Suicide Squad: David Ayer zeigt seinen Cut

Im Gegensatz zu Zack Snyder, war es Regisseur David Ayer nicht vergönnt, die ursprüngliche Vision seines „Suicide Squad“-Films der Öffentlichkeit präsentieren zu dürfen. Zumindest ein Fan durfte nun den sogenannten „Ayer Cut“ sichten.

So durfte die Person hinter dem Twitter Account „ReleaseTheAyerCut“ persönlich an Ayers Computer die ursprünglich Version des Films sehen. 143 Minuten lang war diese und soll eine „völlig andere Geschichte“ mit „tieferer Botschaft“ erzählen. Der Schnitt und Toneffekte seien fertig, lediglich gegen Ende wäre noch an den Effekten zu schrauben.

Jared Letos Joker hätte „die Show gestohlen“, Captain Boomerang hätte mehr als einmal seinen Boomerang geworfen, mit Batman hätte es längere Szenen gegeben.

Ob der Film je veröffentlicht wird? „Es gäbe Hoffnung“.

Das gesamte Drama hinter den Kulissen zu David Ayers „Suicide Squad“ könnt ihr – > hier nachlesen. Welche Szenen fehlen und welchen Storyverlauf der Film ursprünglich genommen hätte, haben wir -> hier versucht zusammenzufassen.

Avatar-Foto
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

4 comments

  1. Edgenson sagt:

    Würde den so gerne sehen. Hoffe das er irgendwann noch veröfftlicht wird.

    5
  2. MARIUS sagt:

    Oh man, drücken wir die Daumen. Dieser Film muss wie ZSJL veröffentlicht werden!

    Mehr Joker, mehr Batman: GEIL!

    2
    • Edgenson sagt:

      ich vermute mehr Batman , heißt nur eine erweitere Szene bei der Verfolgungsjagd, das hab ich schon Mal irgendwo gelesen. Glaube nicht das da wir da viel mehr bekommen . Beim Joker ist das natürlich eine ganz andere Sache.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare