab. Jokers Look wurden durch Ausprobieren verschiedener Outfits und Vorschlägen von Jared Leto generiert.

• Die Knightmare Sequenz füllt kein eigenes Kapitel aus, wird aber seinem Nutzen in der Länge gerecht. Die Szene ist so lang wie es die Story benötigt. Alles andere wäre ein Spoiler. Aber man soll nicht mit einer übermäßig langen Sequenz rechnen.

• Zack liebt die post-apokalyptische Welt. Hätte es einen weiteren ‘Justice League’-Film gegeben, dann hätte er hauptsächlich in dieser Knightmare-Welt gespielt.

• “Zack Snyder’s Justice League” endet mit einem massiven Cliffhanger.

• Snyder bestätigt, dass ursprünglich drei Justice League Filme angedacht waren. Bereits in Teil 1 wurden schon Elemente gestreut, die für Teil 2 und 3 relevant gewesen wären. Er geht nicht davon aus, dass diese Filme jemals zustande kommen werden.

• Deathstroke und Batman haben einen Abmachung und gehen eine Partnerschaft gegen den “großen Feind” ein.

• In Darkseids Vergangenheit ging einiges schief, worüber er nicht gerade glücklich ist und was sehr an ihm nagt. Die Beziehung zwischen ihm und Steppenwolf ist recht komplex und voller Spannungen.

• Zack Snyder weiß, wer in der offenen Kapsel des kryptonischen Raumschiffes lag. Ob das Geheimnis jemals gelüftet wird, wollte er nicht beantworten.

• Die “Justice is Grey”-Edition ist Snyders bevorzugte Fassung des Films. Ein Film, den es nicht geben sollte, auf einem absurd extravaganten Level. Die Fassung wird später auch bei HBO Max erscheinen.

• Sobald es die Möglichkeit gibt, wieder in die Kinos zu gehen, sollen die farbige und die schwarzweiß Version in den IMAX-Kinos zu sehen sein. Es wird dann während des Films eine 10-minütige Unterbrechung geben, wofür Junkie XL einen eigenen Track komponierte.

• Der Film wurde aufgrund des Geräuschpegels der IMAX-Kamera nicht direkt auf 70mm gedreht, aber zumindest im Seitenverhältnis des IMAX-Formats. Es gab noch nie einen kompletten Spielfilm im IMAX-Format – erst recht nicht in schwarzweiß.

• Ursprünglich wollte Snyder den Film auf 1,66 für herkömmliche Kinos beschneiden und 1,4:3 speziell für IMAX-Kinos einsetzen. Das Studio wehrte sich seinerzeit für die Kinofassung gegen den Einsatz des IMAX-Formats.

• Zwar gab es Gespräche über eine Auswertung des Snyder Cuts auf Disc, aber über den aktuellen Stand weiß er nichts. Auch wenn er sich und jedem Fan eine Veröffentlichung auf einem physischen Medium wünscht.

• Auf die Frage, ob er zusagen würde, einen weiteren ‘Justice League’-Film zu drehen, falls Warner ihm Geld anbieten würde, zögerte Snyder mit seiner Antwort: Er würde sich schon sehr wundern, wenn es dazu käme. Man sollte lieber den vorliegenden Film genießen…

• Mehr als eine halbe Million Dollar wurden für Suizidpräventions-Organisationen durch die Snyder Cut-Bewegung gespendet.

Quelle: IGN.com

Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

33 Kommentare

  1. LA10 sagt:

    Wird interessant werden 👍

    Noch was anderes…
    ein Superman Reboot ist anscheinend jetzt bestätigt!

  2. Schiller sagt:

    “Ewige Jugend” ist eine der besten Batman Beyond (und überhaupt BTAnimated Universe) Episoden überhaupt und wurde auch schon von uns *hint, hint* im Rahmen der Animated Chronicles zu R’as Al Ghul (zweiter Teil) besprochen. Wer die Folge nicht gesehen hat, ist kein richtiger Batmanfan 😏😉

    Bleibt also für den BB-Round-Table dran. Allen anderen schonmal viel Spaß mit dem IGN-Stream zum Snyder-Cut.

    • Matt Hagen sagt:

      Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ist das doch die Episode, in der Bruce ein letztes Mal im Batsuit, diesem roboterähnlichen Anzug, zu sehen ist und Terry vor Inque rettet, oder irre ich mich da ?

  3. Schiller sagt:

    Nein, das ist der Auftritt des Al Ghul Clans innerhalb der Beyond Reihe. Und Talia macht Bruce dort ein Angebot, das er eigentlich nicht ausschlagen kann. Unheimlich gut.

  4. Cloud sagt:

    Auf den „massiven“ Cluffhanger bin ich ja mal gespannt. Was das wohl sein könnte? Zum spekulieren ist Herz lich eingeladen.

  5. Edgenson sagt:

    Danke. Interessante Infos wie gesagt. Schade ist das wahrscheinlich nichts mehr von Snyder kommen wird was DC angeht..oder – sag niemals nie….

  6. D. sagt:

    Wooow !!! Wir werden einige große überraschungen gebn !! Und am ende heißt es:ein meisterwerk !!!

  7. Kyp sagt:

    Auch wenn ich mich sehr auf den Film freue, ärgert mich das mit dem Cliffhanger. Da es dazu wohl nie eine Auflösung geben wird, wird das wohl für immer an mir nagen.

  8. WruceBayne sagt:

    Also jetzt wo immer mehr Details und Infos ans Licht kommen, was Synder wirklich so alles vorhatte, tendiere ich neuderdings immer mehr zu glauben, dass sein Universum auf lange Sicht nicht mal ansatzweise an die Klasse einer Nolan Trilogie gereicht hätte.
    Versteht mich bitte nicht falsch, ich freue mich auch immer, wie jeder andere hier, jedes kleinste Story Detail zu lesen und zu denken “Was wäre wenn”, ich war eine riesen Fan von BvS und würde auch heute noch mein letztes Hemd für mehr Material von Ben Affleck als Batman geben…aber ich fange echt so langsam an zu glauben, dass WB damals die richtige Entscheidung getroffen hat, als sie die Handbremse gezogen haben.
    Ich habe manchmal den Eindruck, dass die Grundlage seiner Filme auf versteckten Easter Eggs basiert. Das freut uns Fans natürlich, aber so holt man doch keine Massen im Kino ab. So manch veröffentlichte Story Details wirken so wirr, an den Haaren herbeigezogen und manchmal sogar fast schon naiv.
    Ich bin kein Filmemacher, aber wäre es nicht der Job von Zack Synder gewesen, uns bereits mit BvS all diese Sachen schmackhaft gemacht zu haben? Wenn ich mich recht entsinne, hatte Synder bei BvS doch die Carte blanche und stellt seine (fast) unangetastete künstlerische Vision dar?
    Hätte man ihm weitere drei Justice Leauge Filme uneingeschränkt gewähren lassen, sehe ich einfach nicht, nachdem was mir in BvS gezeigt wurde, dass Synder einen Bogen hinbekommen hätte. Mir fehlt da komplett der roter Faden.
    Regisseure sollen sich künstlerisch bitte komplett austoben, aber ich denke immer mehr, dass Synder in Sachen Storytelling einfach kein gutes Handwerk besitzt und er generell einfach nicht der richtige Mann gewesen ist. Obwohl ich mich sehr auf den Synder Cut freue, ist das leider eigentlich die größte Erkenntnis.

    • Edgenson sagt:

      So toll war die Nolan Trilogie auch nicht . Ich sag nur Rises, weiss ich bis heute nicht was ich von halten soll. Zu Zack Snyder sag ich. Er ist einer der wenigen, der sich was traut und in Sachen Storytelling hab ich kein Problem, es gibt 2 Dinge die mich an BvS etwas gestört haben , der Martha Moment und die Optik von Doomsday. Trotzdem wirkt hier das Worldbuilding sehr glaubhaft, er versucht realistik mit Fiktiv zu vermischen und bekommt das super hin. Bei Dark knight und DKrises war Nolan zu faul die Städte zu kreieren , er nimmt einfach Chicago und dritten Teil New York. Sehr schade da bei Begins das Gotham so gut dargestellt wurde , aber ich schweife ab. Ich finde Snyder ist eine Bereicherung für das DC universe. Aber das ist nur meine Meinung

      • GothamKnight sagt:

        Das sind ja die Dinge, die Snyder angehen, die immer da gewesen sind.
        Darüber wird man immer diskutieren.
        Solange man sich nicht die Köppe einschlägt oder es giftig wird, finde ich es auch cool.

        Sehr viele finden seinen Ansatz geil, so wie ich… andere nicht.
        Wenn wir bei jedem Film nach Dingen suchen, die man hinterfragen kann, würde diese Liste unendlich lang werden.

        Die Nolan DC Filme waren ein realistischer Ansatz einer Thriller Trilogie, die vielleicht auch ohne Superhelden funktioniert hätte.

      • GothamKnight sagt:

        Btw, ich fand die DC Nolan Filme bis auf Rises super.

        Warner wollte halt den realistischen Ansatz der Nolan Filme auch für Superman nutzen. Und da Nolan das nicht machen wollte, hat er Snyder mit ins Boot geholt.

        Wie dem auch sei… ich freue mich auf JL. So langsam geben die verschiedenen Länder Updates zum Release. Deutschland hält sich immer noch sehr bedeckt.

        Ob die auf die fertige Synchronisierung warten ?

        Schaue täglich bei iTunes, Prime und Sky rein, ob es schon Updates dazu gibt 😂

      • Edgenson sagt:

        Die Wartezeit ist grauenvoll.
        Glaub WW84 wurde ne Woche vorher bei Sky angekündigt.

        Mal sehen ob das beim Cut auch so ist

    • Florian sagt:

      “Ich habe manchmal den Eindruck, dass die Grundlage seiner Filme auf versteckten Easter Eggs basiert. Das freut uns Fans natürlich, aber so holt man doch keine Massen im Kino ab.”

      So holt man auch keine Leute im Kino ab. Nach BvS hab ich quasi Zack Snyders Job übernehmen müssen und einige Fragen, die während des Films bei meiner (nicht Comic lesenden) Begleitung aufkamen, nach der Sichtung beantworten müssen. Ich bin auch sehr gespannt auf den Snyder Cut, ich bin aber auch irgendwie froh wenn es vorbei ist und man sich wieder auf kommende Projekte konzentrieren kann. Da geht es bei mir im Innern sehr ambivalent zu…

      • GothamKnight sagt:

        Aber findest du es nicht auch etwas erfrischend, dass du nach so nem Film dieser Art n paar Sachen für nicht Comiclesern erklären kannst ? So das diese gewisse Dinge besser verstehen können.

        Immer mit dem Hintergedanken, dass die Personen weniger Comic/Charakter Know How haben.

        Ich finde das zB total gut.

        Mir macht es mehr Spaß solche Sachen zu erklären oder mich mit anderen auszutauschen, anstatt nach Filmen mit weniger Substanz danach einfach garnicht darüber zu sprechen. So geht es mir zB nach den meisten Marvel Filmen. 😅

      • GothamKnight sagt:

        Wenn die nicht Comic Leser mich nach Filmen nach den Charakteren befragen finde ich, dass es ein gutes Zeichen ist. Zeigt mir, dass die sich damit beschäftigen.

      • Florian sagt:

        @GothamKnight

        Nee,sorry.Meiner Erfahrung nach war das bei BvS kein gutes Zeichen, der Schuß ging bei meiner Begleitung nach hinten los.

      • GothamKnight sagt:

        @Florian

        Ok, eine Frage habe ich.

        Ging es deiner Begleitung nur bei der Kinofassung oder auch, wenn gesehen, beim Ultimate Cut so ?

        An dem Ultimate Cut war kein Interesse mehr vorhanden.

      • Florian sagt:

        An dem Ultimate Cut war kein Interesse vorhanden. Das spannende ist ja, das ich den Film damals auch abgefeiert habe und ein sehr guter Freund von mir auch (der auch Batman-Fan ist). Aber mitlerweile sieht es bei uns anders auch. Wir sind zwar sehr gespannt auf den Snyder Cut,sind aber auch froh wenn das ganze vorbei ist und der Blick klar auf künftige Batman-Projekte gerichtet werden kann, ohne den ganzen Ballast den das Snyder-Universum mit sich trägt.

      • Schiller sagt:

        @Florian – da hast du sehr schön das Problem auf den Punkt gebracht. Das ging mir mit meinen Begleitern ähnlich.

        Abgesehen davon, dass sich ja einige Charaktere darin ja auch nach zuvor im Film gesetzten Maßstäben nicht nachvollziehbar Verhalten oder Brüche in ihrer Entwicklung aufweisen (auch im UC), die man als Fan (auch ich damals) einfach nur kauft, weil man von vorne bis hinten mit Fanstuff zugeballert wird.

      • Batcomputer sagt:

        Wird ein Witz besser, wenn man ihn erst erklären muss? 😉

        Wir reden ja hier nicht von einem Film, der nur Fans ansprechen soll, sondern auch von einem großem Publikum aufgenommen werden soll, welches meistens keinen GothamKnight an ihrer Seite hat um ihnen alles zu erklären, was bei ihnen Fragezeichen aufgeworfen hat. Ein Film muss für sich stehen können, ohne auf Easter Eggs zu bauen oder Fachwissen vom Publikum vorauszusetzen. Alles andere grenzt aus.

        Und selbst bei den Marvel Filmen findest du bestimmt Leute, die dir einiges zu dem erzählen würden, was du nicht für relevant hälst 😉

    • Mr. Mxy sagt:

      “Also jetzt wo immer mehr Details und Infos ans Licht kommen, was Synder wirklich so alles vorhatte, tendiere ich neuderdings immer mehr zu glauben, dass sein Universum auf lange Sicht nicht mal ansatzweise an die Klasse einer Nolan Trilogie gereicht hätte.”

      Auf welche Infos beziehst du dich konkret?

  9. Florian sagt:

    “Aber findest du es nicht auch etwas erfrischend, dass du nach so nem Film dieser Art n paar Sachen für nicht Comiclesern erklären kannst ? So das diese gewisse Dinge besser verstehen können.”

    Ich finde es schöner, wenn man zusammen einen Film sieht und sich danach freudig über das Werk austauscht weil der einfach rund war. So war es in meinen jungen Jahren bei ,Batman’ und wenn ich jetzt ganz tief in meinem Gedächtnis grabe, auch bei Donners ,Superman-The Movie’ der Fall. Bei “aktuelleren” Produktionen war es ,Batman Begins’, um jetzt bei Comicverfilmungen zu bleiben.
    Sollte der Film bei Sky laufen, muss ich mir den bei meinen Eltern angucken und da weiß ich schon jetzt das oft pausiert werden muss, weil zig Fragen aufkommen werden-wennse überhaupt dran bleiben.

  10. Florian sagt:

    @Edgenson

    Man wird es sehen.Bei Sky ist der Film zumindest für März nicht gelistet.

Schreibe einen Kommentar zu LA10 Antworten abbrechen

Countdown

days
0
9
hours
0
1
minutes
2
7
seconds
5
3

Neueste Kommentare