BatCast #133 – Arkham Insights: Two-Face

Zu zweit ist man weniger allein.

Wir sind zurück! Mit „wir“ sind Marian und Henning gemeint und zurück sind wir mit den Arkham Insights.

In diesem Format wagen wir uns in die Untiefen von Arkham Asylum, um sich ausführlich mit den Gegnern des Dunklen Ritters auseinanderzusetzen.

Nachdem wir beim letzten Mal schon vorab für die ausufernde Pilotfolge um Verständnis gebeten hatten, ist unsere zweite Folge mitnichten kürzer geraten. Machen wir es (ausnahmsweise) kurz: Wir lieben die Details. Also geben wir die klare Empfehlung, die Ausgabe in zwei oder mehreren Teilen zu genießen.

Apropos Zweiteiler: Für unsere zweite Ausgabe kam natürlich nur eine Figur aus dem schier unerschöpflichen Reservoir an spannenden Gegnern des Mitternachtdetektivs in Frage und aufmerksame Hörer unserer ersten Ausgabe konnten es sich schon denken. Wir beschäftigen uns mit Harvey Dent, auch bekannt als Two-Face oder wie wir ihn lieben: Als Doppelgesicht!

An dieser Stelle sei noch eine Warnung ausgesprochen: Es wird im Verlauf des Casts auch über Gewalt in Familien gesprochen. Dieser Inhalt kann nahe gehen.

00:00:00 Intro
00:06:47 Two-Face – Steckbrief
00:15:14 Two-Face in der Animated Series
01:25:00 Two-Face in den frühen Comics
01:42:52 Exkurs zum Comic Code
01:46:41 Two-Face ab dem Bronze Age
01:50:18 Two-Face-Origins ab 1990
02:26:19 Doppelgesicht und Rotkehlchen
02:29:45 Two-Face in anderen Medien
02:44:03 Anamnese, Analyse & Diagnostik
03:03:58 Ausgeschlossene Diagnosen
03:10:55 Dissoziative Identitätsstörung (Multiple Persönlichkeiten?)
03:33:18 Differenzialdiagnosen
03:39:16 Behandlungsmöglichkeiten
03:43:31 Die Beziehung zu Batman
03:49:57 Die Two-Face-Faszination
03:57:09 Two-Face bei Matt Reeves


Im Folgenden findet ihr unser Quellmaterial, auf das wir in dieser Episode Bezug nehmen. Außerdem empfehlen wir (ganz unten) noch ein paar empfehlenswerte Bücher, Reportagen und Filme zu den angesprochenen Themen.

Quellen

Batman: The Animated Series

Auftritte als Harvey Dent: S01E01: „Auf mächtigen Schwingen” (On Leather Wings) – Cameo; S01E05: „Der Todeskuss” (Pretty Poison)

Wichtige Episoden:
S01E10&E11 (1992): „Der Mann mit den zwei Gesichterna (Two-Face, Part 1&2)
S01E10&E11 (1993): „In Batmans Schattena (Shadow of the Bat, Part 1&2)
S02E15 (1994): „Sein schlimmster Feinda (Second Chance)
S03E02 (1997): „Tima (Sins of the Father)
S03E24 (1998): „Der Richtera (Judgment Day)

Weitere Auftritte und Cameos von Two-Face ind der BTAS & TNBA: S01E36: „Sein größtes Geheimnis” (The Strange Secret of Bruce Wayne); S01E46: „Fast erwischt” (Almost Got ‚Im); S02E03: „Der Prozess” (Trial); S02E13: „Batgirls Rückkehr” (Batgirl Returns)

Erwähnte/lesenswerte Comics aus dem Animated-Universum:

  • Batman Adventures Vol 1 #3 :“Joker’s Late-Night Lunacy!“ (1992; in Batman Adventures #2 (Dino, 1995): „Jokers Late-Night Irrsinn !“)
  • Batman Adventures Vol 1 #9 :“The Little Red Book“ (1993; in Batman Adventures #3 (Dino, 1995): „Das kleine rote Buch“)
  • Batman Adventures Vol 1 #22 :“Good Face Bad Face“ (1994; in Batman Adventures #11 (Dino, 1996): „Guter Kopf, Schlechter Kopf“)
  • The Batman and Robin Adventures #1&2 :“Two-Timer, Part 1&2“ (1995; in Batman Adventures #20&21 (Dino, 1997): „Ehebruch“)
  • Batman: Gotham Adventures #2 :“Lucky Day“ (1998; liegt wahrscheinlich nicht auf Deutsch vor)
  • Batman: Gotham Adventures #12 :“Never an Option!“ (1999; liegt wahrscheinlich nicht auf Deutsch vor)
  • Batman: Gotham Adventures #33 :“World Without Batman“ (2001; liegt wahrscheinlich nicht auf Deutsch vor)
  • Batman: Gotham Adventures #47 :“Case Study“ (2002; liegt wahrscheinlich nicht auf Deutsch vor)
  • Batman Adventures Vol 2 #1 :“No Asylum“ (2003; in „Batman Adventures 1“ (Panini))

Comics

Sind Comicstorys mit einem roten * markiert, befinden sie sich auch im Sammelband „Two Face: A Celebration of 75 Yearsa(2017). Dieser ist bisher nicht auf Deutsch erschienen, wird aber unbedingt empfohlen. Letzteres gilt ebenso für „Batman: Arkham: Two-Facea(2015).

  • Detective Comics Vol. 1 #66: The Crimes of Two-Face (1942); auf Deutsch u. a. in der DC Comics Graphic Novel Collection #20 – Batman – Das lange Halloween 2: „Die Verbrechen von Two-Face*
  • Detective Comics Vol. 1 #68: The Man Who Led a Double Life (1942); auf Deutsch in der DC Archiv; Edition #6 – Batman Band 2 (Dino)*
  • Detective Comics Vol. 1 #80: The End of Two-Face (1943); auf Deutsch in der DC Archiv Edition #9 – Batman Band 3 (Panini): „Das Ende von Two Face* – Originaltrilogie
  • Batman Vol. 1 #81: Two-Face Strikes Again! (1954); liegt auf Deutsch wahrscheinlich nicht vor* – Harvey Dents Rückkehr
  • Batman Vol. 1 #234: Half an Evil (1971); Dennis O’Neil & Neal Adams; auf Deutsch in Batman Collection – Neal Adams #3: „Ein halbes Übel*
  • Teen Titans Vol. 1 #47 + 48: Trouble – Which Rhymes With Double & Daddys Little Crimefighter (1977); auf Deutsch in Superman präsentiert: Junge Giganten #2 (Ehapa): „Ein Unheil kommt selten allein – Duella Dent
  • DC Super-Stars #14: Secret Origins of Super-Villains: „Double Take“ (1977); auf Deutsch in Superman #17/1977: „Wie es dazu kam: Das Schicksal ist blind – Neue Origin
  • Batman Vol. 1 #328+329: Double Jeopardy & Twice Dies the Batman! (1980); auf Deutsch in Batman Taschenbuch #11 (Ehapa): „Doppelmord!!!“ & „Batman stirbt zweimal* – Gildas Rückkehr
  • Batman Vol. 1 #410+411: „Two of a Kind“ & „Second Chance“ (1987); auf Deutsch in Batman Taschenbuch #39 (Ehapa): „Geiselnahme von Doppelgesicht“ & “ Zweiter Versuch – Jason Todd
  • Batman: Year One (1987); auf Deutsch mehrere Bearbeitungen; zuletzt als „Batman: Das erste Jahr“ (2018) bei Panini bzw. 2017 im Deluxe-Format, ebenfalls Panini
  • Batman Vol. 1 #440-442: Batman: A Lonely Place of Dying (1989); (+ New Teen Titans #60-61) – später mehrere Sammelbände; zuletzt im Batman Graphic Novel Collection 51: „Der Tod macht einsam – Tim Drake
  • Secret Origins Special (1989) #1: Penguin, the Riddler and Two-Face – „Original Sins“ (1989); auf Deutsch in Batman Sonderband #22 (Hethke): „Todes-TV„;* – Erweiterte Origin
  • EMPFEHLUNG: Batman Annual #14: The Eye of the Beholder (1990); auf Deutsch im Batman Album (Hethke) #16: „Doppelspiel* – Neue Origin
  • Batman: Prodigal #: Sammelband (1994); (ursprünglich in Batman #512-514, Detective Comics #679-681, Robin #11-13, Shadow of the Bat #32-34); auf Deutsch in „Batman – Knightfall 4 – Der verlorene Sohn
  • EMPFEHLUNG: Batman: Two-Face: Crime and Punishment (1995); (One-Shot), 1995 J.M DeMatteis & McDaniels; Reprint im Sammelband „Batman Arkham: Two-Face“; liegt auf Deutsch wahrscheinlich nicht vor
  • EMPFEHLUNG: Batman: The Long Halloween #1-13 (1996); auf Deutsch mehrere Bearbeitungen; zuletzt 2018 bei Panini als „Batman – Das lange Halloween
  • Batman Vol. 1 #572: „Jurisprudence“ (No Mans Land) (1999); (+ Detective Comics #739), auf Deutsch in Batman Special #14 (Dino): „Der Prozess*
  • Robin: Year One #1-4: (2000); auf Deutsch zuletzt als Sammelband: „Robin – Das erste Jahr“ von Panini (2021) – Dick Grayson
  • Batman Vol. 1 #608-619: Batman: Hush (2002); auf Deutsch mehrere Bearbeitungen; zuletzt 2018 bei Panini in 2 Bänden („Batman – Hush“)
  • Gotham Central #10: „Half a Life“ (2002); auf Deutsch bei Panini in Gotham Central #2 (2015): “ Doppeltes Spiel*
  • Batman: Jekyll and Hyde #1-6: (2005); auf Deutsch gesammelt in „DC Premium 42 – Batman – Jekyll und Hyde“ sowie in der „DC Comics Graphic Novel Sammlung #124 (Eaglemoss): Batman: Jekyll & Hyde
  • Batman: Face the Face #: Sammelband (2006); (ursprünglich in Batman #651-654, Detective Comics #817-820); auf Deutsch Batman (2007) #1-3: „Im Zwietlaps“ und Batman Graphic Novel Collection 67: „Doppeltes Spiel – Rückverwandlung in Two-Face
  • Joker Asylum: Two-Face #1: Two-Face, Too! (2008); auf Deutsch bei Panini in DC Premium #59 – Batman: Jokers Asylum: “ Doppelt killt besser*
  • EMPFEHLUNG: Two-Face: Year One #1-2: (2008);
  • EMPFEHLUNG: Batman and Robin Vol. 2 #24-28: „The Big Burn“ (2013); (+ Batman and Robin Annual Vol. 2 #2); auf Deutsch in Batman und Robin #5 (2012) und Batman Graphic Novel Collection 50: „Brennende Herzen – Neue Origin
  • Batman ’66 The Lost Episode #1: „The Two-Way Crimes of Two-Face“ (2014); auf Deutsch in DC Premium #91 – Batman ’66, Band 3: “ Die zweischneidigen Verbrechen von Two-Face“ – freigegebene Story für die 66er Serie als Comicadaption
  • All-Star Batman #1-5: „My Own Worst Enemy“ (2017); auf Deutsch in All-Star Batman #1: „Mein schlimmster Feind – Rebirth-Origin
  • Baman 89 #1-6: „Shadows“ (2021); liegt bisher nicht auf Deutsch vor

Gaming

Batman : The Telltale Series (u. a. bei Steam, Google Play, App Store)

Die Batman: Arkham-Spielereihe


Two-Face in Film & TV

Batman Forever (1995)a
The Dark Knight (2008)a
Animationsfilm (66er Serie): Batman vs. Two-Face (2018)a

Beware the Batman (Animationsserie) – ausschließlich als Harvey Dent:
S01E16 (2014): „Nexus„; S01E17 (2014): „Monsters„; S01E19 (2014): „Animal„; S01E20 (2014): „Doppelganger„; S01E22 (2014): „Hero„; S01E24 (2014): „Epitaph„; S01E25 (2014): „Twist„; S01E26 (2014): „Alone

Batman: The Brave and the Bolda (Animationsserie):

  • S01E19 Legends of the Dark Mite! (Die Legende des Dark Mite) – erster (stummer) Cameo-Auftritt
  • S01E26 The Fate of Equinox (Das Schicksal von Equinox) – im Teaser vor dem Intro, aber mit eigener Handlung
  • S01E25 Mayhem of the Music Meister! (Das Chaos des Music Meisters) – Cameo
  • S02E11 Chill of the Night (In der Kälte der Nacht) – Cameo
  • S02E17 The Mask of Matches Malone (Die Maske von Matches Malone)
  • S03E01 Joker: The Vile and the Villainous! (Der Joker weint) – Cameo
  • S03E11 Crisis 22,300 Miles Above Earth! (Die Ersten und die Besten) – Cameo

Gotham (TV-Serie; 2014 – 2019)a – 5 Auftritte in den ersten beiden Staffel als Harvey Dent

Justice League Action (Animationsserie)a
Episode 23 (2017): “Double Crossed” („Der Lockvogel„)


Psychologische Literatur sowie themenbezogene Filme

Zum Thema der Dissoziativen Identitätsstörung empfehlen wir euch weiterführend 2 hervorragende Videos der Funk-Produktion „Die Frage”, die Einblick in Leben und Erleben von Betroffenen geben. Zum einen gibt es da das Aufeinandertreffen mit Nelle/Billi und ihrem Persönlichkeitssystem. Das zweite Video ist ein Q&A mit einer Therapeutin, die sich u. a. auf die Behandlung dieser Erkrankung spezialisiert hat. Wir empfehlen, sich beide Videos anzusehen. Beachtet dort bitte die Triggerwarnungen.

Grundsätzlich ist jedem Batmanfan mit tieferem Interesse für das Thema das Buch „Batman and Psychology: A Dark and Stormy Knighta von Travis Langley zu empfehlen, welches leider nie in deutscher Sprache erschienen ist.

Wen das Thema neurologischer Beeinträchtigungen, Störungen und Krankheiten näher interessiert, dem sei der unterhaltsam geschriebene Klassiker „Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechseltea vom Neurologen und Professor für Klinische Neurologie, Oliver Sacks, nahegelegt.

Zu den spezifischen Themen in dieser Arkham Insights-Episode empfehlen wir (ohne nähere Einordnung) noch folgende Filme und Serien:
Zwielichta
Taras Weltena (United States of Tara, 2009)!
Splita (2017)


a Alle aufgeführten Links mit einem a sind sogenannte Affiliate-Links für Amazon (bzw. Comixology). Wenn ihr auf so einen Verweis klickt und über diesen Link einkauft, bekommt Batmannews.de von eurem Einkauf eine Provision. Für euch verändern sich die Preise dadurch aber nicht.

Wir sind auch bei iTunes und bei Spotify zu finden und freuen uns über jeden neuen Abonnenten, sowie über euer Feedback.

BatCast-Theme von Benjamin Müller

Disclaimer: BatCast ist ein Podcast-Projekt von Fans für Fans. Batmannews.de und der BatCast stehen nicht in Verbindung mit Warner Bros. oder DC Comics.

Play

Batmanfan seit frühester Kindheit; besonders geprägt durch die Animated Series und die Dino-Comics.

17 comments

  1. Visual Noise sagt:

    Hier arbeitet jemand stark an der Unsterblichkeit! 🤣

    Nach dem Prolog dachte ich mir: „Das kannste jetzt nicht einfach im Bus weghören!?“ Wird wieder sehr interessant und ich freue mich auf die Anatomie eines der besten Villains überhaupt!

    7
  2. Old Man Wayne sagt:

    Meine Anerkennung für diese geniale Folge. Das warten auf diese Folge hat sich gelohnt.

    7
  3. Sören sagt:

    Toller Batcast wieder.
    Wo bei hier noch eine Comicempfehlung aussprechen möchte und The Batman and Robin Adventures #1 Two Timer heißt, diese Geschichte ist Zweiteiler. Und weiß nicht, ob man diese als Joker Geschichte oder Two-Face Geschichte bezeichnen sollte. Auf jeden Fall manipuliert Joker aus purer Bosheit Harvey so weit das dieser glaubt das Bruce und Grace ein liebes Paar sind. Dass Harvey sie beiden umbringen will, weil er glaubt, dass sie ihn verraten haben. Gerade anfangs da gibt es Gespräch zwischen Grace, Bruce und Harvey, wo Harvey voller Optimismus sagt, es geht ihn so viel besser und zweigt aber auch gleichzeitig wie Instabiel Harvey Psyche ist. Man muss praktisch nur einfaches Wort sagen und schon bricht aller Fortschritt zusammen. Und glaube, das ist der Comic, wo man, dass sich Grace sich von Harvey trennt.

    5
    • Marian sagt:

      Genau das ist der Comic mit der Trennung von Grace. Der ist sehr schön, du hast Recht. Und auch Robin hat dort wieder eine interessante Rolle als Bedenkenträger. Die Geschichte war natürlich ein Zweiteiler 😉 und war bei Dino in Batman Adventures #20& 21 enthalten und hieß da „Ehebruch“.

      Danke auch für die interessante Perspektive auf Harveys Glaubenssystem. Du hast Recht, die Geschichte unterstreicht nochmal die immer labiler werdenden Überzeugungen und einstigen Gewissheiten Harveys.

      2
  4. Alex H sagt:

    Na ich gehe stark davon aus, dass Ihr auch bis zum Ende mehr als zwei Hörer noch hattet. 😉

    Auch von mir einen großen Dank für die zweite Ausgabe von Arkham Insights. Eure Recherche und den Aufwand den Ihr betreibt, finde ich immer wieder fantastisch. 😊

    Ich habe heute noch einiges über Two – Face mehr erfahren können. Obwohl ich ihn auch schon lange einer unter meinen Lieblingsschurken zähle, war mir seine Ursprungsgeschichte die in der Kinderheit begann, nicht wirklich bewusst. Besonders spannend fand ich Eure anschließende Eure Psychoanalyse. Es hatte schon was von einem True Crime Podcast. 😅

    Was mir an Two-Face immer schon gefiel, war seine seine innerliche und nach außen portraitierte Ambivalenz. Mal abgesehen von Tommy Lee Jones Darstellung finde ich Two-Face einen stets sehr ernsten und tragischen Charakter.

    Bitte macht unbedingt weiter mit diesem Batcast Format. 😊

    4
    • Marian sagt:

      Danke fürs Dranbleiben bis zum Schluss 😉 und für das schöne Feedback. Und es ist, wie du sagst, diese Tragik und seine innere Zerissenheit sind ein guter Ankerpunkt für Fans, u. a. auch lange für mich. Irgendwie wünsche ich mir, dass bald ein Autor kommt, der Two-Face ma die Möglichkeit einer Weiterentwicklung eröffnet oder uns den Weg vom Staasanwalt zum Gangsterboss etwas umfassender erklärt.
      Und ja, wir haben zumindest vor, das Format fortzusetzen. Aber da braucht es erstmal wieder eine kleine Verschnaufpause. Das war dieses Mal mindestens doppelt so anstrengend wie die Ausgabe zum Riddler 😀

      3
  5. Visual Noise sagt:

    Die Zeit verging dann doch schneller als ich gedacht hätte…es bietet sich an,das Ganze zweimal zu hören! 🤭

    Two-Face war schon immer einer meiner Lieblinge, weil er ein wirklich guter Freund von Bruce ist/war und sich dann so drastisch und tragisch wandelt… Ich finde Dent auch schon spannend…

    Wenn dann Two-Face erstmal existiert mag ich seine stets edlen Anzüge, seine Konsequenzbereitschaft, aber vor allem die Momente wo er mit seiner Harvey-Seite in Konflikt kommt… Wenn er „getriggert“ wird oder durch andere Umstände Harvey wieder ansprechbar zu sein scheint. In solchen Momenten finde ich ihn am spannendsten, auch wenn ich sein Dualitäts-Gehabe als Gangsterboss ebenfalls total (simpel) unterhaltsam finde! 🤣

    Sein Motiv ist für mich der komplette Gegensatz zu dem was Harveys anfängliche Persönlichkeit wollte/will: Chaos und persönliche Bereicherung

    Wenn ich ein Bösewicht wäre (ohne es mir aussuchen zu können),würde ich mich wohl instinktiv genau so verhalten. Schräg, stilvoll, opportunistisch, aber immer auf der Suche nach alten sozialen Kontakten! 😂

    • Marian sagt:

      Vielen Dank ☺️ Auch fürs Beantworten unserer Frage im Cast.

      „Sein Motiv ist für mich der komplette Gegensatz zu dem was Harveys anfängliche Persönlichkeit wollte/will: Chaos und persönliche Bereicherung“

      Ja okay, kann ich gut kaufen. Aber was meinst du, wo kommt das „plötzlich“(?) her?

      1
      • Sören sagt:

        Vielleicht war diese Charaktere, einigen schafften die Two-Face nun mal hat schon lange in Harvey drin. Wenn ich mich nicht irre wird Harvey nicht nur Prinzipen Treuer, sondern auch als sehr Ehrgeizig beschrieben. Und zwischen Ehrgeiz und Machthunger ist es ja schon immer schmaler Grat gewesen. Und durch Two-Face lebt Harvey all diese negativen Charaktere Züge halt aus. Harvey liebt das gesetzt allem drum und daran, Two-Face liebt das gesetzt zwar auch, aber sieht sich Richter, Geschworener und Henker. Harvey ist ehrgeizig, Two-Face wandelt das alles in Machthunger um. Die Sache mit der Münze finde ich Hörspiel von NoMans Lande gut beschrieben. Das sich Harvey und Two-Face nie einigen können und die Münze praktisch die Entscheidung zwischen der Guten und der Bösen Seite fällt. Und Harvey münzt, dass alles auf das Schicksal, hab.

      • Visual Noise sagt:

        Es sind die unterdrückten Gefühle…

        Möglich: Aufgrund der Bürde, ein nicht bestechlicher und regelkonformer Mann des Gesetzes im „gesetzlosen“ Gotham zu sein, es besonders schwer zu haben und ohne Batman/Vigilant auch nur bedingt etwas erreichen zu können… Egal wie er im Endeffekt entstellt wurde, früher oder später wäre er bestimmt trotzdem durchgedreht!? Dann aber als „Puppy-Face „und er hätte Hundewelpen entführt! 🥺

        Ich glaube das alles eh in ihm steckt und er aufgrund seines Erfahrungsschatzes nicht das richtige Maß finden kann… Ein Mann der Extreme sozusagen… Er hätte schon als Harvey deutlich mehr Unterstützung benötigt (egal ob psychologisch oder innerhalb der Justiz/Polizei). Er ist einfach nicht bereit für Gotham gewesen! Egal in welcher Origin…die Entwicklung ist nicht gesund! 😅

  6. Sören sagt:

    Was mir auch gefallen hat, ist Two-Face in der Niemandsland-Saga. Gerade das Final mit ihm fand ich großartig. Der Protzes mit Gordon, an schließende Kreuzverhör mit sich selbst, was einfach gut geschrieben.
    Hat was von Gollum und Smergol aus die zwei Türme. Und ein Satz ist mir vom Hörspiel No Mans Land ist im Gedächtnis geblieben. Und zwar, dass Two-Face am liebsten alles Gute in Harvey zerstören möchte.

    2
    • Marian sagt:

      Die Geschichte mochte ich auch und das war wirklich clever gelöst (das ist der Story-Arc ‚Jurisprudence‘, den wir kurz im Cast anreißen, s. Quellenverzeichnis). Der Smeagol-Vergleich passt hier sehr gut, wie ich finde. Aber auch da ist wieder das Problem: literarisch eine schöne Lösung – im Hinblick auf – wie funktioniert der menschliche Geist wirklich – eher nicht so gut. Vor allem nicht unter der Prämisse, die wir hier herausarbeiten. Da würden sich die inneren Anteile weniger stark bekriegen und vor allem nicht versuchen, sich ohne äußeren Grund gegenseitig zu vernichten. Denn es gibt schon eine Art systemisches Bewusstsein darüber, dass jeder Anteil Teil eines großen Ganzen ist. Und der Geist strebt nicht danach, dieses große Ganze noch fragiler werden zu lassen, egal wie fragmentiert er schon ist.

  7. Patman sagt:

    Vielen lieben Dank für diese liebevolle, toll recherchierte und sehr interessante Podcast Folge. Wirklich genial, liebe diese Reihe einfach!

    Vielleicht überlegt ihr euch mal als Batcast-Team Steady oder Patreon einzurichten, damit Euch Unterstützer ein kleines Trinkgeld da lassen können. Damit könntet ihr vielleicht Server Kosten. Equipment und Obstkisten finanzieren. Würde ich euch sehr gönnen!

    28
  8. Jan sagt:

    Wie auch die erste Arkham Files Folge mit Riddler, habe ich auch diese Folge mit meinem Lieblingsbösewicht Two-Face sehr genossen. Vielen Dank dafür. Super interessant aufgearbeitet und die Anamnese höre ich immer besonders gerne, da sich die Batman Schurken für einen Vergleich mit wirklichkeitsgetreuen psychischen Störungen sehr anbieten. Wie gerne habe ich auch in den Arkham-Spielen die Patienten-Interviews gehört, um das Ausmaß der verschobenen Realität oder Skrupellosigkeit des befragten Schurken zu erleben.
    Ihr fragt am Ende der Folge die Zuhörer, was die Figur des Two-Face so interessant macht.
    Mir fiel hierzu ein DVD Feature bei Nolans „The Dark Knight“ ein (Batman Unmasked The Psychology of the Dark Knight https://youtu.be/sMPR2bUTvf8?list=PLbNdLnlif-BNL9hE-LGJyYhpygO3vYXbd&t=1513), wo sich DC-Angehörige und Psychologen zu Batmans Schurken Galerie äußern. Bei Two-Face wird hier gemeint, dass „[Two Face] eine Münze werfen muss, um sich für das Gute oder das Böse zu entscheiden. Eine Art Entscheidungen zu treffen, die sehr befreiend, aber auch sehr verstörend sein kann. Denn er gibt seine eigene Verantwortlichkeit für sein Tun an die Münze ab“.
    Ferner sei die Two-Face Persönlichkeit: „so gefährlich, wie ein menschlichen Wesen eben nur sein kann.“
    Was die Münze angeht, so zerstreut sie überwiegend die Zweifel, die die Figur Harvey haben könnte. Je nach Darstellung der Figur, kann der Wurf der Münze auch ein Verhalten nach sich ziehen, das nicht logisch für den eigenen Vorteil wäre (z.B. das Zurücklassen von Schmuck bei einem Raubüberfall). Der Münzwurf kann den Schurken jedoch auch unberechenbarer als Widersacher von Batman machen (sprunghafter Wechsel der Wesenszüge oder Pläne).
    Andererseits verdrängt Harvey jedoch scheinbar auch, dass er es ist, welcher der Münze die Frage stellt und somit bereits die kommenden Handlungen auslöst. Im Patienten-Interview aus Arkham City mit Hugo Strange gelingt dem Psychiater Strange ein Experiment mit Two-Face. Er nimmt ihm seine Münze ab und wirft für ihn unbemerkt eine „beliebige“ Münze, um seine Entscheidungen zu beeinflussen. Später deckt er diesen Umstand auf und legt vor Two-Face mehrere Münzen ab – ähnlich wieder wie der klassische Two-Face K.O.-Moment durch Batman, indem ihm eine Vielzahl von Münzen vorgeworfen werden :-).
    Strange eröffnet Two-Face nun, dass nicht das Schicksal Two-Face gelenkt hat sondern der Psychiater selbst. Er impliziert damit auch, dass sich Two-Face nur vormacht, dass er nicht selbst die Entscheidungen in den „Ring“ wirft. Ähnlich wie Batman in Dark Knight, als dieser Harvey bei der Geiselnahme von Gordons Sohn mit der Aussage konfrontiert „You are the one pointing the gun Harvey!“ (https://www.youtube.com/watch?v=LWWNf8z_Fks).
    Im Interview mit Strange will Two-Face daraufhin nicht mehr mit Strange kommunizieren. Er erscheint verwirrt und meiner Meinung nach ängstlich vor der Konfrontation damit, dass er für seine Taten und sein Schicksal verantwortlich sein könnte (https://www.youtube.com/watch?v=jz4SYxNXMYw&list=PL-rlwmhWazAKWrL4M9t-ntIjDN4OTVtUi&index=4). In seiner etwaigen Psychose kann/ will er sich dieser Herausforderung nicht stellen. Sich nicht weiter entwickeln und es verdrängen. Das Therapieangebot von Strange (kann) Two-Face am Ende nicht annehmen. Es wird angedeutet, dass er psychologisch dazu nicht in der Lage ist. Strange wirft ihm die Münze zu und er muss sie fangen, wenn er weiterhin an die Macht des Schicksals in der Münze glaubt. Hätte er sie fallen gelassen, wäre er bereit für eine Veränderung gewesen und hätte sich therapieren lassen.
    Neben dem Münzsymbol erschien mir übrigens das Ying und Yang Symbol häufig im Zusammenhang mit Two-Face, welches eine Verkörperung der dunklen und hellen Aspekte darstellt. So wie Two-Face Kostüm und Erscheinungsbild und sein Vorbild Jeckyll & Hyde ein Sinnbild für Dualität sind.
    Ihr habt ja bereits aufgezählt, dass Two-Face unterschiedlich dargestellt wird. Überwiegend scheint er der Schurke zu sein, der am meisten mit sich hadert und im Konflikt ist. Unter seinem Zustand leidet. Es gibt Versionen – wie z.B. in Arkham City – wo er von sich selbst im Plural spricht. Anderswo hört er Stimmen, denen er ausgeliefert ist oder er ist abhängig von den Würfen der Münze und kann sich ohne sie nicht entscheiden. Vereinzelt erscheint er aufgrund seiner Zwänge mit der Zahl Zwei und der Dualität leicht zu berechnen oder wird von anderen Person als Opfer seiner Umstände bedauert. Oder aber er ist sich der Handlungen seiner verschiedenen Persönlichkeitsaspekte nicht bewusst, spaltet sich quasi von sich selbst Jeckyll & Hyde-ähnlich ab und versucht sich gar selbst zu töten.
    Es gibt aber auch Darstellungen (Nolans Dark Knight oder The Long Halloween), wo er nach einem traumatischen Erlebnis als planmäßiger Schurke vorgeht, welcher die Two-Face Figur zur Ausübung der Rache nutzt und seine alten Ziele beibehält (Zerschlagung der Mafia-Familien & der Korruption der Polizei, Rache für seinen Zustand und im Film für Rachel). Hier wirft er auch weniger die Münze oder eher zu besonderen Anlässen. Bei The Long Halloween hält er gar seine eigene Gerichtssitzung in der Kanalisation (weil er nicht anders kann, als Gimmick, weil er es als fair empfindet?). Vermutlich dürfte ein lediglich Rache getriebener Two-Face auch weiterhin schuldfähig sein und vermutlich nicht in Arkham landen.
    Bei der Animated Series (BTAS) fiel mir auf, dass der Big Bad Harvey Persönlichkeitsaspekt – ähnlich wie die Batman-Identität für Bruce Wayne – einen ermächtigenden Aspekt hat. In BTAS kann der Charakter Harvey Dent Gefühle wie Wut, Aggression und vor allem Rache nur über Big Bad Harv‘ ausdrücken. Wie Henning schon ansprach, passen diese eigentlich auch menschlichen Aspekte nach Harveys Weltbild nicht zu einem Staatsanwalt oder werden von der Öffentlichkeit seiner Ansicht nach nicht akzeptiert. Noch weniger würde eine Psychose oder psychische Erkrankung von den Wählern und dem Umfeld akzeptiert werden. Er kandidiert hierfür in ein politisches Amt und braucht eine weiße Weste. Aber auch in der Therapiesitzung mit der Psychotherapeutin wird bei BTAS erklärt, dass Harvey bereits vor seiner Tätigkeit als Staatsanwalt – in jungen Jahren und nach einem Wut- oder Gewaltausbruch, der einen Gegenspieler vermeintlich ins Krankenhaus sandte – die aggressiven Gefühle aus Scham unterdrückte. Die lange Zeit unterdrückten Gefühle würden stärker brodeln und sich in der neuen Persönlichkeit manifestieren.
    In BTAS Two-Face Part 1 fürchten sich die Verbrecher auf einmal als Big Bad Harv‘ erscheint und kräftig um seine Krankenakte kämpft. Der Staatsanwalt Harvey Dent wurde wahrscheinlich nicht gefürchtet sondern eher belächelt.
    Und mit diesem Zustand kann sich jeder Zuschauer/ jede Zuschauerin identifizieren, denke ich. Im Alltag kann es täglich zig Dinge geben, bei denen wir uns ungerecht behandelt fühlen und innerlich ärgern oder gerne laut werden würden (banales wie Parkplatzsuche, Unhöflichkeiten, etc.). Der Persönlichkeitsaspekt von Big Bad Harv‘ kann das tun, was uns verwehrt bleibt und dann einfach ausrasten (ein ähnliches Schauvergnügen kann der Film „falling down“ mit Michael Douglas bereiten) . Spiegelgleich wie Batman sich in die Nacht schwingt, Angst bei den Verbrechern erzeugt und für Gerechtigkeit kämpft, bzw. zum Rächer wird; ist Two-Face für Harvey die Möglichkeit Böses mit Bösem zum bekämpfen.
    Bei BTAS wird Harvey zudem als großer Mann dargestellt, ich denke er überragt sogar Bruce Wayne dabei und man traut ihm körperliche Kraft zu. Dabei wirkte er auch mich, zumindest in der 1. Folge von Two-Face (Der Mann mit den zwei Gesichtern) auch unsicher. Nicht so sehr wie der Apollo in Nolans Dark Knight, der strahlend den Angreifer im Gerichtssaal die Pistole mit einem Faustschlag entnimmt, sondern verletzlich, wenn ihn die festgenommenen Verbrecher vermeintlich auslachen, als ihm der Anzug mit dreckigen Wasser verschmutzt wird und er in der Folge einen Wutausbruch erleidet oder wenn von Wayne auf den mutigen Schritt der Psychotherapie angesprochen wird und er Bruce bitte über seine „Schwäche“ stillschweigen zu bewahren.
    Kränkungen, der Wunsch nach Rache, ein dauerhaftes Unterdrücken der Wutgefühle finden ihr Ventil in Two-Face, womit sich die Zuschauer/ Leser identifizieren dürften. Den Traumaaspekt aufgrund von Misshandlung in der Kindheit, den habt ihr bereits dargelegt und dieser dürfte die psychologischen Störungen der Figur nach dem (Säure) Unfall den Zuschauern/ Lesern erklären.
    Abschließend will ich noch ein Beispiel für die Ermächtigung durch die Two-Face-Persona aus dem Graphic Novel „Long Halloween“ bringen. ACHTUNG SPOILER!
    Der Joker trifft den mittlerweile zu Two-Face gewordenen Harvey Dent in seinem Versteck (einem Raum im Kanalisationssystem). Two-Face wird in dieser Graphic Novel als systematisch planerisch dargestellt, wenn er in der Folge bekannte Schurken des Batman-Universums gezielt zum Angriff gegen die Falcone Familie einsetzt und sie dabei anführt. In der oben genannten Szene stellt Joker den Führungsanspruch von Two-Face in Frage. Two-Face greift daraufhin den Joker an und kann ihn tatsächlich niederschlagen. Er erwähnt dabei den Angriff des Jokers auf Harvey Dent in dessen und Gilda Dents Haus, wo Joker Harvey (vor den Augen seiner Frau) zusammenschlagen konnte. In der Gegenwart hat Two-Face die Oberhand und zwar mit den Worten: „Mit wem denkst du, dass du es hier zu tun hast? Two-Face hat hier das sagen, Two-Face!!“
    Die oben genannten Aspekte der Ermächtigung, der Durchsetzung mit Gewalt hat Two-Face im Gegensatz zu Harvey, da er skrupellos und frei von Gewissen ausführen kann. Er ist nicht zwangsläufig stärker als Harvey, aber er hält sich nicht zurück oder hat kein etwaiges Gewissen oder Zweifel.
    Joker tritt in DARK VICTORY als „Handlanger“ von Two-Face auf, bis er ihn am Ende, beim Eindringen in die Bathöhle, mit einem Schuss aus seiner Pistole in den Rücken verrät. Two-Face stürzt in einen Abgrund. Joker bringt die Motivation von Two-Face auf den Punkt: „Er wollte einfach nur ein paar Gangster stoppen (die Falcones und Maronis), im Prinzip das Gleiche, was er schon als Staatsanwalt tun wollte“. Es folgt Jokers eigene Ansicht, wie der Kampf zwischen ihm und Batman eine besonderes, sich ewig wiederholendes Kräftemessen sein sollte, bevor er dann mit Robins Kampfstab ein paar Zähne ausgeschlagen bekommt. Two-Face überlebt den Sturz und versteckt sich wieder in seiner Kanalisation, wo er den tiefgefroren Leichnam von Carmine Falcone wie eine Trophäe aufbewahrt. Hier spiegelt Two-Face sich wieder mit Batman (Bathöhle mit Trophäen).

    Wie könnte man Two-Face nach seiner Origin einsetzen und nachdem er die Gangster erledigt hat? ACHTUNG SPOILER für „The Batman“!
    Der Vigilant, der es nach Batman Maßstäben übertreibt und zum Verbrecher wird, den hatten wir schon im neuen „The Batman“ Film mit Riddler. Stichwort „I am Vengence!“. Der seine Vergangenheit und das Versagen des Systems als Rechtfertigung dafür nutzt sich über Gesetze zu erheben und Rache durch Morde zu nehmen.
    Harveys Fall zu Two-Face, seine Existenz als „gebranntes Kind“, jemand der sich nach den Regeln der Justiz in bester Absicht befand und für das Gute arbeitete, aber dennoch zu Schaden kam, diese „erfahrene, desillusionierte“ Figur könnte einen Bruce Wayne – welcher sich im neuen „The Batman“ Film stärker engagieren und in die Öffentlichkeit treten will – dahingehend beeinflussen oder mit inszenierten Angriffen manipulieren, dass dieser sich für ein hin zu mehr Sicherheit im politischen Gotham und ein Weg von Freiheit einsetzt. Bis Wayne am Ende einsehen muss, dass Two-Face getreu nach dem Motto „Der Zweck heiligt die Mittel“ selbst die Angriffe veranlasst und quasi einen Polizeistaat angestrebt hat. So könnte Two-Face wieder in die Politik gehen (im Hintergrund die Fäden ziehen) und gleichzeitig mit seinen Goons als Gangster seine politischen Ziele vorantreiben. Der angestrebte „Polizeistaat“ würde die Frage von Batmans Wunsch nach Sicherheit, den er zweifellos nach dem Tod seiner Eltern entwickelt hat, hinterfragen. Kann er verhindern, dass so etwas jemals wieder geschieht und zu welchem Preis?
    Stünde Two-Face weniger für die Rache sondern für eine Person, die nicht erkennt, dass man mit der Überschreitung von Recht und Ordnung, der Tötung von korrupten Staatsdienern und Verbrechern, der Aufhebung der Gewaltenteilung kein funktionierendes System (wieder)herstellen kann. So hätte man vielleicht ein ähnliche Figur, jedoch mit „heldenähnlicheren“ Idealen, die Batmans Motivation spiegeln könnte und seine Mission und Methoden ähnlich in Frage stellt, wie die Figur des Riddlers aus dem ersten Film.

    Nur ein Gedankenspiel 🙂 Es bleibt spannend. Viele Grüße, Jan.

Schreibe einen Kommentar

Countdown zu "The Flash"

days
2
6
4
hours
1
0
minutes
3
8
seconds
4
2

Neueste Kommentare

Umfrage

Wollt ihr eine "Joker"-Fortsetzung?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...