RSS Twitter Facebook YouTube

Batman v Superman BoxOffice: Endstand

Autor: Batcomputer | 03. August 2016 um 12:05 Uhr | 15 Kommentare   

‚Batman v Superman: Dawn of Justice‘ ist inzwischen aus den weltweiten Lichtspielhäusern verschwunden und steht kurz vor dem Heimkino-Release. Zeit, um eine abschließende Bilanz zu ziehen.

Mit einem Budget von ca. 250 Mio. Dollar startete ‚Batman v Superman‘ am 25. März 2016 weltweit fast gleichzeitig in den Kinos. In den USA lief der Film bis zum 16. Juni, was 84 Tage bzw. 12 Wochen bedeutet.

An seinem ersten Wochenende spielte der Film 166 Mio. Dollar in den USA ein, was einen Rekord für einen Start im Frühling, im Monat März und an einem Osterwochenende bedeutet.

Das Wochenendeinspiel macht auch 50,3 Prozent des Gesamteinspiels in den USA aus. In seiner gesamten Laufzeit spielte der Film 330.360.194 Dollar ein und sichert sich hier Platz 3 der Batman-Filme:

  1. THE DARK KNIGHT (2008) 533.345.358
  2. THE DARK KNIGHT RISES (2012) 448.139.099
  3. BATMAN V SUPERMAN (2016) 330.360.194
  4. BATMAN (1989) 251.188.924
  5. BATMAN BEGINS (2005) 205.343.774
  6. BATMAN FOREVER (1995) 184.031.112
  7. BATMAN RETURNS (1992) 162.831.698
  8. BATMAN & ROBIN (1997) 107.325.195

Damit steht ‚Batman v Superman‘ aktuell auf Platz 7 der US-Jahrescharts.

Außerhalb der USA spielte der Film 542.302.437 Dollar ein. Mit 95 Mio kam das meiste Geld aus China, danach folgt England mit 53 Mio. Deutschland steuerte knapp 19 Mio bei.

Mit insgesamt 872.662.631 Dollar platziert sich der Film auch weltweit auf Platz 3 der Batman-Filme:

  1. THE DARK KNIGHT RISES (2012) 1.084.9
  2. THE DARK KNIGHT (2008) 1.003.0
  3. BATMAN v SUPERMAN (2016) 872.7
  4. BATMAN (1989) 411.3
  5. BATMAN BEGINS (2005) 372.7
  6. BATMAN FOREVER (1995) 336.5
  7. BATMAN RETURNS (1992) 266.8
  8. BATMAN & ROBIN (1997) 238.2

Damit belegt ‚Batman v Superman‘ im direkten Vergleich mit allen anderen Superhelden-Filmen Platz 8.

In Deutschland lockte ‚Batman v Superman‘ insgesamt 1.533.202 Zuschauer in die Lichtspielhäuser, was 16,8 Mio. Euro Umsatz für Warner bedeutet.

  1. THE DARK KNIGHT RISES (2012) 3.253.371 Besucher
  2. THE DARK KNIGHT (2008) 2.860.247 Besucher
  3. BATMAN (1989) 1.789.237 Besucher
  4. BATMAN v SUPERMAN (2016) 1.533.202 Besucher
  5. BATMAN FOREVER (1995) 1.327.233 Besucher
  6. BATMAN & ROBIN (1997) 1.310.934 Besucher
  7. BATMANS RÜCKKEHR (1992) 971.794 Besucher
  8. BATMAN BEGINS (2005) 914.322 Besucher

Aktuell belegt ‚Batman v Superman‘ den 10. Platz der deutschen Jahrescharts. Vor BvS liegen die Comicverfilmungen ‚Civil War‘ (1,7 Mio. Besucher) auf Platz 6 und ‚Deadpool‘ (2,7 Mio. Besucher) auf Platz 3.

Ist ‚Batman v Superman‘ mit einem Gesamteinspiel von 872 Mio Dollar nun ein finanzieller Hit oder ein Flop? Die Antwort auf diese absurd klingende Frage liegt sicher irgendwo dazwischen.

Die Erwartungen an das Projekt waren hoch und Warner Bros. liebäugelte bei solch starken Namen wie Batman, Superman und Wonder Woman sicher mit einem Einspiel jenseits der Milliarde. Immerhin sollte der Film als Sprungbrett für ein Cinematic Universe dienen. Dennoch liegt der Film nach der virtuellen Faustregel, ein Film müsse das 3-fache seines Budgets einspielen, klar in der Gewinnzone.

Der BoxOffice-Analyst Paul Dergarabedian bringt es wie folgt auf den Punkt:

In welcher Welt stellen 862 Mio. Dollar* denn keinen Hit dar? Abgesehen von den lauwarmen Kritiken und gemischten Publikumsreaktionen sorgte die Marke und das Novum, zwei Superhelden gegeneinander antreten zu lassen, für einen weltweiten Erfolg. Aus reiner BoxOffice-Betrachtung handelt es sich hier um einen reinen Blockbuster-Hit, egal wie man es dreht und wendet. 

Wenn es um die emotionalen Ablehnung und um die fehlende Unterstützung durch Kritiker geht, stellt dies ein eigenes Thema dar. Dies ist aber aus der Sicht des BoxOffice irrelevant. Der Film ist ein Hit.

*damaliger Stand

Für die Heimkinoauswertung wird ein Umsatz von 260 Mio. Dollar erwartet. Und tatsächlich stürmte ‚Batman v Superman‘ zum Release die amerikanischen NPD VideoScan-Charts. Bei 70 Prozent der verkauften Einheiten handelte es ich um die Blu ray-Variante. Nur Star Wars 7 konnte diesen Anteil mit 83 Prozent noch toppen.

Und eines wird gerne vergessen: der Film ist ein Franchise-Produkt. Wie schon in der Vergangenheit wird großes Geld mit der Vergabe von Lizenzen für Merchandise gemacht. Die Einnahmen allein durch die Lizenzvergabe wurden bereits vor drei Jahren vom Licensing Letter auf 771 Mio. Dollar geschätzt.

Quelle: BoxOfficeMojo, InsideKino, HollywoodReporter, Deadline.com, Variety

15 Kommentare

  1. Geschrieben von GothamKnight am 03 August 16 um 12:35

    Der Fehler war den Film zu kürzen. der Ultimate Cut ist Dr wahre BvS Film! 3 mal bereits gesehen, richtig geil!

  2. Geschrieben von Captain Harlock am 03 August 16 um 12:47

    Ich sags ja immer :

    Nix kommt an „THE DARK KNIGHT“ / „Batman Begins“ heran !!!
    Da paßte einfach alles PERFEKT !!!
    (auch die Batohren samt Batzeichen 😉 )

    Wer diese Filme gesehen hat, wird von den anderen enttäuscht sein.
    Auch die dazugehörigen Figuren samt Tumbler sahen Super aus! 😀

    Was das Merchandise von „BVS“ betrift, war ich von den 15cm Figuren
    enttäuscht. Nicht einmal den Endgegner Doomsday gab es zu kaufen,
    dafür gab es Lex in einer Rüstung, die nie im Film vorkam. 🙁

    Am besten haben mir die „BVS“-„Mighty Minis“ -Figuren von Mattel gefallen.
    Die sind zwar nur 5cm groß, schlagen die Großen aber um Längen! 😀

  3. Geschrieben von Visual Noise am 03 August 16 um 13:26

    Konnte mir gestern schon die Steelbook-Variante im freien Handel kaufen! ^^
    Na mal schauen wie es mit Suicide Squad läuft… Bisher sieht es mit dem Interesse ja ganz nett aus, aber die Kritiken…baaahhh…wer ließt heute noch Kritiken!? -.-“

    @Captain Harlock
    Die Nolan-Filme sind und bleiben durchweg hervorragend, aber Nolan ist und darf vorerst nicht mehr ran. Und der Einstieg der neuen Batman Charakter Darstellung hat mir sehr gut gefallen. Wir beginnen nicht mehr von vorn, sondern haben diesen gebeutelten Wayne – nicht so zaghaft, sondern konsequent!? Dazu sollte man auch sagen, dass wir noch keinen eigenständigen Batman Film haben und da auf jeden Fall noch was sehr Schickes kommen wird/kann.

  4. Geschrieben von GothamKnight am 03 August 16 um 13:43

    Man sollte aufhören die beiden Universen zu vergleichen !

    • Geschrieben von Visual Noise am 03 August 16 um 15:26

      So damn true! 😀

  5. Geschrieben von GothamKnight am 03 August 16 um 13:44

    Man sollte Kritiker die Filme garnicht mehr im Vorfeld sehen lassen!

  6. Geschrieben von Ansgar am 03 August 16 um 13:59

    Und man sollte mal aufhören the dark knight so hoch zu jubeln….

    1. find ich alle 3 Teile auf dauer echt langweilig… sie sind zwar gut gemacht ziehen sich hier und da aber echt lang…
    2. Gibt es auch dort wie in jedem film Logig fehler z.b. Exil Scene wo die Leute über die Eisfläche laufen sollen… anstatt zu kriechen gehen sie aufrecht übers eis lol fehlte nur noch das sie anfangen zu tanzen…
    3. Die deutsche Syncro von Bane war grauenhaft…. da hat jemand eindeutig seine sprechrolle mit Joker verwechselt….
    4. Sollte man bedenken das der große Chris Nolan bei BvS seine Finger im Spiel hatte und der Batman garnicht mal so anders ist als seiner….. So wie das neue Batmobil auch nur ne bessere Version des Tumblers ist 😉

  7. Geschrieben von Florian am 03 August 16 um 14:25

    Inwiefern hatte Christopher Nolan mit BvS zu tun? Wär mir nämlich neu…

    • Geschrieben von Klaus am 03 August 16 um 15:46

      Er war Executive Producer

  8. Geschrieben von Florian am 03 August 16 um 18:48

    @Klaus

    Danke für die Antwort. Das hatte ich nicht mehr auf dem Schirm.

  9. Geschrieben von Benjamin Souibi am 03 August 16 um 19:54

    TJA… EINEN „CHRISTIANO RONALDO“ KÖNNTE SICH „WARNER BROTHERS“ AUFGRUND DER KINO-EINNAHMEN NICHT LEISTEN…

  10. Geschrieben von Ansgar am 04 August 16 um 10:50

    @florian Zack Snyder hat mal in nem Interview darüber gesprochen wie z.B. beim schneiden von BvS Nolan ihm Tipps gab wie er Musik und Aktion besser zusammen abstimmt…. Nolan steht da nicht einfach mit seinem namen als executive producer sondern hat auch viel einfluss gehabt. 😉

  11. Geschrieben von Benjamin am 04 August 16 um 11:40

    Also beim Vergleich der Batmanfilme liegt BvS auf Platz drei. Würde man BvS allerdings mit den bisherigen Supermanfilmen vergleichen wäre es klar Platz 1 !!! xD

    • Geschrieben von Frank Drebin am 04 August 16 um 12:13

      Wo ist Superman von 1978?
      Das ist ein Kultfilm!

  12. Geschrieben von DragoMuseweni am 04 August 16 um 23:46

    Also ich weis ja nicht im Vergleich zu Marvel ist DC nicht so gut dabei ausser die 3 Nolan Filme, aber BvsS war da schon enttäuschend vor allem der Joker Lex, und der batman war nicht meins, das sieht man auch das der Cap deutlich über 1 Milliarde liegt. Und bei SUICIDE SQUAD bin ich auch schon skeptisch auch wenn ich den ersten trailer genial fand das Video ist schon nicht so gut verheissend. https://www.facebook.com/GeekTyrantFans/videos/10154390179839153/

Diese News kommentieren

HINWEIS: Nehmt bitte Rücksicht und zitiert in euren Kommentaren keine Spoiler aus den News. Danke.