Menu

TV-Serie ‚Gotham‘ geht den Nolan-Weg

Gestern gab es die ersten handfesten Infos zum Inhalt der kommenden TV-Serie ‚Gotham‘. Heute, einen Tag später, gibt es noch weitere Details, die so manchen Fan frohlocken lassen könnten.

Fassen wir kurz zusammen: September letzten Jahres kündigte FOX eine Live-Action TV-Serie mit dem Titel ‚Gotham‘, welche die Herkunftsgeschichte Von Commissioner Gordon erzählen soll. Zu beginn machte sich noch Skepsis unter den Fans breit, da man sich fragte, wie solch eine, auf einen Comic basierende TV-Show, ohne Superhelden im Mittelpunkt auskommen soll. Was wäre dann der Unterschied zu einer üblichen Cop-Serie?

Auf der gestern stattfindenden Television Critics Association Pressetour enthüllte der Unterhaltungschef des Senders FOX, Kevin Reilly, tatsächlich auch als Ursprungsgeschichte Batmans funktionieren soll.

Gotham

„Dies ist eine Ursprungsgeschichte des jungen Bruce Wayne“, meinte Reilly und versprach die klassischen Batman-Freinde auftreten zu lassen, darunter der Pinguin, Riddler und der Joker. Laut ihm stehe „Gotham am Rande des Abgrunds“ in der Serie und sie soll zeigen, „wie sie alle zu dem wurden, wie wir sie kennen und welche Ereignisse jemanden zur Catwoman und so weiter werden lassen.“ Der Vorsitzende beschrieb die Serie als „opernhaft“ und „größer-als-die-Realität“.

Young_Bruce_Wayne_Gotham

Die Serie soll Bruce Waynes Weg von der Kindheit bis zum Dunklen Ritter verfolgen, so dass er in der letzten Folge den berühmten Umhang umlegen werde. Noch ist man sich nicht sicher, welches Alter Bruce zu diesem Zeitpunkt haben wird, aber man rechnet mit einem 13-jährigen zu beginn der Serie. „Sollten wir unseren Job richtig machen, wird der Schauspieler mit der Serie mitwachsen und gegen Ende bereit für Batman sein. Was nicht ausschließen soll, dass wir irgendwann zeitlich vorwärts springen werden“.

bruce_wayne_batman_armory

Dabei machte Reilly klar, dass die Serie unabhängig vom filmischen Warner Bros/DC-Universum funktionieren soll. „Wir sind im Besitz jeglicher Rechte. Diese haben wir uns lizensiert. Sie gaben uns das gesamte Franchise für einen wirklich stattlichen Betrag. Wir verhandeln nicht stückchenweise. Wir haben alle darunterliegenden Batman-Rechte für das gesamte Franchise der Serie“.

Weiter führt er aus, „Was ich daran wirklich schätze ist, das es sich nicht um irgendeine Nebenserie handelt. Es ist das Batman-Franchise, was hinter dem ganzen steht. Schon das zeigt, um was es in der Show geht und welche Geschichten wir erzählen können.“

Allerdings wird es keine Verbindung zu Ben Afflecks Batman/Bruce Wayne geben, der in Zack Snyders Man of Steel-Fortsetzung etabliert werden soll. „Warner Bros. kontrolliert das gesamte Franchise und es ist eines ihrer wichtigsten Marken überhaupt. Deshalb muss darauf geachtet und kontrolliert werden, dass wir uns nicht gegenseitig auf die Zehen steigen.“

Die Serie wird dabei den düsteren Ton der Christopher Nolan-Trilogie anschlagen und eine organische Verbindung zu dieser Welt aufbauen. Allerdings wird Nolan keinerlei Verbindung zu der Produktion haben.

Wie oben erwähnt, werden wir Batman nicht vor dem Abschluss der Serie sehen und auch die Superschurken wird man nur langsam zu Gesicht bekommen. „Wir arbeiten darauf hin“, macht Reilly klar. „Wir werden zu beginn keine Schurken im Kostüm sehen. Man wird Hinweise erkennen, die Lust auf mehr machen. Man wird mit dabei sein, wie sich Exzentriker zu solchen Figuren entwickeln, aber es steckt eine größere Geschichte dahinter. Wir starten nicht mit Capes und Kostümen.“

Auf die Frage, ob auch die Möglichkeit besteht einzelnen Figuren eine eigene Serie in Form eines Spin-Offs zu geben, meinte Reilly, das er fest darauf hoffe. Ob wir den Riddler auskoppeln werden? Nein. Es gibt eine Vielzahl an Figuren, die uns noch viele Jahre begleiten sollen. Deshalb hoffe ich darauf, das die Serie eine sehr, sehr lange Zeit laufen wird.“

Reilly meint witzelnd auf die Frage, wieviele Folgen eine Staffel haben wird, „Warner Bros. wünscht sich bestimmt 22, weil sie soviel wie möglich haben wollen,“ aber es gab weder eine Entscheidung über die Länge der Serie noch über ein Premierendatum.

