Joker 2: Lady Gaga als Harley Quinn?

Was im ersten Moment nach einem Gerücht aus dem Jahr 1997 klingt, soll sich laut Hollywood Reporter in frühen Verhandlungen befinden.

Erst kürzlich hat Regisseur Todd Phillips selbst die Fortsetzung seines Milliarden-Hits „Joker“ angekündigt. Während Joaquin Phoenix in „Joker: Folie à deux“ erneut in seine Oscar-prämierte Rolle schlüpfen wird, soll sich die 36-jährige Sängerin und Schauspielerin Stefani Joanne Angelina Germanotta – besser bekannt als Lady Gaga – in frühen Verhandlungen um die Rolle von Harley Quinn befinden.

Lady Gaga war zuletzt in „House of Gucci“ zu sehen und erhielt für ihre Rolle in „A Star is Born“ (2018) eine Oscar-Nominierung als beste Hauptdarstellerin.

Die Gerüchte um Harley Quinn setzten bereits bei der Verkündung des Titels Folie à deux ein, was in der Psychologie für „gemeinsame psychotische Störung“ steht, bei der Personen, die in einer engen Beziehung stehen, gemeinsame wahnhafte Vorstellungen entwickeln, die sich auch auf noch mehr Personen ausweiten können.

Doch damit nicht genug: Laut der Quelle des renommierten Hollywood Reporters soll der Film nicht einfach nur eine simple Fortsetzung des Films von 2019 sein, sondern ein Musical werden.

Quelle: The Hollywood Reporter

Im Jahr 1997 war die Sängerin und Schauspielerin Madonna für eine Fortsetzung von Joel Schumachers „Batman & Robin“ gerüchteweise als Harley Quinn im Gespräch. Sie wäre dabei die Tochter des von Jack Nicholson gespielten Joker gewesen. Mehr dazu in unserer Rubrik „Batman Rejected“

Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

22 comments

  1. Jonathan Hart sagt:

    Schauspielen kann sie, aber ein reines Musical brauche ich nicht.
    Wenn sie ab und zu trällert ist es okay.
    Mögen die bissigen Kommentare starten.

    2
  2. Benjamin Souibi sagt:

    Kein Musical bitte…!!! 🤯🤯🤯

    1
    • Jonathan Hart sagt:

      Aber man könnte einen Tony und einen Oscar bekommen.

      • Benjamin Souibi sagt:

        Ein Oscar für das Franchise ist immer wünschenswert… 🙂👍
        Aber ich mochte schon nicht die Simpsons-Folgen, in denen gesungen wurde… 🙄🙄🙄
        Daher bin ich raus…
        – Wenn der Gesang nicht passt, wenn ich das Gefühl hätte, dass dort ein „Stilbruch“ stattfände, ist die Fortsetzung m.M.n. ruiniert… 🙁🙁🙁

  3. KnorkeForke sagt:

    Finde, dass klingt ziemlich brillant. Als die Fortsetzung letztens angekündigt wurde, war mein Interesse noch ziemlich mau. Die Idee von nem Musical über Joker und Harley find ich aber wahnsinnig stark. Das könnte richtig, richtig gut werden und mutig ist es allemal. Denke an sowas wie Mad Love.

    6
  4. Edgenson sagt:

    Also Musicals mag ich überhaupt nicht . Das ist mir einfach eine Runde zu kitschig. Naja Mal abwarten. Falls er wirklich als Musical kommt , irgendwann auf Netflix oder bei Prime für 99 Cent. Aber definitiv nicht Kino.

    • Visual Noise sagt:

      Populäres Gegenbeispiel: Sweeny Todd

      2
      • Edgenson sagt:

        Sagt mir trotzdem nicht zu. Aber sollen sie machen , Joker als Musical , und dann kommt Batman um die Ecke und singt mit tiefer stimme.
        Die Zuschauer werden es lieben.
        Sollen sie es gleich mit Pattinson verbinden , der passt da mit seinen Emo Look gut rein. Ich hoffe weiter auf einen düsteteb Batman Film im Arkham Asylum…der nicht versucht grounded oder hyperrealistisch zu sein oder nen Musical.

  5. Jonathan Hart sagt:

    Wer kann sich den BatCast als Musical vorstellen, wäre das selbe.

    2
  6. Embutramid sagt:

    Sweeney Todd ist absolut klasse!
    Von daher wäre ein Joker Musical richtig geil.

    Den Batcast als Musical würde ich auch gerne hören 🙂
    Podcast kann das sehr gut stehen. Die Beste Podcast Folge von „Das Podcast Ufo“ ist und war die Musical Folge (Folge 266 17.07.2021). Unfassbar lustig und schön für die Ohren.

    2
  7. the DK rises sagt:

    Tatsächlich singen sowohl der Joker als auch Harley in den Comics sehr gerne.
    Meistens schräg und ein wenig das Lied verunstaltend (graphisch dargestellt).
    Von daher wäre das nicht so abwegig. Dennoch mag ich eigentlich keine Musicals.
    Sucker Punch bildet für mich da die Ausnahme.

    • Edgenson sagt:

      Sucker Punch ist doch kein Musical. Das ist nen Actionfilm

      • the DK rises sagt:

        … in dem jeder Hauptdarsteller ein Lied trällert. Nur halt nicht so nervig, wie in einem Disneyfilchen.
        Sucker Punch legt sich generell nicht auf ein Genre fest, das macht den Film gut.

        4
  8. Captain Harlock sagt:

    … ein Musical !!! 😱

    … ist das Joker’s Strafe für all seine Schandtaten ???
    Das hat er aber trotzdem nicht verdient. 🃏

    … wer erinnert sich denn noch an die 70er, als man beim TV-schauen noch nicht
    vorspuhlen oder eine Sing-Scene überspringen konnte.
    Das war echt grauenhaft. 😬
    … und so wird man sich dann auch im Kino fühlen, hilflos, ausgeliefert und verraten.

    😲Kann es sein, daß DC heimlich von Disney aufgekauft wurde … ??? 😲

    Wo ist blos mein Kübelchen ? 🤮 🤮 🤮

    3
  9. Peter87 sagt:

    Ich hab tatsächlich JOKER gerade zum ersten Mal gesehen…keine Ahnung, ob es die berühmt berüchtigte erste Euphorie ist, aber ich fand den echt stark…von mir aus kann Teil 2 kommen und ich trau dem Herrn Philipps auch das Musical zu…

    5
  10. Two-Face sagt:

    Der erste Joker Film war okay. Gute schauspielerische Leistung, aber für mich persönlich einfach zu wenig COMIC-Verfilmung. Ich hab auch jetzt nicht wirklich einen Film gebraucht der mir den Joker kaputt erklärt. Daher brauche ich auch keinen Joker 2. Und ein Musical finde ich eine sehr merkwürdige Entscheidung. (Erinnert mich ein bissl an den Music Meister aus Brave and the Bolt… 🙂 )
    Generell mag ich auch diese hyperrealistischen Scenarios für Comic Verfilmungen nicht mehr so. Das hat in der Dark Knight Trilogy für mich sehr gut funktioniert, aber ich muss es jetzt auch nicht jedes mal haben. Aktuell hat man aber den Eindruck das eine Comic Verfilmung nur auf Hyperrealismus setzen muss um ein Kritikerliebling zu werden. (TDK-Trilogy, Joker, Logan, The Batman…) Nicht falsch verstehen, ich finde die keinesfalls schlecht, nur hätte ich mir wirklich mal wieder ein Comic nahes Batman Universum gewünscht, in dem Batman einen hautengen, schwarzen Anzug trägt, ausgestattet mit Hightech Ausrüstung und einem Fuhrpark der zur Batman Thematik passt. Eine Detective Noir Story, wie in dem aktuellen „The Batman“ hätte man auch durchaus in einem fantastischeren Universum zeigen können, in dem man nicht gefühlt knapp die hälfte aller Batman Schurken ausgrenzen muss, weil diese zu fantastisch sind oder zumindest fantastische Elemente haben. Bei diesen Hyperrealismus-Verfilmungen werden dann die Charaktere so weit runter gebrochen das mir das dann einfach zu wenig ist. Als Fortsetzung ist ja von Mr. Freeze als Schurke die Rede. Ich kann mir einfach nicht vorstellen das Freeze in dem Film, wenn es denn so kommt, einen Cryo-Anzug an hat und mit ner Eis-Wumme seine Gegner einfriert. Genauso bei der Noan Trilogy… (RA’s al Ghul ohne Lazarus Grube….., Scarecrow hatte im ganzen Film gefühlt nur 3 Sekunden seine Maske auf….., Bane ohne echtes Venom und Luchador Maske….)
    Das ist mir manchmal einfach ein bissl zu wenig.
    So das war jetzt mal mein Senf dazu 🙂

  11. Lisa-Marie Zenker sagt:

    Das ist ein Fehler, immer und immer wieder müsste ihr andere Besatzungen nehmen, obwohl es keine bessere gibt als Margot Robbie als Harley Quinn, klar sie spielt in einen andern Universum zur einer anderen Zeit aber man kann es doch anpassen verstehe das Problem nicht nein man nimmt gleich ne neue Schauspielerin und dann noch eine die garkeine ist nur weil sie Lady Gaga heißt soll sie Harley Quinn verkörpern solln ? So funktioniert das nicht. Also ich glaube der wird floppen weil der Joker hatte ein gutes Ende was man so stehen lassen kann wieso da einen zweiten rausbringen der nicht so gut ankommen wird ? Nur wegen denn Geld Erbärmlich um die Geschichte Joker und Harley geht es hier nicht nur eine neue Möglichkeit Geld zu machen traurig. Nimmt euch Batman der ist iso schon durch aber lasst Harley und denn Joker in Ruhe die Geschichte von denn beiden ist schon traurig genug.
    Ich werde nicht die einzigste sein die Frau Gaga diese Rolle nicht abnehmen werden weil dafür passt ihre ganze Art nicht wisst ihr Menschen haben eine Aura und nicht jeder sieht sie es sei denn sie wollen es und diese Aura muss passen mit der jeweiligen Rolle sie müssen es spüren es fühlen das wird sie nicht hinkriegen nicht so gut wie Margot Robbie um Harley zu spielen musst du mehr als verrückt sein du musst Freiheit verkörpern Frauenpower.

    • Florian sagt:

      @Lisa: Lady Gaga ist sowohl als Sängerin und Schauspielerin tätig, wie es auch bei Cher oder Justin Timberlake der Fall ist.

      3
      • Jonathan Hart sagt:

        Oder Frank Sinatra, Dean Martin, Sammy Davis Jr., Barbra Streisand, Liza Minelli, Judy Garland, Roy Black, Melissa Benoist, Michael des Barres, Bruce Willis, John Travolta, usw.

        2
      • Batcomputer sagt:

        …oder Madonna, Will Smith, David Bowie, Jennifer Lopez, Emmy Rossum, Jared Leto, Mark Walberg … und natürlich: David Hasselhoff.

        7
      • Professor Futura sagt:

        Ice-T und Ice Cube nicht zu vergessen! 😀

        2
  12. Batman-fan89 sagt:

    Die Idee an sich finde ich Persönlich gar nicht mal so schlecht!
    Weiß nicht wie ein Joker 2 sonst aussehen könnte, gar eine vernünftugr Handlung aufzubauen in eine Welt ohne einen Erwachsenen Batman.
    Es bleibt also Spannend und kommt The Batman auch nicht un die Quere.

    5

Schreibe einen Kommentar

Countdown zu "The Flash"

days
3
5
8
hours
1
4
minutes
3
6
seconds
2
7

Neueste Kommentare

Umfrage

Wollt ihr eine "Joker"-Fortsetzung?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...