Menu

The Dark Knight Rises: Eure Meinung

Die ersten Vorstellungen von Chris Nolans letztem Kapitel der ‚Dark Knight‘-Legende liefen inzwischen über die deutschen Kinoleinwände. Jetzt würde uns natürlich eure Meinung interessieren: wie hat euch der Film gefallen?

 

Eure Meinung ist gefragt: Wie hat euch TDKR gefallen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...
Wurde er euren Erwartungen gerecht, was hat euch beeindruckt, was heut euch weniger gefallen oder habt ihr was gänzlich anderes erwartet? Über eure Meinungen in unserem Kommentar-Bereich, der ab sofort wieder freigeschaltet ist, freuen wir uns jetzt schon.

Eine Bitte unsererseits: der Film wird sicherlich kontrovers diskutiert werden. Bleibt aber bitte sachlich. Beleidigungen jeglicher Art werden von uns kommentarlos gelöscht.

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

309 comments

  1. Hanser Günther sagt:

    also glei mal im vorhinein,der film war einfach spitze so wie ichs mir erwartet habe aber die stimme vom Bane omg also unter aller sau,ich weiß nicht wies in den anderen ländern abging oder ob wir in Österreich ne andere deutsche stimme hatten aber hin und wieder kams mir vor als würd da ne französin die synchronstimme sprechen,das fand ich schade aber sonst im ganzen,grat an das meisterwerk

  2. Umelnator sagt:

    Mir hat der film sehr gut gefallen werde ihn mir allerdings noch ein oder zweimal im kino ansehn! der erste eindruck war prima! ich denke das die geschichte so zu einem stimmigen ende gekommen ist.

  3. ericbr sagt:

    @Batcomputer: Mich würde deine Meinung interessieren ? 🙂

    • Batcomputer Batcomputer sagt:

      Meine Review kommt an anderer Stelle und auch etwas später. Der Film muss sich etwas setzen und ich brauche unbedingt eine Zweitsichtung, schon allein um die Unterschiede zwischen O-Ton und Synchro bewerten zu können.

      Vorab: Wie schon bei TDK kam ich nicht vollends zufrieden aus dem Kino (auch wenn das Finale an sich einfach nur großartig war). Dies änderte sich bei TDK erst nach mehreren Sichtungen um dann die gesamte Story im vollen Umfang erfassen zu können – und plötzlich entwickelte sich der Film zu einem meiner Lieblingsfilme.

      Mir spukt TDKR aber immer noch im Kopf rum, was schon mal ein sehr, sehr gutes Zeichen ist. Denn eigentlich vergesse ich den Inhalt von belanglosen Filmen schon innerhalb von ein paar Stunden 😉

    • ericbr sagt:

      Ich muss sagen das es mir ähnlich geht. Ich war sogar während der 1 Std. schonmal richtig enttäuscht, und hat sich dann erst mit dem Finale (letzte 1 -1,5 Std.) gelegt.

      Muss permanent über den Film nachdenken, und umso besser finde ich ihn…Mindestens ein 2.Termin ist Pflicht :o)

  4. norrad sagt:

    Die deutsche syncronisierung ist sehr schlecht, vorallem die stimme von bane ist schrecklich, sonst ein toller film, werde ihn mir aber auf englisch nochmal ansehen

  5. TiiN sagt:

    Konnte ihn mir letzte Woche auf englisch anschauen und ich war restlos überwältigt. Der Film war sehr nachhaltig, ich habe 2-3 Tage später noch häufig darüber nachgedacht. Sowas hatte ich lange nicht mehr bei einem Film.
    Das Ende ist der perfekte Abschluss einer unglaublichen Trilogie 🙂
    Ich gebe dem Film 10 von 10 Punkten, so habe ich ihn auch bei IMDB bewertet. (vgl.: BB 9 und TDK 10)

    Heute ist mein zweiter Kinobesuch dran 🙂

  6. Sandro sagt:

    Der Film hat meiner Meinung nach kleinere Macken, letztendlich können sie dem Film, der wirklich einfach „gigantisch“ in jeder Hinsicht ist, nichts anhaben. Vor allem der Schluss ist aus meiner Sicht einfach perfekt. Habe den Film auf englisch gesehen und werde in bald nochmal sehen.
    An dieser Stelle wäre es auch mal Zeit für ein grosses Dankeschön an Batcomputer!

  7. wintersoldier sagt:

    ich kann mich norrad nur anschließen, die dt. Synchrostimme von Bane ist sowas von daneben, daß haben die VOLL VERSEMMELT!! Klang wie eine Kasperlstimme, völlig unpassend und lächerlich für einen Charakter wie Bane. Das hat mich so dermaßen verstört, daß jedesmal Frust in mir hochstieg wenn ich Bane sah und mir die Freude am Film genommen hat. Naja, bis zum letzten viertel des Films. 🙂 Mit diesen Wendungen und Ereignissen und DIESEM Abschluss wurde ich dann doch wieder mit Begeisterung unterhalten. 🙂

    Es war ein tolles Triple-Feature und ein spannender TDKR. Trotzdem bin ich nach dem Film um 3uhr früh ziemlich verstört aus dem Kino ohne zu wissen, ob ich nun glücklich (letztes viertel) oder unzufrieden sein soll (rest des Films). Werde wohl in den nächsten Tagen nochmals ins Kino um mir die OV anzusehen.

  8. Fred sagt:

    Vielleicht waren meine Erwartungen nach TDK für TDKR zu hoch, aber ein paar Sachen haben mich wirklich gestört:

    – Die Motivation von Bane/ Talia — die „Gotham muss fallen“-Nummer hatte ich schon bei BB nicht gemocht
    – Blake hat einfach so erkannt, das Bruce Batman ist
    – Die Sache mit dem „Neustart“-Programm, hinter dem Selina her ist, ist grenzwertig
    – Die deutsche Synchro von Bane
    – Bruce hat sich am Anfang recht schnell davon überzeugen lassen, dass er wieder Batman sein muss – noch bevor allzuviel passiert ist
    – Der Einbruch bei der Börse mit dem vielen Trara hätte nicht sein müssen, um einfach nur die Anwendung zu hacken.

    Was ich nicht verstehe ist:
    – War Bruce nun mit der Vorstandsvorsitzenden schon länger zusammen oder hat es einfach im Regen spontan gefunkt?

    Was ich gut fand:
    – Bruce ist am Ende endlich „frei“ von seinen „Demonen“, die ihn antreiben
    – Gordon hat diesesmal einen größeren Anteil am Plot
    – Selina frischt das ganze auf

    • Sandro sagt:

      Ja, ich finde auch dass die Beziehung zwischen Miranda und Bruce nicht wirklich ausgearbeitet ist. Bei Selina merkt man wenigstens dass sie beide Interesse aneinander haben. Meiner Meinung nach wird Bruce erst wieder richtig zu Batman, als er aus dem Gefängnis klettert.

  9. Mace sagt:

    Also, ich fand den Film sensationell. Ein ehrwürdiges epochales Ende der Triologie. Comicfans dürften mit diversen Szenen und Handlungssträngen, die mehr oder weniger direkt, aus verschiedenen Comics übernommen wurden, mehr als zufrieden sein!

    Das Ende sollte eigentlich auch für alle zufriedenstellend sein, für Nolan, Warner, die Fans und Alfred… 😉

    Einziger Pumkt, der mehr als fraglich war, ist die unglaublich nervige Synchro… Bane, fand ich besonders enttäuschend. Vor allem, wenn man nur ein paar Minuten zuvor den sehr gut gelungenen Joker hört, bei dem Tonfall und Sprechweise sehr nah am Original sind. Bane hingegen wird die Monotonie seiner Stimme, die seinem Handeln eine Art Gleichgültigkeit verleiht (positiv gemeint), genommen und durch fragendes auf und ab der Tonlage ersetzt. Schade, aber macht nix, ich schau ihn ja heute nochmal im Original… 🙂

  10. Jan sagt:

    War gestern/heute die Triple Feature-Vorstellung und muss sagen, die ca. 8 Stunden vergingen wie im Flug. Zu „TDKR“: Nach Ende der Vorstellung waren die Reaktionen im Kino sehr unterschiedlich…von Standing Ovations, über sehr gut unterhalten bis „so ein S….“ war alles dabei; im Vgl. dazu: bei „BB“ einhellig Begeisterung; bei „TDK“ Standing Ovations.

    Ich für meinen Teil möchte mir „TDKR“ nochmal ansehen, da ich bei jedem Film von Christopher Nolan immer ein bißchen Abstand brauche, bis ich ihn richtig werten kann. Fakt ist (ähnlich wie bei „TDK“); erst bei der Heimfahrt sind mir einige Details erst richtig bewusst geworden, die während des Films „einfach gehört/aufgenommen“ wurden. Was ich jetzt schon sagen kann: Als Teil der Trilogie ist „TDKR“ eine konsequent mögliche Fortsetzung der Geschichte von Bruce Wayne und ich hätte mir den Film so nicht erwartet, wie er dann tatsächlich war – sowohl von der Dramaturgie/Story, als auch von den gezeigten Bildern.

    Was für mich auch schon feststeht: Die dt. Synchronisation von Bane ist für mich unpassend, was mich umso mehr verwundert, da man bei einem Maskenträger nicht einmal auf Lippensynchronität achten müsste. Für mich ein klarer Nachteil im Vgl. zu den anderen beiden Teilen.

    Allen anderen…viel Vergnügen im Kino; würde mich über Feedback freuen.

  11. MickeyKnox sagt:

    Der Film hat mir sehr gefallen und war echt ein würdiger Abschluss.
    Interessant fand ich, dass er von der Stimmung + Story her total anders ist, als die ersten beiden, ein richtiger Kriegsfilm und stellenweise sehr erschreckend realistisch in Bezug auf Terrorismus.

    Negativ: Banes Synchronstimme (Warner Brothers, schäm dich!!!) und dass viele Nebenhandlungen oder Storywendungen teilweise sehr oberflächlich / nebenbei umrissen worden sind. Da hätte ich mir mehr Konzentration auf Bane, Selina und vor Allem Miranda gewünscht.

    Das Ende war meiner Meinung nach P E R F E K T!!!

  12. Alex sagt:

    Meiner Meinung nach hat Nolan mit „The Dark Knight Rises“ ein legendäres Meisterwerk abgeliefert, das zwar sicherlich nicht fehlerfrei war, dank grandioser Ideen und einem rundum gelungenen Abschluss aber problemlos begeistern konnte. Vielen Dank dafür.

  13. Lucius sagt:

    Der schwächste Film der Trilogie. An Nolans Stelle hätte ich mit TDK aufgehört. Das wäre ein guter Abschluß gewesen. TDKR kam irgendwie nicht wirklich rüber. Vereinzelt, wie schon gesagt im Forum, gute Szenen, aber das Ende ging absolut nicht.

    Kleiner Spoiler: Bei der Szene wo die Statue enthüllt wurde hörte es bei mit dann ganz auf. Das war dann doch zuviel des Guten. Und auch ansonsten wirkten die letzten Szenen nicht im geringsten überzeugend.

    • BaneFan2012 sagt:

      Sorry daS Ende ist doch grade das was die meisten lieben!!!

      Ich finde es gut das Nolan uns mal gezeigt hat das der Mensch in Batmankostüm sterben kann, aber Bamtan-Niemals^^

  14. Georg sagt:

    Gibt es eine Pause bei den 2 Stunden und 40 Min.?

  15. Chris Tailor sagt:

    Kann mich der Mehrheit nur anschließen, ein genialer Film und würdiger Abschluss der Triologie.Der Rahmen schließt sich zwischen BB und TDKR.

    Das Ende war geil,der Soundtrack wie immer bei Hans Zimmer genial (Gänsehaut).

    No go = Banes deutsche Stimme!!!!!

    Nichts desto trotz werde ich noch lange über den Film nachdenken und ihn mir min noch 1mal anschauen.

    Leute geht rein und freut euch die Zeit verging wie im Fluge!!!!

  16. Andre sagt:

    Bei der deutschen Syncro von Bane war ich eher überrascht und dann entäuscht. Die Stimme ist viel zu hoch. Sie hätte dunkler sein müssen. Ansonsten eine tolle Story die im ganzen sehr gut funktioniert. Also ich war begeistert und ein tolles Ende.

  17. Nightwing sagt:

    Ich hatte mir den Prolog auch schon bei Maxdome angeguckt und hab da schon festgestellt das die Synchro nich so super ist. Liegt aber weniger an der Stimmfarbe, als die schlechte Betonung… Wörter wurden oft an sehr unpassenden Stellen betont.
    Das die Nebenhandlungen sehr oberflächlich waren, findw ich nicht. Alles war sehr gut ineinander verstrickt. Und als Mirinda sich dann outete war das wie ein BOUM! Hätte man noch mehr von Mirinda gebracht wäre das nich mehr so überraschend.
    Das Ende war einfach wunderschön! Ich wäre sogar damit klargekommen, wäre Batman gestorben. Und dann die Geschichte mit Blake! Wie GEIL war das denn bitte!? Es gab im Film so viele BOUM-Situationen in dem Film. Einfach sensationell!

    • „Ich wäre sogar damit klargekommen, wäre Batman gestorben.“

      Interessanter Punkt. Finde aber, man kann nicht deutlich sagen, was jetzt passiert ist, oder?

    • jimmygordon sagt:

      Bruce Wayne ist defintiv am Leben, sonst würde man nicht Lucius zeigen, wie er vom Autopilot erfährt, den Bruce anscheinend „reparieren“ konnte und sonst hätte er Selina nicht gesehen, da er sie ja vorher kein einziges Mal gesehen hatte. Ein viel spannenderes Ende hätte Noan erzeugen können, hätte er den Cut gemacht, als er anfing zu lächeln. Dann hätte der Film wirklcuh was von Inception 😉

  18. Markus sagt:

    Ich habe den Film grundsätzlich extrem cool gefunden, nur wie schon mehrmals erwähnt ist die Stimme von Bane eine Katastrophe und den Schluß find ich auch nicht besonders gelungen. Ich für meinen Teil hätte gehofft, dass Batman stirbt und nicht irgendein (nennen wir ihn Joel Schuhmacher) Arsch die Triologie zerstören kann. Passiert jetzt Hundertprozentig, dass ein Film mit Robin gedreht wird. Für mich endet der Film beim auspacken der Batmanstatue mit dem Glauben, dass Batman tot ist und es keinen Robin gibt.

    • Sandro sagt:

      Es gibt sicher keinen „Robin-Film“. Die Geschichte endet hier, es soll nur bestätigen, das Batman ein Symbol ist, mehr als nur ein Mensch. Und zum tausendsten Mal, bei Batman & Robin wollte Warner Bros. einen kinderfreundlichen Film, der viel Spielzeug verkauft, was Schumacher halt probiert hat umzusetzen.

  19. Strange sagt:

    Also ich kann mich allen nur anschließen.

    Was ich noch ein bisschen besser gefundne hätte bezüglich dem Ende, wenn man Bruce nicht gesehen hätte, sonder nur Selina von hinten mit der Perlenkette und den Gesichtsaudruck von Alfred.
    Das wär finde ich so typisch Nolan!
    Aber so wars auch echt krass, ich muss aber wie ihr anderen nochmal unbedingt rein, ich war einfach total fertig nach dem Film, wegen den vielen BOUM-Effekten.

  20. Georg sagt:

    Ich möchte nochwas loswerden!
    Ich war mitschuldig das die Kommentare blockiert worden sind.
    Aber ich glaube eine Woche vor den Start von TDK war es genauso.
    Aber die Spoiler die ich gesagt haben soll, waren keine.
    Es war einfach sarkastisch interpretiert.
    Glaubt ihr wirklich ich würde euch das Filmende verraten.
    Nein und auch jetzt nicht.
    Ich habe immer angezweifelt was bei CBM stehen soll, aber mittlerweile stimmt es.
    Batman 94 hatte damals recht.
    Und Katsuragi alles Gute zur Beförderung.
    Übrigens, MickeyKnox ich bin auch ein Ösilander!
    Ich hoffe es kommt ein weiterer Batman Film trotz Colorado.
    Ich will keinen Schatten auf die Batman Filme haben.

  21. Nightwing sagt:

    Ich drücke es mal besser aus… Ich wäre sogar damit klargekommen, wenn Bruce Wayne gestorben wäre.
    Ich denke schon er hats überlebt.
    1. findet Gordon das neue Batsignal
    2. wurde der Autopilot schon 6 Monate vorher wieder repariert
    und 3. sieht Alfred Bruce und Selina, von denen er nicht wusste, dass sie etwas anzetteln!
    Letztendlich kann man ja denken was man will, ob Alfred Bruce sieht oder träumt.
    Meiner Meinung nach, ist Batman tot, Bruce Wayne lebt. Er hätte direkt den Autopilot aktivieren können. Aber er hatte ein Alibi um batman zu töten.
    In den ganzen Filmen waren Batman und Wayne zwei UNTERSCHIEDLICHE Charaktere. Sieht man an der Stimme. Nun ist eine tot. Aber Batman kann nicht sterben. Er ist ein Symbol. Die Leute in Gotham werden spätestens dann wieder an ihn glauben, wenn Blake einen Anzug trägt und aufräumt!

  22. Batfan28 sagt:

    Hallo Batcomputer und Batfans,
    habe mir den Film gestern endlich angucken koennen und bin eigentlich total begeistert. Ich moechte an dieser Stelle gerne kurz erwaehnen, dass ich letzten November zufaellig in New York war, mich heimlich auf das Set des Films geschlichen hatte und super nahe an der ganzen Massenschlaegerei-Szene war…Deswegen war es fuer mich gestern umso grandioser alles dann wirklich mal auf der Leinwand zu sehen. Eine unvergessliche Erfahrung als Batman-Fan jedenfalls!
    Ich muss den Film natuerlich auch erstmal sacken lassen und nochmals schauen, aber mir generell gefiel mir der Ton des Films sehr gut. Das Kino zeigte gestern vor dem neuen Film nochmals TDK und mir kam TDKR im direkten Vergleich weitaus „langsamer“ vor als der Vorgaenger,was allerdings ueberhaupt nicht schlecht ist.
    Der Fakt, dass Batman/Bruce Wayne im gesamten Film sehr angeschlagen wirkt ( selbst nach seiner Gefaengnisrueckkehr…)und man immer leicht das gefuehl hat, ob er diese ganzen Duelle ueberhaupt noch bewaeltigen kann, fand ich persoenlich sehr passend fuer diesen letzten Film. Auch hatte ich den Eindruck, dass es recht wenig richtige „Batman-Szenen“ gab, vielleicht sogar noch weniger als in den letzten Filmen? Ich kann mich natuerlich auch irren…aber ich fand, dass das ein Schritt in die richtige Richtung war, da es bei dem Zuschauer nochmals doppelt den Eindruck verstaerkt,wie legendaer dieser Charakter ist, wenn er dann zu sehen war und man natuerlich doppelt mitfiebert.
    Als kleiner Kritikpunkt faellt mir spontan eigentlich nur die Musik auf. Mir ist bewusst, dass das eine Trilogie ist und vieles auch musikalisch auf die letzten Filme erinnern soll und es eigentlich schon immer ein coolen soundtrack hatte, aber ich finde man haette wirklich ein wenig mehr auf Risiko etwas neues dazudichten und komponieren koennen. Mir waren das einfach zu viele bekannte Soundschnipsel und Themen aus den letzten Teilen. Ich weiss, dass das der „Ton“ dieser Trilogie ist, aber da haette man sich kuenstlerisch doch etwas mehr wagen koennen. Aber das ist natuerlich nur meine persoenliche Meinung…..und die Robin Anspielung am Schluss ist auch wirklich Geschmackssache:-)….aber das ist natuerlich minimalste Kritik.

    Ansonsten kann man einem Fan nach TDKR eigentlich nicht mehr geben. Ich hatte schon bei TDK gedacht „was soll denn da noch kommen??“ und dann jetzt doch nochmal so ein episches Ende… Natuerlich wird es immer irgendwelche verbitterten Comicnerds geben, denen aus ihrem Keller die kleinsten Details misfallen und deswegen deren Welt untergeht, aber im Gesamtbild hat Nolan uns Batmanfans und auch dem(wird finde ich oft vergessen…) Ottonormalverbraucher/regulaeren Kinogaenger gezeigt, worum es bei einem Batmanuniversum eigentlich geht und wie tief dieser Charakter eigentlich ist. Batman ist und bleibt fester Bestandteil unserer Popkultur und das haben wir diesen letzten drei Filmen nochmals doppelt und dreifach verdanken.

    Dank geht an dieser Stelle auch an Batcomputer, ich verfolge diese Seite schon seit viiiielen Jahren, habe aber noch nie was gepostet. Also nochmals, Danke Dir Batcomouter!

  23. darkknight1108 sagt:

    Ich fange mit der negativen Seite an: Die deutsche Stimme von bane ist wirklich sehr unpassend (hat mich i wie an lord voldemort aus den harry potter hörbüchern erinnert…) aber hier kann ich euch beruhigen da ich den Film sowohl in London auf englisch als in deutschland gesehen habe und bei der orginalfassung klingt banes stimme einfach nur brutal!!! ehrlich gesagt ist das meiner meinung nach der einzige Kritikpunkt! dafür möchte ich jetzt speziell auf die postiven seiten des films aufmerksam machen! Ich fand das TDKR mit Abstand der beste Teil der Triologie ist!! TDK hatte nach meinem geschmack zu wenig aktion woran es bei TDKR nicht gefehlt hat. trotzdem handelt TDKR von weitaus mehr als sinnlosem Geballer!! Jeder der regelmässig nachrichten schaut erkennt parallelen zu finanzkriese kriege zwischen ober und unterschicht oder einesr auf lügen basierenden geseztapperates so wie sie auch in der realen welt existieren. Wie schon auch in TDK wird gut und böse nicht in schwarz und weiss geteilt sondern es gibt nur grau. diese solide zeitgemässe story gespickt mit der knallharten action macht TDKR zu einen der besten filme die ich je gesehen habe und auch ich hab ihn auf IMBD mit 10 von 10 bewertet was der film alle mal verdient. An diesem punkt möchte ich aich noch darauf hinweisen dass ich es für sinnlos finde TDKR mit avengers zu vergleichen da avengers einfach nur eine gute actionreiche comicverfilmung ist die darauf ausgelegt ist ein junges publikum durch witz und action zu unterhalten während TDKR auf einer ganz anderen intelektuellen ebene spielt und viel mehr als nur action bietet…sondern ebenfalls zum nachdenken anregt und somit auch einen ganz anderen anspruch verlangt!
    Mich würde in erster linie noch interessieren welchen film ihr besser fandet: TDK oder TDKR ? und was eure lieblingsszene aus TDKR war? bei mir war es eindeutig der letzte KAmpf zwischen bane und batman als banes maske verrutscht ist und er einfach nur ausgetickt ist! zum schluss: nolan hat mir einmal mehr bewiesen dass er ein genie ist und es absolut verdient mein lieblingsressigeur zu sein und dass sowohl tom hardy als auch bale ihr rollen erstklassig gespielt haben!! und auch heatherway obwohl sie ein bisschen sexier hätte spielen können….
    Für mich ist TDKR best picture 2012!!
    Und natürlich noch das wichtigste: EIN RIESEN GROSSES DANKESCHÖN AN BATCOMPUTER UND DAS RESTLICHE TEAM !! ich weiss ja nicht wie es bei den anderen war aber bei mir war es seit 2 jahren ein ritual jeden tag mindestens 3-4 mal batmannews zu checken und fast jedes mal waren neue infos da! echt super arbeit! @batcomputer: läuft die seite jetzt eig noch weiter z.B. für infos über das Arkham 3 game oder sowas?
    mfg an alle darkknight

    • BaneFan2012 sagt:

      Wenn ich dich korregieren darf Banes maske ist nicht verrutscht sondern Batman hat einer seiner Schläuche duruch trennt;-)

  24. Sandro sagt:

    Habe den Film auf englisch gesehen, soweit ich gehört habe soll die Synchro von Bane ja enttäuschend sein. Ihr solltet euch wenn der Film auf DVD/Blu Ray erscheint unbedingt die Originalversion ansehen, ich finde die originale Stimme von Bane einfach toll. Ich denke euch wird der Film dann auch besser gefallen.

  25. Killerspots sagt:

    Ich habe den Film nun schon zweimal gesehen (Pressevorführung auf deutsch, gestern auf englisch), und ich muss ganz ehrlich eingestehen, dass ich ziemlich enttäuscht von dem Film bin.
    Hatte nach dem ersten Mal gehofft, dass die Originalversion noch mehr rausholen könne, als sie es gestern eh schon tat, aber sie trügt halt nicht über das in meinen Augen sehr schwache Drehbuch hinweg.

    Ich finde, da liegt so viel im Argen, ein viel zu großes Fass wird aufgemacht und letztendlich läuft es auf ein DOOMS DAY hinaus, den man auch viel einfacher haben könnte.
    Bane ist zwar irgendwie eine coole Sau und ich mag ihn im englischen irgendwie schon, aber die grundsätzliche Auflösung, dass er aus quasi aus Liebe (zu einem Kind!) tut und dann so nebenbei einfach mal stirbt, ist schon sehr unbefriedigend. Auch der „ohoho-ach-so-tolle-Character-Twist“ ist so vorhersehbar und unnötig gewesen.

    Der Film ist voll von fragwürdigen Stellen und Logikfehlern, zieht sich enorm in die Länge, ohne dass es irgendwie voran geht. Und mal ganz ehrlich: Wenn ich in einen Batman-Film gehe, dann möchte ich auch Batman sehen. Und ich möchte ihn irgendwie mit lustigen Gadgets böse Buben vermöbeln und selbst fliegen sehen. Ich habe gestern mal seine Screentime mitgestoppt und diese liegt bei knapp 32 Minuten. Ein absoluter Witz, abgesehen davon, dass Batman sowas von motivationslos ist, dass es schon eigentlich kaum Spaß macht, ihm dabei zu zu gucken.

    Ich empfand auch die üblichen Verdächtigen Gordon, Fox und Alfred ziemlich unterfordert und jenseits ihrer wirklichen Möglichkeiten. Blake kommt mir zwar immer wie ein kleiner neunmalkluger Möchtegern-Detektiv vor, ist aber irgendwie sympathisch. Auch Selina Kyle ist ganz nett anzusehen und vollführt eine ganz interessante Entwicklung, obwohl ich sie schon ein wenig fragwürdig erachte. Wenn mich eine Frau so hinters Licht führt, dann frage ich schon, ob ich dieser Person quasi mein Leben ein weiteres Mal anvertraue und sogar noch weiter gehe…

    Alles in Allem bin ich ziemlich ernüchtert worden, wenn nicht sogar enttäuscht von Nolans Versuch, die Trilogie abzuschließen. Ich denke, dass mehr drin gewesen wäre, das Potenzial dazu wäre vorhanden gewesen.

  26. dabeggagaggi sagt:

    Banes Synchro war auf deutsch mieserabel in der Betonung und wirkte somit lächerlich. Der Film is aber super und der Schluss is der Hammer. Freu mich riesig auf die englishe Fassung.

  27. BatmanJoker sagt:

    Ich war gestern/heute im Triple Feature und finde TDKR nicht ganz 100% toll. Wahrscheinlich muss ich mir, wie Batcomputer, öfters anschauen, damit ich die Story besser verstehe und mir vieles klar wird. Es kommen einige Fragen auf (warum konnte Blake Bruce als Batman „enttarnen“, Wie lange kennen sich Miranda Tate und Bruce Wayne ?..).
    Die deutsche Bane-Synchronstimme war meiner Meinung nicht sehr schlecht. Aber nichts ist perfekt. Die Stimme hat mich dennoch nicht enttäuscht.
    Bane hat mir sehr gut gefallen. Tom Hardy hat seinen Job sehr gut gemacht. Er ist meiner Meinung das, was dem Joker ein bisschen gefehlt hat: Die Stärke/Muskelkraft es mit Batman aufzunehmen und ihn zu besiegen. Bane ist ein richtiger Badass-Charakter und das ist mir sehr positiv aufgefallen.
    Das Ende war sensationell und hervorragend. Nur eine Sache wird wahrscheinlich noch unklar bleiben: Ist Bruce Wayne/Batman jetzt tatsächlich gestorben oder hat er weiter gelebt ? Meiner Meinung nach ist Batman gestorben. Hier wird der Satz von Harvey Dent passen: „Man stirbt als Held oder lebt so lange bis man selbst der Böse wird.“ Außerdem wenn Batman die Bombe früher abgelassen hätte wäre die Entfernung nicht so groß gewesen und Gotham hätte doch was abgekriegt. Als Alfred Bruce mit Selina im Restaurant sieht und ihn nicht darauf anspricht, ist das meiner Meinung nach nur Einbildung von Alfred. Er hat ja auch gesagt, dass er sich oft in diesem Restaurant Bruce mit seiner Frau/Familie vorstellt. Als er dies erklärt hat, hat er einen Typen beschrieben, der ein rosafarbenes Hemd an hat. Am Ende des Films hat Bruce, soweit ich mich noch richtig erinnere, ebenfalls ein rosafarbenes Hemd an. Wahrscheinlich trauert Alfred so sehr, dass er sich wünscht, dass Bruce am Leben ist. Ein Punkt dafür das Bruce noch lebt ist, dass Alfred ja auch gesagt hat, dass er Bruce, falls er ihn jemals in diesem Restaurant sieht, nicht ansprechen würde und Bruce ihn auch nicht ansprechen würde. Nolan hat das sehr rafiniert gedreht. Ich glaube aber, dass Batman/Bruce Wayne gestorben ist und sich als Held verabschiedet hat. Aber wie gesagt: Ich gucke mir heute den Film noch mal im Kino an und werde noch intesiver auf jedes Detail achten. Das Blake jetzt zu Robin wird sehe ich neutral. Ich bin kein großer Robin-Fan, aber Joseph-Gordon Levitt hat wirklich sehr gut gespielt und mit dem richtigen Kostüm und der richtigen Motivation und Kraft, könnte sich da was Positives entwickeln. Wer weiß, vielleicht erscheint ja noch ein Film mit Robin. Aber das sind alles nur Spekulationen.
    Im Nachhinein gefällt mir den Film immer mehr und mir wird immer klarer, was da genau abgelaufen ist. Alle Schauspieler haben sehr gut gespielt und ich bin vollkommen zufrieden mit deren Leistung.
    Alles in Allem ein würdiger Abschluss dieser Trilogie.