Die Umsetzung der Serie soll in Kürze in Angriff genommen werden; weitere Drehbücher sollen demnächst folgen.

Entwickelt wird ‚Gotham‘ von ‘The Mentalist’-Schöpfer Bruno Heller. Danny Canon wird die Regie für die Pilotfolge übernehmen und gleichzeitig die Rolle als Ausführender Produzent übernehmen. Der Pilot soll im Herbst 2014 seine Premiere feiern.

All diese Infos machen tatsächlich richtig Lust darauf, das Batman-Universum in Serienform zu erleben. Auch dürften uns die Köpfe hinter der Serie und die Aussage, man werde sich an Nolans Tonalität orientieren, zumindest vorerst in Sicherheit wiegen, das wir keine ‚Smallville‘-Serie im Batman-Format bekommen werden – oder sowas wie ‚Gotham High‘ 😉

httpvh://youtu.be/4BjTsjgk3Lg

Quelle: IGN.com

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

9 comments

  1. Lil' wayne sagt:

    Das hört sich ja mal richtig gut an!
    Die Frage ist nur wann/ob der Spaß nach Deutschland kommt

    • Deathstroke sagt:

      Wenn man mal an die Arrow-serie denkt (die ich persönlich ganz gut finde) dauert es etwa 1 Jahr nach US-Ausstrahlung bis die Serie bei uns veröffentlicht wird.Arrow feierte im Oktober 2012 US Premiere und in Deutschland im September 2013.Hoffe das es bei –Gotham– genauso schnell bzw. schneller geht…

  2. EsIstDer Pinguin! sagt:

    Ich hoffe inständig dass die serie nicht zu realistisch so bei den nolan filmen wird
    Son killercroc oder einen echten mr. Freeze zu sehen wäre traumhaft

  3. Georg sagt:

    Na also, man kann von der Bruce Wayne Serie reden die ich mir schon immer gewünscht habe.
    Ich hoffe man sieht wie Bruce trainiert, Kampfsportarten erlernt, durch die Welt reist, usw.
    Dann wird das Casting für den Bruce, Alfred und usw. bald beginnen.
    2-erlei Batman News über das Jahr verteilt.

  4. Georg sagt:

    Ich kann immer nur betonen wie schön es ist in der Serie mehr Bruce Wayne zu sehen als Gordon.
    (Es ist das selbe und öde wenn man der F1-Ferrari Crew zusieht, als den Fahrern).

    Lest mal das Batman Rejected vom Batcomputer.
    Ich hoffe es kommen Paralellen zu der geplanten Serie vor.
    Da ist BW 18, in der Serie 13. Vielleicht 1-2 Staffeln als 13-jähriger, dann 16-18 Jähriger ab der 2-3.Staffel.
    Nebenbei kann man diverse Figuren aufbauen, wie Joker, Catwoman, Riddler usw.
    Es wird sicher herzergreifende Momente mit Alfred geben, später kommt Bruce erste Liebe.
    Wie ich erwähnt habe, die Erlernung von div. Kampfsportarten.
    Die Entdeckung der Höhle, und die Bebauung des Batmobil, usw.

  5. Man of Steel sagt:

    Auf genau DIESE TV-Serie warte ich seit „Batman Begins“, ich freue mich riesig!
    Ich kann nur hoffen, das die Serie am Ende in eine Batman-Serie mündet bzw. übergeht oder wie auch immer!

  6. Mr.D sagt:

    Ich hoffe auch das sich die Serie in diese Richtung entwickelt.

  7. Sephiroth sagt:

    Hört sich echt super an!

    Ich freu mich echt schon sehr auf die Serie, denke das wird mal ne echt gute, alternative Herangehensweise.

  8. kagawa sagt:

    Ich bete darum dass es nicht wie Arrow wird. Ist mir bis heute nicht klar, wie so eine schlecht in Szene gesetzte Serie solch‘ verhältnismäßig gute Kritiken erhalten kann.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer