The Flash: Umbruch im DC Filmuniversum?

Die Dreharbeiten zu ‚The Flash‘ sind schon seit längerem beendet und das Projekt befindet sich seit November letzten Jahres in der Postproduktion. Jetzt tauchen die ersten Gerüchte zu den Auswirkungen des ‚The Flash‘-Films auf das DC Filmuniversum auf.

Beginnen wir mit einem weiteren Gastauftritt, den sich die Fangemeinde gerade erpuzzelt hat. Wir packen diesen Sicherheitshalber in einen Spoiler-Kasten:

Achtung: Spoiler! Spoiler anzeigen

Bei der nächsten Meldung geht es dann schon ums Eingemachte. Grace Randolph berichtet (in mehreren) Tweets über die Auswirkungen des ‚The Flash‘-Films auf das bisherige DCEU. Informierte Fans dürfte der Inhalt weniger überraschen, jedoch hat dieser dann aber doch die letzten Stunden für Furore im Netz gesorgt:

Achtung: Spoiler! Spoiler anzeigen

Laut Randolph ist mit einem ersten richtigen Trailer zu ‚The Flash‘ erst mit dem Einstart von ‚The Batman‘ zu rechnen.

„The Flash“ startet am 22. Juni 2023 in den deutschen Kinos. Regie führt Andy Muschietti („Es“) nach einem Drehbuch von Christina Hodson („Birds of Prey“). In den Hauptrollen sind Ezra Miller als The Flash/Barry Ellen, Michael Keaton als Batman/Bruce Wayne und Sasha Calle als Supergirl zu sehen. Auch Ben Affleck wird als Batman/Bruce Wayne zu sehen sein. Mit weiteren Gastauftritten ist zu rechnen.

Beachtet bitte die Spoiler-Regeln in den Kommentaren!

Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

72 comments

  1. Matt Hagen sagt:

    Das gefällt mir gar nicht…

    16
  2. N-Dee sagt:

    Achtung Spoiler! (Bearbeitet von Batcomputer) Gute Nacht, DC. Wenn man seine zwei größten Zugpferde, Superman und Batman, streicht, dann braucht man sich nicht wundern, wenn man das Franchise komplett an die Wand fährt. Cavill ist ein perfekter Superman und er würde gerne weiter in die Rolle schlüpfen. Aber nein, man muss dem Zeitgeist folgen und ihn durch eine Frau ersetzen. Unfassbar. Ich hoffe mittlerweile, dass das ein Fiasko wird und die Verantwortlichen ihre Hüte nehmen müssen. Mir blutet mein Fan-Herz.

    20
    • Batcomputer sagt:

      Wenn wir schon im Artikel und im Kommentarfeld selbst darum bitten, Spoiler nicht aus dem Artikel zu zitieren, dann sollte man sich bitte auch daran halten. Danke.

      5
    • Doomhammer sagt:

      Die waren bei DC mit Aquaman und Wonder Woman echt dran finanziell ähnliche Erfolge wie Marvel zu erzielen und auch in meinem Bekanntenkreis sagten einige, daß die DC-Filme immer besser würden und ihnen mittlerweile mindestens genau so gut wie die Marvel-Filme gefallen, wie z.B. Zack Snyders Justice Leage und Aquaman oder eben auch Wonder Woman. Und was macht nun DC? Sie machen alles kaputt…

  3. Nico sagt:

    Achtung Spoiler: 🤢🤢🤢

    12
  4. Edgenson sagt:

    Haha Warner ist einfach nicht mehr zu helfen.

    Statt einen geilen Flashpoint Film zu kreieren , versucht man hier unter anderen mit aller Kraft das Snyderverse auszulöschen.
    Marvel hat es doch vorgemacht mit Spiderman No Way Home, wie man erfolgreich altes mit neuen verknüpft und bestehen lässt..

    Gebt den Fans was sie wollen , und ihr könnt das Geld drucken.

    Aber nein Warner…. produziert ruhig weiter Flops wie SSQ , nichtmal 200 Mio und Warner verbucht das als Erfolg. Ohne Worte

    Naja vielleicht sind es auch nur haltlose Gerüchte.

    8
  5. Face sagt:

    Ist ja nix neues. Man will es halt so machen wie marvel. Die verwandeln ihre größten Helden auch einfach in Frauen um. Thor, Iron Man, hulk

    • Florian sagt:

      „Die verwandeln ihre größten Helden auch einfach in Frauen um. Thor, Iron Man, hulk“

      Die alle auf Comicvorlagen basieren,wohlgemerkt. Gibt es da jetzt ein Problem was mir gerade entgeht ?

      5
  6. Erik sagt:

    DC hat die beste Comics, Animationen Filme, Live Action TV und Animationen Serie. Die Filme tut sich schwer, außer Batman Filme.

    1
  7. Jonathan Hart sagt:

    Als alter Spanner ist mir der Batgirl und Supergirl Film nur recht.
    Aber ernsthaft, mal sehen was der Trailer bringt.
    Einen Bat-Mann wird es sicher eines Tages geben.

  8. Batboy sagt:

    Das DCEU-Snyderverse ist gescheitert! Ob nun das nun gut oder schlecht ist, ist eine andere Frage, die hier nicht diskutiert werden soll.
    Einfach neu anfangen und auf Standalone-Filme wie Joker, The Batman usw. setzen.

    4
    • Matt Hagen sagt:

      Joker war für mich persönlich ein Reinfall ! Diese Geschichte hätte man mit jedem x-beliebigen Charakter erzählen können. Wenn es schon um den Joker geht, dann erwarte ich da auch etwas außergewöhliches und nichts von der Stange.

      3
    • Mr. Mxy sagt:

      Früher oder später wird es zurück kehren, so wie fast jedes halbwegs populäre Franchise. Ich möchte nur, dass das geschieht, solange die Schauspieler noch im richtigen Alter sind.

    • Bobby_ sagt:

      …Jap, jenes „ver-brannte Kind“ … „(leider wie Gott-sei-Dank) in den Brunnen gefallen“ – „auf zu neuen (…auch meinerseits gerne ` eigenständigen` ) Ufern“…! :-]

  9. Captain Harlock sagt:

    VORSICHT SPOILER :

    Wird es dann einen Neuen Gegner geben, Den „Geschlechtsumwandler“ der dann
    Supergirl zum neuen Superman macht ? 🤣

    … und Batgirl bekommt ein Dreirad mit Vierradantrieb.

    SPOILER Ende.

    Es wird immer beknackter … !!!

    12
    • Marian sagt:

      Wieso sollte denn Einer die Geschlechter von Figuren umwandeln, die es schon seit über 60 Jahren gibt? 🤷🏻‍♂️ Würde das nicht unnötigerweise für ein großes Geheule in der Traditionalisten-Community sorgen?!

      10
      • Florian sagt:

        Oh, ich glaube die Traditionalisten würden sich dann überhaupt nicht mehr einkriegen können.

        1
    • TMM sagt:

      Hahahaha Warner schämt sich mittlerweile eben auch für NIX mehr 😀 So lebt es sich eben am Besten. Müsste man sich evtl. eine Scheibe von abschneiden. Das Beste ist, dass es auch bei dem größten Hirnschiss immer Anhänger und Befürwörter geben wird, die alles in Schutz nehmen und Warner sich dann bestätigt fühlt.

      Worte habe ich dafür keine mehr, auch für die Regisseure, die sich für so einen Müll hergeben. Und wenn man denkt, verblödeter gehts nicht mehr, meldet sich Warner umgehend mit einer ihrer tollen Ideen!! :D:D:D:D:D

      6
  10. Florian sagt:

    „Wird es dann einen Neuen Gegner geben, Den „Geschlechtsumwandler“ der dann“

    Wird es auch mal sinnvolle Beiträge von dir geben, oder bleibt es bei deinen dümmlichen Geschreibsel ?

    5
    • Jonathan Hart sagt:

      Captain Harlock hat schon witzige Kommentare drauf.

      3
    • Captain Harlock sagt:

      … beschwer Dich doch bei den Drehbuch-Autoren, die haben mit dem „dümmlichen Geschreibsel“
      angefangen !

      Meine Idee ist es nicht:
      Spoiler: „Supergirl wird zum neuen Superman“

      🙁

      7
      • Marian sagt:

        Vielleicht können wir dann langsam mal wieder runterkommen und uns alle! aus dem Inneren Kindergarten verabschieden und uns wieder wie Erwachsene verhalten. „Die haben angefangen …“ also echt.

        Es hatte hier jetzt jeder seine 5 Minuten für Schaum vorm Mund. Daher also bitte wieder Rückkehr zu üblichem respektvollem Umgang, auch die Grenzgänger.

        13
  11. Erik sagt:

    Im MCU gibt es weibliche Ghost (Ant-Man and the Wasp) und weibliche Taskmaster (Black Widow).

    Und am Ende hat fast niemand gejammert.
    Nur das Drehbuch war nicht gut.

