Review: „DC League of Super-Pets – Vermxyte Welt“

Heath Corson hat nach seinem Drehbuch für ASSULT ON ARKHAM etwas völlig Neues probiert. Mit diesem kinderzugewandten Werk lebt er seine Tierliebe vollends aus.

Enthaltene Titel:
Vermxyte Welt / The Great Mxy-Up

Autor*in: Heath Corson
Künstler*in: Bobby Timony

Verlag: Panini
Seiten: ca. 156
Softcover: 15,00 €
Status: abgeschlossene Einzelgeschichte

Erschienen am 26.07.2022

©Panini Comics Deutschland

DC LEAGUE OF SUPER-PETS – VERMXYTE WELT spielt nach dem (fast) gleichnamigen Kinofilm. Dieser konnte keine großen Erfolge an den Kinokassen feiern, und landete selbst mit den Originalstimmen von Dwayne Johnson, Kevin Hart und Keanu Reeves im durchwachsenen Mittelfeld. Die veraltet wirkende Präsentation konnte mich allerdings nicht davon abbringen, auch diesem Tier-Animationsfilm eine Chance zu geben. Gerade die Stimmen von Tahnee, Torsten Sträter sowie Jaron Löwenberg sorgten bei mir für kleine und größere Begeisterungsstürme im deutschen Kinosessel.

Wer den Kinofilm nicht mochte oder sich allgemein mit Jugend- und Kindermedien schwer tut, sollte dringend seine Augen davor hüten. Aber vielleicht solltet ihr euch auch einfach mal berieseln lassen und den erwachsenen Konventionen trotzen. Einfach nur so – zum Spaß.

©DC Comics

Das hat sich wohl auch Panini Comics Deutschland gedacht und uns freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zukommen lassen. Vielen herzlichen Dank dafür! Auch wenn ich etwas skeptisch war, bereue ich nichts. Und irgendwie hoffe ich sogar mal in naher Zukunft meinem eigenen Kind den drolligen Quatsch vorlesen zu dürfen.

HANDLUNG

Die Super-Pets sind selbstredend die besten Freunde der Justice League. In dieser kinderfreundlichen Geschichte um die ambitionierten Haustiere geht es völlig drunter und drüber. Denn die mit speziellen Fähigkeiten ausgestatteten Tiere müssen sich einem Kobold aus der 5. Dimension stellen. Dieser hört auf den unaussprechbaren Namen Mr. Mxyzptlk (Soll wohl so ausgesprochen werden: „Mix-yez-pittle-ick“) und kann im wahrsten Sinne des Wortes alles und zu jeder Zeit.

©Panini Comics Deutschland

Der anstrengende Kobold ist im Stande jegliche Realitätsvorstellung nach Belieben zu verändern. Ein Hochhaus aus Wackelpudding? Ja, klar! Mr. Mxyzptlk als gigantisches Monstrum? Natürlich. Die komplette Justice League in Tiere verwandeln? Auch das geschieht und wird schnell zu einem Problem. Denn Batman, Superman und Co. wissen so gar nicht mit ihren neuen Formen umzugehen. Es liegt also an den Super-Pets, den unangenehmen Dimensionsreisenden Einhalt zu gebieten. Aber wie soll das bei einem derartig mächtigen Gegner eigentlich funktionieren?

©Panini Comics Deutschland

„Kryptonische Flöhe!
Das wird dich beschäftigen.“

Der ursprünglich aus dem Superman-Universum stammende Widersacher muss dazu genötigt werden, seinen Namen rückwärts (!) zu schreiben oder auszusprechen, damit er in seine eigene Dimension zurückgeschleudert werden kann. Klingt kompliziert? Ach wenn ihr wüsstet, was bis dahin alles noch passiert.

WORT & BILD

Es ist schon etwas befremdlich, wie viel Freude ich mit dem ulkigen Getier hatte. Die vermenschlichten Vierbeiner sind einfach drollig. Die treuen Hunde, die verpeilte Schildkröte, zwei gegensätzliche Element-Nagetiere, eine die Größe verändernde Sau und ein sehr zutrauliches Eichhörnchen mit der Kraft einer Green Lantern sorgten bei mir immer wieder für herzhaftes Schmunzeln. Natürlich bleibt alles relativ schlicht gehalten. Weder die Zeichnungen noch die Story können auch nur im Geringsten an die Batman TV-Comics oder die Batman Adventures heranreichen. Das versucht Super-Pets aber auch gar nicht. Hier soll nochmal ein deutlich jüngeres Publikum an die Superhelden-Marken gebunden werden. Und dabei wird stark auf Klamauk gesetzt.

„Ich bin Aquacat.
Sei Zeuge der glorreichen Rückkehr in mein Reich.“

Es vergeht im Grunde nie eine Seite ohne einen frechen Kommentar, einen Wortwitz oder bizarrer Actioneinlage. Durch den Hauptschurken Mr. Mxyzpltk erinnert dieser Kinder-Comic an die Looney Tunes und es kommt zu absurden Schauwerten. Aber auch die unberechenbare Eitelkeit und Selbstüberschätzung des Kobolds führt stellenweise zu amüsanten Sätzen, auf die man sich einlassen können muss.

Die wirklich lustigen Gegebenheiten lassen sich allerdings in der Vermenschlichung der Superhaustiere finden. Denn es werden den Tieren nicht nur typische Charaktereigenschaften ihrer Spezies angedichtet.

Beispielsweise ist die eigentlich langsame Schildkröte mit ihrer Superschnelligkeit eher überfordert. Während ihre Bewegungen mit Flash mithalten können, ist ihr … Sprachgebrauch … eher … gehemmt. Zudem scheinen die Tiere auch einige Ansichten und Verhaltensmuster ihrer Halter*innen übernommen zu haben. So ist auch Bat-Hund Ace eher ein Einzelgänger und Super-Hund Krypto trägt privat eine Brille, um sich zu maskieren – logisch.

„Treten sie näher,
Damen und Herren
und Kinder jeden Alters.“

Katzen mögen kein Wasser, was für Aquaman zu einem Problem wird und Fallen sind für Mäuse da. Hier geht es um starke Vereinfachung und „Kinder-Logik“. Das ist nicht originell, aber auch nicht weiter tragisch. Zudem ist Krypto natürlich ein so treuer Gefährte, dass er sich jede Kommunikationsschwierigkeit mit Menschen schön reden kann. Denn regulär sind die Tiere nicht im Stande mit Menschen zu sprechen. Das muss man so akzeptieren, denn auf Missverständnissen basiert der Großteil des Humors.

„Schau, nicht jede Mensch-Haustier-Beziehung
ist eine gleichwertige Beziehung
wie bei Bats und mir.
Ein Paar einsame Wölfe …
die einander den Rücken decken.

Und einander die Bäuche kraulen.“

Charaktertiefe lässt sich also demnach weitestgehend vermissen, der unbeschwerte Handlungsbogen ist so eindimensional abgesteckt, dass es weh tun müsste. Aber irgendwie tut es das nicht.

FAZIT

Ich wusste worauf ich mich einlasse: Einen Kinder-Comic empfohlen ab 8 Jahren mit jeder Menge Tiere in Kostümen und zahlreichen flotten sowie lahmen Sprüchen. Es gibt sogar ein paar kleinere Wendungen innerhalb der Geschichte, aber es bleibt Lektüre für die ganz Jungen unter uns.

Dieses lockere Abenteuer ist voller Fantasie und macht die Super-Pets spaßig. Dieser Comic ist dafür prädestiniert die Kreativität unserer kleinen Mitbürger*innen anzuregen und stellt einen wirklich liebevollen Einstieg in die sonst so dramatischen Heldengeschichten dar. 

Es muss nicht immer der vielschichtige ZOOMANIA-Film sein oder der spaßige PETS, SUPER-PETS, SING und wie sie nicht alle heißen. Manchmal ist es ein kleiner Comic aus dem Kiosk, der die Welt der Kleinsten verändert, wie es eins Phantomias oder Darkwing Duck bei mir taten. Für das was er sein möchte und was er auch ist, gibt es von mir als Erwachsener 2 Bat-Heads. Denn ich habe im Kidz-Sektor schon wesentlich bessere Sachen lesen dürfen. Aber mein Ich aus der Grundschule findet Super-Pets supercool, wurde überrascht und hat ein paar Ideen für seinen ganz eigenen Comic bekommen. Auf dem Schulhof gibt es von mir also 3 ½ Bat-Heads. Bei Panini oder dem Comicladen eures Vertrauens könnt ihr dieses Abenteuer der Super-Pets gegen Mr. Mxyzptlk immernoch kaufen.


3½ von 5 Bat-Heads

Avatar-Foto
“You wanna get nuts? Come on! Let’s get nuts!” – Bruce Wayne (1989) / Lego Batman (2017)

No comments

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare