Menu

BatCast #87 – The Batmobile

Nach dem Batsuit veröffentlichte Regisseur Matt Reeves ganz offiziell die ersten Bilder des neuen Batmobils. Kann Batmans neues Gefährt auch Bernd, Henning, Gerd und Rico überzeugen?

Wir sind auch bei iTunes und NEU! bei Spotify zu finden und freuen uns über jeden neuen Abonnenten, sowie über euer Feedback.

BatCast-Theme von Benjamin Müller

Disclaimer: BatCast ist ein Podcast-Projekt von Fans für Fans. Batmannews.de und der BatCast stehen nicht in Verbindung mit Warner Bros. oder DC Comics.

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

15 comments

  1. Erik sagt:

    Ich kann eure generelle Skepsis (Gerd jetzt mal ausgenommen) generell verstehen, weil in gewisser Weise der ikonische Aspekt etwas fehlt. Geprägt bin ich natürlich auch durch coole erste Auftritte wie bei Batman 89 und Batman Begins begleitet von Dialogen wie: „Steigen Sie in das Auto. – Welches?“ und „Ich kann mein Auto holen. – Wir nehmen meins! – Ihres?… Genau so einen muss ich mir auch besorgen.“ Und danach natürlich jeweils imposante Musik, die das Ganze sehr cool inszenieren und ein gewisses besonderes Design der jeweiligen Batmobile natürlich Voraussetzung ist, damit Vicky Vale und Gordon so überrascht reagieren können.

    Ich bin auch kein Autofreak und bin auch durch sowas wie den DeLorean geprägt. Trotzdem finde ich jeden Aspekt, den ich bisher gesehen habe sehr klasse, weil sich zumindest für mich bisher ein stimmiges Gesamtbild ergibt, das mir gefällt. Der einzige Downer war bei mir die Maske selbst, die aber auf den neuen Fotos trotz der Distanz cooler aussieht und mich erinnert der Suit weniger an Batman Begins und eher an Arkham Knight (neben anderen Comics).

    Ich bin u.a. deshalb begeistert, weil es schon das erste Mal auf der großen Leinwand wäre wie sich Batman wirklich in Gotham schrittweise aufbaut (Batman Begins hatte mit seiner Ausbildung einen anderen Fokus), in die eben so ein Batmobil besser passt und er nichts auf dem Silbertablett serviert bekommt von Fox – natürlich ist die Turbine so gesehen übertrieben aber bestimmte Aspekte wie auch die Ohren dürfen einfach nicht fehlen.

    Gleichzeitig habe ich mir wie ihr (und vor allem du Bernd) gewünscht stärker in eine comicnähere, fantasievollere Welt einzutauchen. Begeistert bin ich deshalb, weil ich glaube, dass sich das nicht ausschließt! Um es etwas zu überspitzen, stelle man sich vor dieser Batman, mit allem was wir bisher kennen und gesehen haben, würde bei Sin City integriert werden. Das ist eben auch dieser film noir Stil, eine völlig überzeichnete und überhöhte Darstellung der Realität und trotzdem würden die Batmobile wie von 89 und 05 hier nicht reinpassen, sondern viel mehr ein geerdeteres Design, da die anderen schon zu sehr Sci-Fi wären. Das schließt ja nicht aus, dass Batman trotzdem badass sein kann und für mich auch sein muss! Ich will auch wieder Lagerhausszenen wie bei BvS und nicht wie beim Hyperrealismus von Nolan. Auch bei Sin City gibt es trotz der rohen, verkommenen und zeitlosen Stadt Charaktere wie Marv, die alles auseinander nehmen können. Also eine gewisse Form von Realismus und eine etwas alternative Darstellung von Batman schließen sich meiner Meinung nach nicht aus!

    Und ganz ehrlich: Da ist mir ein neuer, frischer Ansatz lieber, als dass man aufbauend auf dem Projekt hinterher tolle Spielzeuge verkaufen kann. Das muss irgendwo auch in die Vision von Reeves passen. Und ich finde das ist ein Zeichen dafür, dass ihm da kreative Freiheiten gelassen werden und man nicht wie bei Schumacher und zuletzt bei Justice League haufenweise Merchandise machen will. Für mich ist das ein Indiz, dass sich dieser Film eindeutig an ein erwachsenes Publikum richten will.

    Und zum Schluss nochmal: Ich finde es sieht total cool aus 😀

    • Florian Florian sagt:

      “ Begeistert bin ich deshalb, weil ich glaube, dass sich das nicht ausschließt! “

      Da bin ich bei dir. Ich finde übrigens schon, dass das neue Batmobil Comicflair verbreitet-gerade wegen der Flugzeugturbine und auch den Fledermauselementen,die mir bei den Fahrzeugen in der Nolan-Trilogie zum Beispiel völlig gefehlt haben.

  2. B.Wayne sagt:

    und wieder einmal, ihr wollt nur das negative sehen..Meiner Meinung nach bewertet ihr alles Neue immer mit frührern Sachen. Ihr seid nicht wirklich offen für was Neues!

    • Henning Henning sagt:

      Ich glaube nach wie vor an einen guten Film von Matt Reeves und bin davon absolut überzeugt, dass er einen guten Batman-Film machen wird. Dass wir das neue Batmobil nicht alle super finden, ändert daran nichts. Aber Du kannst das doch gerne anders sehen 😉

    • Batcomputer Batcomputer sagt:

      Und wiedermal: Nein, wir wollen nicht das Negative sehen. Wir würden gerne – wie es übrigens Gerd tut – was Positives sehen, was wir ja auch in dem Cast betont haben. Ich will nur nicht künstlich auf Fanboy machen und alles über den Klee loben, nur weil es irgendwie mit Batman zu tun hat, obwohl es meiner persönlichen Meinung widerstrebt.

      Und ja, der Film wird sich – wie alles andere auch – an Vergangenem messen lassen müssen. Das ist bei einer Interpretation eines Stoffes nunmal so. Und trotzdem sind und waren wir in der Vergangenheit auch immer offen für Neues. Nach der Burton Ära waren wir offen für Schumacher, danach dankbar für Nolan und danach sogar bereit für Snyder. Jetzt sind wir auf Reeves Film gespannt. Was bislang präsentiert wurde, lässt einen Down-to-Earth-Ansatz vermuten, den ich gefühlt in ähnlicher Form bereits gesehen habe. Daneben gibt es eben auch Design-Entscheidungen, die (noch) nicht klick machen wollen. Vielleicht kommt das ja auch noch.

      Wie ich selbst in dem Cast gesagt habe, ist es das erste mal in meiner Historie als BatFan, das mich gezeigtes Material zu einem Batman-Film nicht auf anhieb überzeugt und ehrlich gesagt die Vorfreude auch etwas hemmt, was sich aber natürlich noch ändern kann. Und diese Meinung habe ich nicht, um e-n-d-l-i-c-h etwas Negatives zu meinem Lieblingshelden sagen zu können, dem ich den Großteil meines Daseins gewidmet habe. Es ist ein Umstand, mit dem ich selbst noch lernen muss umzugehen.

      Mir ist bewusst, dass wenn man selbst Sachen gut findet, jegliche Kritik stichelt und mit Kopfschütteln einher geht – aber das muss man als Fan aushalten können. Genauso wie ich mit dem Vorwurf, ich wäre nicht wirklich offen für Neues. Daraus liesse sich sogar ein Thema für eine künftige Ausgabe machen – hättest du bock als Gast dabei zu sein?

      • RexMundi sagt:

        BÄM!!!! Micdrop!

      • WruceBayne sagt:

        Bitte bleibt so kritisch, ehrlich und transparent mit euren Eindrücken! Deswegen gibt es ja solche Podcasts. Ihr habt ja nun mehrfach im Podcast erwähnt, daß jeder sich doch bitte seine eigene Meinung bilden soll und sich das alles sowieso wieder ändern kann. Viele Menschen hören auch einfach nicht genau zu. Gerade die Diskussion macht den Reiz ja auch aus. Das man sowas noch im Jahre 2020 immer wieder erwähnen muss, ist manchmal ärgerlich.

        Es gibt einen bekannten englischsprachigen Batman Podcast, den ich nun auch seit Jahren immer gehört hatte (den Bernd damals auch erwähnt hatte), wo eigentlich so ziemlich alles immer nur gelobt und geliebt wird, selbst wenn der Film danach floppt. Ich halte mich selbst auch für sehr positiv und kann eigentlich nie genug von Batman Diskussionen bekommen, aber diesen besagten Podcast konnte ich mir in den letzten Monaten leider nicht mehr geben. Da fehlt es einfach kommplett an Würze und Tiefgang….deswegen bleibt bitte weiterhin so kritisch! Ihr seid der neue Maßstab;-)

      • Henning Henning sagt:

        @ WruceBayne:

        Vielen Dank für das Feedback! Es trifft den berühmten Nagel auf den Kopf.

        Niemand sollte annehmen oder uns gar unterstellen, dass wir alles schlecht reden wollen. Wieso sollten wir das auch wollen?! Wir investieren eine Menge Zeit in all diese Dinge (allen voran Bernd) und vor allem in Batman selbst (Filme, Comics etc.). Ich selbst liebe diese Figur seit meiner Kindheit, aber deshalb muss ich nicht automatisch alles super finden. Sachliche und begründete Kritik muss immer möglich sein.

        Fan ja, Fanboy nein!

      • Erik sagt:

        Hatte weiter oben ja auch schon gesagt, dass ich eure Skepsis nachvollziehen kann und es macht eben deshalb so viel Spaß euch zuzuhören, weil ihr differenziert und unterschiedlicher Meinung seid. An die, die meinen, dass immer alles schlecht geredet wird: Ich möchte an die Zeit 2015/2016 zurückerinnern, als alles um BvS sogar ziemlich positiv aufgenommen wurde, was auch Trailer etc. anging. Selbst von der Kinofassung fand man ziemlich vieles gut, obwohl das komplett gegen den Mainstream ging, die den Film gekreuzigt haben. Und vom Ultimate Cut war man dann trotz der noch vorhandenen Schwächen (Gerd hat es auf den Punkt gebracht mit dem Aspekt von 3 Filmen in einem) ziemlich begeistert.

        In dem Sinne: Erlaube ihnen, dass sie von etwas jetzt eben nicht angetan sind. Wie gesagt, ich bin es, aber verstehe ihre Meinung! Wir alle sind als Batman-Fans teilweise so unterschiedlich geprägt, je nachdem wann und wie wir damit in Kontakt gekommen sind und haben bestimmt auch völlig andere Comics gelesen oder in anderer Reihenfolge (gilt auch für die Filme), weshalb es unmöglich ist zu definieren wie Batman nun genau zu sein hat, auch wenn jeder für sich ein Idealbild im Kopf hat.

        Noch eine ernst gemeinte Frage an dich Bernd, weil du meintest, dass es das erste Mal ist (!), dass dich Material zu einem Batman-Film nicht auf Anhieb überzeugt: Wie war das denn damals für dich bei Batman Forever und Batman und Robin? Ich meine mich an den Batcast zu Forever erinnern zu können, dass du dich sehr auf den Film gefreut hast und den natürlich auch toll finden wolltest. Warst du da dann von dem Material, was es vorher dazu gab, eher angetan als jetzt von dem zu The Batman? Könnte ich verstehen, weil ich inzwischen auch viel kritischer geworden bin und man das anders wahrnimmt. Aber bei Batman und Robin hattest du dann auch keine Zweifel vorher? Wie gesagt: Ernst gemeinte Frage, will dich nicht rhetorisch verarschen oder so – bei Batman und Robin waren sich nach Sichtung ja alle einig; die Frage ist wie es vorher war. Versuche nur deine Aussage besser einzuordnen, weil das schon ein heftiges Statement ist.

      • Batcomputer Batcomputer sagt:

        Zu deiner Frage:

        1994 war ich 15 Jahre und absolut gehyped, dass es einen neuen Batman-Film geben wird. Dieser Hype trieb mich 3 mal ins Kino. Aber im Vorfeld hatte mich jegliches Material begeistert – alles fühlte sich so anders, aber trotzdem vertraut an. Aber auch weil mit Jim Carrey zum damaligen Zeitpunkt auch mein Lieblingsschauspieler mit an Bord war und ich zumindest Joel Schumachers ‚Flatliners‘ und ‚Falling Down‘, und Kilmer aus ‚Willow‘ kannte. Auch wenn ich mir bestimmte Aspekte des Films schönreden musste, konnte ich einen weiteren Film gar nicht erwarten.

        Im Vorfeld zu ‚Batman & Robin‘ (ich war 17) war ich dann so richtig im Batman-Business – das aufkommende Internet spielte hier eine große Rolle um mich einzunebeln. Ich war zwar nicht so sehr davon begeistert, dass schon wieder jemand anderes die Hauptfigur spielen sollte, aber trotzdem fieberte ich dem Event-Film entgegen. Hey: Arnold Schwarzenegger! Uma Thurman! George Clooney! Alicia Silverstone! Bei den Namen keimte automatisch die Hoffnung auf, jetzt einen richtig guten Batman-Film zu bekommen. Und ich war nach dem Film auch nicht so endlos enttäuscht wie der angebliche Rest der Welt und war sogar insgesamt 4 mal im Film (aber das war eher eine Abmachung mit mir selbst 😉 )

        Es war aber auch einfach eine andere Zeit, ein anderes Alter, eine andere Wahrnehmung.

      • Erik sagt:

        Moin Bernd, vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich kann das absolut nachvollziehen für die Zeit. Vor allem war man von den ganzen Comicverfilmungen auch noch nicht so verwöhnt wie heute, so dass man froh war, dass überhaupt was kam. Batman Forever macht mir auch heute noch Spaß. Hat nicht diese extreme Ernsthaftigkeit aber einen gewissen Flair hat er schon und auch Pathos: „Ein Mann muss seinen Weg gehen, ein Freund hat mich das gelehrt. – Er ist nicht nur ein Freund. – Mein Partner.“ Das ist cool ^^.
        Bei Batman und Robin ist die Besetzung allein schon ziemlicher Wahnsinn gewesen, da hast du recht. Und bei einer anderen Inszenierung hätte Clooney durchaus als Bruce Wayne gepasst. Schwarzenegger als Bane wie bei Knightfall wäre ne Idee gewesen – vom Spiel her in die Richtung wie bei Terminator. Naja.

        Schönen Sonntag noch!

  3. Comicheld sagt:

    Alle Film-Batmobile ab 1989 waren imo sehr von Tim Burtons Version und von The Dark Knight Returns geprägt und nur Variationen davon. Letzteres war zwar ein Comic, aber ja auch eher ein Sonderfall unter den Comics.
    In den normalen Heftreihen war das Batmobil bis 89 ja meistens eher ein „normales Auto“.
    Umgekehrt passten sich die Batmobile in den Comics ab den 90ern manchmal auch an die Filme an.
    Ich denke man geht hier einen Schritt zurück und fragt sich „Wie könnte ein Film-Batmobil aussehen, wenn es die bisherigen Filme nicht gegeben hätte?“.

    Man darf auch nicht vergessen, dass es sich bei The Batman um eine Detektivgeschichte handeln soll. Da passt ein Auto einfach besser als ein Panzer oder eine Rennauto-Lokomotive mit Maschinengewehren.
    Tatsächlich könnte ich als Autolaie dieses Batmobil sogar für ein normales Auto halten, wenn ich es mal flüchtig im Rückspiegel erspähe.

    Dass das Batmobil hinten offen ist, glaube und hoffe ich eher nicht. Ich habe den Cabrio bei Batman und Robin gehasst, das hat mir diesen ansonsten perfekten Film total kaputt gemacht.
    Ich glaube, bei Filmdrehs werden die Scheiben häufig weggelassen, um keine ungewollten Reflektionen zu haben.

    Einzig dass es anscheinend ein Einsitzer ist, gefällt mir eher nicht so. Die Einspritz-Kartusche hätte man sicher auch irgendwo anders unterbringen können.
    Aber vielleicht wird in Teil 2 ja ein Beifahrersitz eingebaut 🙂

    Die T-Shirt-Ärmel am Batsuit hat übrigens auch der Mandalorian.

  4. Joker86 sagt:

    Verstehe nich wieso euch das batmobil nicht zusagt! Finde der aktuelle Wagen kommt mega nice. Das Heck kenne ich Bsp. von keinem Auto welches vom Band kommt. Der Heckmotor mit den Flügeln links und rechts sagt mir schon sehr zu.
    Im Vergleich zu dem Bvs Spielzeug kommt dieses sehr cool. Batmobil 89 / tumbler waren auch top.

  5. Sören sagt:

    Vielleicht wird, Gerds Traum endlich war und sieh endlich ein Batmobiel Bats auch mal von A nach B nicht nur Verfolgungsjagden zuständig ist.
    Was mir Persönlich weniger zu sagte, ist eher das neue Batcycle von The Batman es sieht so Mini-Motorrad mäßig aus. Vor allem mit diesem großen Standman darauf. Da muss ich sagen haben die Macher von Batwoman ein besseres Batcycle hinbekommen.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer