Menu

The Batman: Matt Reeves über den Stand, die Story und Affleck

Bei einem Interview sprach Regisseur Matt Reeves sehr ausführlich über den aktuellen Stand von „The Batman“.

Matt Reeves rührte auf einem Television Critics Association Panel die Werbetrommel für seine Serie „The Passage“. Nach der Veranstaltung wurde der Regisseur in einem Interview natürlich auch über den aktuellen Stand von The Batman gelöchert.

Aktuell arbeiten wir daran unseren Entwurf in den nächsten zwei Wochen fertigzustellen. Bei mir dreht sich im Moment alles um das Drehbuch. Wenn ich diese Veranstaltung verlassen habe, werde ich mich wieder hinsetzen und daran arbeiten.“ 

Matt Reeves merkte außerdem noch an an, dass die Dreharbeiten im nächsten Frühling oder Frühsommer starten könnten.

Sein Batman-Film soll einen starken Noir-Einfluss haben, der Fokus soll auf Batmans Detektivarbeit liegen und nicht nur auf explosive Actionszenen. So merkte der Regisseur dazu folgendes an:

Meine Batman-Geschichte spielt mit starken Noir-Elementen, in der Batman einen speziellen Fall bearbeiten muss, der ihn und uns tief in Gothams Welt abtauchen lässt. Für diese Geschichte habe ich mich ganz stark von meinen Lieblingscomics inspirieren lassen. Dieser Film wird nicht die Filme von Nolan fortführen. Es geht vielmehr darum, etwas zu finden, das sich für mich eindeutig nach Batman anfühlt, aber auch cool und neu ist.“

The Batman wird übrigens nicht von Batman: Year One inspiriert sein und auf keinen Fall eine Origin-Geschichte:

„Wir werden keinen konkreten Comic verfilmen. Year One gehört zu den vielen Comics, die ich liebe. Aber wir verfilmen definitiv nicht Year One. Der Fokus liegt speziell darauf, eine Geschichte zu erzählen, die ihn (Batman, Anmerkung der Redaktion) definiert und die sehr persönlich ist. Wir werden aber keine Origin-Geschichte oder etwas ähnliches machen. Wir werden eine Geschichte erzählen, die eindeutig Batman atmet, die emotional ist und die sich darun dreht, dass er der beste Detektiv der Welt ist. Eben all die Dinge, die mich schon als Kind Batman haben lieben lernen lassen.“

Trotz der Veränderungen, die Warner Bros. an den DC-Filmen vorgenommen hat, sind Matt Reeves Pläne für The Batman die gleichen geblieben.

An meinen Plänen hat sich nichts geändert, trotzdem hat sich eine Menge verändert, seitdem ich mit Warner gesprochen habe. Ich bin aber immer noch mit voller Leidenschaft und Freude dabei, da ich immer noch so inspiriert und aufgeregt bin, wie am ersten Tag als die Gespräche begannen.“

Auf die Frage, ob jetzt Ben Affleck oder nun doch ein jüngerer Schauspieler das Cape überstreifen wird, gab sich Matt Reeves etwas verhaltener. Er befinde sich allerdings immer noch in Gesprächen mit Affleck.

„Es gibt Möglichkeiten und Wege, dass all das hier mit dem restlichen DC-Universum verbunden werden kann. Unser Projekt ist nur eines von vielen Puzzleteilen, deswegen möchte ich mich jetzt dazu erstmal nicht äußern. Nur soviel: Ich konzentriere mich auf unseren Teil der DC-Welt.“

Quelle: Slashfilm

 

21 Kommentare

  1. Visual Noise sagt:

    Das Projekt scheint in so guten Händen zu sein…das beruhigt mich zum ersten mal seit langem! xD Und das Batfleck noch nicht 100% raus ist,ist auch wunderbar…

    Es wäre so gemein,wenn Batfleck das Cape abgeben müsste ohne einen eigenen guten Batman Film bekommen zu haben… O.o

  2. Sephiroth sagt:

    Es gibt Möglichkeiten einer Verbindung?

