Menu

The Batman: Dreharbeiten könnten bald wieder losgehen

Mitte März musste die ‚The Batman‘-Produktion aufgrund der Covid-19 Pandemie gestoppt werden. Die Cast- und Produktionsmitglieder mussten damals nach Hause geschickt werden, aber nun sieht es so aus, als ob die Dreharbeiten in Großbritannien bald wieder beginnen könnten.

So möchte ScreenDaily vom U.K. Department of Digital, Culture, Media and Sport erfahren haben, dass sämtliche Film-und Serienproduktionen ihre Arbeit in Großbritannien wieder aufnehmen dürfen. In diesem Zusammenhang müssen die Hygieneregeln des britischen Gesundheitsministeriums eingehalten werden. Dies bedeutet unter anderem, dass ein Abstand von zwei Metern zu anderen Menschen eingehalten werden muss und dass die Hände regelmäßig gewaschen werden sollen. Der komplette Hygienekatalog wird innerhalb dieser Woche veröffentlicht.

Quelle: ScreenDaily

 

Seit meinem siebten Lebensjahr bin ich Batman-Fan, daran waren meine Eltern (hervorheben möchte ich da meinen Vater) nicht ganz unschuldig-er selbst war leidenschaftlicher Comic-Nerd. Mit ihm hab ich mir 1989 dann Tim Burtons Batman auch im Kino anschauen dürfen und dieser Film hat mich umgehauen, auch heute begeistert mich dieser Film ungemein. Seit April 2018 mische ich mit sehr großer Freude bei Batmannews.de als Mitautor mit.

35 Kommentare

  1. Jonathan Hart sagt:

    Österreich ist DAS Vorbild für andere Länder.
    Ich hoffe für uns dass es demnächst wieder losgeht, nächste Woche vielleicht.

    • Robotman sagt:

      Ja, und insbesonders Ischgl, das ist ein toller Hotspot. Da bekommt schöne Sachen und kann sie bis nach Island verteilen. 😉

  2. Benjamin Souibi sagt:

    … also keine Liebesszenen…

  3. Visual Noise sagt:

    Oha… Naja… Mit Kamerawinkel, Schnitt und Zoom lässt sich bestimmt ne Menge machen!? Verkompliziert aber natürlich alles… ^^“

  4. KlausMauer sagt:

    Ob Robert Pattinson die Zeit im „Fitnesskeller“ verbracht und mal ein paar Kilos aufgebaut hat? Normale Studios sind ja geschlossen…

    • Robotman sagt:

      Dazu gibt’s ein GQ-Interview mit Robert Pattinson. Der blanke Horror. Der neue Batman wird ein Spargel-Tarzan bleiben. Zum Kaputtlachen. Das war’s. 😀

      • Cloud sagt:

        Hhahaha war mir klar. 😂

      • Matt Hagen sagt:

        @Robotman: Bitte fang erstmal bei Keaton an zu nörgeln. Danke 🙂

      • Visual Noise sagt:

        Vorsicht!!! Das ist eine Falle! Keaton ist der Beste! xD

      • Robotman sagt:

        @Matt Hagen

        Ich nörgel nicht, bin ganz entspannt sogar. Doch lies dir bitte sein Interview in der aktuellen US-Ausgabe der GQ durch. Allein seine Aussagen zum Thema Training und Ernährung sind an Lächerlichkeit kaum zu überbieten, dabei vergleicht er sich u.a. mit Schauspielern aus den 1970ern und James Dean, dieser wäre auch nicht „ripped“ gewesen. Er wirkt wie ein weinerlicher Hipster, für den Einsatz, Engagement oder gar Entschlossenheit scheinbar Fremdworte sind. Die Anweisungen und Trainingsgeräte seiner Trainerin ignoriere er. Etliche Schauspieler würden sonst was dafür geben, so eine Chance zu bekommen. Während dessen malt Pattinson mit seinen seltsamen Aussagen ein recht verqueres Eigenportrait.

        Das hat nichts mehr mit „Meckern von außen“ zu tun und Keaton ist Geschichte, sein Part ist seit Jahrzehnten abgedreht. Pattinson andererseits wird von Bocklosigkeit und der Suche nach WiFi angetrieben für einen Dreh, der noch nicht abgeschlossen ist. Aber mal sehen, wo das hinführt…

      • Benjamin Souibi sagt:

        @Robotman
        „Die Anweisungen und Trainingsgeräte seiner Trainerin ignoriere er.“
        – DAS!!! hat RP tatsächlich so gesagt?! 🤔😮🤔

      • Robotman sagt:

        Leute, lest das Interview!

        Der Kerl ist augenscheinlich ein Blender und keinen scheint das zu interessieren. Er prahlt sogar ganz offen damit.

        Warner kommt für seine Unterkunft und Verpflegung in London seit Drehbeginn auf, für Trainer usw. Er hingegen gibt denen den Mittelfinger, er wolle keinen Präzedenzfall schaffen, weil man so Teil des Problems werde, und Studios dies dann ständig erwarten würden. Also mache er kaum was. Der Typ scheint auf irgendeinem Trip zu sein. Was für ein A… und dazu die Bilder, die neu sind. Was für ein Klappstuhl.

        Der GQ-Link ist unten.

  5. Robotman sagt:

    Hier ist der Link

    • Cloud sagt:

      Also allein schon wenn ich mir die Bilder im Artikel von Pattinson so anschaue..ganz ehrlich, der Typ ist durch.

    • KlausMauer sagt:

      Ich habe nicht alles gelesen, ABER: Für mich als Batman-Fan zum Fremdschämen. Keine Ahnung was mit dem Typen los ist. Was sich wohl C.Bale dabei denkt, wenn er das sehen sollte? Er musste Muskeln aufbauen um dann für eine neue Rolle wieder alles abzuhungern und dann das ganze wieder von vorne beginnen. Und Pattinson? Hockt verstrahlt in seinen vier Wänden und wartet mal was passiert.

      PS: Bin keiner der jemanden nur auf das Äußere verurteilt
      PS2: Ja, ich werde natürlich den Film schauen und mich hoffentlich positiv Überaschen lassen

  6. Jonathan Hart sagt:

    Spargel Tarzan ist er nicht, es gibt Fotos wo er etwas breiter ist.
    Aber ich kann für ihn einspringen.

  7. Florian sagt:

    @Robotman

    „dabei vergleicht er sich u.a. mit Schauspielern aus den 1970ern und James Dean, dieser wäre auch nicht „ripped“ gewesen.“

    Ist doch kein schlechter Vergleich. Und ja, James Dean hatte ja auch einen guten Körperbau. War nicht übermässig aufgepumpt und nicht mager, gutes Mittelmaß halt.

    • Robotman sagt:

      @Florian

      Ersthaft, Mittelmaß ist dein Argument für Batman? Top. Ich freu mich so. Pattinson stellt doch nicht irgendeine Figur dar. Wieso der körperliche Vergleich mit James Dean und nicht Kirk Douglas in Spartakus, wie die Batman-Filme, ebenfalls ein Genre-Film. Wieso stattdessen nicht sagen, dass man versucht sein Bestes zu geben, während man kost- und logisfrei lebt, dazu ein schmuckes Gehalt bezieht (vermutlich in Millionenhöhe) und wegen der Pandemie man mehr freie Zeit als sonstwas hat. Wie hätte das Publikum applaudiert, hätten Chris Hemsworth und Chris Evans ihr Stelldichein mit, wir gehen zum Training abwechselnd in den Pub oder die Kneipe, gegeben.

      Aber Spaß beiseite, John Campea hat bei YouTube ein recht treffendes Video (ca. 30 min) gepostet, wobei er Pattinson u.a. mit Alica Vikander oder Gal Gadot vergleicht. Dabei geht es ihm vor allem um die innere Einstellung. Und an der scheint es Pattinson ebenfalls zu fehlen.

      Also, bitte das Interview lesen und das Video schauen. Danke. 😉

      • Robotman sagt:

        Genau das meinte ich.

      • Matt Hagen sagt:

        Was diese Aufregung nur soll ! Warte den Film ab und triff keine voreiligen Schlüsse. Ein Batman muss kein Muskelprotz sein.. Wer diesen Blödsinn in die Welt gesetzt hat, möchte ich mal gerne wissen… Keiner weiß außerdem, was Reeves vor hat.

      • Robotman sagt:

        Sorry. Du hast leider nichts verstanden.

      • Robotman sagt:

        @Matt Hagen

        Du hast leider nichts verstanden und das Interview offensichtlich noch nicht gelesen.

        Mir ging es nie um irgendwelche Muskeln, sondern um die Bereitschaft, das Beste aus sich zu machen. Pattinson ist laut seinen eigenen Aussagen nicht dazu bereit. Dieses ständige Beifallgeklatsche hat keinen Sinn mehr, von dir oder sonst wem. Wer hier noch auf dem Wagen mitfährt, hat das Wesentliche immer nicht bekommen. Um da Ganze abzuschließen, zum x-mal, es sind nicht meine Worte sondern die von Robert Pattinson. Das Loch ist seins. Aus dem Mülleimer muss er ganz alleine herauskriechen.

      • Benjamin Souibi sagt:

        @Matt Hagen

        „Ein Batman muss kein Muskelprotz sein…“
        – Ich glaube, du ignorierst gerade 80 Jahre „Batman“… 🙁😮🤔😮🙁
        – OHNE WORTE…
        Er muss nicht so aussehen wie „Batfleck“, er sollte aber auch kein Lauch sein…

        Ich rede mir ein, dass die Aufnahmen für „GQ“ ein „Model-/Mode-Auftrag“ sind…
        Von der Einstellung Robert Pattinsons, sofern nicht aufgesetzt, kann man nicht begeistert sein…

      • Florian sagt:

        @Benjamin Souibi

        „Ich rede mir ein, dass die Aufnahmen für „GQ“ ein „Model-/Mode-Auftrag“ sind…“

        Wird auch wahrscheinlich so sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man in der aktuellen Situation ein großes Shooting abhält.

      • Robotman sagt:

        @Florian

        Hättest du das Interview gelesen, wäre dir vielleicht aufgefallen, dass R. Pattinson die Fotos selbst geschossen hat.

      • Florian sagt:

        Na kiek einer guck. Den Wirbel (nebst übertrieben harschen Ton) den du hier um die Bilder und das von dir mehr als oft erwähnte Interview veranstaltest, kann ich trotzdem nicht nachvollziehen.

      • Matt Hagen sagt:

        Ich habe das Interview auch nicht gelesen, will ich auch nicht. Es interessiert mich auch nicht, was Pattinson von sich gibt. Für mich zählt das, was am Ende beim Dreh abgeliefert wird und nicht das, was in Interviews erzählt wird. Und wenn ich bei dir lese, was er gesagt haben soll, dann ist das für Sarkasmus vom feinsten. Das kann man doch nicht ernst nehmen. Ich zumindest nicht. Für Kohle erzählen die wahrscheinlich auch, dass eine Wäscheklammer am Ohr gegen Corona hilft…

  8. Jonathan Hart sagt:

    The Batman bleibt „On Hold“, laut CBM.
    Vielleicht trainiert er jetzt mehr.

  9. Robotman sagt:

    Genau. 😉👍

  10. Robotman sagt:

    Wieso werden meine Kommentare teilweise geblockt? Was habe ich falsch gemacht?

    • Visual Noise sagt:

      Dauert manchmal,weil die KI die alle Beiträge kontrolliert,besonders dich ärgern möchte!?

    • Cloud sagt:

      Das ist der Bamannews.de-Meinungsfilter 😉

    • Batcomputer sagt:

      Danke für den Hinweis. Tatsächlich sind einige (nicht nur) deiner Kommentare im Spam-Ordner gelandet. Wie dieser Algorithmus arbeitet, erschließt sich mir oft nur bedingt. Manchmal reicht ein bestimmtes Wort oder Wort in der angegebenen eMail-Adresse, dass dieser entscheidet, es sei Spam. Sorry, das war auf jeden Fall keine Absicht. Solange es nicht beleidigend oder sinnfrei wird, werden keine Kommentare händisch geblockt.

      Es stehen bestimmte Worte auf einer Blacklist (Beleidigungen, etc.) und Verlinkungen müssen manuell freigegeben werden, weil diese oft von Spam-Bots gesetzt werden. Nur mal so als Blick „hinter die Kulissen“.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer