RSS Twitter Facebook YouTube

The Batman: Reeves reicht ersten Drehbuchentwurf ein

Autor: Florian | 14. September 2018 um 12:33 Uhr | 7 Kommentare   

Letzten Monat verkündete Matt Reeves noch, den ersten Drehbuchentwurf bald fertigzustellen. Nun sieht es ganz so aus, als ob dies tatsächlich geschehen ist.

Diese Nachricht verkündete der anscheinend stets gut vernetzte Umberto Gonzales per Twitter, der nach dem aktuellen Stand des Batman-Projekts befragt wurde..

Während noch nicht klar ist, ob Ben Affleck seine Rückkehr als Batman in den Film feiern wird, ist zumindest an der Drehbuch-Front ein großer Schritt getan.

7 Kommentare

  1. Geschrieben von Benjamin Souibi am 14 September 18 um 15:14

    … es folgen nur noch dutzende Nachbearbeitungen …

  2. Geschrieben von Florian am 14 September 18 um 15:42

    Was bei einen ersten Entwurf keine ungewöhnliche Vorgehensweise darstellt. ;) Ich sehe es so: Immerhin, wäre jetzt ein sehr wichtiger Grundstein gelegt.

  3. Geschrieben von Captain Harlock am 14 September 18 um 18:25

    Ist aber auch seltsam!
    Wenn man eine Geschichte schreibt, hat man doch schon eine gewisse Vorstellung
    von den einzelnen Figuren.
    Sollte so eine Rolle der Person nicht auf den Leib geschrieben sein ???

    … oder sind die Personen beliebig austauschbar ???

    • Geschrieben von LA10 am 14 September 18 um 22:28

      Eigentlich schon ja. Finde das auch seltsam…

    • Geschrieben von Florian am 15 September 18 um 14:33

      Da ist nichts seltsames dran. Von „Batman Returns“ gab es auch mehrere Drehbuchversionen. Der Charakter Max Shreck zum Beispiel, galt in einer Version als der Bruder von Oswald Cobblepot.

    • Batcomputer
      Geschrieben von Batcomputer am 15 September 18 um 15:50

      In den aller seltensten Fällen gibt es für einen Film nur EIN Drehbuch. Wie Flo schon anmerkte: Von Tim Burtons Batman gibt es verschiedenste Fassungen, die sich über die Jahre bis hin zum Dreh verändert haben. „Batmans Rückkehr“ war zu beginn ein völlig anderer Film. „Batman Forever“ sah im ersten Batchler-Drehbuch anders aus und selbst das Drehbuch von David Goyers ‚Batman Begins‘ unterscheidet sich vom finalen Film.

      Dabei können über die verschiedenen Entwürfe entweder Szenarien und Storyelemente komplett geändert, größer oder kleiner geschieben bzw. angepasst werden, Figuren ausgetauscht oder umbenannt werden – ohne die grundlegende Geschichte zu verändern. Ein ganz normaler Prozess des Drehbuchschreibens.

  4. Geschrieben von TheFan am 15 September 18 um 02:30

    Ich glaube ja an eine Elseworld Batman Variante.

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden auf Spam überprüft. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.