Review: JUSTICE LEAGUE PAPERBACK 1 (von 2): „Ewiger Winter“

Bekannte Helden, neue Bösewichte und eine unaufhaltsame Klimakatastrophe vereinen sich in dieser sehr unterhaltsamen Crossover-Geschichte, sogar bis in das 10. Jahrhundert zurück!

Enthaltene Titel:
Ewiger Winter / Endless Winter #1-4

Autor*in: Andy Lanning & Ron Marz
Künstler*in: Howard Porter, Clayton Henry, Phil Hester & Ande Parks, Miguel Mendonça

Verlag: Panini
Seiten: ca. 108
Softcover: 13,00 €
Status: fortlaufende Story

Erschienen am 20.07.2021

©Panini Comics Deutschland

Es geht wieder los! Die Justice League beschäftigt wieder neue Kreative aus allen Superhelden-Ecken in einer Crossover-Story. Panini Comics hat dabei nicht nur die entsprechenden Geschichten zusammengetragen, sondern uns freundlicherweise auch ein Rezensionsexemplar zukommen lassen. Vielen Dank dafür, aber auch ein großes Dankeschön, dass es diese unterhaltsame Geschichte tatsächlich nach Deutschland geschafft hat!

HANDLUNG

Bei einer Ausgrabung in der Nähe des ehemaligen Standortes von Supermans Festung der Einsamkeit kommt es zur Wiederauferstehung des sogenannten Frost King. Dieser ist nicht nur eine sehr imposante Erscheinung, sondern hat auch die Fähigkeit, die komplette Welt mit einer Temperatur von Minus 40 °C zu überziehen. Dazu nutzt er einen gigantischen Blizzard, der zusätzlich auch noch Eiskreaturen über die Welt verteilt. In den enthaltenen Episoden erleben wir nicht nur, wie sich die Justice League gegen diese neue Bedrohung schlägt, sondern auch wie einzelne Helden ganz eigene Probleme mit dieser Eiszeit bekommen. So ist die lähmende Kälte offenkundig eine große Schwäche von Flash und Aquaman muss sich neben seinen Vaterpflichten auch mit einer uralten Kultur zusammenraufen, um eine möglichst mächtige Antwort auf den Frost King zu haben, dessen Erscheinen auch Auswirkungen auf die Meere hat.

Wie ich finde, ist ungewöhnlicherweise eben jener Frost King eine interessante Bereicherung für DC Comics. In jedem Kapitel erhalten wir nämlich einen kleinen Einblick in seine eigene Origin-Story. Die ist im 10. Jahrhundert angesiedelt und vereint eine ganz andere Justice League. Diese längst vergessene Liga setzt sich aus der Königin der Amazonen, Hippolyta, dem Hüter des Grüns, Swamp Thing, einem Viking Prince und einer jungen Version von Black Adam zusammen. Das ist an sich schon eine spannende Konstellation, soll aber wohl noch Auswirkungen auf die Gegenwart  und damit die aktuelle Bedrohung haben.

WORT & BILD

Batman erhält in diesem ersten Sammelband eine eher untergeordnete Rolle, die jedoch ziemlich angenehm geschrieben ist. Die wenigen Male die er in Erscheinung tritt sind von ebenso wenigen Worten geprägt, die aber immer eine gute Wirkung erzielen. Da es sich ohnehin um ein Crossover handelt, fällt der Fokus auf andere Charaktere nicht negativ ins Gewicht.

Enthalten ist der Justice League Auftakt, das Heft von der Flash-Reihe sowie Supermans und Aquamans Kapitel. Das gibt frischen Wind, macht Spaß und ist sinnvoll verknüpft. Dieses Sammelband gibt auch eingefleischten Batman Fans die Möglichkeit mal das Batcave-Gleichnis zu verlassen und sich gut unterhalten zu lassen. Besonders die spendierte Origin für Frost King hat mich sehr interessiert. Sie ist aufgrund ihres Wikinger-Bezugs unverbraucht und lässt noch viel Raum für weitere Ideen. Auch wenn es in den letzten Jahren einen spürbaren Vikings-Popkultur-Hype gegeben haben mag, bin ich weit entfernt von einer Übersättigung. Zumal ist der Viking Prince tatsächlich aus der DC Mottenkiste entsprungen und keine gänzlich unbekannte Figur, die aber anscheinend eine moderne Interpretation bekommen soll. Ob dies lediglich für dieses Crossover gilt bleibt abzuwarten.

©Panini Comics Deutschland

Die Autoren Andy Lanning und Ron Marz beweisen hier durchgängig einen gelungen Erzählstil. Marz sollte vor allem durch sein Mitwirken an der epischen Geschichte und dem damit verbunden dicken Monsterband BATMAN VS. ALIENS in Erinnerung geblieben sein. Der 2018 erschienene Klopper ist leider bereits vergriffen. Das aber nur am Rande, denn EWIGER WINTER ist eben auch nicht so tiefgreifend, sondern orientiert sich an klassischer Heldenkost. Das Artwork der Kreativen kann sich ebenfalls genauso sehen lassen, wie der Umgang mit den verschiedenen Charakteren. Alle Stile sind ebenfalls durchgängig stimmig zur Erzählung, sehr übersichtlich, dennoch detailliert und unheimlich farbintensiv. Die charakterbezogenen Kapitel schaffen es zudem die typischen Eigenschaften und Persönlichkeiten auf den Punkt zu bringen. Besonders gelungen ist dies mit Superman. Dieser besucht aus Sorge inmitten der globalen Eiszeit seine Eltern und findet dort etwas menschliche Wärme. Begleitet wird das Kapitel durch eine bewegende Kolumne des Daily Planet. Natürlich von keiner anderen als Lois Lane selbst verfasst.

FAZIT

Für wen ist dieser erste von zwei Sammelbänden also was? Aufgrund seiner lebendigen Präsentation eigentlich für alle die keine Lust auf erzählerische Orgien wie das BATMAN METAL-Event haben und mit zwei Sammelbänden vielfältig unterhalten werden wollen. Zumindest wenn die Qualität im zweiten Paperback auch gehalten werden kann. Meine Erwartungen sind dahingehend allerdings sehr positiv, denn es wird Abstecher zu den Teen Titans, der Justice League Dark und Black Adam geben, bevor dieses Crossover seinem Finale entgegensteuert. Bis dahin bleibe ich wirklich sehr gespannt, ob es nicht sogar gelingen wird, Frost King zu überzeugen seine Macht zum Wohle des Planeten einzusetzen.

Ich hatte anfänglich nicht viel erwartet und dann so einen tollen Einstieg in das breit aufgestellte Crossover bekommen. EWIGER WINTER könnt ihr unter anderem bei Panini oder eurem Comicladen des Vertrauens erwerben und ist eine nicht ausufernde, gelungene Lesepackung für schmales Geld! Gerne mehr davon!


3 ½ von 5 Sternen

“You wanna get nuts? Come on! Let’s get nuts!” – Bruce Wayne (1989) / Lego Batman (2017)

2 Kommentare

  1. Marian sagt:

    Du schaffst es immer wieder, dass ich mir Comic-Bände, die ich eigentlich schon abgeschrieben hatte, nun doch in meinen Warenkorb lege. Vielen … äh … Dank also ^^

    1

Schreibe einen Kommentar zu Visual Noise Antworten abbrechen

Countdown to "The Batman"

days
1
2
6
hours
1
8
minutes
3
9
seconds
0
1

Neueste Kommentare

Umfrage

THE SUICIDE SQUAD ist da. Eure Meinung!

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...