Justice League: Der Snyder Cut ist abgeschlossen

Nach Pickup Drehs, Effektarbeiten, Ton und Schnittarbeit erklärt der Regisseur die Arbeiten an „Zack Snyder’s Justice League“ offiziell für beendet.

Dies verkündete Zack Snyder auf Nachfrage eines Fans auf seiner bevorzugten Social-Media Plattform Vero.

Snyder bedankte sich zuvor bei Kameramann Fabian Wagner für die Zusammenarbeit. Auf dem Motiv, welches Zack Snyder für seinen Post verwendet hat, ist schon mal ein Teil des neuen Vorspanns zu sehen.

Vielen Dank an Andy für den Hinweis.

Ab dem 18. März 2021 wird der Film auf dem US-Streamingdienst HBO Max zu sehen sein.

Seit meinem siebten Lebensjahr bin ich Batman-Fan, daran waren meine Eltern (hervorheben möchte ich da meinen Vater) nicht ganz unschuldig-er selbst war leidenschaftlicher Comic-Nerd. Mit ihm hab ich mir 1989 dann Tim Burtons Batman auch im Kino anschauen dürfen und dieser Film hat mich umgehauen, auch heute begeistert mich dieser Film ungemein. Seit April 2018 mische ich mit sehr großer Freude bei Batmannews.de als Mitautor mit.

27 Kommentare

  1. Edgenson sagt:

    Na bitte ???

    Thank you Mr.Snyder

  2. LA10 sagt:

    ????
    Na vielleicht wird es dann noch was mit der deutschen Synchro, und wird können uns Snyders Meisterwerk hoffentlich noch im März ansehen.

  3. Edgenson sagt:

    Die Arbeiten an den Remaster Cut von BvS sind ebenfalls abgeschlossen. Hat snyder ebenfalls bestätigt

  4. Fluchtwagenfahrer aus Hollywood sagt:

    Tja wir werden es hoffentlich auch zeitnah sehen können.
    Wenn der Snyder cut wirklich richtig gut wird, dann kann ich mir auch vorstellen das es mit dem DCEU auch mit ihm weiter gehen kann, sprich man of steel 2, Justice League 2 und vielleicht sogar neuen Projekten…

    • LA10 sagt:

      Schön wär’s ???

      Glaube aber da besteht wenig Hoffnung ? aber man weiß ja nie…

      • Fluchtwagenfahrer aus Hollywood sagt:

        Na wenig Hoffnung ?
        Sieh es positiv, ohne HBO, Corona etc wäre der Snyder cut niemals nochmal fürs Kino in Angriff genommen worden.
        Alles was momentan kommt hängt von Erfolg ab, Marvel hat über 10 Jahre MCU erfolgreich geliefert.
        DC/AT&T/Warner/HBO/ unter welcher Flagge auch immer MUSS liefern, vielleicht war es sogar ne Verzweiflungstat Snyder doch noch ranzulassen.
        Fakt ist viele Fans haben es gefordert und ein Matt Reeves/ Robert Pattinson muss sich erstmal beweisen sonst wird daraus keine Trilogie.
        Kurz gesagt ich kann mir bei DC gerade etliches vorstellen und das ist auch gut so.

  5. Edgenson sagt:

    Warum ein Man of Steel 2 nicht kommt, kann ich mir einfach nicht erklären, so verblendet kann auch ein Warner nicht sein. Knapp 700 Mio einspiel für den ersten Teil. Spricht für sich. Nur weil der Film angeblich zu düster war und Warner mit der Ausrichtung nicht zufrieden war. Sollten sie hier mal auf die Fans hören.

    • GothamKnight sagt:

      Batman v Superman war die Fortsetzung von Man of Steel.
      Ich weiß aber was du meinst.
      ich würde auch gerne einen weiteren Superman Film mit Cavill sehen.

      Die von Warner und auch viele Fans sollten sich mehr mit den Comics befassen. Viele Fans kennen Superman nur aus den Filmen. Selbst in sehr vielen Comics ist Superman sehr ernst und düster. Und Man of Steel war ein sehr gutes Beispiel dafür. Und ich mag diesen Ansatz.

      Hardcore Superman Fans sagen sogar „MoS war 100% comictreu“.

      Aber Warner ist auch sehr bekannt dafür, das sie schnell Angst kriegen.

      Und ja… generell sollte man auch mehr mit den Fans kommunizieren.

      • GothamKnight sagt:

        Einen weiteren Solo Auftritt mit Cavill

      • Schiller sagt:

        Ich denke, deine Aussagen zu Superman sind hier etwas absolut. Ich habe jahrelang Supermancomics gelesen, in denen der Stählerne keinesfalls ernst oder düster, erst recht nicht im snyderschen Sinne, war. Es gibt da einfach verschiedene Ansätze.

        Diese Hardcoresupermanfans, die MoS für 100% comicgetreu halten (oder was auch sonst für Superlative man sich ausmalen kann) würde ich gerne mal kennenlernen … und sie dann Gerd und Henning vorstellen 😉

      • GothamKnight sagt:

        Möchte da kein Fass aufmachen.
        Nur ist Superman nicht immer die Figur,
        für die er immer gehalten wird. 🙂

        Richtig, es gibt verschiedene Ansätze.

      • Schiller sagt:

        Ich frage mich ernsthaft, worauf du da anspielst. Welche Comics legst du denn hier zugrunde?

      • GothamKnight sagt:

        Ich möchte hier echt kein Fass deswegen aufmachen. Mir geht es nicht um ein bestimmten Comic.
        Auch in den Comics gibt es verschiedene Ansichten auf seine Figur wie zB in
        Red Sun, Unchained oder For Tomorrow. Bzw wie er dargestellt wird.

        Mir geht es darum das dieses ernste, dunkle an Superman durchaus berechtigt ist, sowie es in Man of Steel und BvS teilweise dargestellt wird. Ich finde den Ansatz von Snyder sehr erfrischend den größten Superhelden, der in MoS oder BvS noch nicht der glorreiche Superman ist den man kennt, stolpern zu sehen. Und das er sich hinterfragt ob das alles so richtig ist das er jetzt da ist, oder nach Akzeptanz sucht. Oder das die Menschheit sich teilweise kritisch hinterfragt ob es so gut ist, dass er da ist.

        Weil er einfach noch nicht da „oben“ ist wo er hingehört und erst diesen Weg gehen muss.

        Selbst im Snyder Cut werden wir noch nicht den glorreichen Superman sehen.

        Nur das meinte ich… 🙂

        Es wäre doch wirklich zu einfach wenn er direkt der Superman wäre, den alle lieben oder nicht ?

      • Schiller sagt:

        Mal eins vorweg: Ich habe mit Man of Steel kein Problem (über Teilaspekte kann man ja immer streiten) und ich würde selbst gern einen weiteren Cavill-Superman sehen.
        Dein Anfangskommentar war aber kein bloßer Meinungsbeitrag dazu, dass MoS ein berechtigter Blickwinkel auf Superman ist, sondern du wirfst mit Absolutismen und Superlativen (sehr viele Comics, sehr ernst und düster, Hardcore Superman Fans, 100% comictreu) um dich und mit jeder Menge Behauptungen, die du nun nicht belegen kannst und die mMn nicht mal erforderlich waren (kein Mensch hat bestritten, dass es verschiedene Perspektiven auf und GEschichten zu Superman gibt). Mit allem Respekt, ich finde, damit hast du das Fass schon aufgemacht und kannst es jetzt nicht mehr schließen.

      • GothamKnight sagt:

        Du hast recht! Nehme es zurück!

  6. Winzek Johannes sagt:

    Ich habe gestern diverse Accounts bei Twitter angeschrieben und gefragt, wie es mit dem Release in Europa und den anderen fehlenden Ländern aussieht. HBO-Max hat mir Tatsachlich geantwortet mit der Bitte, noch etwas Geduld mit einen ankündigung zu haben, da sie gerade dabei sind weltweite Deals zu vervollständigen damit möglichst alle schnell in den Genuss des Films kommen können…

  7. Florian sagt:

    „Knapp 700 Mio einspiel für den ersten Teil.“

    Bei Produktionskosten von knapp 260 Millionen Dollar, dennoch kein überwältigender Erfolg. Da hat man sich mit Sicherheit mehr versprochen.

    • GothamKnight sagt:

      Verstehe was du meinst!

      Ich glaube diese Politik hat mit dem MCU begonnen, denn als Man of Steel rauskam war die Phase 1 von Marvel abgeschlossen und Warner wollte unbedingt mit Marvel gleichziehen.

      Was eigentlich komplett bescheuert ist, denn alle Marvel Filme haben bis auf wenige Ausnahmen das gleiche Konstrukt. Massentauglich halt.

      Ich finde das DC Charaktere so nicht funktionieren können da sie mehr Ecken und Kanten haben und um einiges vielschichtiger sind.

      Batman Begins hatte auch „nur“ ein weltweites Box Office von 372 Millionen bei Produktionskosten von 150 Millionen.

      Es kann doch nicht immer nur an den Zahlen liegen oder ?

      Und wie sagte Mark Hamill in einer Universität. „Denkt daran. In Hollywood geht es nicht um Qualität, sondern ob es Geld bringt.“

      • GothamKnight sagt:

        Edit:

        Unbedingt so schnell es geht mit dem MCU gleichziehen.

      • Visual Noise sagt:

        „Es kann doch nicht immer nur an den Zahlen liegen oder?“

        Hahahahahaha! Schön! Das gefällt mir gut! ^^

        Aber mal ernsthaft… Da die Geschmäcker (immernoch) verschieden sind,muss jeder Film zumindest so viele Menschen bedienen,dass die Zahlen schlussendlich stimmen!? Deswegen wird in Spartenideen auch nur ensprechend Geld investiert…

        Und noch ganz kurz zur These „Ich finde das DC Charaktere so nicht funktionieren können da sie mehr Ecken und Kanten haben“



        Batcreditkarte! Da kommt es wirklich drauf an,wie man Figuren ausrichten, interpretieren und präsentieren möchte,damit die Zahlen stimmen!? ^^“

      • GothamKnight sagt:

        Klar kommt es darauf an wie man die Figuren interpretiert. Aber ganz ehrlich… wenn man diese Figuren leichter und mit mehr Humor ausrichtet, dann kriegt man Ergebnisse wie Batman & Robin und Josstice League.

        Und diese Ausrichtung werden diese Figuren auch nicht gerecht.

      • GothamKnight sagt:

        Außer diese Figuren geben das auch her. Shazam war ein gutes bespiel dafür.

        Aquaman war auch eher der coole dude.

        Richtig, am Ende ist es immer eine Geschmacksache.

      • GothamKnight sagt:

        Am Ende hat jeder seine eigene Vorstellung und Meinung wie er seine Helden auf der Leinwand sehen möchte.

        Wäre schlimm wenn wir alle die gleiche hätten.

Schreibe einen Kommentar zu GothamKnight Antworten abbrechen

Countdown to "The Batman"

days
9
1
hours
1
6
minutes
3
9
seconds
3
3

Neueste Kommentare

Umfrage

THE SUICIDE SQUAD ist da. Eure Meinung!

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...