Menu

Übers Wochenende: „Justice League“ für 6,99

Wer aus Gründen immer noch keine ‚Justice League‘-Version bei sich zu Hause im virtuellen Filmregal stehen hat und nur auf eine günstige Gelegenheit gewartet hat, kann ihn aktuell bei iTunes und Amazon Video abgreifen.

So sank der Kaufpreis bei iTunes von zuletzt 9,99 EUR auf aktuell 6,99 EUR. Der Preis gilt allerdings nur über das anstehende Wochenende.

Der Digitale Download kommt mit dem kompletten Bonusmaterial + exklusivem Bonusfeature „The League“. Besitzer der neuesten Apple TV-Generation beziehen automatisch die 4K und HDR-Version des Films.

Auch Amazon.de hat auf den Preis reagiert und ihren Digitalen Download (ohne Bonusmaterial) auf unter 7 Euro reduziert.

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

11 Kommentare

  1. Stephan sagt:

    Ich hab mir den Film vor ein paar Wochen angesehen. Wer sich den kauft (also mehrfach ansieht), muss masochistisch veranlagt sein. So gerne ich DC mag, aber „Justice League“ finde ich wirklich schlecht. Der ist, und ich bedaure das sagen zu müssen, schlechter als „Suicide Squad“.

    Ich freue mich hingegen sehr auf den Joker-Film, das könnte echt großes Kino werden. Und was bislang zum neuen Batman bekannt ist, klingt ebenfalls vielversprechend.

    So, nun warte ich auf die Hater, die auf mich einprügeln. ;)

    • Peter sagt:

      @ Stephan
      Ich finde JL nicht schlechter als Batman Forever. Er passt gut zusammen mit den Schumacher-Werken und das meine ich nicht mal sarkastisch.

    • RexMundi RexMundi sagt:

      Lustig, mir geht es mit JL und Suicide Squad genau andersherum als dir. Wenn ich nur an Susi Squad denke, steigt mir langsam das Blut in die Augen. Wenn ich JL nochmal irgendwo unter 3 € oder for free angeboten bekomme, sehe ich mir den Film auf jeden Fall nochmal an. … Obwohl ich jetzt schon wieder Angst vor der Eröffnungssequenz bekomme.

      • BrightKnight sagt:

        Als ich neulich heim kam, hatte meine Freundin gerase SusiSquad auf Netflix gestartet…
        hab ihn dann nochmal mitgeschaut… beim zweiten mal war es noch schmerzhafte als beim ersten…

        die Himbeer-Nominierung für Leto war mehr als verdient… und der ganze Film funktioniert überhaupt nicht… und ganz schlimm ist mir dann nochmal die Musik aufgefallen, die ja Guardian-mäßig Szenen mit All-time-classics unterlegt, aber oft einfach mal völlig deplatziert gewirkt hat oder einfach schlecht getimt.
        ein drittes mal würde ich es nicht schaffen mir den Mist reinzuziehen…

        tatsächlich sind „MOS“ und Wonder Woman der einzige der aktuellen DCU Filme, die ich wiederholt sehen kann… MOS eher nebenbei… und Wonder Woman sogar mit vergnügen

    • Batboy sagt:

      @Stephan: Niemand wird auf dich einprügeln! Ich bin genau deiner Meinung.
      Interessant finde ich das Warten auf die Ankunft eines Messias‘ in Form des Snyder-Cuts. Bin ich eigentlich der einzige Mensch auf der Welt, der an einem solchen Cut seine Zweifel hat? Snyder sah sicherlich nicht hilflos zu, als die Figuren nach und nach verhunzt wurden, bis sie einem nur noch fremd erscheinen; allen voran Batman. Batman ist kein umherwandelnder, mordender Irrer, Punkt!
      Bin ich der einzige Mensch auf der Welt, der in JL eine umgewandelte Version von Watchmen sieht? Gleicher Stil, Batman sieht aus wie Nite Owl, und selbst Fans dieses Comics waren von dem Film nicht gerade begeistert.
      Dark Knight Returns genießt ein sehr hohes Ansehen, wird aber allgemein eher als eine Art Elseworld angesehen – darum funktioniert dieser Batman darin auch.
      MoS war gut, aber nicht herausragend.
      BvS: um Himmels Willen!

      Gegen neue Wege ist ja nichts einzuwenden, aber wenn ich mir eine Comicverfilmung ansehe, dann möchte ich diese Figuren auch wiedererkennen.

      Dieser Snyder-Cut (welcher nie kommen wird!) wird es nicht besser machen! Es ist nicht alleine die Schuld des Studios, ein Regisseur und Drehbuchautor ist zu einem Großteil mitverantwortlich.

      PS: schon bemerkt? 1998 wurde Schumacher alleine für Batman & Robin zerrissen, obwohl er zurückhaltend durchscheinen lässt, dass das Studio ihm Vorgaben machte. 20 Jahre später sind die Rollen genau andersrum.

  2. Captain Harlock sagt:

    Vielen Dank, daß Ihr versucht mir Justice League so gut wie möglich schmackhaft
    zu machen. Ich habe nämlich dieses Meisterwerk noch nicht gesehen. Bei uns
    lief der Streifen nicht sehr sehr Lange im Kino und jetzt warte ich darauf, daß ich
    ihn irgendwo günstig erwerben kann. Mit jeder Kritik von Euch steigt meine
    Schmerzgrenze und sinkt somit der Preis, den ich bereit bin dafür auszugeben.
    Mitlerweile bin ich bei unter 5 Euro angelangt …
    Wenn es so weiter geht, werde ich den Film erst sehen wenn er im FreeTV kommt.

    – DANKE
    :(

  3. Visual Noise sagt:

    Ich habe JUSTICE LEAGUE insgesamt fünfmal im Kino gesehen…(Dreimal bezahlt!) Ich habe den Streifen in einer Aluminium-Version gekauft und im Heimkino viermal gesehen…

    Man kann die seichte Unterhaltung genießen,aber wenn man weiß,wieviel Scheiße betrieben wurde,vergeht einem alles!

    Ich betrachte das Elend zum fünften Mal und seheblediglich verschenktes Kinopptential!

    Es gibt gute Szenen – aha – aber die Charaktere werden so dämlich ausgeführt…

    Wehe dem, der den Kopf nicht ausschaltet…es mCht so Vieles keinen Sinn…

  4. Visual Noise sagt:

    Jetzt labern’se über Steve Trevor… Und es folgt die CGI Kornfeld-Szene…. BOAH!!!! Halts M**l!!!

    Snyder hin oder her…aber er hätte seine Darstellung der Charaktere wirklich zu Ende führen sollen!?

    Nun kommt wiedermal der ödipussi Stellenwolf mit Handlangern ,man,man,man…

Schreibe einen Kommentar

Umfrage

Soll Ben Affleck weiterhin Batman bleiben?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Neueste Kommentare