Menu

„The Batman“ erhält neuen Kinostart für 2022

Nachdem Denis Villeneueves ‚Dune‘-Neuverfilmung auf den 1. Oktober 2021 verschoben wurde und ,The Batman‘ für kurze Zeit ohne Startdatum dastand, hat Warner Bros. fast zeitgleich einen neuen Kinostart festgelegt.

So wird ,The Batman‘ vom 1. Oktober 2021 auf den 4. März 2022 verschoben.

Wann der Film letztendlich in Deutschland zu sehen sein wird, ist uns bislang nicht bekannt.

,The Flash‘ darf übrigens auch seinen Hut nehmen. So verschiebt sich der US-Kinoststart des Films auf den 4.November 2022, ursprünglich sollte ,The Flash‘ am 3. Juni 2022 in den amerikanischen Kinos an den Start gehen.

Quelle: Variety.com

 

Seit meinem siebten Lebensjahr bin ich Batman-Fan, daran waren meine Eltern (hervorheben möchte ich da meinen Vater) nicht ganz unschuldig-er selbst war leidenschaftlicher Comic-Nerd. Mit ihm hab ich mir 1989 dann Tim Burtons Batman auch im Kino anschauen dürfen und dieser Film hat mich umgehauen, auch heute begeistert mich dieser Film ungemein. Seit April 2018 mische ich mit sehr großer Freude bei Batmannews.de als Mitautor mit.

14 Kommentare

  1. Edgenson sagt:

    Puuhh, das weiss man gar nicht mehr was man sagen soll.
    The Flash startet jetzt erst im November 2022.
    Klar was lange währt wird gut. Aber irgendwann reicht’s . Klar die großen Studios wollen Gewinn machen, aber wenn’s weiter so geht , können wir nur hoffen das es 2022 Kinos noch gibt. Hoffentlich kommt bald eine geeignete Impfung für Covid19 und wir alle können diese dunkle Kapitel der Kinogeschichte hinter uns lassen.
    Ein harter Tag für Batman Fans.

  2. Visual Noise sagt:

    Och naja… Das knappe halbe Jahr überstehen wir auch noch!? ^^ Was allerdings mit WONDER WOMAN 1984 schon alles verlegt wurde… Eieieieieiei – das Schicksal wünsche ich Reeves auf keinen Fall!

    • Florian sagt:

      Das positive an der Verschiebung ist ja, dass Matt Reeves und sein Team jetzt verlorene Zeit wettmachen können und mehr Zeit für den Film haben.

  3. Face sagt:

    Schade schade…Aber was soll man machen…Der Film soll ja schließlich auch gut besucht werden, damit wir weitere Batman Filme bekommen….Der Trailer hat einem mit seinem Seven Flair schon richtig angeteast, daran wird auch eine Verschiebung nichts ändern…Der Film wird ein brillanter Thriller werden…

    Und nächstes Jahr bekommen wird wenigstens den Snyder Cut, den man so wenigstens ausführlich diskutieren kann, weil er sonst gegen The Batman wohl total untergegangen wäre nächstes Jahr 😉

    Die Long Halloween Teile kommen nächstes Jahr…Ist ja nicht so, dass wir nicht nix bekommen….

    Trotzdem sollte man (Regierung) versuchen diesem ganzen Corona Zeug mal Einhalt zu gebieten…Aber leider gibt es zu viele Schwachsinnige Leute hier draußen, die mal ein Jahr lang nicht auf Urlaub oder größere Feiern verzichten können (ist ja auch Lebensnotwendig)…

  4. Sören sagt:

    Wenigstens hat der Virus dieses Mal jemanden Erwischt, der es Verdient hat, die Rede ist vom den großen Blonden im Weisen Haus.

    Aber um auf the Batman zurückkommen finde es nicht schlecht, dass man den Film auf 2022 verschoben hat. Da haben die Leute vor und hinter der Kamera genug Zeit um einen guten Film zu machen. Wir hatten in den letzten Jahren so viele schnell Startes wie jetzt zum Beispiel Star Wars, da warte ich lieber zwei Jahre kriege einen dafür einen guten Film. Außerdem hat man genug Zeit um die Werbetrommel für the Batman anzukurbeln.

  5. TheDiddler sagt:

    The Batman verschiebt sich auf den 04.03? Einen Tag nach meinem 23. Geburtstag?
    Nun gut, dann geb ich wohl das Kino aus 😀

  6. TheDarkKnight81 sagt:

    Mich würde es nicht wundern wenn Sky irgendwann sich rechte sichert wo Kino Filme gezeigt werden die eigentlich ins Kino kommen sollten.
    Oder WB eine Abo Seite entwickelt.
    Wie zb Disney Plus, da wird ja Mulan gezeigt.

    • Florian sagt:

      Glaub ich erstmal nicht dran. Gerade Mulan hat doch gezeigt, dass man mit Streaming nicht unbedingt Gewinn macht.

      • Gerd Richter sagt:

        Tja da Disney keine Zahlen heraus gibt ist es natürlich schwierig darüber zu spekulieren. Mehrere Branchenexperten sind sich aber einig das Disney damit wohl einen großen Hit gelandet hat. Man munkelt alleine von 20 – 30 Millionen Abonnenten weltweit…. da man den Service mindestens für ein Jahr bucht. Rechnet man dann noch die Gebühr für Mulan dazu dürfte sich Disney wohl darüber freuen.

        Der große Verlierer ist Warner mit Tenet. Das weltweite Einspiel ist ein Desaster. Man munkelt immer noch das der Film mindestes 800 Millionen Dollar einspielen muss, um überhaupt in die Gewinnzone zu kommen. Dazu kommt noch das dass Publikum dem Film bei weiten nicht so positiv gegenüber steht wie die Kritiker. Zudem wurden Beschwerden über die Tonqualität laut, was wohl an einer gewissen Arroganz von Herrn Nolan liegt, der es nicht zugelassen hat, das der Ton auch für kleinere Soundanlagen gemischt wurde. Ich kann das bestätigen, habe den Film in zwei Kinos gesehen. Einmal mit modernster Dolby Atmosphäre Anlage: Ton super. Im zweiten Kino wohl nur DTS, ein einziger Soundbrei…

        Ich bin letztendlich gespannt ob Warner dieses Jahr wirklich noch WW84 bringt oder ob sie ihn auch noch verschieben bzw. evtl. tatsächlich über HBO Max auswerten. Es ist traurig und irgendwie aber auch spannend….

      • TheDarkKnight81 sagt:

        Genau mein Denken bezüglich Disney /Mulan.
        Deswegen meinte ich wer weiß ob WB in dieser Richtung auch geht? Oder SKY?
        Und auf WW84 bin ich auch gespannt ob er dieses jahr ins Kino kommt

  7. Florian sagt:

    Nun, ich denke schon das sich Disney mehr von Mulan versprochen hat. Auf dem chinesichen Kinomarkt ist der Film ja im großen Stil untergegangen. Bei Tenet muss ich dir was die Tonqualität angeht zustimmen , die war wirklich grausig.

    Sei es wie es sei, The Batman gehört auf die große Kinoleinwand.

    • Gerd Richter sagt:

      Ja beim chinesischen Kinomarkt hat sich Disney verrechnet. Weil sie wohl bestimmte lokale Gewohnheiten nicht berücksichtig haben. Unter anderem auch in der Wahl der lokalen Drehorte. Die Legende von Mulan spielt in Nordchina, gedreht wurde in Südchina. Die chinesische Bevölkerung reagiert darauf wohl sehr empfindlich. Neben den politischen Komplikationen die sich Disney im Westen eingehandelt hat ein weiteres pikantes Detail, wenn man einen Pakt mit einer Großmacht eingeht…
      Nichtsdestotrotz war der Streamingstart für Disney wohl ein Erfolg. Von daher wird ihnen der chinesische Kinostart wohl nichts ausmachen.

      • Alex H sagt:

        Disney hat natürlich ihre einzige große Perle diesen Jahres ausgespielt und sich einen weiteren Erfolg auf dem chinesischem Markt eingeheimst. Kein Wunder, in China gibt es über 70.000 Kinosäle. Und in China laufen sie alle wieder rein, als wäre nie etwas gewesen. Dennoch geriet der Konzern massiv in die Kritik, sowohl durch die Äußerung der Hauptdarstellerin, also auch durch die Credits. Ich halte künstlerisch nichts von den ganzen Remakes, aber sie haben fast alle über eine Milliarde Weltweit pro Film eingespielt, was ich zwar nicht nachvollziehen kann, aber erstaunt mitbekomme. Auch wenn Disney letztes Jahr über 13 Milliarden mit ihren Filmen eingespielt haben, sind es dennoch „nur“ Umsatzzahlen. Durch COVID-19 musste Disney zu 85% aller Tätigkeiten einstellen. Große Verluste sind gerade im Themenparkbereich, Attraktionen und Kreuzfahrtschiffen zu verzeichnen, worauf schon 28.000 Mitarbeiter entlassen werden mussten. Im August hat man schon mit einem Minus von über 4 Milliarden vermutet. Das sind Zahlen, die sind echt pervers. Auch wenn Disney plus stark gestartet ist, wird dies auch wieder abflachen. Dafür gibt es schon zu viele Streamingdienste und nicht jeder kann sich fünf gleichzeitig leisten. Derzeit beherrscht Disney durch Fussionen noch 40% des Kinomarktes, aber wieviele Kinos werden sich noch weiterhin und wie lange halten können? Die Verschiebungen sämtlicher Blockbuster wird sich weiterhin ziehen. Wenn Wonder Woman auf HBO Max landet, wäre es zu einem Zeitpunkt klug, wenn auch Zack Snyders Justice League laufen würde…. da man sich ja Sky zu mindestens für eine gewisse Zeit anschaffen müsste.

    • Batcomputer sagt:

      Was man nicht vergessen darf, dass Disney eine komplette Auswertungskette fehlt. So ist ihr Erfolg bei Disney+, sofern die Analysten mit dem eingeschätzten Erfolg überhaupt richtig liegen, lediglich eine Schadensbegrenzung ihres 200 Mio. Dollar Budgets, der potenziell an die Erfolge ihrer anderen milliardenschweren Realverfilmungen hätte anschließen können.

      Als Schadensbegrenzung in Corona-Zeiten bestimmt ein lukratives Mittel, vielleicht sogar enorm Gewinnbringend bei kleinen Budgets wie „Trolls“ und aktuell „Bill & Ted 3“. Aber um mit teuren Filmen richtig Schotter zu machen, braucht es weiterhin mehrere Auswertungsketten. IHHO.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

  • Schiller on BatCast #103 – Schwarz und Weiß: “Der Punkt war eher, dass wenn man Realismus an einer Stelle extra betont, man ihn dann an gleicher Stelle ebenfalls…
  • Schiller on BatCast #103 – Schwarz und Weiß: “Oje, da haben wir ja was angerichtet 🙂 Zwei Punkte vornweg: Momentan herrscht branchenübergreifend (und ebenso in privaten Gesprächen) Endzeitstimmung…
  • Mr. Mxy on BatCast #103 – Schwarz und Weiß: “So gehen die Meinungen auseinander. Ich finde es gerade interessant, dass Snyder so um Realismus bemüht ist. Das war ja…

THE BATMAN Trailer