Box Office: Knapp 600 Mio. Dollar nach 3 Wochen

An seinem dritten Wochenende dominiert Matt Reeves‘ „The Batman“ weiterhin die weltweiten Kinocharts – und überspringt auch in Deutschland eine wichtige Hürde.

36,8 Millionen Dollar hat „The Batman“ an seinem dritten Wochenende an den US-Kinokassen umgesetzt und sorgt für schneidige 300.091.000 Dollar allein in den USA.

Ähnlich sieht es auf den internationalen Märkten aus: 298 Mio. Dollar wurden hier bislang eingespielt. Leider weniger beeindruckend sind die Zahlen aus Hollywoods wichtigstem Exportmarkt: 12,1 Mio Dollar wurden aus China verzeichnet, in dem immer noch 30% der Kinos geschlossen sind.

Weltweit hat „The Batman“ damit 598.091.000 Dollar bis Sonntag eingespielt und dürfte aktuell schon über die 600 Mio. Dollar-Hürde geklettert sein.

Auch in Deutschland kommt man an Batman nicht vorbei. 204.077 Besucher lassen „The Batman“ in der dritten Woche die Charts dominieren und den Film gleichzeitig zum Besucher-Millionär werden – 1.149.377 gelöste Tickets seit Start wurden gemeldet.

Quelle: BoxOfficeMojo.com, InsideKino.com

Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

28 comments

  1. LA10 sagt:

    👍
    werde kommendes Weekend auch nochmal ein paar € dazu steuern 😉

    16
  2. Edgenson sagt:

    Dann steht ja dem zweiten Teil nichts im Wege, vielleicht bleiben ja wirklich nen paar Dollar mehr für die Action übrig, weil die war im ersten Teil immer so schnell vorbei , wie sie gekommen war. Auch wenn das viele toll fanden, dass Batman in Zeitlupe an Tatorten ermittelt . Ich brauch das bitte nicht nochmal so ausgiebig , und spart das Geld , lasst Catwoman raus und nehmt den Joker statt Freeze, nicht das wir sonst im zweiten Teil nur noch erfroren Leichen am Tatort sehen bis Batman irgendwann darauf kommt das einer mit Flüssigstickstoff rumrennt und leute umbringt ,die seiner Meinung nach Mitschuld am tot seiner Frau gehabt haben. …also doch bitte bitte Joker im zweiten Teil.

    1
    • LA10 sagt:

      Ja das mit der Zeitlupe ist/war auch nicht so meins und erinnert doch stark an Snyder 😬

      • Edgenson sagt:

        Nur das dass bei Snyder Stilmittel ist und passt ,hier bewegen sich die Leute einfach so langsam, glaube der Film wäre sonst ne halbe Stunde kürzer.
        Und bei Snyder hat die perfekte Batman Mystik und Action..dieser hyperealismus oder grounded Ansatz nervt langsam.

        1
      • RexMundi sagt:

        @edge Wenn du Reeves Batman nicht leiden kannst, ist das eine Sache. Diese dumpfe Aufwertung von Snyder dagegen zu stellen ist aber einfach nur lächerlich. Batman-Mystik bei Snyder?! Ich lache mich tot. Was war denn da mystisch? Dass er einmal oben in der Ecke hängt? Oder dass er sich wie ein maskierter Jack Reacher durch alle seine Feinde ballert. Oder dass er in der Justice League im Grunde nichts zu tun hat? Oder dass Batman viel Alkohol trinkt? Oder dass er in keiner zusammenhängenden Geschichte stattfindet?
        Zeitlupe ist btw immer ein Stilmittel. Das wird dem Reeves nicht aus Versehen passiert sein. Snyder hat die Zeitlupe auch nicht erfunden. Mag überraschend sein und an Snyders Gottstatus rütteln, lässt sich aber sogar durch Googeln rausfinden. Mit dem religiösen Eifer kann man es auch übertreiben.

        11
      • Face sagt:

        Naja die warehouse szene ist mit das beste was es an batman action gibt. Von snyder hätte ich gerne einen batman film gesehen. Für die figur ist er meiner meinung nach auch der richtige mann. Bei superman hätte man mathew vaughn ranlassen sollen. Was solls der drops ist gelutscht.

        1
      • RexMundi sagt:

        @Face – das (mit der Warehouse Szene) bestreitet auch keiner (abgesehen davon, dass man lieber nicht zweimal darüber nachdenken sollte, warum meistens nur diese eine Szene im 500 Stunden-Werk von Mister Snyder Konsens im Fandome auslöst). Dass dort die Action auf den Punkt war nicken wahrscheinlich die meisten Fans ab. Aber Edge hat von der großen Batmanmystik im Snyder Kosmos schwadroniert und das bin ich arg am Anzweifeln, ob es so etwas überhaupt gibt oder gab. Er hat dafür bisher auch kein einziges Beispiel nennen können. Ich bin aber gern behilflich: die einzig mystischen Elemente bei den Snyderfilmen sind Story und Drehbuch.

        3
  3. Benjamin Souibi sagt:

    Wie ist denn die Prognose…?!
    Ist die Milliarde zu knacken…?! 🤔😮😲

  4. Edgenson sagt:

    @Rex/Mundi ich hab nicht angefangen mit dem Snyder Vergleich . Und ja ich finde Snyders Batman einfach besser und bisher unerreicht.aber the Dark Knight ist der beste Film mit Batman , aber Matt Reeves hat es meiner Meinung nach einfach übertrieben mit den grounded Ansatz , wir waren zu viert im Kinos und jeder hat gesagt irgendwann war es nur noch langweilig , wie gesagt die schwäche liegt hier nicht bei Pattinson sondern eindeutig beim Drehbuch oder Regisseur,obwohl ich der Meinung bin bei The Batman gab’s keine Zeitlupe ,die habe sich einfach alle nur langsam bewegt. Und wie kann man nur so wenig Action bei nen Batman Film einsetzten ,das hatte soviel potential , und die härte hat auch gefehlt , direkt vor Batman explodiert einer , keine Schramme nichts ,nur ein paar Minuten k.o.,?? Wenn schon grounded dann bitte besser…aber egal jeder hat seine Meinung und das ist auch gut so.

    1
    • Benjamin Souibi sagt:

      „Langweilig“ ist vielleicht ein bisschen „harsch“…?! 🤔😮
      Ich denke, dass der Film dauerhaft keinen „Mehrwert“ haben wird… 😔😔😔

      • Marian sagt:

        Ich kann für mich persönlich sagen, dass The Batman sich jetzt schon nachhaltiger anfühlt und wesentlich mehr Tiefe mit sich bringt, als der ganze Snyder-Bums zusammen.

        10
      • Benjamin Souibi sagt:

        @Marian
        Ich gebe dir 100% recht…
        Der Film ist definitiv nachhaltiger als Zack Snyder’s Version und wesentlich „erholsamer“…
        Aber ich finde, ähnlich wie „Sieben“, „SAW 1“ oder jede X-beliebige „Columbo“-Folge, kann man den Film quasi nur ein einziges Mal „richtig“ gucken…
        Danach kennt man die Zusammenhänge, den Twist etc. …
        Da macht sich letztlich die fehlende Action bemerkbar…
        Mir fehlt da die „Achterbahnfahrt“…

        1
      • Marian sagt:

        @Benjamin – Ah okay. Den Punkt kann ich mitgehen. Twists, Storyentwicklung und Auflösung haben durchaus einen großen Anteil am Film als Ganzes. Allerdings hab ich schon beim zweiten Schauen gemerkt, dass der Film mich vor allem atmosphärisch und durch seine Schauspieler reinzieht. Ich will unbedingt mehr davon sehen und mich in diesem Gotham länger aufhalten ^^ Und solange kein (besserer) Teil 2 draußen ist, sind dann eben dieser Film und dieses Ensemble der Zugang für mich. Ich stimme dir aber zu, dass ich Sieben auch nicht jedes Jahr schaue. Ich schaue den aber aller 5 Jahre ca und der ist immer noch sehr gut. Ähnliches erwarte ich im Wesentlichen auch von The Batman; der allerdings auch für mich nicht auf dem Level eines The Dark Knight ist.

    • David sagt:

      Also meiner Meinung nach passt der grounded Ansatz perfekt zu Batman. Ich will keine fliegenden superstarken Superhelden oder Schurken in einem Batman Film sehen. Sowas in der Art hatten wir bei Justice League und da hat Batman ohne Superkräfte gegen die anderen Helden einfach abgestunken. Und ich möchte auch keinen Batman sehen, der Leute tötet und mit Gewehren um sich schießt – nein danke, Snyder!
      Meine Meinung.

      5
      • David sagt:

        Ich finde Man of Steel übrigens sehr gelungen, vielleicht liegt es daran, dass Chris Nolan noch die Story geschrieben hat.

        1
      • Florian sagt:

        @David

        Da erliegst du einem Irrtum. Die Story und auch das Drehbuch stammen von David S. Goyer,Christopher Nolan hat das Konzept von Goyer lediglich an das Studio herangetragen.

        1
      • Edgenson sagt:

        Dann schau lieber nicht the Dark Knight an,denn da Sterben auch Leute durch Batmans Hand , oder soll ich sagen durchs Batmobil , schau dir die Sequenz mit den Zerquetschen Führerhaus vom Müllwagen an , wo er ihn gegen die Tunneldecke rammt. Das überlebt niemand.. oder schau dir nicht Batman 89 an , wo Batman einen Typen explodieren lässt , das Batman nicht tötet ist also nicht ganz korrekt. Two Face hat er bei The Dark Knight auch vom Dach runtergetakelt ,der war dann auch tot…der böse Batman .. was ist das bitte nur für eine Aussage ,dann dürftest du fast keinen zukünftigen Batman Film mehr mögen.

        1
      • David sagt:

        @Edgenson
        Natürlich hast du Recht, aber bei Snyder schießt Batman einfach mit Gewehren um sich oder ersticht Leute, teilweise ohne richtigen Sinn. Bales Batman hat Two Face getötet um Gordon’s Sohn zu retten.

        2
    • David sagt:

      @Florian achso, danke für den Hinweis. Hatte den Film nämlich kürzlich gesehen und da steht story from David S. Goyer and Christopher Nolan, weshalb ich das annahm. Aber wie gesagt, danke.

      • Florian sagt:

        Oha, habe es gerade mal kontrolliert-steht da tatsächlich so. Ich erinnerte es tatsächlich anders.

        1
  5. Edgenson sagt:

    @Marian freut mich für dich.
    Ich Trauer noch meinen Ben Affleck Film hinterher -Batman im Arkham Asylum mit Deathstroke und den ganzen anderen kranken gestalten klingt für mich halt nach mehr Tiefe , als wieder Mal Gothams Korruption die schon bei Joker,the Dark Knight und der Gotham Serie bis zum Erbrechen wiederholt wurde. So Mal abgesehen davon glaube ich aber trotzdem das der Batman Film die Milliarde knackt.

    1
    • Marian sagt:

      Yo, jeder wird mit seiner Vorstellung von Batman glücklich; auch wenn ich glaube, dass wir beide eine jew. andere Definition von „Tiefe“ haben.

      4
      • Edgenson sagt:

        Kommt halt auf den Film an was Tiefe bedeutet für eine ,Batman ist immer noch ein Superheld , auch wenn kein übermächtiger. Was hab ich mich auf die Batmobil Szene gefreut im Film und nach 2-3 min war es dann schon wieder vorbei . Und so ist das bei den ganzen Action Sequenzen. Mal abgesehen davon. Schade das es so langatmig gewurden ist und

        Achtung: Spoiler! Spoiler anzeigen

        , meintest du vielleicht die tiefe ??? Ne Spass ,das war mal komplett unlogisch

        1
      • Marian sagt:

        Versuch bitte trotz deiner Enttäuschung nicht offen zu spoilern 😉

  6. Florian sagt:

    „Mal abgesehen davon glaube ich aber trotzdem das der Batman Film die Milliarde knackt.“

    Mit der Milliarde bin ich noch skeptisch, die 850 Millionen halte ich aber für knackbar.

    2
  7. Edgenson sagt:

    @RexMundi
    Also wenn dir Snyders Batman nicht gefällt ist das deine Sache. Wenn ich der Meinung bin das dieser Batman mehr Mystik und Bedrohlichkeit hat dann ist das auch so für mich . Ich muss dir da auch keine Beispiele nennen. Guck dir einfach BvS an.
    Ich habe nicht gesagt das The Batman das nicht hat, ich habe nur gesagt für mich ist das im Laufe des Films verloren gegangen. Ließ bitte genauer die Kommentare wenn du schon darauf anspringst wie ein angestochener .Anscheinend bist du auch einer von vielen die Matt Reeves religiös in den Himmel heben ,aber leider war dieser The Batman nicht meins . Warum ? – langweilig von 177 min vielleicht 20 min Action der Rest ist Gequatsche (wer es mag OK)….sorry das geht nicht ,und dann noch diese Story um Korruption …wirklich schon wieder…no Way. Schade um den Ben Affleck Film
    Komm damit klar das es Leute gibt die The Batman vielleicht nicht so toll finden wie du . Ende der Diskussion

    3

Schreibe einen Kommentar zu David Antworten abbrechen

Countdown zu "The Flash"

days
3
0
8
hours
2
2
minutes
2
7
seconds
0
2

Neueste Kommentare

Umfrage

Wollt ihr eine "Joker"-Fortsetzung?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...