Menu

David Gyasi über sein TDKR-Casting

Für den britischen Schauspieler David Gyasi hat sich ein kleiner Traum erfüllt: er konnte sich eine kleine Rolle in ‚The Dark Knight Rises‘ sichern und erzählt in einem Interview von seinen Erfahrungen beim Vorsprechen und beim Dreh.

Ich habe gelesen, du übernimmst eine Rolle in ‚The Dark Knight Rises‘. Wie kam es dazu?

Ich war seinerzeit in den Staaten um einen Pilotfilm zu drehen. Dort wurde ich dann zu einem Vorsprechen eingeladen und bekam diesen tollen Monolog zugesandt. Ich musste mich selbst auf Video aufzeichnen und über Tage hinweg auswendig gelernt, Tag und Nacht. Dann ging ich zum Vorsprechen und lieferte meine Performance vor einem Casting-Director ab. Er meinte nur, Kumpel, ich hätte gerne das du noch mal vorbeikommst und diesmal vor Christopher Nolan vorsprichst. Ich willigte ein. Also ging ich erneut hin und traf Christopher beim Vorsprechen. Ich war echt nervös und zitterte. Zu der Zeit war ich mit einer Schauspielerin in Los Angeles unterwegs und sie meinte zu mir, David, wenn du während einem Vorsprechen etwas spürst, dann bau es in deine Role ein. Das machte ich auch.

Drei Monate lang härte ich dann nichts mehr. Ich ging wieder zurück nach England und bekam einen Anruf mit den Worten, sitzt du gerade? Mein amerikanischer Manager und mein hiesiger Agent erzählten mir, das ich bei ‚The Dark Knight Rises‘ dabei sein soll. Und nur 24 Stunden davor machte ich mir bei einem Spaziergang mit meinem Sohn, damals 3 Jahre alt, Gedanken darüber, was das Beste für meine Familie wäre. Denn es kam eine schwierige Zeit auf uns zu und ich fragte mich ob ich die Schauspielerei überhaupt noch weiter betreiben kann. Mein Trip nach L.A. kostete mich eine Menge Geld. Dieser Anruf war dann wie ein Zeichen Gottes, denn ich hinterfragte damals mich und meine Möglichkeiten. Und dann bekam ich kurz darauf auch noch das Angebot für die Serie ‚White Heat‘. Für mich bedeutete Dark Knight etwas mehr, wenn es um die Frage ging, ob ich Global arbeiten kann und dann auch noch unter der Führung eines Regisseurs wie ihm. Das war einfach eine lebensbejahende Erfahrung.

Kannst du uns etwas über deine Rolle verraten?

Ich kann zumindest etwas über meine Erfahrung berichten. Ich bekam kein Drehbuch, also musste ich auf mein Erinnerungen an das Vorsprechen bauen. Ich kam am Set an und Chris Nolan gab mir die Sätze vor, die ich zu sagen hätte. Er sagte einfach nur, das ist gerade passiert und darauf reagierst du jetzt. Das klingt zwar nach einen faulen Ausrede, aber ich war da, arbeitete zusammen mit Tom Conti und ein kleinwenig mit Christian Bale, aber ich war vor Ort nur mit dem nötigsten an Hintergrundwissen. Ich hoffe auch, das ich weiterhin im Film zu sehen bin, da ich ein Fan der Filme bin, bin ich daran natürlich sehr interessiert.

Quelle: thisisfakediy.co.uk

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

2 comments

  1. Batman94 sagt:

    Hm.. Mal sehen welche Rolle er im Film übernehmen wird 😉

  2. Sonny David sagt:

    Vermutlich eine Szene im „Gefängnis/loch“ . Dort ist ja vermutlich die Szene mit Bale und Conti… „Whats does it mean?! RISE!“

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer