Menu

The Batman: Affleck lieferte „das beste Batman-Drehbuch“

Matt Reeves hat sein Drehbuch zu ‚The Batman‘ eingereicht. Doch einst sollte Ben Affleck nicht nur den Dunklen Ritter in einem Solo-Abenteuer verkörpern, sondern auch hinter der Kamera platz nehmen und das Drehbuch schreiben. Auch wenn dieses Thema längst ad acta gelegt wurde, stellt sich die Frage, ob uns auch eine gute Story erwartet hätte.

Jett von Batman-on-Film war sich in einer Twitter-Diskussion sicher: Ben Affleck hatte nie eine Story für seinen ‚The Batman‘-Film zu erzählen, was er als das Grundproblem für das Vorhaben ansah. Dafür bräuchte es eine Geschichte und die nötige Leidenschaft. Beides sprach Jett Affleck ab – wohl auch, weil Affleck in der Vergangenheit selbst beteuerte, das Script nicht zu seiner vollen Zufriedenheit vollendet zu haben.

Wahrscheinlich hat Jett nicht damit gerechnet, dass sich daraufhin jemand zu Wort meldet, der auch tatsächlich im Prozess involviert war: Regisseur und Storyboard-Künstler Jay Oliva:

„Hi Bill! Das ursprüngliche Drehbuch von Affleck war das beste Batman-Drehbuch, was ich je lesen durfte. Ben hatte eine Wahnsinns-Geschichte zu erzählen und ich bin überzeugt davon, das Publikum hätte es geliebt.“

Eine Wertung, die selbst Deathstroke-Darsteller Joe Manganiello eine Twitter-Reaktion abverlangt:

Jay Oliva hat unter anderem bei den Animations-Filmen ‚The Dark Knight Returns‘ und ‚Flashpoint Paradox‘ Regie geführt und inszenierte Storyboards für ‚Man of Steel‘, ‚Batman v Superman‘ und ‚Wonder Woman‘. Und auch bei ‚The Batman‘ war er involviert:

„Es war eine tolle Zeit mit Ben und Geoff (Johns) zusammen zu arbeiten. Ich war schon enttäuscht, als sie das Drehbuch abänderten. Denn als Batman-Fan und jemanden, der schon an einer MENGE an Batman-Zeugs gearbeitet hat, war ich wirklich davon überzeugt, das Ben eine großartige Ausgangslage für einen Batman-Film an der Hand hatte.“

Zusammenfassend kann man wohl sagen, Ben Affleck hatte tatsächlich ein Drehbuch an der Hand – eine Story, die er erzählen wollte. Es scheint anschließend zu auferlegten Änderungen gekommen zu sein, welche die Ausgangslage und somit die Vision des Films grundlegend änderte. Vielleicht einer der Gründe, warum Affleck nicht mehr die Motivation für das Projekt aufbringen konnte und es an Matt Reeves übergab bzw. übergeben musste.

Ob Jay Oliva auch bei Matt Reeves Version von ‚The Batman‘ mit an Bord sein wird? Zumindest ist er selbst auf das Ergebnis gespannt:

 

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

14 Kommentare

  1. Luca RaduTV sagt:

    Da sieht man mal wieder das der gute Ben( bei all seinen aktuellen Problemen) immer diese Rolle geliebt hat und selber überzeugender Comicfan und Batmanfan ist ! Er hätte einen eigenen Solofilm definitiv verdient! Auch wenn die Hoffnung darauf sehr gering ist.

  2. Captain Harlock sagt:

    Gestern kam „The Dark Knight“ wieder mal im TV…
    (kann man nach dem 10 … Mal immer noch anshen, ohne langweilig zu werden.)

    Dieses Meisterwerk ist das Maß aller Dinge im DC-Movie Universum geworden.
    Da hat einfach alles perfekt gepaßt !!!

    Diesen Standard gilt es nochmal zu erreichen oder zu toppen
    (was nahezu unmöglich sein wird) !

    … also strengt Euch an Ihr Filmemacher !!!
    Noch so eine Niederlage wie „Batman V Superman“, „Susie Squad“ und „JL“
    könnte tödlich sein für das „Batman-Kino-Genre“.

  3. LA10 sagt:

    Ich schaue demnächst wieder die Dark Knight Filme / MoS, BvS, und auch JL an. Mache ich 1x im Jahr – sind einfach meine Lieblingsfilme und ich freue mich schon wieder drauf :-).
    JL schaue ich halt zur Vervollsrändigung mit :-).

  4. Sephiroth sagt:

    Ist nach wie vor meine Vermutung, dass das Script extrem geil war…
    Ben schien mir die Figur leidenschaftlich zu spielen und zu leben.

    Will immer noch diese Story sehen… <.<

    • TheFan sagt:

      Schau dir JL mal An, da merkt man, dass er die Rolle lustlos runterspielt und mit jeder Pore loswerden wollte/möchte.

      • Florian sagt:

        Lass es doch Sephirot so sehen. Ich sehe es ja auch so das Affleck in JL teilweise nicht gerade durch enorme Spielfreude aufgefallen ist, so hat da aber jeder ein andere Sichtweise. Manche finden das Spiel von Al Pacino zu over the top, und ich find es halt klasse.

      • TheFan sagt:

        Bin auf The Irishman gespannt, könnte ihm nochmal zu altem Glanz verhelfen!

  5. Gerd Richter sagt:

    Und wieder so eine völlig nutzlose Meldung die einem nichts bringt. Es mag ja sein, das Jay Olivia das so empfindet aber was nützt das dem geneigten Fan. Wann fängt DC mal wirklich an seinen Nahrichtenoutput zu bündeln. Gefühlte 75 Prozent der Nachrichten sind: was wäre wenn Meldungen. Sei es den ganzen Buz den JL mit dem „Snyder-Cut“ auslöst, sei es „The Batman“.

    Die einzig wichtige Nachricht war die, das der 1. Drehbuchentwurf von Matt Reeves an Warner gegangen ist. Und das war ausnahmsweise auch noch eine positive Meldung.

    • TheFan sagt:

      Dazu gesellen sich Leaks, die jemanden wie Henry Cavill dazu bringen, Videos mit Fremdschäm-Vibe ins weite Internet zu manövrieren. Die Figur des Superman hat es ohnehin schon sehr schwer, vor allem nach dem Bart-Vorfall, und Warner gelingt es einfach nicht, diese generelle (mediale) Talfahrt des DCU zu stoppen. Bei Aquaman war ich nach dem Trailer positiv überrascht, nur um kurze Zeit etwas von mittelprächtigen Screenings zu lesen. Da ist einfach irgendwo der Wurm drin. Naja, was soll’s, in meinen Augen haben es die Marken nicht verdient, Warner hingegen aber schon.

  6. RexMundi RexMundi sagt:

    Oh man. Als würde man dem Fanherz mit beiden Händen in die offene Wunde greifen und dann kräftig ziehen … Es ist einfach nur noch traurig. Ich plädiere nach dem Untergang des DCEU nach wie vor für ein reines Batman-Franchise mit hohem Output … Und evtl. der Möglichkeit, auch Afflecks Script in Ansätzen verfilmt zu sehen.

  7. Comicheld sagt:

    Die Frage ist halt ob Jay Oliva auch das jetzt aktuelle Script gelesen hat. Dann wäre es ja eine Verschlechterung.

  8. damio sagt:

    Ein solofilm hätte ben mindestens verdient,absolut

  9. Diirk sagt:

    Ich verstehe nicht wieso afflecks batman darstellung so schlecht geredet wird .Ich fand ihn als Batman richtig toll !.Er hätte einen solo batman film definitiv verdient! Es kotzt mich richtig an daß sie ständig die Batman Darsteller wechseln wollen . Kei Bock mehr echt

Schreibe einen Kommentar

Umfrage

Soll Ben Affleck weiterhin Batman bleiben?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Neueste Kommentare