    Heißt das… es ist möglich, dass die anderen Chars iwie Gastauftritte haben? Oder… besteht jetzt auf einmal die Möglichkeit, dass dieser Film, wie der Joker Film, in einem ganz anderen Universum spielt? O.o

  3. Nando sagt:

    Das könnte endlich mal ein Detective Batman werden. Mehr als Hyped. Let’s See m/

  4. Captain Harlock sagt:

    Wenn die noch lange rumlabern, nix auf die Reihe kriegen
    und das ganze rauszögern, ist Batfleck so alt, daß er Alfred
    spielen kann.
    … dann ist für jeden was dabei, ein junger Batman und der
    Bat- äh Alfleck.

    • Henning Henning sagt:

      Sie sollen in erster Linie einen qualitativ hochwertigen Film produzieren. Wenn das dann ohne Affleck sein sollte, habe ich damit kein Problem. Mein Gefühl bei Reeves ist sehr gut, der ganze Ansatz klingt genau richtig.

      • Florian sagt:

        Sehe ich auch so. Bringt ja nix wenn Affleck dabei ist, und der Film dann trotzdem Käse ist. Der Ansatz den Matt Reeves verfolgt finde ich auch mehr als richtig.

      • LA10 sagt:

        Sehe ich genauso… das passt schon mal!

  5. torsilinfo sagt:

    Also ich finde die Meldung eher nichtssagend. Denn die Film Noir Elemente wurden schon bei der Bekanntgabe von Matt Reeves bemerkt.

    Das der Film sowohl DCEU connected als auch Eigenständig sein könnte, war ebenfalls schon bekannt.

    Und dann weiterhin der Eiertanz wegen Affleck. Zumindest eine Sache erschließt sich für mich daraus. Das vor ein paar Wochen aufkommende Gerücht, das Reeves an einem Drehbuch arbeitet das sowohl mit also auch ohne Affleck funktionieren würde lässt durchaus vermuten, das ein älterer Batman eine Geschichte erzählt. Wenn Affleck raus wäre könnte man das auch weglassen.

    Was mich stört aber jetzt mir auch klar ist, sie haben immer noch keinen finalen Entwurf, geschweige denn ein Script oder gar Shooting Script. Aber immerhin wissen wir jetzt auch warum das so ist. Reeves hat nach seinem Affenfilm eben nicht fulltime an Batman gearbeitet sondern auch noch die TV-Verfilmung von Justin Cronans „Der Übergang“ überwacht……..

    Letztendlich ist die News genauso nichtssagend wie alle anderen zuvor………..

    • Batcomputer Batcomputer sagt:

      Sorry, seh ich nicht so – da stecken schon ein paar Infos drin:

      – Drehbuch-Entwurf soll in 2 Wochen fertig sein
      – Drehbeginn für Anfang/Mitte 2019 anvisiert
      – Keine Origin-Story, wie von manch einem durch die Gerüchteküche befürchtet

      „Nichtssagend“ ist was anderes, Gerd ;-) Alles aus offiziellem Munde und kein Geplänkel der Gerüchteküche oder Glaskugellesen anhand von Buchungsplänen. Hingegen war seit Anfang 2017 bekannt, dass Reeves auch an „The Passage“ arbeitet – das ist nicht erst seit diesem Interview bekannt.

  6. RexMundi RexMundi sagt:

    Seeeeehr gute Nachrichten. Kein Orginfilm und ein comicorientiertes Drehbuch. Batfleck ist mir mittlerweile eh egal.

    • Perios sagt:

      Sehe ich genau so. Endlich mal positive Neuigkeiten… bitte mehr davon… 😀
      Was die Diskussion um Affleck angeht: liegt ja wohl eher an ihm selbst als an DC/Warner oder Reeves. Wenn er nicht mehr will, dann soll er es halt endlich offen sagen und dieses nervtötende ewige hin und her beenden. Dann wissen wir Fans wenigstens, wie wir dran sind!

  7. Comicheld sagt:

    So lange man noch in Verhandlungen/Gesprächen mit Affleck ist, gehe ich davon aus, dass der Film Teil des DCEU ist. Selbst wenn Batman schlussendlich von jemand anderem gespielt wird.
    So ein Universum wird ja durch mehr definiert als nur durch den Hauptdarsteller.
    Stadtbild (Realistisch vs. Dark Deco), Handlungszeit (der Joker-Film spielt in den 80ern), Besetzung von Nebenfiguren (Alfred, Gordon, Joker und Harley sind im DCEU ja bereits besetzt…).

    In den Comics trägt Batman ja manchmal einen (ungepanzerten) Batsuit UNTER einer Verkleidung bzw. unter seiner normalen Bruce-Kleidung. Meint ihr, sowas könnten wir auch einmal im Kino sehen?
    In Justice League sahen wir Bruce ja bereits einmal in einer Art flexiblem Bat-Undersuit.
    Ich finde sowas könnte sehr gut zu einer Detektivgeschichte passen :)

    • Captain Harlock sagt:

      Das Problem mit dem Bat-Undersuit sind die Stiefel.

      Entweder hat er sie unter der Anzughose, das würde aber auffallen.
      Oder er hat sie dabei … ? Aber wo ?

      • Visual Noise sagt:

        Ich verstehe gerade nicht was ihr damit meint!? Könntet ihr mir mal nen Beispiel geben,damit ich den Anschluss finde!? O.o

      • Captain Harlock sagt:

        @ Visual Noise

        In den alten Comics trägt Batman den Batsuit unter der normalen Kleidng.
        Wenn Batman gebraucht wird, braucht er sich nur seiner Klamotten entledigen
        und er ist einsatzbereit. (siehe auch Clark Kent in der Telefonzelle).
        Damals war der Batsuit noch keine moderne Rüstung mit Verstrebungen und
        Panzerung.

      • Visual Noise sagt:

        Ahja,okay… Jetzt ergibt das mit den Schuhen auch Sinn! ^^

      • Comicheld sagt:

        Dann kann er ja wie Michael Keaton schwarze Nike’s tragen, das wäre unauffällig genug *g*
        Oder halt irgendwelche schwarzen Military-/Security-Kampfstiefel.
        Ok, nicht unbedingt als Bruce Wayne, aber falls er sich als Gangster oder so verkleidet.

        Wenn ich da drüber nachdenke, gibt es auch keine sinnvolle Möglichkeit, wie er sich die Hose ausziehen kann, ohne dass es albern aussieht.
        Also vielleicht schwarze Kampfstiefel und schwarze/graue Cargo/BDU-Hose, die er dann auch als Batman anlässt. Und nur obenrum über dem „Bat-Undersuit“ eine Jacke/Hemd/Mantel, was er dann abstreifen kann. Maske könnte er noch aufsetzen, nur Umhang wäre wieder schwierig, wenn er den vorher unter der Verkleidung tragen müsste…

        Irgendwie kommt mir bei der Beschreibung grad der Knightmare Batman in den Sinn…
        Wobei er da ja sogar den gepanzerten Suit an hatte, bzw. zumindest das Oberteil davon.

  8. Jonathan Hart sagt:

    Ich glaube es kommt ein jüngerer Batman.
    Aber es wäre schön wenn Ben Affleck bleibt, mal sehen.

  9. Jonathan Hart sagt:

    Fragt sich in welcher Zeit The Batman spielt?
    Ich hoffe in der Jetzt Zeit, mit modernen Gimmicks.

Schreibe einen Kommentar

Umfrage

Soll Ben Affleck weiterhin Batman bleiben?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Neueste Kommentare