    • BatmanJoker sagt:

      Nachtrag von mir selbst:

      Nachdem jetzt das ganze Forum nach weiteren Infos verfolgte, bin ich zum Schluss gekommen, dass Batman gestorben ist, aber Bruce Wayne weiterhin lebt. Kurz: Batman= tot, Bruce Wayne= am Leben. Ich werde mir den Film heute Abend nochmal anschauen und noch mehr auf Details achten. Heute morgen um kurz nach 12 und nach 2 Batman Filmen davor ist man etwas müder und nimmt alles nocht nicht so richtig war. Ich bin aber jetzt zu 100 % überzeugt, dass Bruce Wayne lebt und Batman tot ist.

  28. Dante sagt:

    So, ich will auch mal meinen Senf dazu geben. Ich war auch im Tripple drin, was gut war, den TDKR bezieht sich viel mehr auf BB als auf seinen direkten Vorgäner. Und trotzdem wirkt er eigentständig, was ich sehr begrüße. Tobias Kluckert schätze ich als Sprecher sehr, aber hier liefert er seine bis dato schlechteste Leistung auf Bane ab. Dafür dass Bane ein Muskelprotz ist, säuselt er viel zu viel, und schafft es nicht, dass ich wirklich Angst vor ihm habe. Allerdigns gilt das auch für Tom Hardy im Original. er müht sich sichtlich ab die Maske zu überspielen, scheitert aber daran seinen Charakter als mehr darzustellen als einen Schoßhund von Miranda Tate.Sein Abgang ist viel zu aprubt, er wird einfach über den Haufen geschossen. Da stellt man sich die Frage, warum das vorher keiner in den 5 Monaten in denen Gotham als Geisel genommen wird gemacht hat? Die kriminelle Energie ist zwar vorhanden, aber sein Plan wirkt längst nicht so Meisterhaft wie der des Jokers.

    Apropos Plan: Dass Nolan hier mit einer Atombombe daherkommt lässt einen leider eher herzhaft gähnen als Mitfiebern, das Finale erinnerte mich spontan an die Verfilmung von Illuminati, wo ebenfalls eine Bombe aus der Reichweite der Stadt ( in dem Fall Rom) gebracht werden muss. Das ist für Nolan etwas arg konventionell gedacht, auch wenn es natürlich dazu dient, das Batman endlich Gotham verlassen kann. Und wie schon bei Inception stellt man sich die Fraqe ob Alfred das nun träumt oder Bruce und Selina wirklich untertauchen konnten. Die Szene mit Fox am Ende suggeriert das ja.

    Michael Caine kommt als Alfred leider etwas kurz, dafür holt er in den Momenten wo er zu sehen ist, alles aus seiner Figur raus. Dass er fast den ganzen Film nicht zu sehen ist, und auch nicht erklärt wird was er in der Zeit macht, wirkt hingegen etwas seltsam. Rises hat auf jedenfall mehr Logiklöcher als der Vorgänger. So schafft es Bruce nach Gotham zurück zu kommen, die Frage ist nur wie, da es ja schon keiner schafft Gotham unbemerkt zu verlassen. Und seine Gadjets hat er hier ja nicht. Auch dass Blake Bruce mal eben so enttarnt( und vor allem mit welcher Begründung wirkt etwas aufgesetzt). Prinzipiell wundert es, dass keiner drauf kommt, da Wayne ebenso wie Batman satte 8 Jahre sich nicht in der Öffentlichkeit blicken lässt. Ich weiß dass ist für den Plot wichtig, aber bei genauer Betrachtung fragt man sich dann schon, wie blind die Bürger von Gotham sein müssen. Aber das ist halt eine Comicadoption , da verzeihe ich das.

    Eine Überaschung ist Anne Hatheway, sie staubt die besten Textpassagen ab, und schafft es ihrer Selina Kyle viel abzugewinnen. Hut ab!

    Auch Christian Bale liefert eine gute Leistung,und schafft erneut den Wandel vom gebrochen Mann hin zum Helden.

    Marion Cotilliard als Miranda Tate wird leider etwas zu aprubt als f“emme fatale “ entarnt, da das während des ganzen Films nicht ersichtlich ist.

    Morgan Freeman hat viel mehr Screentime als in den letzten Teilen was auch er auch gut meistert, und zeigt dass sein Fox nicht nur der Erfinder für Batmans Spielsachen ist.

    Und zu guter Letzt, Justin Gordon Levitt. Der hat quasi die zweite Hauptrolle inne, und spielt seinen Blake als Idealisten gut aus. Der Verweis auf Robin hätte eigentlich nicht sein müssen, den da TDKR als Abschluss der Trilogie dienen sollte, wirkt dieses Hintertürchen wie ein schlechter Versuch einen kommenden Regisseur es vielleicht zu ermöglichen doch noch einen Film auf der Grundlage von Nolan zu liefern.

    Die Verweise auf Finanzkrise , die Schere zwischen Arm und Reich sind gut gewählt, werden aber nur kurz angeschnitten. Leider wird nicht gezeigt was in den 5 Monaten in denen Bane Gotham in der Zange hat, mit den normalen Menschen passiert, ein paar Szenen wären hier nett gewesen. Auch der Joker bleibt völlig unerwähnt, und das obwohl er eigentlich für die Ausgangslage des Films verantwortlich ist. Vielleicht wollte man hier aber Hardy als Bane schützen, damit die Zuschauer nicht noch mehr an Ledgers Leistung erinnert werden, als das ohnehin schon der Fall ist.

    Als Abschluss der Trilogie ist TDKR gelungen, die meisten meisten Fäden werden aufgelöst und das Ende wirkt stimmig, vor allem weil es Interpretationen zulässt. Als eigentständiger Actionthriller weist er allerdigns ein paar Schwächen auf, vor allem was die Logik und die vielen Charaktere angeht. Trotzdem werde ich ihn mir nochmal ansehen. Vielleicht gibt es die ein oder andere Sache die ich übersehen habe.

    • BaneFan2012 sagt:

      Genau das habe ich zum meinen Kollegen als ich gestern mit ihn ihn kino war auch gesagt das ich nicht mit Banes abgang zufrieden war. Er wird einfach so übern haufen gefahren und mehr nicht.

  29. Nun ja … als Batman-Anhänger erster Stunde (zumindest meines Lebens) tun sich in mir gemischte Gefühle nach erster Sichtung TDKRs auf. Was mich allerdings verwundert, ist, dass den bisher angeführten Kommentaren nicht jener Kritikpunkt entnommen werden kann, über den sich meine Begleitung und ich völlig eins sind: Der Schnitt.

    Hatte niemand den Eindruck, der Film wirke so als sei eine 3h 30min Fassung auf Druck von Warner Bros. zu 2h 45min gekürzt worden?

    TDKR wirkt übereilt; die Motivationen der Hauptcharaktere werden alles anderes als ausgearbeitet. Wie schon an vorheriger Stelle erwähnt wurde, geht nicht klar hervor, was letztlich Bruce Wayne zur Wiederaufnahme seiner eigentlichen Identität als Batman antreibt – zwar liefert der Film einige oberflächliche situationale Beweggründe, allerdings bleibt eine persönliche, emotionale Komponente dabei völlig auf der Strecke.
    Im Gegensatz zu meinem Vorredner hätte ich kein Problem damit gehabt, Batman erst innerhalb der letzten 20 Minuten zum ersten Mal im Film zu erblicken und stattdessen der Geschichte mehr Raum beizumessen.
    Darüber hinaus ist – abgesehen vom Dialog – absolut nicht ersichtlich, über welche Zeitstrecken die Handlung sich vollzieht. Spricht man vor zwei Minuten noch von 2 Monaten bis zum *ähmm* Feuer *g*, so sind es gleich darauf nur noch 21 Tage sowie zwei Minuten später nur noch 20 Stunden bis dahin.
    Fazit: Der Film wurde offensichtlich gekürzt, was sich der Qualität anmerken lässt. Ich hoffe auf eine Veröffentlichung eines Director’s Cut oder Extended Version, wie auch immer das Marketing es betiteln möge …

    Musik: Da ich selbst auch als Filmkomponist tätig bin, gilt ein besonderer Fokus der musikalischen Untermalung nicht zuletzt im Anbetracht des hohen Einflussgrades auf das Filmerleben. Wie schon zuvor erwähnt, macht sich auch hier der Schnitt bemerkbar. Cues brechen mitten im Takt ab, treten an unangebrachten Stellen auf. Sofern ich mich recht erinnere werden wir mit „Why Do We Fall?“ bereits innerhalb der ersten 20 Minuten konfrontiert, zu einem Zeitpunkt, an dem ein *SPOILER* Scheitern Batmans vom unbescholtenen Kinobesucher noch lange nicht erwartet wird (zumindest nicht von meiner Begleitung). Zudem will ich nicht daran glauben, dass sich Remote Control Productions tatsächlich für das vorrangig tieffrequente Bed während der unzähligen Actionszenen entschieden hat – Musik und Sound-FX treten in „The Dark Knight Rises“ einen Krieg auf Kosten des Filmerlebens an. So schreibt man keine Chase cues (DYNAMIK!), weswegen anzunehmen ist, dass der fehlerhafte Schnitt ein weiteres Opfer sein eigen nennt.

    Bane: Täusche ich mich, wenn ich auf Grundlage der Comicbücher meine, dass Bane als Sohn eines aus dem Gefängnis befreiten Revolutionärs die Strafe seines Vaters aussitzen musste? Zwar haben sich die Verhältnisse in TDKR auf Talia übertragen, allerdings empfand ich es wohl doch etwas weit hergeholt, die recht bodenständige Storyline eines kubanischen Inselstaates zu einem „Prinzessin trifft armen, tollen Mann – LIEBE – zerbrochen* Szenario zu transformieren. Zudem hätte Banes ursprüngliche Herkunftsgeschichte einen deutlichen Bezug zur Situation in Gotham City herstellen lassen.

    Zur deutschen Synchronisation will ich mich noch nicht äußern. Bedauerlicherweise lehnte meine Begleitung den Besuch der englischen Originalfassung ab. Sicherlich werde ich das nachholen.

  30. darkknight1108 sagt:

    was ich noch wissen wollte: im i net und auch bei den fanmade plakaten (die mit spoilerwarnung) war vom einem auftritt des jokers die rede…von wegen: ,,…per motion capture wieder kurz dabei“….war das ein fake? weil als ich den film zum ersten mal gesehen habe an der stelle wo batman bane verdroschen hat und schreit : ,,wo ist der zünder“ da war ich zu hundert prozent sicher dass bane sagt der joker hat ihn!! war es bei mit einbildung oder hat genau bei dieser szene noch jemand eine leise jokerlache gehört?!

  31. Sandro sagt:

    Bruce lebt ganz klar, das hier ist nicht Inception. Es ist kein offenes Ende. Und es gibt ja ganz klare Beweise das Bruce lebt:
    -The Bat wurde eine Autopilot-funktion eingebaut, und zwar von Bruce.
    -Bruce hat ein neues Batsignal errichtet
    -Er hat Blake die Koordinaten und das Material für das Erforschen der Höhle hinterlassen
    -Die Perlenkette fehlt, Selina trägt sie. Vielleicht konnte Alfred Bruce so auch finden, sie hatte ja einen Peilsender (muss aber nicht unbedingt so sein).

  32. Nightwing sagt:

    Vorsicht, gefährliches Halbwissen.
    Bevor man hier seine Kritik mit soviel Elan niederschreibt, sollte man auch erstmal wissen, dass der junge Mann nicht Justin Gordon Levitt heißt, sondern Joseph Gordon Levitt.

  33. Dante sagt:

    Kleiner Nachtrag , den drei Leute habe ich ganz vergesen:

    Gary Oldmann zeigt seinen Gordon noch eindringlicher als in den beiden Vorgängern, und schafft es ihm ähnlich viel Tiefe zu geben wie Bale seinen Batman.

    Wally Pfister liefert mal wieder Tolle Bilder, der Mann weiß einfach was gute Kameraarbeit ist.

    Hans Zimmer liefert einen ordentlichen wenn auch nicht so einprägsamen Score wie bei The Dark Knight. Aber meistens passt die Musik zum jeweiligen Geschehen.

  34. Papman sagt:

    Here are my personal results:
    Vorweg: Absolutes No-Go: Batman kämpft mit Bane im HELLEN Tageslicht. Wo bleibt da der „Dark Knight“?

    Positiv: Catwoman, gut gespielt und auch vom Kostüm her okay.(en bisschen mehr sexy wäre nicht schlecht gewesen)
    Negativ: Bane. Zu blass und passt irgendwie nicht in den Batman Kosmos. Durch die Maske waren sein Mund und damit seine Mimik folglich nie zu sehen. Man hätte seine Maske, vielleicht ähnlich wie Saurons Stimme im RotK animieren sollen. In der deutschen Fassung hat er eine absolut blöde Stimme und Betonung. Echt lächerlich.

    Positiv: Die Logik des Films zum Ende hin: Batman stirbt, aber Bruce Wayne nicht.
    Schließlich wusste Batman, dass der Autopiot fnktioniert, hat er ja selbst repariert.
    Negativ: Bruce und Selina hätten sich nicht Alfred noch in diesem kleinen Restaurant zeigen sollen. Das wäre besser für die Spekulationen, tot oder nicht tot, gewesen.

    Was mir sonst noch auffiel:
    Der „Robin“-Schauspieler war mir zu blass. Kannte auch sofort Batmans Identität.
    Nach Monaten im Kanalsystem waren die Polizisten in verdammt guter Verfassung. Anscheinend hatte auch keiner von denen Familie, die auf sie warteten. So konnte direkt mit dem Frontalangriff auf zwei gepanzerte Fahrzeuge begonnen werden. Unglaubwürdig.

    Die Polizei hätte die Brücke nicht sprengen dürfen, sondern die Kinder durchlassen. So haben nur Batman und die andren „guten“ Hauptdarsteller die Bevölkerung gerettet.
    Die Message hätte aber sein müssen, dass ein Held die Menschheit motiviert selbst gegen das Böse anzugehen.

    War Scarecrow in Teil 1 nicht umgekommen? Jetzt ist er plötzlich Richter, zumindest sein Alter Ego.

    Wer die Comics kennt, weiss, dass Ras-Al-Gul eine Tochter , Thalia, und keinen Sohn hat.
    Also konnte Bane, wie zuerst von Batman vermutet, auch nicht der Sohn sein, sondern da musste es auch eine Tochter geben.

    In den Comics verliebt sich diese Tochter in Batman, letztlich ja auch im Film.
    Man hätte also die plötzliche Wendung zum Schluss hin vorausahnen können.

    Meine Gesamtwertung:
    Story: 2+
    Gegner: Batwoman 2+, Bane: 5
    Stunts: 2-
    Gesamt: 3+

    Gruß Papman

  35. Nightwing sagt:

    Bruce ist definitv nicht tot!
    Bruces Batman ist tot! Herr Gott! Das ist doch genau die Symbolik, die uns schon Jahre verfolgt. Nolan meinte, er wusste von Anfang an wie es ausgeht. Außerdem sah Alfred in seinen Träumen nicht Bruce, sondern hoffte ihn da zu sehen!!! Bruce ist die letzten Sekunden ausgestiegen. Zählt mal von 5 runter. Dann merkt ihr, dass es doch nicht so kurz ist.

  36. Dirk Winkelmann sagt:

    Der Film war bis auf den Schluss – also bitte Bruce Wayne stirbt anscheinend – und Alfred weint wie ein kleines Baby, und wie war das mit Robin wird nicht in der Trilogie erscheien, Blake Jones heißt auf einmal Robin, also bitte.
    Und dann trifft Alfred ihn auf einmal in Italien in Begleitung von Selina Kyle – typisches Hollywood-Ende und damit das Francise weitergeht kann – wird Blake Jones – Robin der nächste Batman.

  37. Chris sagt:

    Also hier mein vorläufiges Urteil. Ich gehe Freitag nochmal rein.

    Ich hab die ganze Nacht nicht wirklich schlafen können, ich habe auch nach dem Film selber fast nichts mit meinen Freunden geredet weil ich erstarrt war von der ganzen Masse von The Dark Knight Rises. Jetzt kann ich einigermaßen drüber reden 😀

    Ich muss dazusagen, das ich seit 15 Jahren intensiver Batman Fan und Leser bin.Ich möchte behaupten zu wissen, wie ich Batman als Figur einschätze und wurde bei the Dark Knight Rises stellenweise richtig geflasht und teilweise ein wenig enttäuscht.

    Ab hier in Spoiler:

    SPOILER!

    Die Geschichte an sich war total Nolan like. Dramatisch, episch, konsequent. Ich bin im Kino gesessen und habe auf den entscheidenen Moment gewartet. Ich habe es SO gewusst, das Miranda Talia ist und gegen Ende hat sie sich als richtig coole Schurkin rausgestellt. Ich hab nie geglaubt das Bane Ras Sohn sein würde, wäre unlogisch gewesen und er hat nie von seinem Vater gesprochen.

    Die „Bane bricht Batman“ Szene: EPIC WIN!!!

    Hier die Kritikpunkte:

    – Bruce hat ja ein kaputtes Bein, welches er durch eine Schiene wieder richtet. Schön und gut, bis zum ersten Aufeinandertreffen ist ja noch alles in Butter. Aber als Bruce dann in Santa Prisca ist (was mir auch missfiel, dass es nicht namentlich erwähnt wurde..), hat er sie nicht mehr drauf und kann gehen. Böser Logikfehler.

    -Bruce/Batman kam mir immer etwas stümperhaft vor. Bei jedem Kampf gegen Bane machte er den Anschein, als sei Batman hoffnungslos unterlegen und man sieht nicht, das er mehrere Kampfkünste beherrscht. Gut, beim ersten Aufeinandertreffen kann man es noch gelten lassen weil er erst wieder im Bat-Biz drin ist. Da hat Hathaway besser und flüssiger gekämpft als Bale.

    Das Ende: Ich WUSSTE das Batman nicht sterben würde. Er ist Batman. Aber das Ende ist für mich absolut inakzeptabel. Batman würde niemals einfach einem unerfahrenen, untrainierten Rookie seine Ausrüstung und seine Bathöhle überlassen (mal abgesehen von der Verantwortung, die er dadurch übernimmt) um ein einfaches Leben mit Selina zu verbringen.
    Ich habe erwartet, das Bruce auf Blake in der Höhle wartet um mit dem Training anzufangen!

    Was ich von Hathaway als Catwoman halten soll, weiß ich nicht. Sie ist zwar nett anzusehen, aber ganz überzeugt hatte sie mich nicht. Schön waren aber die Kampfszenen. Allgemein bekamen Batman und Catwoman schöne Einstellungen wo beide im guten Licht zu sehen waren.

    Was die Synchro angeht muss ich euch Recht geben. Ich fands manchmal arg störend, da frage ich mich was sie sich bei Bane gedacht hatten.
    Ich hatte auch viel mehr auf Cameos gehofft. Mal abgesehen von dem verrücktem Richter war es schon sehr mager. Da hätten Nolan und Konsorten viel mehr machen können.

    In direkten Vergleich mit den drei Teilen, war The Dark Knight besser, auch wenn Bane ein extrem cooler Schurke war in dem Film. Rein von der Optik machte Hardy einen sehr guten Eindruck als erwartet.

  38. Andre sagt:

    Mal eine gewagte These: ist die Syncro von Bane vielleicht so scheisse weil Warner eine niedrigere Altersfreigabe wollte?

  39. Jan sagt:

    Besteht die Möglichkeit, dass der Film in Deutsch anders (nach)sychronisiert wird – eventuell für DVD oder ist das generell ausgeschlossen?

  40. jimmygordon sagt:

    Also ich fand die Stimme von Bane nicht so schlim wie die von Batman, ich finde die haben mit seiner grummel-Stimme leicht übertrieben, aber ist ja im Englisch nicht anders 😉 . Aber Banes sprüche und die Art, wie er sie betont hat fand ich eigentlich ganz gut.
    Ich muss auch die ganze Zeit an den Film denken und es hat sich auf jedenfall gelohnt alle Filme direkt hintereinander zu schauen, vor allem weil die zusammenhänge zwischen den Filmen deutlicher werden. Beispiel: Batman sagt in BB zu Gordon „Ein Sturm zieht auf…“, als er anfängt, Gotham von der Kriminalität befreien möchte, während dasselbe Selina zu Bruce sagt, als Bane kurz davor ist die Kriminellen auf die Straße zu bringen.
    Ich ahbe auch erst gestern (obwhol ich BB schon 1000 gesehen habe) gecheckt, dass die Wirtschaftskrise, die von Thomas Wayne „abgewendet“ wurde, ein Werk der Liga der Schatten gewesen ist…
    Alles in allem, die erste Trilogie, wo nicht der erste Film der einzig beste bleibt, sondern wo alle Teile wirklich gut sind und dem ich auch jedem empfehle, der nciht unbendingt Batman Fan ist.

  41. Jan sagt:

    Ergänzung: soweit ich weiß, wurde für „Der weiße Hai“ eine gänzlich neue deutsche Synchro geschaffe und auch tlw. im TV ausgestrahlt, die mit der ursprünglichen nix gemein hat…speziell hier sieht/hört man, wie man mit der falschen Tonalität ein gesamtes Filmerlebnis negativ beeinflussen kann…

  42. darkknight1108 sagt:

    stimmt chris..in dem punkt mit dem untrainierten rookie geb ich dir recht! da wäre es geil gewesen (hätte auch nochmal den bogen zu batman begins gespannt) wenn bruce in der höhle wartet und so aus der dunkelheit fragt: ,, Wonach suchen sie, Mr. Blake“

  43. Katsuragi sagt:

    Ganz viel Langeweile, ein Kinogutschein und eine Art Kinomarathon der letzten Wochen haben mich dann auch diesen Film schauen lassen.
    Filmtechnisch habe ich wie immer nichts einzuwenden. Storytechnisch bringt der Film aber zu viele Ungereimtheiten/Fehler an den Tag und Hathaways Performance fand ich, wie zu erwarten, eher mau. Vielleicht schreibe ich diesbezüglich noch eine Kritik in den nächsten Tagen.
    Wer eine Comicverfilmung sein will, der wird natürlich auch so von mir bewertet: 8/10 Punkten. Ein Punkt über dem ziemlich gelungenen „Amazing Spiderman“, aber ein Punkt unter „The Avengers“. Aber immerhin ganze drei Punkte über Green Lantern 😀

    Achja: Ich hab den Film in der OV gesehen. Dort wurde mehr als offensichtlich jedes Wort von Hardy noch einmal im Studio neu eingesprochen. Dem Fliegengitter sei Dank. Sonst hätte man wohl gar nichts verstanden oO

    Naja, nächste Woche dann mal wieder etwas leichtere Kost mit Merida. Mich bewegt zumindest nichts zu einer „Zweitsichtung“ des Films im Kino.

  44. BaneFan2012 sagt:

    Ja, Banes Voice war echt nicht grad der Burner aber werde mir den film auf englisch nochmal anschauen wenn ich ihn auf DvD hab:-)

    Zum Inhalt des films muss ich sagen das ich doch etwas mehr erwartet hätte.
    Ich finde das die ganzen Szenen wirklich zu schnell hintereinander gezeigt wurden.
    Ich hatte nämlich immer gedacht das die Szene“ Batman/Bruce Wayne vs Bane “ etwas weiter nach hinten zum schluss geschoben würde aber das bin ich wohl selber schuld denn ich hab mir die ganzen Trailer angeschaut und hab mir die einzelnen Szenen dann in meinen Kopf zurecht gerrückt und sieh da Nolan hat sie aber ganz anders in Film rein geschoben grinz:-)
    Das witzige daran ist wo Bane Batman hoch gehoben hat um ihn das Rückrat zu brechen da hab ich aussversehen kurz laut geschrien und alle anderen drehten sich nach mir um^^ peinlich, peinlich.

