Ben Affleck über Batman, Justice League und Alkohol

In einem umfassenden Interview mit dem Hollywood Reporter sprach Ben Affleck über sein Leben und seine Karriere.

In dem Artikel und Podcast fragt der Hollywood Reporter, warum Affleck Batman überhaupt gespielt hat und ob er es nach seinen preisgekrönten Filmen überhaupt nötig hatte.

Ich spielte die Batman-Rolle für meine Kinder. Ich wollte etwas spielen, was meinem Sohn gefallen würde. Denn ‚Argo‘ wird er sich bestimmt nicht ansehen.“

Zack Snyder wollte eine Interpretation aus der Dark Knight Graphic Novel-Reihe von Frank Miller inszenieren, was ich auch als eine sehr gute Version davon sehe. Leider gibt es unzählige Gründe, warum die Dinge im Filmgeschäft so laufen wie sie laufen. Nur weil dein Gesicht auf dem Kinoplakat zu sehen ist, heißt das noch lange nicht, dass man alles bestimmen kann – und selbst dann heißt das nicht, dass alles gut läuft. Ich hab den Batsuit bei der Geburtstagsfeier meines Sohnes getragen – das allein war jeden leidvollen Moment bei Justice League wert.

© Warner Bros.

Zu dieser Zeit legte Afflecks Film ‚Live by Night‘ eine Bauchlandung an den Kinokassen hin. Seine Ehe mit Jennifer Garner zerbrach – und er bemerkte: „Ich war ein Alkoholiker“.

Ich habe etwa zum Zeitpunkt von Justice League angefangen, immer mehr zu trinken – und es ist nicht einfach, sich dem klar zu werden und sich damit auseinander zu setzen. Ich bin nun seit einiger Zeit trocken und fühle mich richtig gut und gesund wie schon lange nicht mehr. Sich vom Alkohol loszusagen, ist aufschlußreich. Selbst für Leute, die kein Alkoholproblem haben: ‚Sei ehrlich. Hab Anstand. Übernimm Verantwortung. Hilf anderen‘. Dies bringen sie einem dort bei. Ich brauchte allerdings eine Zeit, bis ich es begriffen hatte – ich hatte meine Ausrutscher wie die meisten – aber jetzt fühle ich mich richtig gut.

Wenn Sie wüßten, wieviele Schauspieler und Regisseure und Autoren Alkoholiker sind oder ihre Laster haben – in Hollywood ist es das Normalste auf der Welt. Ich hab mit Darstellern gearbeitet, die betrunken ans Set kamen! Das hab ich nie getan. Ich betrank mich allein in meinem Wohnzimmer mit Scotch, bis ich bewusstlos wurde. Aber jetzt bin ich trocken.

Schon zuvor gab sich Affleck ähnlich offen und blickte letztes Jahr zusammen mit GQ auf all seine Rollen zurück. Über BvS, JL und den einst geplanten ‚The Batman‘ spricht er ab Minute 18:30

Quelle: HollywoodReporter.com

Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

16 Kommentare

  1. Cloud sagt:

    Dann hoffe ich mal, dass er auch wirklich vom Alkohol weg ist und nicht wieder rückfällig wird, denn das geht oftmals viel schneller als einem lieb ist.

  2. Batman94 sagt:

    Wünsche ihm alles Gute & das er trocken bleibt.

  3. Benjamin Souibi sagt:

    Ich verstehe nicht, weshalb sich alle Welt über Leute echauffiert, die gerne einen Trinken…?!
    Wenn einer das Bedürfnis hat, dann lasst ihn trinken, aber zeigt nicht mit dem Finger auf ihn…

    • Schiller sagt:

      Wen genau meinst du denn? ?

      • Benjamin Souibi sagt:

        Es klingt so, als hätte damals jeder auf Ben gezeigt…
        Ging ja mehrfach durch die Presse…
        Hatte immer das Gefühl, Ben müsste sich dafür rechtfertigen…

      • Schiller sagt:

        Das kann ich aus seinem (freiwilligen) Interview nicht herauslesen. Du vermischst auch zwei Sachen, finde ich. Zum einen ist da sicher viel Rechtfertigungsdruck, wenn man in der Öffentlichkeit steht und v. A. mit dem Boulevard zu tun hat. Das ist dem Business sicherlich immanent. Zum anderen spricht hier Affleck (selbst!) eindeutig davon, dass er nicht nur „mal einen getrunken“ hat (was auch eine ziemliche Bagatellisierung von sich wiederholt bis zur Bewusstlosigkeit zu betrinken ist). Er hat sein eigenes Trinkverhalten problematisiert und findet es in der Rückschau offenbar auch weiterhin problematisch/zerstörerisch. Denn es hat ganz offensichtlich ungewollte Kosten verursacht.

  4. Jonathan Hart sagt:

    Jedes Mal wenn ich mir BvS ansehe, brauche ich einen Chateau Margaux.
    Es ist okay wenn man ab und zu über den Durst trinkt, nur einkriegen muss man sich.

  5. Otis sagt:

    Scheiße ich bin auch Alkoholiker. Seit ca. 15 oder 20 Jahren. Und deswegen habe ich meinen Sohn und meine Frau verloren. Ich wünschte es es geht ohne aber das tut es leider nicht.

    • Fluchtwagenfahrer aus Hollywood sagt:

      Es geht nicht ohne ?
      Also es ist deine Entscheidung, dein Leben.
      Ursache – Wirkung.
      Und wie Affleck über Hollywood redet, na ja dafür ist Hollywood bekannt.
      Ich selbst habe etliche Alkis oder Kiffer auf der Arbeit und jeder muss das selbst entscheiden aber weil das Umfeld so ist, muss man noch lange nicht selber so sein.
      My mind,my body, my choice.
      Alles andere sind nur Ausreden.

      • Henning sagt:

        Hier sollte über niemanden der Stab gebrochen werden, ohne dessen Hintergründe zu kennen. Natürlich ist vieles im Leben eine Sache der Entscheidung, aber bei Süchten ist das ab einem gewissen Zeitpunkt so einfach nicht mehr und mit einer Vereinfachung oder Reduzierung auf „Deine Entscheidung“ macht man es sich zu leicht. Dafür sind Suchtproblematiken zu vielschichtig.

      • Fluchtwagenfahrer aus Hollywood sagt:

        Hier wird auch niemand über den Stab gebrochen, wie ich oben bereits ausgeführt habe, jeder muss das selbst entscheiden.
        Ich sage nur jeder kann sein Leben selbst in die Hände nehmen und sich entweder selbst helfen, helfen lassen etc.
        Es gibt verschiedene Möglichkeiten aber zu sagen es geht nicht ohne stimmt einfach nicht.
        Zumal diese Kommentare auch von jüngeren Batman Fans gelesen werden sollte man vielleicht auch überlegen was man schreibt.

  6. Alex H sagt:

    Mich freut es, dass er durch seine positive Veränderung ein neues und besseres Lebensgefühl erlebt!

    So weit ich weiß, wollte Ben Affleck zur Daredevil Zeit schon Frank Millers Batman spielen, daher hinterfrage ich schon seine Aussage, ob er es Wirklich nur für seinen Sohn machen wollte?!

    Er war ja offensichtlich und verständlicherweise auch gekränkt darüber, was man mit seiner Batmanrolle angestellt hat.

  7. NightwingX sagt:

    Ganz ehrlich das nicht böse gemeint an jeden der hier das Interview von affleck kommentiert.

    Wenn Mann keine sucht hat oder direkt mit Menschen zutun hatte die in diesen Problemen stecken dann kann man es einfach nicht beurteilen und deswegen kann man die Hälfte der kommis einfach streichen. Natürlich ist es kein Problem wenn man mal was getrunken hat oder man mal dicht war jedoch kann alles davon zum Problem werden alkoholiker trinken auch nicht mehr weil sie Bock auf nen drink haben die trinken weil sie zb empfinden das nichts mehr ihnen Frieden verschafft. Mit einer Drogen und Alkohol sucht hört man auch nicht einfach auf das ist einer schwerer Prozess an den viele Punkte gebunden sind. Natürlich muss der Betroffene das wollen aber etwas zu wollen hat noch nie gereicht im Leben. Jetzt hab ich mehr geschrieben als ich wollte haha. Hauptaussage kennt man kein sucht Problem kann man es auch nicht beurteilen danke liebe grüße ✌?

  8. Visual Noise sagt:

    Finde es sehr gut,wenn Menschen die im öffentlichen Interesse stehen,so offen über ihre Suchterkrankungen bzw. Therapieerfolge sprechen können… Ich denke aber auch,dass es viele Leute (nicht nur) in dem Business gibt,die ihre Erkrankung noch nicht als solche erkennen können!? Und das ist mit Sicherheit auch keine „eigene Entscheidung“…

Schreibe einen Kommentar zu Alex H Antworten abbrechen

Countdown to "The Batman"

days
1
3
0
hours
1
3
minutes
2
8
seconds
2
3

Neueste Kommentare

Umfrage

THE SUICIDE SQUAD ist da. Eure Meinung!

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...