Menu

The Batman : Jeffrey Wright als Commissioner Gordon?

Wie das Branchenlatt „The Hollywood Reporter“ exklusiv von ihren Quellen erfahren haben will, soll Jeffrey Wright der neue Commissioner Gordon werden.

Unter Dach und Fach ist momentan nichts, aber man befinde sich in Verhandlungen.

Der 53-jährige Schauspieler dürfte der breiten Masse durch die zwei James Bond-Filme Casino Royal und Ein Quantum Trost bekannt sein. Seit 2016 ist er auch in der Science-Fiction Serie Westworld zu sehen.

Quelle: Hollywood Reporter

‘The Batman‘ soll Anfang 2020 in Produktion gehen und ab dem 25. Juni 2021 in den USA an den Start gehen.

Florian
Seit meinem siebten Lebensjahr bin ich Batman-Fan, daran waren meine Eltern (hervorheben möchte ich da meinen Vater) nicht ganz unschuldig-er selbst war leidenschaftlicher Comic-Nerd. Mit ihm hab ich mir 1989 dann Tim Burtons Batman auch im Kino anschauen dürfen und dieser Film hat mich umgehauen, auch heute begeistert mich dieser Film ungemein. Seit April 2018 mische ich mit sehr großer Freude bei Batmannews.de als Mitautor mit.

34 Kommentare

  1. Bman sagt:

    Müsste es nicht heißen: In 20016 wird er in der Serie Westworld zu sehen sein? 😂

  2. Henning Henning sagt:

    Wäre eine klasse Besetzung, würde ich sehr begrüßen!

    • RexMundi sagt:

      Denke ich auch. Guter Mann. Aber mit ihm würde es wahrscheinlich wieder mehr in eine Michael Caine Richtung gehen als in Richtung Jeremy Irons. Schade eigentlich.

      • Henning sagt:

        Er soll Gordon und nicht Alfred spielen 🙂

      • Florian Florian sagt:

        Rex,um weitere Missverständnisse zu vermeiden: Henning meint nicht Gordon Shumway. 😉

      • RexMundi sagt:

        😮😆 Ach je. Ich nehme ab sofort erstmal meine Tabletten, bevor ich Batmannews besuche 😉. Für Gordon ist er natürlich auch passend.

  3. Jonathan Hart sagt:

    Er spielte auch neben Christian Bale in Shaft.
    Und er spielt in 3 James Bond mit, in neuen No Time to Die.

  4. Jokerjulez sagt:

    Irgendwie sehe schwarz für de Batman 😅…. zumindest was die Casting Gerüchte angeht

  5. Hasan Özkan sagt:

    Bei den Comic Verfilmungen sollte man nicht so genau sein.
    Bestes Beispiel bei Marvel. Nick Fury ist vor Samuel L. JACKSON Weiss gewesen in den Comics.
    Das man so gute Schauspieler für die Rollen kriegen kann ist für jeden Regisseur ein Traum.
    Jeffrey Wright finde ich ist ein guter Schauspieler.
    Wie er den Felix bei Bond gespielt hat. Extrem cool.
    Da wieder gemerkt. Felix wurde immer vom weißen Darstellern gespielt.
    Ich sage Abwarten und Schauen wenn es soweit ist.

  6. Captain Harlock sagt:

    Wie sieht es dann im Batgirl-Film aus, ist sie dann auch schwarz, adoptiert oder Asiatin ???

  7. Captain Chaos sagt:

    Es gibt schon ein Fan Art von Jeffrey Wright und von Battinson.
    Ich hoffe es wird war.

  8. SonkratosZ sagt:

    Ok bin entgültig raus ist mir persönlich zu viel bullshit und Nonsense auf einem Haufen. Weder Pstrinson noch Wright passen in ihre Rollen. Wir der erste Batman film den ich ignoriere.

    Schade…

  9. TheDarkKnight81 sagt:

    Er mag ein guter Schauspieler sein aber als Gordon? Sorry soll jetzt nicht rassistisch gemeint sein, doch die Figur waren bis jetzt immer weisse Personen, ob comics oder Filme usw
    Mag mich auch irren aber ob das so eine gute Idee ist?

    • Visual Noise sagt:

      Eine schlechte auf jeden Fall nicht… Wenn der Film murks ist,sind die Schauspieler eh verdammt… Aber das wissen wir ja noch nicht!? ^^

    • RexMundi sagt:

      Und weil es schon immer so war, kann es nicht verändert werden. Stimmt. Punkt für dich.

      Ich werde mir jetzt von meinen Dienern die Kutsche vorbereiten und mich dann an meinen Baumwollfeldern vorbei zum Hafen bringen lassen. Eine Überfahrt von 6 Wochen! Puh. Und dann ab nach England. Die haben da immer noch einen König, diese Barbaren. Ein Hoch auf den Fortschritt. Aye!

      • Visual Noise sagt:

        Sie reden von Fortschritt? Und doch haben Sie nicht bemerkt dass bereits das modernste dreirädrige Automobil seine Runden macht! Mir juckt es in den von Spinnerseide umschmeichelten Fingern, ihre Torheit in einem Duell zu massakrieren… Doch ich bin – gelinde gesagt – wesentlich durch einen anstehenden Handel verhindert. Ich beabsichtige mir ein Druckerzeugnis des „Dunklen Ritters“ für einige Dolla(h)r zu sichern…

      • Henning sagt:

        Made my day 🙂 vielen Dank für diesen erheiternden Post, eure Majestät!

      • Florian Florian sagt:

        @Rex Mundi: Lord Fauntleroy on Tour 😉 Wenn es euch beliebt kundschaftet doch bitte mal in London die The Batman – Locations für uns aus. 😉

      • RexMundi sagt:

        Wohlan! So sei es 😁

  10. Sephiroth sagt:

    Na toll… das wär dann wohl der letzte Sargnagel fürs DCEU, wenn der Batmanfilm tatsächlich komplett unabhängig wird. Aufgrund eines komplett anderen Gordon müsste das dann ja der Fall sein.

    Ging bisher immer noch davon aus, dass es wenigstens nur ne Vorgeschichte zu DEM Batman des DCEU wird und nichts komplett neues… meh…

    • Gerd Richter sagt:

      Wenn Du fair bist, dann lies Dir noch mal alles durch was zu „The Batman“ geschrieben wurde. Seitdem Matt Reeves am Ruder ist redet er immer wieder davon, das sein oder seine Filme unabhänglg von einem DCEU existieren werden. Das DCEU ist letztendlich nur ein Vehikel was Regisseure jetzt nutzen können, so wie es David S. Sandberg oder noch mehr James Wan getan haben, sie können es aber auch lassen.

      • Arieve sagt:

        Naja, man hat gesagt, dass man sich auf EInzelfilme konzentrieren möchte, dass man die Regisseure mehr an der langen Leine lassen möchte und vielleicht irgendwann, wenn es passt, auch wieder mal einen Ensamble-Film ala Justice League. Das bedingt aber dann doch irgendwie, dass die Filme, wenn sie auch keine (großen) Links haben im selben Universum spielen. Bisher hieß es offiziell nur, dass „Joker“ eine für sich stehende „Elseworld“-Geschichte wäre und selbst da hat man Snyders Excalibur-Set genutzt. Alle anderen bisher recht erfolgreichen DC-Filme waren zwar Stand-Alone, hatten aber immer auch kleinere Links ins DCEU.

        Klar gibt es Gerüchte, dass entweder mit Matt Reeves eines eigenes kleines Batman-Universum geschaffen werden soll, oder aber durch irgendein wie auch immer geartetes Event das DCU derart korrigigiert wird, dass der Pattinson-Batman DER DCEU-Batman wird. Aber das sind bisher alles nur Gerüchte.

        Warner kann und wird machen was sie wollen (und was bei den Leuten ankommt), aber persönlich bin ich ein Freund von Film-Universen, weil sie selbst wenn es wenig Links gibt, doch den Mehrwert bieten Teil von etwas Größerem, Übergreifenderen zu sein, wie in den Comics eben auch und man die Möglichkeit hat auch mal im Film eines anderen aufzutreten. Außerdem kann man sehr viel besser über mehrere Filme Spannungsbögen und/oder Charakterentwicklungen zusätzlich zur eigentlichen Filmstory zu spannen, was ich persönlich sehr schätze.

        Außerdem bin ich (mit Ausnahme von JL und dem letzten Drittel von Skwad) ein großer Fan vom DCEU und finde es irgendwie unfair, dass man sich durch das dazwischenpfuschen in die Vision des Regisseurs und mangelndes Vertrauen in diesen erst selbst zerlegt, den Misserfolg mit dem angeblich zu düsteren Ton erklärt und dann erklärt man möchte in Zukunft dem Regisseur mehr freie Hand lassen und nach einigen leichteren Filmen wieder anfängt schön düstere filme zu konzipieren. Sowas ist doch Realsatire, oder?

        Ich mein ich freu mich ja über düsrere Film und über eine größere Bandbreite an Geschichten und größere Vielfalt der Atmosphären innerhalb der Geschichten. Nur so wird dieses Genre nicht so schnell langweilig werden, nach über 10 Jahren aufgewärmem Marvel-Einheitsbrei (den ich aber durchaus auch mag). Aber dafür muss man nicht ein mühsam gerettetes DCEU mit gut etablierten und geschätzten Charakteren einschläfern. Ich meine, Cavill und Affleck waren in ihren Rollen gut und es hält niemand davon ab in der Timeline zu springen und andere Schauspieler frühere und spätere Versionen zu zeigen, in Filmen die mehr oder wneiger selbstständig sind, aber ein klein wenig Kontinuität wäre dann doch super und würde auch einen matt reeves nicht unnötig beschneiden, oder?

        Aber vielleicht bastelt man ja an einem Multiversum mit unterschiedlichen Interpretationen, läßt diese eine Zeitlang nebeneinender existieren und führt sie dann irgendwie zusammen wie sie das ja jetzt beim soapigen Arrow-verse machen. Das würde aber bedeuten, dass sie Cavill und vielelicht ja auch irgendwann Affleck nochmal ne Chance geben, wonach es ja im Augenblick nicht ausschaut. Warum hasst WB die Snyder-Filme so? Das Problem war doch hausgemacht, nach allem was wir wissen.

      • Florian Florian sagt:

        „Bisher hieß es offiziell nur, dass „Joker“ eine für sich stehende „Elseworld“-Geschichte wäre und selbst da hat man Snyders Excalibur-Set genutzt.“

        Hat man eben nicht. Die Szene aus BvS wurde in Chicago gedreht.

      • Arieve sagt:

        Ah, OK! Danke für die Info!
        Sah im Trailer zwar seeeehr ähnlich aus, aber neben anderen Dingen ist da dann ja auch noch im direkten Vergleich diese Schnauzer-Sache bei Thomas Wayne. 😉

  11. Gerd Richter sagt:

    Generell zum Thema, das ist ein hervorragender Schauspieler und ich hoffe das man ihm in dem Film auch ordentlich etwas zu tun gibt.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer