Review: Batman – The World

Die ganze Welt ist eine Bühne und alle Männer und Frauen sind nur Spieler. Sie haben ihre Ausgänge und ihre Eingänge und ein Mann in seiner Zeit spielt viele Rollen.” – William Shakespeare

Titel: Batman – The World
Original: Batman: The World

Autoren: Brian Azzarello, Paco Roca, Benjamin von Eckartsberg, Mathieu Gabella, Ertan Ergil, Kirill Kutuzov, Egor Prutov, uvm.

Artwork: Lee Bermejo, Thomas von Kummant, Thierry Martin, Giovanna Niro, Piotr Kowalski, Qiu Kun, Yi Nan, Okadaya Yuichi, uvm.

Verlag: Panini
Seiten: 188
Preis: 20,- € (Softcover)
30,- € (Hardcover)
49,- € (Limitierte Premium Edition)

VÖ: 18. September 2021


Batman – The World” ist der bisher recht einzigartige Versuch, internationalen Künstlern aus 14 Nationen die Batman-Maske in die Hand zu drücken, um eine Fledermausgeschichte in ihrem jeweiligen Land und ihrem jeweiligen Stil auf Papier zu bringen. Das Ergebnis liegt nun in folgendem Anthologie-Band vor (an dieser Stelle vielen Dank an Panini für das Rezensionsexemplar). Wer für das Projekt an sich noch mehr Hintergrund braucht, findet diesen bei uns hier.

Die Einzigartigkeit liegt auch in dem Umstand begründet, dass DC Comics und ihre Lizenzpartner den Band weltweit am gleichen Tag in ihrer jeweiligen Übersetzung veröffentlichen.  Das sorgt dann auch auf der Metaebene für ein besonders internationales Gefühl.

Sehen wir, ob dieser Eindruck am Ende von Batmans Reise um die Welt immer noch Bestand hat. Zieht also die Gurte fest, stellt die Rückenlehnen senkrecht und legt die elektronischen Geräte beiseite. Wir starten in 3 … 2 …. 1 …


Global City“ (USA)
Story: Brian Azzarello | Artwork: Lee Bermejo

Und wir beginnen tatsächlich mit den USA. Die Anfangsgeschichte stammt vom Dreamteam Brian Azzarello und Lee Bermejo. Beide haben schon des Öfteren, mal mehr mal weniger originell, Geschichten mit dem Dunklen Ritter oder seiner Rogues Gallery erdacht. „Global City“ gehört leider zur zweiten Kategorie. Eigentlich ist es nur Azzarellos Geschichte, die vergessenswert ist. Denn Bermejos einseitige Kunstwerke sind eine Klasse für sich. Man muss nur die Textkästen und Sprechblasen entfernen und schon kann man sich die Seiten einzeln an die Wand hängen.


 

Paris“ (Frankreich)
Story: Mathieu Gabella | Artwork: Thierry Martin

Batman und Catwoman im Louvre. Was zunächst etwas platt wirkt, wird schnell zu einer delikaten Angelegenheit und bietet sogar eine schöne Überraschung zum Schluss. Das Artwork hat etwas. Es erinnert sogar ein wenig an die Animated Series bzw. Darwyn Cooke. Catwomans Darstellung mag ich dagegen leider gar nicht.


Wegen Urlaubs geschlossen“ (Spanien)
Story & Artwork: Paco Roca

Paco Roca schreibt, zeichnet und koloriert ein schönes Szenario, welches man selten so ausformuliert gesehen hat, das ohne viel Text auskommt und trotzdem immer wieder zum Verweilen und Zurückblättern einlädt.


„Ianus“ (Italien)
Story: Alessandro Bilotta | Artwork: Nicola Mari

Was zunächst wie die Präsentation eines dämlichen Gegners aussieht, entpuppt sich als ein interessantes Erzählkonzept. Auch diese Geschichte lohnt einen zweiten Blick.


A Better Tomorrow“ (Deutschland)
Story: Benjamin von Eckartsberg | Artwork: Thomas von Kummant

Die beiden Gung Ho-Schöpfer erzählen eine Geschichte, wie sie deutscher nicht sein könnte. Ich musste am Ende breit grinsen ob dieser Erkenntnis. Warum das so ist, möchte ich hier aus Spoilergründen nicht ausbreiten. Damit die Geschichte aber funktioniert, wirkt der Hauptantagonist out of character und das Gesamtkonstrukt etwas bemüht. Also müssen es auch hier die Zeichnungen retten. Und das tun sie. Ein fantastisches Artwork und ein für Batman seltenes, wie schönes Setting.


Rote Messe“ (Tschechien)
Story: Stepan Kopriva | Artwork: Michal Suchánek

Batman begibt sich hier nicht nur nach Prag, sondern reist auch durch die Zeit ins Jahr 1984. Damit ist die Geschichte im Kalten Krieg angesiedelt. Man sollte sich davon aber nicht täuschen lassen. Was der Autor hier versucht, ist eine Gesellschaftskritik und eine Grundphilosophie zu formulieren, was am Ende aber leider nicht ganz rund wirkt. Den Versuch sollte man allerdings honorieren. Vor allem weil die vordergründig stattfindende Geschichte tatsächlich wie aus einem 80er Jahre-Comic entnommen worden zu sein scheint. Kurz, oberflächlich, textlastig. Es wäre interessant zu erfahren, ob diese Doppelgleisigkeit tatsächlich so geplant war.


Mein Bat-Man“ (Russland)
Story: Kirill Kutuzov, Egor Prutov | Artwork: Natalia Zaidova

Eine derartige Story hatte ich hier nicht erwartet, obwohl sie wie gemacht ist für solche eine Anthologie. „Mein Bat-Man“ ist eine ungewöhnlich erzählte aber dennoch wunderbare Geschichte, die Batman aus einer Metaperspektive heraus behandelt. Hier wird anheimelnd thematisiert, dass diese Helden und ihre Geschichten einen besonderen, wie wertvollen Platz in unserem Leben einnehmen können und das über unsere gesamte Lebensspanne hinweg. Für mich der ungeschlagene Favorit in diesem Band.


Die Wiege“ (Türkei)
Story: Ertan Ergil | Artwork: Ethem Onur Bilgiç

Nicht schlecht. Die türkische Story hat den Vorteil, dass sie mit 14 Seiten die Längste im Sammelband ist, womit sich die erzählerische Freiheit natürlich etwas erweitert. „Die Wiege“ ist eine moderne Fledermausgeschichte, die sich der Batman-Lore der letzten 10 Jahre bedient. Von Story und Zeichnungen her würde sie genauso gut in ein aktuelles Batmanheft passen. Auch wenn zum Schluss die Assassin’s Creed-Vibes etwas überhandnehmen.


Der Verteidiger der Stadt“ (Polen)
Story: Tomasz Kolodziejczak | Artwork: Piotr Kowalski, Brad Simpson

Eine potenziell sehr gute Idee. Das Ende der Geschichte ist allerdings viel zu konstruiert und erzeugt zudem den unangenehmen Eindruck, Bruce Wayne sei nichts mehr als ein weiterer klischeehafter wie imperialistischer Amerikaner, der aus genau diesen Gründen am Ende auch das bekommt, was er will.


Beerdigung“ (Mexiko)
Story: Alberto Chimal | Artwork: Rulo Valdés

Eine zunächst durchschnittlich erscheinende Geschichte, aber versehen mit einem interessanten, doppelten Ende. Hier scheint es eine enge Verbindung zur mexikanischen Folklore zu geben. Abgesehen davon, dass mir hier die Batman-Darstellung äußerst gut gefällt (das Kostüm, das Agieren aus den Schatten heraus, seine Bedrohlichkeit, uvm.), schaffen es die Künstler, Batman völlig in dieser Welt und in Mexiko-Stadt abtauchen zu lassen. Man glaubt sofort, dass Batman jetzt rausgeht und dort weitere 2 Wochen Verbrecher jagt.


Wo sind die Helden?“ (Brasilien)
Story: Carlos Estefan | Artwork: Pedro Mauro

Eine etwas verkopfte Story, die irgendwie eine Anti-Batman-Geschichte ist und irgendwie auch nicht. Wir bekommen hier vor allem Brasilien als ein zerrissenes Land dargestellt. Die eigentliche Geschichte ist im Grunde Nebensache und dementsprechend Durchschnittskost. Überzeugen kann einen das nicht.


Muninn“ (Südkorea)
Story: Inpyo Jeon | Artwork: Jae-kwang Park, Kim Jung Gi

Muninn“ ist wirr und arg konstruiert. Einzig eine von Junggi Kim gezeichnete schwarz-weiße Action-Doppelseite ist hier ein Pluspunkt.


Batman und Panda Girl“ (China)
Story Xu Xiaodong, Lu Xiaotong | Artwork: Qiu Kun, Yi Nan

Ich bin hin- und hergerissen. Bruce Wayne ist hier (wie in vielen der anderen Kurzgeschichten) abermals ein Vehikel für die internationale Verbindung (das ist irgendwann recht ermüdend). Die Story an sich ist auch nichts Besonderes. Aber sie hat Charme und tatsächlich ein wenig Jackie Chan-Flair. Das an den chinesischen Kontext angepasste Batmankostüm sieht übrigens fantastisch aus.


Batman Unchained“ (Japan)
Story Xu Xiaodong, Lu Xiaotong | Artwork: Qiu Kun, Yi Nan

Auch hier findet eine Integration der Batman-Figur in die eigene Kultur statt. „Batman Unchained“ spielt im feudalen Japan und entsprechend ist das Fledermauskostüm angepasst. Die Zeichnungen sind sehr gefällig, die Geschichte (wenn auch ein wenig Meta) wirkt allerdings etwas einfach gestrickt. Schade.


Es wäre wünschenswert gewesen, dass man sich auch auf dem Rest der Welt ein wenig an den Asiaten orientiert hätte. Unabhängig von der inhaltlichen Qualität, haben es Südkorea, China und Japan verstanden, Batman (und sei es nur optisch) in ihre Kultur zu integrieren. Es ist schade, dass man kein mexikanisches, polnisches oder türkisches Batman-Kostüm gesehen hat. Batman als eine Figur des eigenen Landes zu behandeln – darauf ist nur Japan gekommen. Wirklich bedauerlich.

Der Band an sich ist trotzdem chic. Jeder der Geschichten gehen das Cover des jeweiligen Landes und Kreativteams voraus; ebenso eine Einleitungsseite, die jeweils die beteiligten Künstler vorstellt. Das ganze Buch ist schon irgendwie etwas Besonderes. Auch wenn nicht jede Geschichte hier ein Kracher war, sollte man meiner Meinung nach als Fan derartige Projekte unterstützen. Internationale Künstler an den eigenen Flagschiffen arbeiten zu lassen, kann deren Entstaubung nur gut tun. Solch einen Band würde ich mir alle drei Jahre von neuen Kreativteams aus neuen Nationen immer wieder zulegen. Man kann auch nie wissen, ob sich dadurch nicht irgendwann einmal ganz neue Welten für den Dunklen Ritter erschließen lassen.


MARIAN MEINT

„Batman – The World” ist ein Experiment. Meiner Meinung nach ist es auch gelungen. Bei den enthaltenen Storys handelt es sich um Kurzgeschichten von internationalen Künstlern. Damit sollte schon jeder im Vorhinein wissen, ob dies seine Tasse Tee ist oder nicht.

Die Qualität schwankt hier nicht allzu stark, allerdings befinden sich die meisten narrativen Angebote eher im erzählerischen Mittelfeld. Die Artworks der einzelnen Geschichten sind allerdings über jeden Zweifel erhaben und bilden oftmals die kulturellen Eigenheiten wesentlich detaillierter ab, als die Storys an sich.

Nichtsdestotrotz nochmal der Aufruf dazu, solche Experimente zu unterstützen. Allerdings bleibt so ein Band am Ende immer Geschmackssache.


Batman – The World (Softcover)

Batman – The World (Hardcover)

Batman – The World (Premium Edition)


Übrigens: Panini hat in einer Leseprobe die komplette erste Geschichte „Global City” zur Verfügung gestellt:

LESEPROBE (bereitgestellt von ©Panini Comics)


DISCLAIMER

Für die vorliegende Review wurde uns ein Rezensionsexemplar von Panini Comics Deutschland zur Verfügung gestellt. Dafür vielen Dank!

Batmanfan seit frühester Kindheit; besonders geprägt durch die Animated Series und die Dino-Comics.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Countdown zu "The Flash"

days
3
6
1
hours
1
2
minutes
4
7
seconds
5
2

Neueste Kommentare

Umfrage

Wollt ihr eine "Joker"-Fortsetzung?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...