    1
  12. Two-Face sagt:

    ACHTUNG SPOILER

    Wenn ich es richtig verstanden habe wird Keaton ja auch in dem Batgirl Film vorkommen und als Mentor fungieren. Somit könnte ich mir durchaus vorstellen das Keaton auch in einem evtl. Justice League Film als Mentor / Trainer auftreten könnte. Womit wir dann schon einen, (zwar älteren), Batman hätten. Affleck wird aussteigen und Pattinson wird ein eigenständiger Batman. Also wird man für Justice League nicht nochmal zusätzlich einen neuen, jungen Batman einführen, auch um die Marke Batman nicht zu verheizen. Insofern könnte ich verstehen das man Batman erst mal durch Batgirl ersetzt.
    Was Henry Cavil als Superman betrifft, finde ich es auch sehr schade das man sich da nicht einig wird. Ich kann nur vermuten das man sich entweder durch diesen „Soft-Reboot“ vom Snyder Verse lösen will oder das es zu vertraglichen Unstimmigkeiten zwischen Warner und Cavil gekommen ist und man somit erst mal alles auf Eis gelegt hat.
    Da es sich aber sowohl bei Batgirl, als auch bei Supergirl um etablierte Figuren aus dem DC Comic Universum handelt, und hier nicht einfach mal „umgegendert“ wurde wie teilweise angedeutet wurde, habe ich absolut keine Probleme diese Figuren für einen gewissen Zeitraum mal in den Fokus zu rücken.
    Generell hätte ich es aber auch nur konsequent empfunden wenn man Wonder Woman und Aquaman dann auch neu gestartet hätte. (So gerne ich beide Schauspieler und Interpretationen mag)
    Abgesehen davon denke ich das auch Batman und Superman in absehbarer Zeit wieder Teil der Justice League werden. (Mit welchen Schauspielern auch immer). Sowas lässt sich ja in den Comics durch irgendwelche Events immer irgendwie erklären…

    11
  13. Christoph sagt:

    Spoiler:

    Also es hört sich vlt anfangs befremdend an wenn man Batman und Superman durch Batgirl und Supergirl austauscht, allerdings bietet die aktuelle Situation auch einiges an Potential. Das man Batman aus dem DCEU herausnimmt und durch einen alten Batman austauscht liegt mit Sicherheit auch daran, dass mit „The Batman“ ein junger Bruce Wayne in Kürze über die Kinoleinwände hüpfen wird. Somit zieht man natürlich Affleck ab, der ja auch scheinbar selbst nicht mehr die Rolle spielen will.
    Batgirl ist jetzt zu „The Batman“ auch nicht eine ganz so große Konkurrenz um sich selbst zu kannibalisieren und ist auch noch relativ unverbraucht.
    Das es keinen Superman Film mit Henry Cavill geben wird finde ich sehr bitter, allerdings ist hier ja auch noch nicht das letzte Wort gesprochen. Aus den Gerüchteküchen hört man ja auch immer wieder, dass the Rock gerne mit ihm in einem Black Adam Film aufeinander treffen möchte. Somit ist da ja immer noch alles offen. Jetzt wird einmal Supergirl eine Chance gegeben, auch das finde ich nicht so schlecht. Aber da bin ich vlt auch ein wenig Voreingenommen, da ich Batgirl und Supergirl in den Comics immer gerne gelesen habe.
    Aber eine große Möglichkeit die mit Keaton ja ebenfalls noch gegeben ist, wäre vlt endlich einmal ein „Batman Beyond“ Film und wenn man den richtig macht, nehme ich den Verlust des Snyderverse sehr gerne in Kauf.
    Halte es aber generell nicht für verkehrt auch einmal ein wenig anderen Helden eine Chance zu geben, denn dann wird ein neuer Superman Film zB umso besonderer, da man sich dann auch wieder danach sehnt.

    Ich hoffe nur dass man sich bei den Drehbüchern ein wenig Mühe gibt, dann kann daraus auch wirklich was unterhaltsames werden.

    10
  14. Erik sagt:

    Im DC Film gibt es zwei Universum:
    DCEU und the Batman.

    Im DC Serie gibt es fünf Universum: Arrowverse (Earth Prime), DC Star Girl (Erde 2),
    Titans (Erde 9), Doom Patrol (Erde 21) und die Serie Pennyworth (kein Erde Nummer).
    Das sind die am aktuellsten Live Action Medien von DC.

    Natürlich gibt es auch im DCEU und the Batman TV Serie: DC Peacemaker, GCPD (Arbeitstitel) und der Pinguin.

  15. Arieve sagt:

    Im Augenblick bin ich noch sehr skeptisch ob sie das wirklich so machen, dass sie Superman (Cavill) und Batman (Batfleck) fest und unwiederkehrbar mit dem Flash-Film streichen. Schließlich steht dieses Jahr noch der Discovery-Merger an und die neuen Herren werden sicherlich nicht zulassen, dass vor der Verschmmelzung/Übernahme so drastische Fakten geschaffen werden.

    Cavill möchte unbedingt weitermachen, The Rock möchte ihn als Superman haben um mit ihm Kräfte zu messen und verschiedene Regisseure diskuteieren mit Cavill Superman-Storys. Auch bei Affleck ist nicht wirklich klar was er eigentlich will und was nicht. Auf der einen Seite will er keine großen IPs mehr machen, auf der anderen Seite sagt er ihm hätten die Dreharbeiten zu Flash die Freude an der Batmanrolle wieder gebracht und man hört er wäre auch nicht abgeneigt wieder mit Snyder zu arbeiten.

    Warten wir den Merger und den Flash-Film ab und dann sehen wir weiter.

    11
  16. Face sagt:

    DC/Warner sollte aber auch mal bedenken, dass der Großteil der Fans Jungs und nicht Mädchen sind. Die bleiben auch meistens viel länger am Comiclesen dran als Mädels. Und mit Batgirl und Supergirl kann man sich als Junge nun mal weniger Identifizieren.
    Außerdem sind diese beiden Figuren nur ein Abklatsch ihrer originalen. Wonder Woman, Black Canary usw. das sind für mich originale von denen ich auch gerne mehr sehen würde. Ebenso wie dieser Miles Morales Spider-Man nur ein Abklatsch ist (von dem will ich auch keinen Film sehen).

    3
  17. Florian sagt:

    „DC/Warner sollte aber auch mal bedenken, dass der Großteil der Fans Jungs und nicht Mädchen sind. “

    Selbst wenn dem so wäre. Was spricht genau dagegen,wenn weibliche Comicleser mit Batgirl/Supergirl-Filmen auch mal bedient werden ?

    „Die bleiben auch meistens viel länger am Comiclesen dran als Mädels. “

    Woran machst du das fest,aus deinem persönlichen Umfeld ? Oder gibt es da ne Statistik zu?

    • Face sagt:

      Klar, ich kenne eine Menge Leute in meinem Alter (35) die noch Comics lesen. Da ist keine einzige Frau dabei ^^ Die nehmen vielleicht mal ein Manga oder sowas wie The Walking Dead in die Hand. Aber Superhelden? Vielleicht ändert sich das ja mit der Generation, aber als ich Teenager war gab es Comics auch schon seit 60 Jahren also von daher habe ich da nicht so viel Hoffnung.

      Als Einzelfilm spricht da nichts dagegen finde ich. Aber diese Figuren (Batgirl, Supergirl) sind auch irgendwie immer mit ihrem männlichen Gegenstück zu verbinden, weil die sie entweder ausgebildet oder auf den rechten Pfad geführt haben. Also funktionieren diese Figuren ohne ihre männlichen Gegenstücke überhaupt nicht. Genauso wie ein Venom ohne Spider-Man völliger Schwachsinn ist (Tom Hardy hin oder her)

      2
      • Marian sagt:

        „Vielleicht ändert sich das ja mit der Generation“

        Und wie soll das denn funktionieren, wenn die kaum Figuren haben, mit denen sie sich gut identifizieren können? Comics schön und gut, aber wir können hier ja gern mal durchzählen, wer alles durch Filme und Trickfilme zu Batman oder den Superhelden gekommen ist.

        Damit will ich nicht einen möglichen Plan von Warner verteidigen oder gutheißen, den kennen wir ja noch nichtmal. Mir geht es nur darum, dass du Fans nur schaffst, indem du ihnen auch Identifikation anbietest und das in einem bestimmten Alter. Wenn heute also hauptsächlich „Jungs“ Superheldensachen lesen oder konsumieren, dürfte das auch an einer bestimmten Art der Ansprache liegen.

        10
      • Face sagt:

        In meinen Augen sind es halt Stoffe wie Wonder Woman und Black Widow. Halt keine Kopien von Batman, Superman, Spider-Man und Co. Batgirl und Supergirl können von mir aus gerne in einen DC Filmuniversum vorkommen aber nicht als Leader. Hätte zb eine Supergirl gerne in einem MOS 2 gesehen oder Batgirl/Oracale in einem Batmanfilm.

        2
      • Florian sagt:

        „Also funktionieren diese Figuren ohne ihre männlichen Gegenstücke überhaupt nicht.“

        Kann ich nicht behaupten. Im Serienbereich klappt das schon mal gut und das schon vor Jahrzehnten. Ich möchte da an die Folge ,Batgirl Returns‘ aus B:TAS erinnen,diese funktionierte ausgezeichnet ohne den männlichen Hauptpart.

      • Face sagt:

        @Marian Und außerdem sind es doch die Comics, die dafür sorgen, dass Figuren wie Batman und Spider-Man die Zeit überleben und es immer wieder neue Filme, Serien und Games gibt.

        @Florian Das war eine einzige Episode, da kann man so ein „experiment“ gerne mal wagen. Aber wie oft regen wir uns darüber auf, dass in den ganzen Realserien Batman verschwunden, tot, unfähig oder verküppelt ist und somit gar nicht auftaucht.

        Vorsicht, möglicher Spoiler: Würden wir keinen Batmanfilm mit Pattinson bekommen, würden sich wahrscheinlich noch mehr aufregen, weil so wie uns die News vermitteln will man Batman mit Batgirl auf lange Sicht ersetzen.

        (editiert von Florian)

        2
      • Face sagt:

        Ein Batgirl/Supergirl/Spider-Girl etc. kann einfach gegen ihre männlichen Gegenstücke nicht anstinken. Ebenso ein Wonder Man keiner Wonder Woman.
        Genauso schwachsinnig wäre es aus Indiana Jones eine Frau zu machen. Dann kann man doch gleich einen Lara Croft Film machen. Brauch man denn für alle Figuren ein männliches oder weibliches Gegenstück? Wieso aus James Bond eine Frau machen? (Ist ja öfter im Gespräch). Angelina Jolie hat mit dem Film Salt eine Agentin verkörpert mit der man genauso wie mit Bond verfahren könnte.
        Mit Black Canary, Scarlet Witch, Psylocke, Jessica Jones, Black Widow etc. hat man in der Comicwelt doch schon etliche Figuren die keinen männlichen Gegenpart brauchen.

        3
      • Face sagt:

        @Marian ..Also kaum Figuren kann man da nicht sagen. Bei DC weiß ich das jetzt nicht so, da mich außer Batman da nicht viel interessiert. Aber bei Marvel gibt es etliche weibliche Figuren. Allein schon bei den X-Men.

        Vorsicht,mögliche Spoiler
        Da steckt einfach nur nicht eine so crasse Fangemeinde hinter wie bei Batman und Spider-Man zb. Ist doch klar das die Fans da aufschrein wenn man von Ersatz spricht. Ich glaube keiner würde sich aufregen, wenn eine Supergirl oder Batgirl in einem Superman oder Batmanfilm mitspielen würde. Oder wenn man FIlme mit diese Figuren innerhalb eines bestehenden Universum machen würde. Aber hier redet man anscheinend von Ersatz. Bei Batman ist der Ausstieg ja auch noch irgendwie nachvollziehbar (Affleck hat kein Bock mehr auf die Rolle). Aber warum hält man nicht an Cavill fest und ersetzt den jetzt durch Supergirl? Der hätte doch ebenso im Flash Film als Variante oder whatever mitspielen können. Erschließt sich mir nicht ganz.

        (editiert von Florian)

        2
      • Marian sagt:

        @Face – „In meinen Augen sind es halt Stoffe wie Wonder Woman und Black Widow. Halt keine Kopien von Batman, Superman, Spider-Man und Co. Batgirl und Supergirl können von mir aus gerne in einen DC Filmuniversum vorkommen aber nicht als Leader. Hätte zb eine Supergirl gerne in einem MOS 2 gesehen oder Batgirl/Oracale in einem Batmanfilm.“

        Ja, mich persönlich stört es nicht, wer da gerade die die Justice League anführt, dafür hab ich zu viele Inkarnationen gelesen, aber dass du da nen anderen Geschmack zu hast ist auch in Ordnung. 🙂 Agree to disagree 🙂

        „Und außerdem sind es doch die Comics, die dafür sorgen, dass Figuren wie Batman und Spider-Man die Zeit überleben und es immer wieder neue Filme, Serien und Games gibt.“

        Da bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher. Zuletzt hatte ich eher den Eindruck, dass vor allem die beiden großen Verlage „lediglich“ die IPs liefern, mit denen die Studios dann das große Geld machen wollen. Ich weiß auch nicht, ob ich ohne die Animated Series zu Batman und ohne die Spider-Man- und X-Men-Trickfilme je zu Marvelcomics gekommen wäre. Find ich schwierig, auszudifferenzieren.

        3
  18. Fleck sagt:

    Achtung Spoiler!!

    Ein wenig mulmig, wird mir nicht bedingt durch die Gerüchte, um Batgirl und Supergirl, sondern aufgrund dessen, dass Keaton auch neben dem The Flash Film im Batgirl Film auftauchen soll……Begründet dadurch, dass mir die Regisseure des Films, (Batgirl) gegenwärtig wenig geläufig sind, sowie hier mit einer der besten Inkarnationen in zwei unterschiedlichen Filmen hantiert wird…..Will nur sagen, dass ich hoffe, Warner bzw. die Regisseure gehen mit dem nötigen Respekt an die Sache heran? Wobei ich glaube, dass Keaton auch daran gelegen sein sollte! Ich denke manchmal, (mich mit eingeschlossen) sollte man aber auch lernen, nicht sofort reaktionär auf Meldungen zu reagieren, sondern erstmal abzuwarten, sich die Filme ansehen und sich dann eine Meinung zu bilden. Interessiert bin ich auf jeden Fall auch weiterhin

    8
  19. Erik sagt:

    Wenn Warner/DC kein Wonder Woman Film im Kino veröffentlicht und erfolgreich werden. Gibt es auch kein Captain Marvel und Black Widow.

    Vor WW gibt es auch, die erste Supergirl Film (1984). Aber das Drehbuch war sehr schlecht gewesen.

  20. TheDarkKnight81 sagt:

    Ich glaube vor der Weihnachtszeit habe ich mal erwähnt dass ein Neustart der Justice League gut tun würde aber das jetzt Batman und Superman nicht dabei sind, ist absoluter schwachsinn! Gerade die beiden Zugpferde, ich hoffe langsam das WB nochmals auf die Schnauze fällt wie bei der JL Verfilmung (Kinoversion)…
    Aber wie ich bei manchen Kommentare schon gelesen habe (hier, Facebook, Instagram ) spielt ja die heutigen Denkensweise (Zeitgeist) eine große Rolle! Schwachsinn

    4
    • Marian sagt:

      Und dass man heute bei solchen Gerüchten! nicht mal mehr bis 3 zählen muss, bis die ersten Frontkommentare, Sexismen, alle sonstigen -ismen, Boykottaufrufe, Hasstiraden und Verwünschungen in Richtung Warner und anders denkender Fans die Kommentarspalten und Social Media fluten ist dann wohl nicht Bestandteil des Zeitgeists? Das findet dann wohl auf Erde 2 statt oder wie?

      Du darfst gern hier mal die Kommentare durchgehen, da gibt es von allem was. Unter anderem auch durchaus kritische Geister, die sehr wahrscheinlich diesen Gerüchten eher skeptisch gegenüberstehen, die aber dennoch reflektierte Abwägungen treffen und nicht gleich auf und gegen alles spucken, was nicht ihrem Weltbild entspricht und gleich alle mit verdammen, die sich nicht im Wuttaumel mit auf die Barrikaden gegen diesen ominösen Zeitgeist stellen, der offenbar nur eine Richtung kennt. Respekt ist keine Einbahnstraße! Es ist zudem keine Schwäche, Dinge und Sachlagen auch mal differenziert zu betrachten, anstatt ständig zwischen totaler Ablehnung und Ultrahype hin- und herzutaumeln. Vielmehr zeugt es davon, dass man auch zu mehr imstande ist, als nur 1 und 0 zu denken.

      11
      • TMM sagt:

        „Und dass man heute bei solchen Gerüchten! nicht mal mehr bis 3 zählen muss, bis die ersten Frontkommentare, Sexismen, alle sonstigen -ismen, Boykottaufrufe, Hasstiraden und Verwünschungen in Richtung Warner und anders denkender Fans die Kommentarspalten und Social Media fluten ist dann wohl nicht Bestandteil des Zeitgeists? Das findet dann wohl auf Erde 2 statt oder wie?“

        WUNDERT dich das TATSÄCHLICH?!?! Es heisst doch, man solle nicht übertreiben. Egal womit, ZU viel kann nie gut sein und genau das wird aktuell in Hollywood betrieben!!! Überall Frauen reinstopfen wo es nur geht und bloß nichts gegen Schwarze sagen!!!

        Man MUSS aber auch mal BEGREIFEN, dass man nicht sofort ein Rasisst ist, wenn man keinen schwarzen Superman will und das man NICHT frauenfeindlich ist, wenn man nicht will, dass Männer durch Frauen ersetzt werden (genug filmische Beispiele, die allesamt an den Kinokassen nix eingebracht haben, haben wir ja). Es gibt genug starke Frauenfiguren, die es nicht nötig haben, Männer dämlich aussehen zu lassen, damit sie besser in Erscheinung treten können. Aber es wird alles daran gesetzt, DAMIT das so ist (aktuelles Beispiel Matrix 4).

        Warner tut NICHTS dafür um den Fanwünschen nachzukommen, stattdessen „provozieren“ sie weiter und tun genau das Gegenteil und DANN soll man noch ruhig bleiben?!?!?! WIE soll das gehen?!?! Es ist einfach ZU viel und die Umsetzung ist der letzte Müll.

        Das, was mich noch ruhig hält, ist einzig und allein „The Batman“. Wenn das, gegen meine Erwartungen, auch noch verkackt wird, dann werde ich anfangen zu beten….aber nicht für den Weltfrieden…..

        5
      • Marian sagt:

        WUNDERT dich das TATSÄCHLICH?!?!

        Ja, wundert mich tatsächlich. Anderswo im Netz gibt es tatsächlich noch Orte, wo sich Menschen respektvoll auch über das unterhalten können, was ihnen nicht gefällt, ohne in blinder Wut um sich zu schlagen, ohne andere zu beleidigen, ohne sich als beklagenswertes Opfer einer Weltverschwörung aufzuspielen.

        „Es heisst doch, man solle nicht übertreiben. Egal womit, ZU viel kann nie gut sein“

        Dann sollte doch JEDER versuchen, sich an diesen Grundsatz zu halten, oder? Also jeder!

        „und genau das wird aktuell in Hollywood betrieben!!! Überall Frauen reinstopfen wo es nur geht und bloß nichts gegen Schwarze sagen!!!“

        Sehe ich im Einzelnen anders als du … Und aus welchem Motiv heraus sollte man denn was gegen Schwarze sagen?! 🤷🏻‍♂️

        „Man MUSS aber auch mal BEGREIFEN, dass man nicht sofort ein Rasisst ist, wenn man keinen schwarzen Superman will und das man NICHT frauenfeindlich ist, wenn man nicht will, dass Männer durch Frauen ersetzt werden.“

        Das legen weder du, noch ich, noch „man“ in irgendwelchen Kommentarspalten fest, was frauenfeindlich oder rassistisch oder sonstwas ist. Das sind feste Begriffe nach bestimmten Kriterien. Man kann aber natürlich in jedes Gespräch reingehen und sich schon vorher als der arme, unverstande Rassist fühlen, als der man bestimmt gleich angesprochen wird, obwohl noch gar keiner geantwortet hat. Da kann man sich wieder in der bequemen Opferrolle auf die anderen konzentrieren und muss sich nicht mit sich selbst oder den eigenen Argumenten beschäftigen.

        „Es gibt genug starke Frauenfiguren, die es nicht nötig haben, Männer dämlich aussehen zu lassen, damit sie besser in Erscheinung treten können. “

        Siehste, geht doch auch so.

        „Warner tut NICHTS dafür um den Fanwünschen nachzukommen“
        Dazu sind die auch nicht verpflichtet. Andere Studios tun das auch nicht. Die planen nur viel klüger. Warner und wie sie alle heißen, wollen Geld verdienen, die interessiert alle nicht, was wir wollen, außer es führt zu mehr Umsatz. Warner hat sich evtl. für eine falsche Strategie entschieden. Aber wir müssen erstmal sehen, wie das ausgeht.

        „stattdessen „provozieren“ sie weiter und tun genau das Gegenteil und DANN soll man noch ruhig bleiben?!?!?! “

        Ja, das ist von einem erwachsenen Menschen nicht zu viel verlangt!

        „WIE soll das gehen?!?!“ Wenn du DAS nicht weißt, ist das zwar erschütternd, aber es gibt mittlerweile genügend Institutionen, wo du lernen kannst, wie man ruhig bleiben kann. Andere sind nicht verantwortlich für dein Gefühlsleben! Du bist doch keine 8 Jahre alt.

        „Das, was mich noch ruhig hält, ist einzig und allein „The Batman“. Wenn das, gegen meine Erwartungen, auch noch verkackt wird, dann werde ich anfangen zu beten….aber nicht für den Weltfrieden…..“

        Dass dich Filme und deren Produktionsbedingungen in einem solchen Maße aufwühlen, ist höchst beunruhigend. Es sind nur Filme! Dass einen da Sachen aufregen oder ärgern ist eine Sache, aber dass man bei so profanen Themen(!) diese inneren Zustände nicht abstellen kann, hat mit einem selbst zu tun.

        10
      • TheDarkKnight81 sagt:

        Was Timm da geschrieben hat ist doch vollkommen richtig!
        Auf Instagram hat einer mal geschrieben „Veränderungen kann auch schaden“
        Perfektes Beispiel Kinoversion Justice League, im Gegensatz zum Snyder Cut ist der Film eine glatte 5-
        Batman wird da eher als hilflosen Superhelden dargestellt was widersprüchlich gegen sein auftreten in BvS darstellt.
        Timm hat gute Beispiele erwähnt bzgl wegen Rassismus und Frauenfeindlich da ist nichts hinzuzufügen!
        Und ich kann mich nur wiederholen was der eine da geschrieben hat auf Instagram, man sollte gewisse Dinge nicht verändern.

        4
      • Enigma sagt:

        Wow deine Antwort an TMM ist ein neuer Tiefpunkt…die Meinung eines anderen denunzieren reicht nicht, nein man muss auch noch persönlich werden und haltlose Anschuldigungen von sich geben. Als gelernter Psychologe kannst du sehr stolz auf dich sein, dass du zur Deeskalation beigetragen hast und dem Gegenüber schonungslos die Leviten gelesen hast! Ganz großes Kino und passgenau für die Empörungspolitik, die ihr hier betreibt….

        5
      • Marian sagt:

        Ich kann ehrlicherweise nicht verstehen, wie du mir unentwegt Unterstellungen vorwirfst während du dich ihrer selbst bedienst. Selbstverständlich ist die „Brandbeschleunigung“ eine Interpretation dessen, was ich hier lese. Was ich aber nicht tue, ist TMM irgendwelche Motive oder Verletzungen zu unterstellen, bevor er sich nicht selbst dazu äußern kann. Und nochmal – auch wenn du es als herblassend empfindest – er und ich haben schon in der Vergangenheit und können wahrscheinlich immer noch auf Augenhöhe miteinander reden und diese Konservation oben ist Ausdruck dessen. Lassen wir TMM dazu sprechen, würde ich sagen. Ich gehe nämlich nicht davon aus, dass er ein Trottel ist, dem ich rhetorisch eins überziehen kann, sondern weiß vielmehr, dass er imstande ist, sich zu wehren, wenn er es für nötig befindet. Und erfahrungsgemäß hat er da auch ein weitaus größeres Durchaltevermögen als ich.

        Ich will weder herblassend handeln, noch sein und werde das für mich bei meinen nächsten Kommentaren auch nochmal prüfen.

        Dass ich andere Meinungen aber nicht als solche nicht stehen lassen kann, weise ich ausdrücklich von mir. Der Austausch mit Face weite oben zeigt vom Gegenteil, alles weitere was er da geschrieben hat entspricht nicht meiner Meinung oder meinem Geschmack, aber ich kann das so stehen lassen, muss da auch nichts erwidern. Arieve (von weiter oben) und ich kennen uns auch schon seit Jahren, haben fast immer eine grundsätzlich andere Auffassung von Sachen und bisher immer gut gestritten. Auch seinem Beitrag hier habe ich nichts hinzuzufügen und auf Like gedrückt, obwohl wir inhaltlich wieder nicht übereinander liegen uvm.

        TMM ist mir rhetorisch gewachsen. Er hat auf einen Beitrag geantwortet (und mich persönlich angesprochen – auf Basis unserer gemeinsamen Erfahrungen), in dem ich mich gegen die einseitige Darstellung des sogenannten „Zeitgeists“ positioniert habe. Mit meiner Privatmeinung. Aber offenbar sollte ich das nicht mehr tun, also meine Meinung äußern; damit es hier nicht mehr „eskaliert“.

        5
      • Enigma sagt:

        Um das Thema nicht tot zu diskutieren: Es geht nicht um deine Meinung, sondern um den Ton, der die Musik macht 😉

      • Marian sagt:

        Ja, gleichfalls.

  21. Florian sagt:

    „Das war eine einzige Episode, da kann man so ein „experiment“ gerne mal wagen“

    Was wunderbar geglückt ist. Wenn ich mich mal in diversen Kommentarspalten umschaue wird es aber sowieso höchste Eisenbahn das Filme mit Batgirl ,oder meinetwegen die gerüchtete Catwoman-Serie mit Zoë Kravitz oder die Supergirl-Serie mit Sasha Calle produziert werden.

    1
    • Face sagt:

      Ja wie gesagt, bin nicht so ein Fan von diesen Gegenstück Figuren. Sie bieten einem ja nicht viel anderes. Da wäre ich eher bei einer Catwoman, Black Canary Serie.

      3
  22. Florian sagt:

    @Face

    Hmmm, schon mal darüber nachgedacht,dass besagter Schauspieler exorbitant hohe Gagenanforderungen stellt ?

    Ich möchte euch aber nochmal ausdrücklich darum bitten auf die Spoiler-Regeln zu achten! Vielen Dank.

    1
    • Face sagt:

      Für mich ist jeder Schauspieler ersetzbar. Es ist nur eine Rolle. Ich finde es auch schwachsinnig wenn jemand sagt Robert Downey Jr. ist Iron Man. Er ist bist jetzt einfach nur der einzige der die Rolle verkörpert hat fertig. Bei Batman, Spider-Man und James Bond gehen die Meinung auch auseinander wer denn nun der beste Darsteller ist.

      Vorsicht mögliche Spoiler!

      Und Affleck dürfte als Oscar Gewinner wohl der teuerste Darsteller sein. Glaube nicht, dass Henry Cavill jetzt so teuer ist, da sein Projekte jetzt alle nicht die erfolgreichsten waren. Ein Tom Holland hat zb nach dem letzten Spider-Man Film (der ja gerade extrem durch die Decke geht) extrem gute Karten was die Gage für eine neue Spider-Man Trilogie angeht haben.
      DC sollte meiner Meinung nach ein kompletten Cut machen wenn sie ein gemeinsames Universum wollen. Die halten auch zu sehr an WOnder Woman und Aquaman fest, da die sehr erfolgreich sind. Mein Vorschlag: Alles auf Null setzten, und für alle Figuren neue Darsteller casten.

      (editiert von Florian)

  23. TMM sagt:

    Schon wieder gelöscht!?!?! Leute Leute Leute….

    3
    • Marian sagt:

      @Enigma – da du mich persönlich ansprichst. Ich weiß nicht, was du dort zu lesen glaubst. Keine von deinen Behauptungen sehe ich so bzw. beabsichtige ich das auch nicht. TMM und ich kennen uns schon lange aus dem Forum und ich behaupte jetzt einfach mal, wir wissen wie wir miteinander reden können. Das hat in der Vergangenheit mMn immer funktioniert. Und so, wie ich ihn bis jetzt kennengelernt habe, wird er sich jetzt auch vom Spielfeldrand nicht von dir oder wem anders anzünden lassen.

      Die Art und Weise, wie er sich hier geäußert hat, war mMn etwas überzogen, aber insgesamt okay, weshalb ich ihm auch den Respekt erweisen wollte, angemessen darauf zu antworten. TMM hat hier (im Gegensatz zu ein/zwei spitzzüngigen Brandstiftern) ordentlich aufgemacht und seine wahren Beweggründe mitgeteilt und SEINE Meinung. Das respektiere ich voll. Und auuf nichts anderes habe ich Bezug genommen oder mir irgendetwas herbeifantasiert, sondern ich habe mich an seiner Agumentation bewegt, mit MEINER Meinung. Ich prophezeihe, dass wenn er hier wieder auftaucht, ich auch eine Erwiderung bekomme, die mir vielleicht im ersten Moment nicht schmeckt. Aber er und ich können das erfahrungsgemäß gut aushalten. Warum du da nun zwingend Sachen reinlesen willst, die ich so weder gesagt, noch gemeint habe, weiß ich nicht.

      Ich weiß auch nicht, was du dir hier für eine Cancelculture zusammenreimst. Die ganzen ersten Kommentare sind eine Ansammlung klarer Ablehnungen der möglichen DCEU-Pläne mit jeder Menge Likes. Die stehen alle noch da, unberührt.

      Mit einem hast du aber einen Punkt. Ich habe nicht deutlich markiert, dass das eine private Äußerung zu TMMs Kommentar war, den er als Antwort auf eine weitere private Äußerung von mir formuliert hatte.

      Was das alles mit meinem Beruf zu tun haben soll, habe ich allerdings nicht verstanden.

      5
      • Enigma sagt:

        Auch hier wieder eine Unterstellung deinerseits…Ich habe keinen Grund als Brandstifter o.ä. zu agieren. Mir missfällt deine Art mit anderen zu reden zunehmend und speziell bei TMM scheint es bei dir kein Halten zu geben. Allein die nachfolgende Aussage empfinde ich als persönlichen Angriff eines Psychologen, der sich, aufgrund seiner Vorbildung, im Vorteil seiht:

        „Wenn du DAS nicht weißt, ist das zwar erschütternd, aber es gibt mittlerweile genügend Institutionen, wo du lernen kannst, wie man ruhig bleiben kann. Andere sind nicht verantwortlich für dein Gefühlsleben! Du bist doch keine 8 Jahre alt.“

        Hat in der Form hier nichts zu suchen!

        Da man sich hier sonst auf ein friedvolles Miteinander verständigt, erachte ich deine herbalassende Art als äußerst störend und brandbeschleunigend.
        Ungeachtet dessen solltest du als Teil eines öffentlichen Teams vielleicht etwas toleranter anderen Meinungen gegenüber sein und es in Erwägung ziehen, dass nicht alle eine Rhetorik haben, um dir gerecht zu werden und sich unmissverständlich ausdrücken können.

        2
    • Florian sagt:

      Moin TMM.
      Das ganze ist auf meinem Mist gewachsen. Ich habe deinen Kommentar lediglich erstmal zurückgezogen,da er sich für mich etwas zu heftig gelesen hat. Intern hat man es nicht so gesehen,für die Verwirrung die mein übereifriges Handeln ausgelöst hat möchte ich mich bei dir entschuldigen.

      6
  24. Enigma sagt:

    Überheblich, pseudokorrekt und nicht offen für andere Meinungen…batman-news.de im Jahr 2022…sobald es andere Meinungen gibt, werden diese unter dem Vorwand von Toleranz totgetrampelt oder im Zweifel gelöscht.

    4
    • TheDarkKnight81 sagt:

      Soviel zum Thema Meinungsfreiheit die noch sachlich ausgedrückt werden, passt wohl nicht in der heutigen Denkensweise? Naja wir wissen was gemeint ist und wenn andere mein das zu löschen, bitte dann ist es Ihr Problem nicht unseres!

      3
      • Batcomputer sagt:

        Nun beruhigt euch – es ist alles da, was vorher auch da war. Der Beitrag von TMM wurde heute Nacht vorschnell zurückgestellt, wofür ich mich auch entschuldigen möchte. Und bevor hier wieder der überstrapazierte Begriff „Meinungsfreiheit“ aus seiner eigentlichen Bedeutung gerissen wird, sei gesagt, dass hier bislang alle Meinungen zum Zuge kamen – es muss aber auch eine gegensätzliche Meinungen ausgehalten werden können und nicht gleich als „totgetrampelt“ verstanden werden. Nur so entstehen auch Diskussionen, vorausgesetzt es findet alles in dem hier festgesetzten Rahmen der Netiquette statt. Der Ton macht bekanntlich die Musik.

        14
  25. TMM sagt:

    @Marian

    „Ja, wundert mich tatsächlich. Anderswo im Netz gibt es tatsächlich noch Orte, wo sich Menschen respektvoll auch über das unterhalten können, was ihnen nicht gefällt, ohne in blinder Wut um sich zu schlagen, ohne andere zu beleidigen, ohne sich als beklagenswertes Opfer einer Weltverschwörung aufzuspielen.

    Dann sollte doch JEDER versuchen, sich an diesen Grundsatz zu halten, oder? Also jeder!“

    —-> Ich will dir grundsätzlich nicht widersprechen, mir geht es aber darum, dass man (oder besser gesagt ICH^^, verallgemeinern kann mans sicher nicht) quasi seit 2016 nach BVS von Warner mental und psychisch missbraucht wird und ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich nach jahrelanger Misshandlung in meinem Fandasein, sich noch großartig beherrschen können. Das hat bei mir an sich auch nix damit zu tun, dass ich andere Meinungen nicht akzeptieren kann oder will, sondern basiert rein auf emotionaler Ebene. Dass das dann als asozial und respektlos gewertet werden kann und es auch wird, ist mir vollkommen klar, aber es geht in DEM Moment bei mir nicht anders. Mittlerweile habe ich schon „gelernt“ mich zurückzuhalten und bin nach wie vor nahezu gar nicht online unterwegs um mich selbst davor zu „schützen“, Kommentare zu lesen, die ich direkt durch einen Fleischwolf drehen könnte^^

    „Sehe ich im Einzelnen anders als du … Und aus welchem Motiv heraus sollte man denn was gegen Schwarze sagen?!“

    —> Naja komm, es ist doch offensichtlich was da betrieben wird!! Jedes Mal wenn ich im Kino sitze, sehe ich irgendeinen Trailer, der mit die neue weibliche John Wick zeigt. Gerade dieses Aufdrücken, dass Frauen jetzt besser, schneller und geiler sind als Männer ist ÜBERDEUTLICH. Im Einzelnen wie du sagst jaaaa, mag sein, aber selbst wenn man nicht ins Kino geht und kein TV schaut, wird man halt im Radio damit erdrückt, so nehme ICH es zumindest wahr. Und ich habe absolut nichts gegen Schwarze, ich liebe sie!! Im Film-und Musikbereich absolute Top Guns.

    „Das legen weder du, noch ich, noch „man“ in irgendwelchen Kommentarspalten fest, was frauenfeindlich oder rassistisch oder sonstwas ist. Das sind feste Begriffe nach bestimmten Kriterien. Man kann aber natürlich in jedes Gespräch reingehen und sich schon vorher als der arme, unverstande Rassist fühlen, als der man bestimmt gleich angesprochen wird, obwohl noch gar keiner geantwortet hat. Da kann man sich wieder in der bequemen Opferrolle auf die anderen konzentrieren und muss sich nicht mit sich selbst oder den eigenen Argumenten beschäftigen.“

    —> Du, ich seh mich ganz bestimmt nicht als Opfer irgendeiner Art. Aber wenn ich schreibe, dass ich keinen schwarzen Gordon will, mein Beitrag daraufhin sofort gelöscht wird, mit der Begründung, ich hätte mich rassistisch geäußert, was soll ich dann noch davon halten?!?! Keine Ahnung…..

    „Dazu sind die auch nicht verpflichtet. Andere Studios tun das auch nicht. Die planen nur viel klüger. Warner und wie sie alle heißen, wollen Geld verdienen, die interessiert alle nicht, was wir wollen, außer es führt zu mehr Umsatz. Warner hat sich evtl. für eine falsche Strategie entschieden. Aber wir müssen erstmal sehen, wie das ausgeht.“

    —> Naja das MCU, zumindest gefühlt, liest ihren Fans jeden Wunsch von den Lippen ab und es funktioniert wunderbar. Geht ja auch nicht darum, nur nach den Fans zu gehen, klar muss Warner Geld machen, aber ich verstehe das, was ich sehe. Und was ich sehe ist, dass Warner auf Fans scheisst. Ich mein, wie soll man es denn werten, wenn der Snyder-Cut SO einschlägt und Warner…..ja….NIX zu tut, KEINE AHNUNG….Kevin Feige hätte das ganze schon längst ausgeschlachtet, Warner….tjoa….die machen das weiter, was die wollen…..

    „Ja, das ist von einem erwachsenen Menschen nicht zu viel verlangt!“

    —> Wie bereits weiter oben ausgeführt. Du kannst da ruhig bleiben, ich nicht. Das hat für mich auch nix damit zu tun, ob man erwachsen oder noch ein Kind ist. Müsstest doch gerade du eigentlich verstehen…..

    „Wenn du DAS nicht weißt, ist das zwar erschütternd, aber es gibt mittlerweile genügend Institutionen, wo du lernen kannst, wie man ruhig bleiben kann. Andere sind nicht verantwortlich für dein Gefühlsleben! Du bist doch keine 8 Jahre alt. “

    —> Sorry aber mit solchen Kommentaren beförderst du dich bei mir komplett ins Abseits. Immer ein Buch offen haben, wo man auf alles die passende Antwort hat. Das ist ja schon so, als ob ein Kind zu seinen Eltern geht und ihnen sagen will, dass es homosexuell ist und die Eltern dann die Bibel holen um das Kind zu heilen. Wenn du nicht verstehen kannst oder willst, was ich meine, kann ich dir da auch nicht weiterhelfen….

    „Dass dich Filme und deren Produktionsbedingungen in einem solchen Maße aufwühlen, ist höchst beunruhigend. Es sind nur Filme! Dass einen da Sachen aufregen oder ärgern ist eine Sache, aber dass man bei so profanen Themen(!) diese inneren Zustände nicht abstellen kann, hat mit einem selbst zu tun.“

    —> „Es sind nur Filme“ Hahahahahah ja, ich finde es sehr schade, dass du das alles so vereinfachst und einfach nicht siehst, worum es mir eigentlich geht. Aber ich lass es jetzt. Es wird für mich selber keinen Sinn haben mit dir darüber zu reden, der es so alles einordnet wie du es tust.

    3
    • Marian sagt:

      @TMM
      „Ich will dir grundsätzlich nicht widersprechen, mir geht es aber darum, dass man (oder besser gesagt ICH^^, verallgemeinern kann mans sicher nicht) quasi seit 2016 nach BVS von Warner mental und psychisch missbraucht wird und ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich nach jahrelanger Misshandlung in meinem Fandasein, sich noch großartig beherrschen können. Das hat bei mir an sich auch nix damit zu tun, dass ich andere Meinungen nicht akzeptieren kann oder will, sondern basiert rein auf emotionaler Ebene. Dass das dann als asozial und respektlos gewertet werden kann und es auch wird, ist mir vollkommen klar, aber es geht in DEM Moment bei mir nicht anders. Mittlerweile habe ich schon „gelernt“ mich zurückzuhalten und bin nach wie vor nahezu gar nicht online unterwegs um mich selbst davor zu „schützen“, Kommentare zu lesen, die ich direkt durch einen Fleischwolf drehen könnte^^“

      Das respektiere ich und – du kannst gern nachfragen ^^ – das (also die Mäßigung) habe ich schon bei deiner ersten Antwort bemerkt. Nur deshalb habe ich darauf geantwortet, weil ich auch den Eindruck hatte, der sei an mich adressiert und kein bloßes Provozieren. Ich kenne das selbst. Mich regen zwar weniger bestimmte Meinungen auf, aber die zunehmend fehlende Differenzierung, Frontlinienbildung bzw. plötzliche unsachliche Zuspitzung (auf allen Seiten); weshalb ich meinen Twitteraccount im letzten Jahr stummgestellt habe. Same here also. Deine Großbuchstaben rufen aber immer noch die Erinnerung an alte Zeiten hervor. 😉

      “ Naja komm, es ist doch offensichtlich was da betrieben wird!! Jedes Mal wenn ich im Kino sitze, sehe ich irgendeinen Trailer, der mit die neue weibliche John Wick zeigt. Gerade dieses Aufdrücken, dass Frauen jetzt besser, schneller und geiler sind als Männer ist ÜBERDEUTLICH. Im Einzelnen wie du sagst jaaaa, mag sein, aber selbst wenn man nicht ins Kino geht und kein TV schaut, wird man halt im Radio damit erdrückt, so nehme ICH es zumindest wahr.“

      Wie ich schon sagte, das sehe ich im Detail (der Formulierung, nicht der Situationen) anders. Ich erkenne auch, dass Frauen und POC uvm. mehr und mehr für sie früher untypische Rollen bekommen. Aber wahrscheinlich weil ich das begrüße, gewinne ich einfach nicht den Eindruck, dass MIR das aufgedrückt wird, noch dass sie geiler oder schneller oder sonstwas sind als Männer, sondern dass es da einfach keine großen unterschiede in Leistungsvermögen und so geben muss. Ich empfehle in einer ruhigen! 😉 Minute mal das Video mit Reese Witherspoon, die moniert, dass Frauenrollen beständig in so gut wie jedem Blockbuster den über jeden Zweifel erhabenen Mann fragen durften: „What do we do now?“ (genauso googeln), also was ist der Plan?! Dieses planlose, schwache Weibchen, dass sich immer an den Mann wenden muss widerspricht meiner eigenen Erfahrung im privaten wie beruflichen Umfeld eklatant. Ich kenne fähige Frauen und ich kenne fähige Männer, mit Unfähigen ist es auf beiden Seiten genauso und in meiner Lebensrealität geht sich das ungefähr gleich aus. Deshalb ist es mMn(!) tatsächlich an der Zeit, das Bild in Filmen dem anzugleichen. Und so weiter.

      „Du, ich seh mich ganz bestimmt nicht als Opfer irgendeiner Art. Aber wenn ich schreibe, dass ich keinen schwarzen Gordon will, mein Beitrag daraufhin sofort gelöscht wird, mit der Begründung, ich hätte mich rassistisch geäußert, was soll ich dann noch davon halten?!?! Keine Ahnung…..“

      Daran kann ich mich ernsthaft nicht erinnern. Das klingt jetzt wie ne Ausrede, aber ich kann das so nicht beurteilen. Das Wort „Opfer“ nutze ich aber tatsächlich bewusst und zwar eben nicht als Beschreibung einer bestimmten Person, sondern als Haltung. Ich habe in dem Beitrag vorher gelesen, dass Warner provoziert und dass es „uns“ oder eben „dir“ Frauen, POC oder sonstwen gegen deinen Willen draufdrückt. Das ist die Position einer Hilflosigkeit, die ich z. B. nicht empfinden kann, weil ich ja da immer noch ein Wörtchen mitzureden habe, ob ich das unterstütze oder nicht. Damit wäre das also aus meiner Sicht eine absichtlich gewählte oder unabsichtlich empfundene Opferhaltung, nach dem Motto – Warner tut etwas und das hat direkt mit mir zu tun und zwar so, dass die mir (oder meinem Weltbild oder was) Schaden zufügen wollen. Ich nehme sogar Abstand davon irgendjemanden, den so Sachen stören, direkt als Opfer (der Umstände oder großer Konzerne) zu bezeichnen, weil das in meinen Augen faktisch niemand ist. Aber ich weise darauf hin, wenn sich mMn! jemand in diese Haltung begibt. Z. b. á la – wir werden unterdrückt, unsere Meinung wird unterdrückt, man darf gar nichts mehr sagen, man wird als weißer Mann in den Medien gar nicht mehr repräsentiert usw.
      Das sind Beispiele, münz das jetzt nicht zwingend auf dich (nur den Schuh, der passt ^^) Das sind aber alles luftleere Aussagen, wenn zeitgleich unzählige weiße Männer überall ins Social Media ihre Meinung reinbrüllen.

      —> Naja das MCU, zumindest gefühlt, liest ihren Fans jeden Wunsch von den Lippen ab und es funktioniert wunderbar. Geht ja auch nicht darum, nur nach den Fans zu gehen, klar muss Warner Geld machen, aber ich verstehe das, was ich sehe. Und was ich sehe ist, dass Warner auf Fans scheisst. Ich mein, wie soll man es denn werten, wenn der Snyder-Cut SO einschlägt und Warner…..ja….NIX zu tut, KEINE AHNUNG….Kevin Feige hätte das ganze schon längst ausgeschlachtet, Warner….tjoa….die machen das weiter, was die wollen…..

      Und da sagst du genau das, was unser Rico immer sagt – der große Unterschied ist der Mann mit dem großen Plan; der zudem noch aufgegangen ist und man sich dann immer mehr erweitern und mutiger sein konnte. Nochmal, ich sage nicht, dass Warner eine gute Strategie fährt (nur gerade passt es mir ganz gut – ich will Gadot und Momoa nicht verlieren) und erst recht nicht, dass ich deren Motive kenne oder verstehe, aber das ist eben deren Strategie jetzt. Wenn alles so kommt, wie geunkt wird, springen die jetzt einfach nur dort auf die Gleise, wo das MCU eben auch gerade mitm Zug drüber fährt (gerade, was Frauen und POC betrifft), um wenigstens ein Bisschen Fahrtwind mitzunehmen. Aber Marvel nimmt das niemand übel, weil sie sich halt Vorschussvertrauen erarbeitet haben. Ich denke, wie du, dass Warner auf „die Fans“ scheißt (wobei das eben nicht alle sind), aber ich glaube, dass das eben auch Disney tut. Die haben nur halt ein anderes Standing und da werden auch Gurken zu Selbstläufern mit traumhaften Kritiken – da kann man sich durchaus generöser und dem fan näher geben.

      —> Wie bereits weiter oben ausgeführt. Du kannst da ruhig bleiben, ich nicht. Das hat für mich auch nix damit zu tun, ob man erwachsen oder noch ein Kind ist. Müsstest doch gerade du eigentlich verstehen…..

      So war es auch nicht gemeint. Sondern – ich weiß ja, dass du erwachsen bist. Deshalb finde ich, kann ich ein entsprechendes Verhalten auch einfordern. Sodass das Gespräch auch auf Augenhöhe bleibt. Und damit meine ich eben nicht nur dich sondern jeden Gesprächspartner, egal mit welcher Meinung er um die Ecke kommt. Ich sag ja – allein dieser Austausch hier läuft ja um einiges gesitteter, als wir das früher veranstaltet haben. Und es gehört eben zu meinem Menschenbild, dass wenn ich das lernen konnte (auch erst als Erwachsener 😉 ), dass du das auch kannst – das hier ist ja der Beweis. Und daraus folgt meine Bitte (nicht nur an dich), das doch bitte an allen Stellen zu versuchen.

      —> Sorry aber mit solchen Kommentaren beförderst du dich bei mir komplett ins Abseits. Immer ein Buch offen haben, wo man auf alles die passende Antwort hat. Das ist ja schon so, als ob ein Kind zu seinen Eltern geht und ihnen sagen will, dass es homosexuell ist und die Eltern dann die Bibel holen um das Kind zu heilen. Wenn du nicht verstehen kannst oder willst, was ich meine, kann ich dir da auch nicht weiterhelfen….

      Ich verstehe jetzt ehrlicherweise das Beispiel nicht. Ist auch egal. Hier scheine ich mich missverständlich ausgedrückt zu haben. Dafür bitte ich erstmal um Verzeihung. „Du bist doch keine 8 Jahre mehr“, meine ich auch so. Ich kann mit dir als erwachsenem Menschen sprechen, deshalb war ich auch der Meinung, dir „zumuten“ zu können, nicht dem Mindset zu verfallen, dass die anderen quasi deine Gefühle steuern. Du bist doch nicht nur abhängig von der Umwelt, sondern du tust doch selbst Sachen, kannst selbst Verantwortung für Aufgaben im Job oder deine Kommentare hier oder dein sonstiges Handeln übernehmen. Weil du also bewiesenermaßen kein Kind mehr bist, finde ich dann nicht in Ordnung, sich darauf zurückzuziehen und zu sagen – die firma am anderen Ende der Welt hat Mist gebaut, deshalb ist es gerechtfertigt, dass ich irgendwo in einem Forum nicht nur meinem Ärger Luft mache (was hier quasi jeder nahezu ungestört machen durfte), sondern auch noch anfange zu einem völlig unsachgemäßen „Gegenschlag“ auszuholen, indem ich beleidige, andere Menschen anders herabsetze und sonstwen zum Teufel wünsche. Und wieder – das trifft explizit nicht auf diesen Austausch gerade zwischen uns zu.

      —> Es sind nur Filme“ Hahahahahah ja, ich finde es sehr schade, dass du das alles so vereinfachst und einfach nicht siehst, worum es mir eigentlich geht. Aber ich lass es jetzt. Es wird für mich selber keinen Sinn haben mit dir darüber zu reden, der es so alles einordnet wie du es tust.

      Ehrlicherweise macht mich das gerade etwas betroffen, da ich tatsächlich davon ausgegangen bin, dass wir gerade ungefähr eine Sprache gesprochen hatten. Da hab‘ ich wohl zu viel rumgekumpelt. Auch mir sind diese Filme und die Figuren wichtig (sonst macht es ja keinen Sinn, ins Kino zu gehen), aber du hast recht – vielleicht gelingt es mir leichter, mich davon zu lösen, wenn sie nicht meinen Erwartungen entsprechen. Ich hoffe, dass es das ist, worum es dir eigentlich geht – also um eine (ich spekuliere jetzt wild ^^) Angst?! dass die Dinge, Charaktere, die man liebgewonnen hat, sich maßgeblich verändern oder Wiederholungen oder abermaliges Eintauchen so nicht mehr möglich sein wird und dass es dir dann schwerfällt, das für die Zukunft loszulassen?! Weil sowieso schon alles unsicher ist und dann kann man ja als Warner wenigstens mal bedienen, was sich lange Zeit bewehrt hat und die machen das eben einfach nicht und das ist verletzend? So ungefähr? Im Hinblick darauf wollte ich nicht abwerten, dass du so empfindest. Wenn die Diskussion damit beendet ist, ist das in Ordnung, aber ich wollte dich tatsächlich nicht kränken. Sollte ich das getan haben, tut mir das ganz ehrlich leid. Dann Entschuldigung. Du hast recht, ich habe da wohl einen … pragmatischeren Blick auf die Dinge und war wie gesagt der Auffassung, wir würden hier einfach wie gewohnt Tacheles reden. Sorry.

      7
      • TMM sagt:

        Beitrag von Marian gelöscht (Doppelposting)

      • TMM sagt:

        @Marian

        „Wie ich schon sagte, das sehe ich im Detail (der Formulierung, nicht der Situationen) anders. Ich erkenne auch, dass Frauen und POC uvm. mehr und mehr für sie früher untypische Rollen bekommen. Aber wahrscheinlich weil ich das begrüße, gewinne ich einfach nicht den Eindruck, dass MIR das aufgedrückt wird, noch dass sie geiler oder schneller oder sonstwas sind als Männer, sondern dass es da einfach keine großen unterschiede in Leistungsvermögen und so geben muss. Ich empfehle in einer ruhigen! Minute mal das Video mit Reese Witherspoon, die moniert, dass Frauenrollen beständig in so gut wie jedem Blockbuster den über jeden Zweifel erhabenen Mann fragen durften: „What do we do now?“ (genauso googeln), also was ist der Plan?! Dieses planlose, schwache Weibchen, dass sich immer an den Mann wenden muss widerspricht meiner eigenen Erfahrung im privaten wie beruflichen Umfeld eklatant. Ich kenne fähige Frauen und ich kenne fähige Männer, mit Unfähigen ist es auf beiden Seiten genauso und in meiner Lebensrealität geht sich das ungefähr gleich aus. Deshalb ist es mMn(!) tatsächlich an der Zeit, das Bild in Filmen dem anzugleichen. Und so weiter.“

        –>Gebe dir hier im Grunde in allem Recht, vor allem aufs reale Leben, beruflich und privat bezogen. Und ich selbst liebe viele Frauenfilme/Liebeskomödien-Dramen usw….Mir geht es hier halt auch nur darum, dass es einem aufgedrückt wird nach dem Motto „So, das ist jetzt der krasse Scheisse und das müsst ihr mögen.“ Es wirkt alles sehr reingezwungen und man versucht schon mit „Gewalt“ seinen Willen aufzudrücken „Ihr müsst es jetzt mögen, weil wir es so wollen“. Aber wie du schon selbst sagst, auf dich wirkts eben nicht so, weil du es begrüßt. Das ist dann natürlich auch von der Wahrnehmung her etwas völlig Anderes. UND, GANZ GANZ wichtig für mich persönlich: WENN diese Filme mit Frauen (z.B. Ghostbusters) denn wenigstens GUT wären, wäre ja noch alle wunderbar!^^Aber das sind sie ja nicht…..

        „Daran kann ich mich ernsthaft nicht erinnern. Das klingt jetzt wie ne Ausrede, aber ich kann das so nicht beurteilen. Das Wort „Opfer“ nutze ich aber tatsächlich bewusst und zwar eben nicht als Beschreibung einer bestimmten Person, sondern als Haltung. Ich habe in dem Beitrag vorher gelesen, dass Warner provoziert und dass es „uns“ oder eben „dir“ Frauen, POC oder sonstwen gegen deinen Willen draufdrückt. Das ist die Position einer Hilflosigkeit, die ich z. B. nicht empfinden kann, weil ich ja da immer noch ein Wörtchen mitzureden habe, ob ich das unterstütze oder nicht. Damit wäre das also aus meiner Sicht eine absichtlich gewählte oder unabsichtlich empfundene Opferhaltung, nach dem Motto – Warner tut etwas und das hat direkt mit mir zu tun und zwar so, dass die mir (oder meinem Weltbild oder was) Schaden zufügen wollen. Ich nehme sogar Abstand davon irgendjemanden, den so Sachen stören, direkt als Opfer (der Umstände oder großer Konzerne) zu bezeichnen, weil das in meinen Augen faktisch niemand ist. Aber ich weise darauf hin, wenn sich mMn! jemand in diese Haltung begibt. Z. b. á la – wir werden unterdrückt, unsere Meinung wird unterdrückt, man darf gar nichts mehr sagen, man wird als weißer Mann in den Medien gar nicht mehr repräsentiert usw.
        Das sind Beispiele, münz das jetzt nicht zwingend auf dich (nur den Schuh, der passt ^^) Das sind aber alles luftleere Aussagen, wenn zeitgleich unzählige weiße Männer überall ins Social Media ihre Meinung reinbrüllen.“

        –>Ok, das mit dem Opfer und er Haltung hab ich verstanden, ist einleuchtend. Mir geht’s aber in dieser Diskussion wirklich rein ums Thema Filmmedium. Ob irgendwelche weißen Männer ihre Meinung zu irgendwas reinbrüllen, interessiert mich nicht. Bezogen auf den Flashfilm, wenn dort Superman und Batman durch Supergirl und Batgirl ersetzt werden, ich anfange zu brüllen und du sagst, ich wäre in der Opferhaltung, dann ist es eben so^^Da kann ich dann auch nix dran ändern. Und das Wissen dieser Opferrolle bringt mich auch nicht weiter in dem Sinne, da ich mich sonst aus allen Social Medias raushalte und es mir egal ist, wo und wie sie Frauen oder sonst wen reinpressen. 😀 In diesem Falle betrifft es mich halt, weils in einem Thema passiert wo ich selbst mit drin stecke 😀

        „Und da sagst du genau das, was unser Rico immer sagt – der große Unterschied ist der Mann mit dem großen Plan; der zudem noch aufgegangen ist und man sich dann immer mehr erweitern und mutiger sein konnte. Nochmal, ich sage nicht, dass Warner eine gute Strategie fährt (nur gerade passt es mir ganz gut – ich will Gadot und Momoa nicht verlieren) und erst recht nicht, dass ich deren Motive kenne oder verstehe, aber das ist eben deren Strategie jetzt. Wenn alles so kommt, wie geunkt wird, springen die jetzt einfach nur dort auf die Gleise, wo das MCU eben auch gerade mitm Zug drüber fährt (gerade, was Frauen und POC betrifft), um wenigstens ein Bisschen Fahrtwind mitzunehmen. Aber Marvel nimmt das niemand übel, weil sie sich halt Vorschussvertrauen erarbeitet haben. Ich denke, wie du, dass Warner auf „die Fans“ scheißt (wobei das eben nicht alle sind), aber ich glaube, dass das eben auch Disney tut. Die haben nur halt ein anderes Standing und da werden auch Gurken zu Selbstläufern mit traumhaften Kritiken – da kann man sich durchaus generöser und dem fan näher geben.“

        –>Ok, alles klar 🙂 Nur eins dazu: Ich nehme Marvel so EINIGES übel, aber damit fange ich jetzt nicht auch noch an^^

        „Ich verstehe jetzt ehrlicherweise das Beispiel nicht.“

        –>Du hattest das hier geschrieben:

        „Wenn du DAS nicht weißt, ist das zwar erschütternd, aber es gibt mittlerweile genügend Institutionen, wo du lernen kannst, wie man ruhig bleiben kann. Andere sind nicht verantwortlich für dein Gefühlsleben! Du bist doch keine 8 Jahre alt. “

        –>Und mir war diese Antwort zu konstruiert und empathielos. Eben so, als ob du null verstehst worum es mir geht, und mich lieber in eine Institution einweisen würdest, anstatt darauf einzugehen, was ich sage und damit meine. Deshalb auch mein Beispiel mit der Bibel. In der Bibel steht Homosexualität ist nicht gut, also darfst du das nicht sein und nu hör auf jetzt damit.^^ Also komplett ohne eigene Meinung und gefühlsfrei. Und wenn ich für mich merke, dass ich nicht verstanden werde, obwohl ich der Meinung bin, dass ich mich deutlich ausdrücke, dann will ich mich auch nicht mehr weiter unterhalten, weils eben keinen Sinn für mich macht.

        „Ehrlicherweise macht mich das gerade etwas betroffen, da ich tatsächlich davon ausgegangen bin, dass wir gerade ungefähr eine Sprache gesprochen hatten. Da hab‘ ich wohl zu viel rumgekumpelt. Auch mir sind diese Filme und die Figuren wichtig (sonst macht es ja keinen Sinn, ins Kino zu gehen), aber du hast recht – vielleicht gelingt es mir leichter, mich davon zu lösen, wenn sie nicht meinen Erwartungen entsprechen. Ich hoffe, dass es das ist, worum es dir eigentlich geht – also um eine (ich spekuliere jetzt wild ^^) Angst?! dass die Dinge, Charaktere, die man liebgewonnen hat, sich maßgeblich verändern oder Wiederholungen oder abermaliges Eintauchen so nicht mehr möglich sein wird und dass es dir dann schwerfällt, das für die Zukunft loszulassen?! Weil sowieso schon alles unsicher ist und dann kann man ja als Warner wenigstens mal bedienen, was sich lange Zeit bewehrt hat und die machen das eben einfach nicht und das ist verletzend? So ungefähr? Im Hinblick darauf wollte ich nicht abwerten, dass du so empfindest. Wenn die Diskussion damit beendet ist, ist das in Ordnung, aber ich wollte dich tatsächlich nicht kränken. Sollte ich das getan haben, tut mir das ganz ehrlich leid. Dann Entschuldigung. Du hast recht, ich habe da wohl einen … pragmatischeren Blick auf die Dinge und war wie gesagt der Auffassung, wir würden hier einfach wie gewohnt Tacheles reden. Sorry.“

        –>Jetzt fühle ich mich schon unwohl weil du dich so viel entschuldigst^^Das brauchst du nicht 😉 Tacheles reden ist ja auch gut. Und ja, es sind auch nur Filme, klar. Und ich hab auch noch ein anderes Leben als meinen Alltag von Batmanfilmen beeinflussen zu lassen. Aber ich bin seit ca. 27 Jahren Batmanfan und mein Hauptaugenmerk lag schon immer bei den Filmen. Comics habe ich zwar auch gelesen, aber Filme konnten mich mehr packen und meine Fanboygefühle befriedigen. Jeder Film bereitete mir auf seine Art zu der aktuellen Zeit eine riesen Freude. Und während der TDK Trilogie in meinen 20er Jahren, habe ich die schönste Zeit meines Lebens gehabt, die ohne diese Filme gar nicht möglich gewesen wäre, weil alles auf den Filmen aufbaute. Jetzt bekommen wir nach 10 Jahren endlich wieder einen Solo Batmanfilm und ich will, dass dieser wie nix zuvor reinhaut. Ich will ein zweites TDK erleben. Heute führe ich ein komplett anderes Leben, so wie in den 20ern lässt es sich nicht wiederholen aber jetzt stehen eben andere Türen offen, nur die Filme müssen passen um auf der Batmanebene abfeiern zu können.

        SO ist es für mich halt^^Und wenn The Batman enttäuscht, wie lange muss ich dann wieder warten?? Nochmal 10 Jahre?? Da hab ich kein Bock drauf^^…….Achso, ja, hast du da schon ganz gut zusammengefasst^^

        1
      • Marian sagt:

        @TMM – Ja, bei dem „Aufzwingen“ und „Reindrücken“ kommen wir nicht zueinander und wenn ich länger darüber nachdenken würde (hinsichtlich Beispielen) wahrscheinlich auch nicht bei dem Thema der generell schlechteren „Frauenfilme“.

        –>Und mir war diese Antwort zu konstruiert und empathielos.

        Verständlich. Das Wort „Institution“ fand ich schon beim erneuten Durchlesen nicht passend. Ich meinte damit nicht „Einrichtungen“, sondern eher Anlaufstellen. Ich hätte einfach „Möglichkeiten“ schreiben sollen. Aber die Quintessenz ist ja offenbar klar. Ich traue dir und allen anderen als erwachsenen Menschen (da isses wieder 😉) zu, die eigenen Emotionen angemessen zu regulieren (zur Not eben mit Hilfe). Nicht immer, nicht in jeder Situation, aber wenigstens nachher und für Folgesituationen. Wenn ich dieses Vertrauen nicht mehr in Menschen haben kann, also dass wir lern- und änderungsfähig sind, dann erübrigt sich jede Diskussion mit jedem, der nur minimal von der eigenen Sichtweise abweicht. Und das kann ich und will ich nicht glauben. In diesem. Sinne:

        –>Bezogen auf den Flashfilm, wenn dort Superman und Batman durch Supergirl und Batgirl ersetzt werden, ich anfange zu brüllen und du sagst, ich wäre in der Opferhaltung, dann ist es eben so^^Da kann ich dann auch nix dran ändern.

        Doch 😏

        –>Jetzt fühle ich mich schon unwohl weil du dich so viel entschuldigst^^Das brauchst du nicht 😉

        Gut, danke dafür. Ich war schon vom Glauben abgefallen. 🙂

        –>Und wenn The Batman enttäuscht, wie lange muss ich dann wieder warten??

        Wird er nicht. Da bin ich mir ziemlich sicher. In diesem Sinne: Noch 55 Tage! 🦇🥳

        3
  26. Visual Noise sagt:

    Den Zug zum Thema Comicverfilmungen hab ich anscheinend verpasst… Dann fahr ich eben mit dem Rad! 😅

    5

Schreibe einen Kommentar

Countdown zu "The Flash"

days
3
5
8
hours
1
8
minutes
0
5
seconds
4
7

Neueste Kommentare

Umfrage

Wollt ihr eine "Joker"-Fortsetzung?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...