    Was ich aber dann am ende wirklich gut fand das man kann jetzt aus 2 Dingen betrachten.
    Batman/Bruce Wayne stirbt und dann sieht man wie John Blake in die Bathöhle steigt.
    Sehen wir wirklich einen neuen Batman-film mit John Blake als Batman?????
    Oder will Christopher Nolan uns zeigen das „Batman“ Ein Symbol wahrhaftig !!!!unbesiegbar ist!!!!;-)

    Vielen lieben dank an die Seite von Batmannews.de die uns mit zahlreichen Infos & interw´s, videos, tv spots versorgt haben:-)

    „Nolan du bist echt der beste der Batman wieder zum leben erweckt hat und ich möchte mich nochmal bei der ganzen Batman-Crew herzlich bedanken!!!

    -Christopher Nolan
    -Jonathan Nolan
    -David S. Goyer
    -Christian Bale
    -Michael Caine
    -Liam Neeson
    -Katie Holmes
    -Ken Watanabe
    -Gary Oldman
    -Cillian Murphy
    -Morgan Freeman
    -Heath Ledger
    -Aaron Eckhart
    -Maggie Gyllenhaal
    -Tom Hardy
    -Joseph Gordon-Levitt
    -Anne Hathaway
    -Marion Cotillard
    -Juno Temple
    -Matthew Modine
    -Lindy Hemming
    -Joey King
    -Josh Pence
    -Tom Wilkinson
    -Rutger Hauer
    -Mark Boone Junior
    -Emma Thomas
    -Charles Roven
    -Larry J. Franco
    -Hans Zimmer
    -James Newton Howard
    -Wally Pfister
    -Lee Smith
    -Linus Roache
    -Sara Stewart
    -Gus Lewis
    -Emma Lockhart
    -Colin McFarlane
    -Richard Brake
    -Larry Holden
    -Tim Booth
    -Rade Šerbedžija
    -Eric Roberts
    -Nestor Carbonell
    -Chin Han
    -Joshua Harto
    -Keith Szarabajka
    -Monique Curnen
    -Ritchie Coster
    -Michael Jai White
    -Anthony Michael Hall
    -Nathan Gamble
    -William Fichtner
    -Thomas Lister junior
    -Patrick Leahy

    Danke!!!

  45. Martin sagt:

    Also ich fand‘ den Film gut, bin aber nicht restlos überzeugt.

    Genau wie die anderen hier fand‘ ich Banes Synchro schlecht. Völlig unnatürliche und übertriebene Betonungen und Stimmlagen. Soll das das Subtile transportieren? Ich fand es teilweise lächerlich.

    Ansonsten will der Film – meiner Meinung nach – zu viel. Dichte und Komplexität in der Erzählweise/-struktur ist das eine, aber ein Overkill das andere. Es sind zu viele Themen und Handlungsstränge drin, der Film wirkt somit überladen und teilweise oberflächlich bzw. reißt Sachen nur an.
    Erst ein Krüppel, dann sofort wieder fit, und auf einmal ist Bruce Wayne körperlich stark wie nie, nachdem ihm mal schnell der Rücken eingerenkt wird. In der nächsten Szene geht mal schnell die Firma durch den Börsenüberfall pleite, dann hat auf einmal Bane die Kontrolle über die ganze Stadt und Gesellschaft und besitzt sofort alle Waffen von Batman/Fox, in einer anderen gibt’s ’nen Spruch und auf einmal einen Schmatzer für „Catwoman“ da.
    Das wirkt einiges fast aneinandergeklatscht. Alle Themen rein, alle Charaktere abbilden und ausreizen, unbedingt bei jedem Handlungsstrang den Bogen schlagen wollen zu allen drei Teilen insgesamt usw.

    Ich weiß aber auch, dass ich mir den Film mind. noch 1 oder 2 Mal ansehen werde. Vielleicht ändert sich dann dieser Eindruck auch noch.

  46. Dante sagt:

    Stimmt ja, der heißt ja Joseph, nicht Justin. Gut gespielt hat er trotzdem.^^

  47. BJ sagt:

    Ich fand den Film im großen und ganzen ein würdiger Abschluss der Nolan Trilogy.

    Aber was sich die Leute bei der Bane Stimme gedacht. Sie wirkt leicht übertrieben und ins lächerliche gezogen. In den ersten englischen Trailer war sie viel besser gemacht mit dieser Computerstimme, die auch viel besser zu Bane passt, wie ich finde.

    Ich werde mir den Film heute Abend gleich nochmal angucken

  48. Lucius sagt:

    Das Problem ist das Nolan die Geschichte gut beginnt, aufbauscht und dann am Ende ist es so als wenn nen Gewehr ne Ladenhemmung hat. Nur nen kleiner Puff. Das wars.

    Vielleicht kommt ja noch ein Directors Cut von Nolan raus, oder ne Extended Version etc.. Vieles ging viel zu schnell inhaltlich her. Die Statue war das peinlichste am ganzen Film. Da dachte ich echt der Nolan will einen vereppeln. Das Ende war einfach so patriotisch und amerikanisch, das konnten die ersten beiden Nolan Filme bei weitem besser. Ich habe den Eindruck nach wie vor das das Script mal so nebenbei geschrieben wurde.
    Anders kann ich mir das ganze nicht erklären.

    So, nun ist die Frage wie geht es nach TDKR weiter? Ein Reboot, JL oder was ganz anderes?
    Ich wünsch mir nen alten Michael Keaton im Dark Knight Retunrs Style! Tim Burton als Regisseur oder Nolan wenn er sich nen gutes Script überlegt.

    • Batman1989Begins sagt:

      GENAU, Burton muss es richten und einen Film mit Blake als Robin machen, der von einem alten Keaton Befehle bekommt wie bei Batman of the Future. Man könnte hier eine Mischung aus BOF und Night-Wing nehmen und vor allem muss das alte Batmobil wieder her.

  49. darkknight1108 sagt:

    banes strafe muss härter sein!! ^^

  50. thejoker sagt:

    War gestern drin und einfach nur hammer 10/10 perfektes finale. Bin ich hier der einzige der für michael caine eine nebendarsteller oscarnominierung in Sicht sieht ?
    Also für mich hat er gute chancen.
    Habe es hier schon gelesen es wäre wirklich nolan-like wenn er am ende alfred mit einem lächeln auf dem gesicht gezeigt hätte und er nickt nur kurz und cut ende das wäre aber wohl zu krass für die mainstream leute 😀
    Großes lob auch an Anne trotz fehlbesetzungsrufe einfach grandios 🙂
    Jetzt zum schlechten am film bzw. kann er nichts dafür Banes deutsche stimme … schrecklich !

    Achja was ich noch loswerden wollte DANKE @batcomputer & die anderen „freaks“ wie ich, die diskutiert und gemutmaßt haben war schon eine schöne und lustige zeit, dass macht es natürlich doppelt bitter das es jetzt vorbei ist. Erinnerungen kommen hoch als rechts beim countdown zähler eine zahl von 300+ tage stand und man verweifelte und gestern eine 1 stunde und 34 min da stand und es nicht realisieren konnte das es endlcih soweit war 🙂 Das letzte mal als ich das Gefühl hatte war bei Herr der Ringe und ich dachte das es nicht mehr weitergehen wird, aber wie man im dezember sieht geht es doch immer wieder weiter.

    Also bis in ein paar jahren zum nächsten Batman ! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer