Menu

TDKR: Die volle Ladung an Infos, Bildern und Interviews!

Wenn ein Film-Magazin mit großen Enthüllungen und Exklusiv-Storys wirbt, ist im ersten Moment Skepsis angesagt. Nicht so im Fall des britischen EMPIRE-Magazine, welche tatsächlich mit dem ersten Set-Bericht, Interviews und neuen Bildern aufwartet. Lest hier den Artikel in der deutschen Übersetzung:

„Ich bin am Ende. Jeder Knochen im meinem Körper schmerzt vom Training und jetzt steht auch noch die große Kampfszene an. Da muss man einfach durch. Schlucks runter!“ Tom Hardy bricht in schallendes Gelächter aus. Weniger als eine Stunde später treffen wir Bale und Hardy zum Interview. Nach einer freundlichen Bärenbegrüßung bot uns Hardy einen Espresso an und nehmen neben einen halbgegessenen Burrito und einem Stapel an Bane-Fotos, welche er mit einem silbernen Stift während unseres Gesprächs unterzeichnet, platz.

„Da draußen ist vielleicht was los, was?“, sagt er bezüglich der großen Massenschlägerei in der Wall Street, die in der Nähe seines Wohnwagens gedreht wird. Mit seinem rasierten Schädel und seinen Spitzbart sieht er mehr nach seiner Rolle in ‚Bronson‘ als nach dem schleimigen Eames aus ‚Inception‘ aus. „Es ist einfach überwältigend“, fährt er fort. „Wenn man im Trainingsraum probt, dann weiß man, ‚Ok, ich habe Kontakt mit 7 Leuten. Diesen Typen verpass ich eine mit dem Kinn, den bring ich zu fall und schlage auf ihn ein, diesen zieh ich hoch und schlag ihn ins Gesicht und der rennt mit seinem Kopf gegen meine Faust. Und dann treffe ich auf Batman.‘ Das funktioniert auch noch alles in einem Proberaum, aber wenn man noch 1.000 Statisten dazuzählt, die alle als Polizisten verkleidet sind, dann weiß ich nicht mehr, wo die für mich bestimmten Officers sind. Aber der Stuntmaster meint einfach nur, ‚Keine Angst, die werden dich schon finden.“

Polizisten sind dabei nicht das einzige, mit dem sich Hardy herumschlagen muss (tatsächlich hat er mehr Polizisten erwischt als vorgesehen. „Ich möchte mich jetzt schon bei den betroffenen entschuldigen. Wie auch immer sie heißen mögen. Ich werde es wohl erst aus dem Unfallbericht erfahren.“) Nicht nur das er den Gegenspieler spielt und damit hilft, die anderen beiden Batman-Filme zu toppen. Er spielt auch noch einen Bösewicht, welcher nach Heath Ledgers erstaunlicher Leistung als Joker auftaucht und nicht gerade zu den bekanntesten Schurken aus dem Batman-Universum zählt.

Selbst Tom Hardy hatte von der Figur Bane vor dem Rollenangebot nichts gehört. „Ich bin diesbezüglich recht jungfräulich.“ Und das trifft auch auf seinen Filmpartner zu. „Ich kannte Bane überhaupt nicht“, gesteht Christian Bale gegenüber Empire, als sie den Batman-Darsteller in voller Montur in seinem Trailer treffen. „Allerdings erinnere ich mich vage an einen verrückten Typen mit einer Maske.“ Da stellt sich natürlich die Frage, ob er damit die unbeliebte Interpretation aus ‚Batman & Robin‘ meint, in der die Figur als stumpfer, Luchador-Maskentragender Schläger dargestellt wurde. „Wisst ihr was? Ich kenne ihn weniger durch den Film, sondern mehr von den Leuten die sich darüber aufgeregt haben“, kichert Bale. „Ich vertraue einfach auf Chris. Ich war mir sicher das er keine falsche Entscheidung bei der Wahl des nächsten Schurken treffen wird!“

Der von Chuck Dixon, Doug Mönch und Graham Nolan 1995 eingeführte Comic-Schurke wird von Chris Nolan neu interpretiert. Wie genau, will noch niemand zu diesem frühen Zeitpunkt verraten. Nur Kostümdesignerin Lindy Hemming gibt ein paar Hinweise auf Bane’s Vorgeschichte:

  • DIE MASKE: „Sie sollte wie ein Tier wirken. Ich sah mir Arten wie Silberrücken-Gorillas an und studierte, wie sich fletschende Zähne und Fänge auf-und ab bewegen.“
  • DER ATEM-MECHANISMUS: „Er wird zu beginn der Geschichte schwer verletzt. Er leidet unter dem Schmerz und braucht dieses Gas um zu überleben. Er kann den Schmerz nicht ohne seine Maske aushalten. Die Schläuche seiner Maske erstrecken sich über sein Kinn bis hin zu seinem Rücken zur Rückseite der Maske, wo zwei Behälter angebracht sind welche ihn mit dem Scherzmittel versorgen.“
  • DIE RÜSTUNG: „Seine Träger lassen Ähnlichkeiten zu einem Wrestler-Kostüm erkennen, wie er sie auch in den Comics trägt. Aber er ist viel mehr ein Krieger oder Söldner als ein Wrestler.“
  • DIE TECHNIK: „Seine Ausrüstung wurde während seinem Weg über die Berge dieser Welt entwickelt. Deshalb wirken sie leicht klobig, was auch Teil seiner Geschichte ist:“

Mehr über Bane soll man dann am 21. Dezember erfahren, wenn dieselbe Strategie wie vor fast 4 Jahren mit dem Joker angewandt wird und einen Teil des Films als sogenannter Prolog in IMAX-Kinos gezeigt wird. „Der Prolog zeigt die ersten sechs oder sieben Minuten des Films“, erklärt Nolan zwei Tage später, während einem seiner wenigen freien Tage. „Er zeigt die Einführung von Bane und gibt einen Vorgeschmack auf den Rest des Films.“

„Mit Bane wollen wir Batman mit einer physischen Herausforderung konfrontieren, der er sich bislang nicht stellen musste“, erklärt Nolan. „Mit unserer Wahl des Schurken und mit der Wahl unserer Story stellen wir Batmans physikalische und auch die mentale Qualitäten auf die Probe. Auch in Anbetracht dessen, das wir hiermit unsere Geschichte beenden und die Tragweite erweitern wollen, versuchen wir einen epischen Film zu erarbeiten. Deshalb wurde die physische Note des Films sehr wichtig.“

Nolan und Co-Autor David Goyer entschieden sich vor etwa 3 1/2 Jahren für Bane als den Hauptbösewicht. „Ziel unseres IMAX-Prologs ist es zu zeigen, das Bane eine völlig anderes Kaliber an Schurke ist und sich grundsätzlich von den anderen Bösewichtern unterscheidet denen Batman in unseren Filmen bislang begegnete. Er ist wie eines dieser großartigen Filmmonster, allerdings mit einer unglaublichen Intelligenz. Und diese Seite von ihm wurde bislang noch nicht beleuchtet. Die Geschichten in den Comics sind sehr episch und sehr bewegend, wie auch die Geschichte von Bruce Wayne sehr episch und bewegend ist. Wir haben nach einer Parallele dafür gesucht und sie in Bane gefunden. Deshalb ist er ein würdiger Gegenspieler.“

Noch bevor Nolan und Goyer überhaupt die Entscheidung trafen Bane als Hauptbösewicht zu wählen, hatte sich die Gerüchteküche bereits an dem Riddler festgebissen. Aber Nolan gesteht, das der Riddler nach Heath Ledgers Joker nie im Rennen war.

„Wie in den meisten Comics geht es auch in Batmans Welt um Archetypen – Urbilder. Der Joker stellt in seinem extrem und seiner Vollkommenheit solch ein Urbild dar, so wie auch Batman ein extrem und etwas absolutes darstellt. Wenn man sich dann Gedanken macht eine Story weiterzuentwickeln – und in unserem Fall um die Geschichte um Bruce Wayne und Batman abzuschließen – dann will man bestimmt nicht mit einer verwässerten Version einer Figur, mit der man bereits fertig ist, weitermachen. Man möchte einen anderen Archetyp zum Einsatz bringen. In den Comics steht Bane für den ultimativen, körperlich übermächtigen Schurken.“

„Körperlich“ ist dabei ein Wort, welches ständig fällt. Bale zum Beispiel bestätigt: „Zum ersten Mal in Chris‘ Filmen haben wir einen Gegenspieler, welcher Batman körperlich überlegen ist“. Und diese Überlegenheit scheint etwas zu sein, was Hardy in vollen Zügen geniest. Er verliert kein Wort über Banes Motivation oder seinen Motiven, umso mehr aber über seine Methoden. Besonders wenn es um den Kampfstil geht.

 „Er ist brutal. Er ist einfach Brutal. Er nutzt Brutalität zu seinem Vorteil. Er ist ein sehr kräftiger Kerl der zugleich unglaublich konzentriert wirkt, indem er einen ergebnisorientierten Kampfstil anwendet. Das Ergebnis ist klar. Versteht ihr was ich meine? Ganz nach dem Motto: Verpiss dich und stirb. Schneller. Noch schneller. Alles ist schon vorher durchdacht. Bevor du merkst, das er dich getroffen hat, hat er schon jemand anderes einen Schlag versetzt. Es geht ihm nicht ums kämpfen. Es geht um das Massaker. Er ist eine Maschine. Er ist eine Abrissbirne. Sein Stil ist roh und schmutzig. Angefangen bei kleinen Gelenkmanipulationen, bis hin zu Schädelbrüchen, zerschmetterte Brustkörbe, Tritte gegen das Schienenbein oder Knie oder Nacken oder gegen das Schlüsselbein, Genickbruch bis hin er seine Faust durch den Brustkorb von jemanden schlägt um ihm das Rückgrad rauszureißen. Das sind seine Methoden um ungestraft davon zu kommen.“

Aber wir sprechen hier schon noch von einem Film mit einer Jugendfreigabe, oder?

„Ja, aber so gehe ich nicht an einen Film heran. Es geht darum zu entscheiden, ob man die schwangere Frau oder die alte Oma erschießt. Man muss sicherstellen, das jeder sich erhebt. Und zuhört. Geistig wie auch in seiner brutalen Vorgehensweise ist er ein Terrorist. Er ist einfach grausam. Ein wirklich grausamer Kerl.“

Hardy war Nolans erste Wahl als es um die Besetzung der Rolle ging, auch wenn es erst so aussah, als stünde Hardy aufgrund seiner Verpflichtung gegenüber dem geplanten ‚Mad Max‘-Remakes nicht zur Verfügung. Als Nolan hörte, das sich das Projekt verschieben wird, rief er Hardy umgehend an. Laut Hardy, welcher übrigens erschreckend gut Nolans Stimme imitieren kann, lief das Gespräch wie folgt:

Nolan: Tom. Ich überlege gerade einen neuen Dark Knight zu drehen und habe mich gefragt… Da gibt’s diese eine Figur, für die du einfach perfekt währst. Aber vielleicht ist das auch nichts für dich, denn ich würde es schätzen… Mh, ich muss dich das als Schauspieler fragen… wenn du eine Maske tragen würdest. Für 6 Monate. Ich würde mich gern mit dir darüber unterhalten und vielleicht ist es dir sogar eine Überlegung wert. Es geht um einen Schurken. Das wird bei diesem letzten Film eine ganz große Nummer.

Hardy: Du meinst also, ich könnte mit den ganzen Stunt-Teams arbeiten mit denen ich immer schon arbeiten wollte, kann mit all den Waffen rumspielen und 6 Monate mit dir verbringen? Und dafür muss ich nur eine Maske tragen?

Nolan: Letztendlich, ja.

Hardy: Scheiße ja, ich bin dabei!

 Dabei war die Maske gar nicht so das Problem für Hardy. Die einzigen Nachteile waren psychosomatischer Natur. „Wenn ich in Panik geriet, war es nicht leicht zu atmen. Wenn ich ruhig bin, passt alles“. Aber Empire fragt sich, wie Nolan jemanden dramatisch in Szene setzen kann, wenn der Großteil seines Gesichts verdeckt ist?

 „Ich hatte das Gefühl, das wenn ich jemanden so talentiertes wie Tom überzeugen kann in diese Figur einzutauchen, dann würde sich daraus etwas besonderes entwickeln. Was man bei großartigen Schauspielern sofort bemerkt ist wenn jede einzelne Bewegung, jede Handgeste, jeder Schritt zur Performance gehört“. Dies dürfte dann auch wohl der Grund dafür sein, warum Nolan keine Doubles für Zwischenschnitte (z.B. wenn jemand eine Pistole aus dem Halfter zieht) einsetzt. „Tom hat das drauf. Es ist eine unglaubliche Herausforderung jeglicher Bewegung des Gesichts beraubt zu sein und trotzdem mit den Augen, ein wenig mit dem Schädel, den Beinen und den Armen zu arbeiten. Bei Tom wusste ich, das ich das bekomme, was ich mir von der Figur versprochen habe und alles hat sich perfekt zusammengefügt. Und vieles was er tut geht gegen die eigene Intuition. Er hat diese unglaubliche Trennung zwischen dem Ausdruck seiner Stimme und der ruhigen Haltung seines Körpers. Er hat einen Weg gefunden eine Figur zu spielen, die enorm und mächtig ist, ihr eine gewisse Ruhe einverleibt und die trotzdem unglaublich schnell sein kann. Unberechenbar. Es ist schon eine große Sache, wenn man sieht wie sich alles zusammenfügt und dann selbst das übertrifft, was man sich zuvor vorstellen konnte. Und das bekommt man nur, wenn man mit großartigen Schauspielern arbeitet.“

 Aber wie steht es um den Dunklen Ritter selbst? Empire fragt Bale, ob wenigstens ein Hauch aus der rückgradbrechenden Knightfall-Storyline zu sehen sein wird. Bale lächelt entschuldigend. „Ich bin mir sicher, das ihr das schon durchmachen musstet und es nun wird durchmachen müsst. Ich gehe die Mauer des Schweigens entlang. Ihr sprecht doch noch mit Chris, oder? Genau. Ich überlasse ihm die Entscheidung diese Frage zu beantworten.“

Natürlich beantwortete Nolan diese Frage ebenfalls nicht, aber gab folgendes zu verstehen: „Es geht wirklich darum die Geschichte um Batman und Bruce Wayne abzuschließen. Am Ende von ‚The Dark Knight‘ haben wir ihn in ein sehr unsicheres Szenario entlassen. Sein Ansehen wurde ruiniert und er ist auf der Flucht. Es könnte einige überraschen, das unsere Story eine lange Zeit nach den Ereignissen in ‚The Dark Knight‘ spielen wird. 8 Jahre um genau zu sein. Wir haben es also mit einem älteren Bruce Wayne zu tun. Er befindet sich in keiner guten Verfassung.“ Nolan lacht, „Nicht das er je in guter Verfassung war! Er ist in der Zeit eingefroren. Er rennt gegen eine Mauer.“ Bale ergänzt, „Der Film führt zu den Gründen seines Schmerzes zurück und muss sich damit auseinandersetzen. Aber ab welchem Punkt wird es zur Hingabe? Die Frage lautet: Wie lange erlaubt man dem Schmerz sein Leben zu kontrollieren? Er muss sich dieser Frage stellen und etwas unternehmen.“

‚The Dark Knight Rises‘ ist offensichtlich der erste von Chris Nolans Batman-Filmen, welcher seine Hauptfigur im Tageslicht zeigt. Eine mutige Entscheidung, auch wenn ein Vergleich mit der Adam West-Fersehserie aus den 60er Jahren nicht entfernter liegen könnte. „Wir hatten das Gefühl uns dies bis zu einem gewissen Maß herausnehmen zu dürfen“, erklärt Nolan. „In ‚Batman Begins‘ ging es darum alles zu erklären, die Logik hinter dem Kostüm und warum es in die Schatten gehört um sich z.B. anzuschleichen und Menschen furcht zu lehren. Während ‚The Dark Knight‘ konnten wir ihn dann bereits zum Sonnenuntergang zeigen und passten dementsprechend auch seinen Anzug an. Aber auch die Figur an sich hat es sich inzwischen verdient und kann sich immer mehr zeigen und trotzdem den Leuten Angst einjagen. Mit dem dritten Film gehen wir einfach nur einen Schritt weiter.

„Aber,“ fügt er hinzu, „es spielt auch noch eine Menge in der Dunkelheit!“

Und wenn es nach Tom Hardy geht, hat Batman auch im Tageslicht nichts von seiner Präsenz verloren. „Er sieht wirklich beeindruckend aus! Da gibt es immer noch einen 3-jährigen in mir der sagt, ‚Oh mein Gott, das ist Batman! Das ist Batman und er wird mich schlagen! Aber ich liebe Batman!“ Hardy grinst. „Dann blicke ich in den Spielgel. Und ich schlage zurück. Doppelt so hart.“

Das EMPIRE-Magazin ist in allen gut sortierten Zeitschriftenläden in Bahnhöfen und Flughäfen erhältlich. Wer im Besitz eines iPads ist, kann sich die aktuelle Ausgabe auch ab dem 24. November auf sein Tablet laden.

Vielen Dank an alle Fans, die uns auf den Artikel aufmerksam und uns mit dem Inhalt versorgt haben.

Quelle: EMPIRE

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

40 comments

  1. Batman94 sagt:

    Also es wird wohl ein äußerst Bösartiger Bane, wie in den comics… Finde ich Klasse !
    Und Kanistern am rücken… Klingt ziemlich nach Venom ! 😉

    Danke für die Übersetzung ! 🙂

  2. Batfan sagt:

    8 Jahre später? nicht schlecht.
    Bin gespannt wie kaputt Wayne im Film wirken wird.
    Was mich theoretisch als einziges an den News stört, ist dass Batsy in den 8 Jahren kein neues Kostüm hat anfertigen lassen. naja, muss zwar nicht, aber wirkt ein bisschen strange 😉

    • TC Cooper sagt:

      Würde mich auch freuen wenn Batman eine neue bzw modifizierte Rüstung hätte. Aber nach 8 Jahren müsste die Batcave fertig sein…freu mich darauf die zu sehen.

  3. The Doctor sagt:

    Klingt doch alles recht vielversprechend. Nur wurde Bane schon 1993 in den Comics eingeführt und nicht erst 1995.

  4. tom sagt:

    zumindest lässt die stroy raum (8 jahre) um weiter filme zu platzieren. 🙂

  5. B-MAN sagt:

    Schon interessant das Bane nun scheinbar schon eine richtige Fangemeinde hat, wo es doch anfangs noch hieß Bane würde überhaupt nicht als Gegner in Frage kommen da er „zu dümmlich“ wirke…. 😀

  6. Batman94 sagt:

    Warum erwarten alle das er immer ein neues Kostüm hat? 😀

    Wie alt ist Wayne denn jetzt eigentlich dann genau?

  7. halocarlo sagt:

    Er ist jetzt 38 Jahre da er in Batman Begins 30 wurde und die Story danach unmittelbar mit The Dark Knight weiterging.

  8. Batman94 sagt:

    Danke 🙂

    Ja klar stimmt… In Batman Begins hing ja im Wayne Manor soen Plakat mit der Zahl 30 😉

  9. Batfan sagt:

    @Batman94:

    ja, mir macht das zB nichts aus, vor allem bringt es dem Wayne ja nichts ein neues Kostüm anfertigen zu lassen, wenn das alte ja super funktioniert 😉

    was jedoch irgendwie paradox ist, ist dass die Spielzeugabteilung meckern wird, weil sie zum neuen Film „nur“ eine recycelte Version von Batman verkaufen müsste! XD und bei nem neuen alten Batman werden die Verkaufszahlen nicht so hoch sein…

    mir macht das nix, mag das Kostüm ^^

  10. @halocarlo
    Nicht ganz. Er müsste schon 39 sein. „Drehen wir die Uhr ein Jahr zurück“, sagt der Joker relativ am Anfang von TDK. 30+1+8=39

  11. Batman94 sagt:

    Naja, aber der Joker war ja schon am Ende von Batman Begins schon erwähnt worden.
    Mit 1 Jahr meint er wahrscheinlich generell die Zeit bevor Batman kam.

    @Batfan

    Ja gut, das ist natürlich mies 😀
    Aber mir gefällt der Bat-Suit auch 😉

  12. Bane187 sagt:

    Ich denke das nolan noch ein paar Überraschungen hat vielleicht auch nen neuen Anzug den wir einfach noch nicht Sehen sollten das was wir sehen durften haben wir gesehen und selbst wen nicht der Anzug ist der Hammer und Bane ist einfach der Hammer

  13. Batman94 sagt:

    Ja, Bane sieht echt klasse aus. Und das geile ist das er wirklich total Bösartig ist. Und Gnadenlos. Genau so muss ein „Bane“ sein !

    Freue mich schon total auf den Film.

  14. d-kun sagt:

    Die Bilder von Bane sind der HAMMER!
    (Klingt verrückt, aber hab das große jetzt als Bildschirmschoner . . .)
    Aber eigentlich durfte ich den Artikel nicht lesen, da ich jetzt nur noch mehr Bock auf den Film habe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  15. BANE2012 sagt:

    Wieso sollte Bruce Wayne kaputt sein? Nur weil die Story 8 Jahre später statt findet?? Oder weil er 8 Jahre pausiert hat und nicht mehr so fit ist?!

    • Batman94 sagt:

      Vielleicht ist er krank ? Aber tendiere ehr das er nicht mehr so Fit ist aufgrund der 8 Jährigen Pause. Man sieht ja auch im Teaser wie er trainiert.

  16. TC Cooper sagt:

    8 Jahre lassen viel Spielraum für Tie ins. Hoffe darauf das wieder sowas wie Gotham Knight erscheint.

  17. david.k sagt:

    Ich glaube das Ende der Geschichte ist klar, Batman wird versagen er konnte das Böse nicht aus Gotham vertreiben und letztendlich wird die Gesellschaft der Schatten aus Batman Begins Gotham vernichten so wie es von Anfang an geplant war. Das scheint mir sehr Plausibel.

  18. Batman94 sagt:

    Naja ich musste jetzt leicht schmunzeln 😀
    Das ende ist sowas von überhaupt nicht klar ! Endtweder Batman stirbt oder Bane stirbt oder was auch immer… Keiner weiß das Ende. Und es ist auch gut so.

  19. Bobert sagt:

    Also jetzt nochmal wegen dem Alter, The Dark Knight spielt 9 Monate nach Batman Begins, also wird Wayne zwischen 38 und 40 Jahren alt sein und in dem Alter ist man ja nicht mehr unbedingt so fit wie mit 30.

  20. Batman94 sagt:

    1.Wo liegt jetzt das Problem?
    2.Mit 38-40 ist man Fit, wenn man etwas dafür tut. Ich brauch mir nur meinen Vater ansehen 😉
    3. Finde es irgendwie interessant das TDKR 8 jahre danach spielt. Hoffe sie zeigen was Mr. Wayne so in der Zeit gemacht hat ;D

  21. king sagt:

    ist doch klar was er gemacht hat….. er hat einen wellness-Urlaub in der Lazarus-Grube gebucht! Das wurde doch ganz am Anfang der Dreharbeiten gedreht! Und weil er jünger wurde, mußte er solange warten, damit er nicht als „Robin“-Verschnitt durchgeht! :D:D

    Mich langweilt auch diese ewige Forderung nach neuen Kostümen. Leute, warum denn? Wenn Batman ein Kostüm hat, welches funktioniert, warum sollte er es wechseln? In den Comics hat er auch nicht jede Folge ein neues Kostüm gehabt! (zumindest bei einem bleibenden Zeichner)

  22. BANE2012 sagt:

    Also ich würde eher sagen das er noch ein wellnessbad nehmen wird, damit er fit wird u bane am Ende besiegen wird!!
    Ich muss sagen das ich es geil finde das Bruce Wayne nochmal mit dem ganzen Training anfangen muss um wieder fir zu werden, so bekommt die Geschichte auch einn Sinn, wie Batman Beginns, es hat einen Anfang gehabt und mit dem dritten Teil wird es auch ein Ende finden!!

  23. Batman94 sagt:

    Finde auch cool das Bruce Wayne wieder trainieren muss 😉
    Die Trainings Szenen bei Batman Begins mochte ich echt 😉

  24. d-kun sagt:

    Jetzt erscheint der Titel: „The Dark Knight Rises“ auch in einem ganz anderen Licht.

  25. David sagt:

    Hallo Leute
    Also Batman muss nicht wieder neu anfangen zu Trainieren. Er bekämpft weiterhin das Verbrechen von Gotham. Nur ohne einen Hauptgegner zu haben. So wie der Joker oder Scarecrow. Er Trainiert nur noch härter und viel mehr damit er Bane schlägt. Bruce Wayne ist fit. Und das wie ein turnschuh. Und Krank ist er auch nicht. Es liegt doch auf der hand, das er irgendwann mal eine kleine pause braucht. Mehr ist das nicht. Er ist nervlich und Physisch etwas kaputt. Das liegt daran dass Bruce Wayne/Batman nicht immer alles verarbeiten kann. Bruce Wayne/Batman ist 38 jahre alt. Gordon ist Krank und droht zu sterben. Bzw er überlebt aber mehr gibt es nicht dazu sonst verrate ich zuviel. Die Lazarus Grube, da geht Der Raßs Al Ghul rein und der junge kommt da raus. Mehr ist das auch da nicht. Gordon wird erfahren wer Batman wirklich ist. Das ist die Zcene im Krankenhaus. Catwoman wird Batman helfen. Reese hat Bane geholfen und ihm die Pläne vom Tumbler gegeben deswegen sind so viele im Film. Wenn ihr noch mehr wissen wollt sagt bescheid

    • David sagt:

      Batman Braucht auch einen neuen anzug. Es ist Traurig ihn mit so einen haufen Schrott zu sehen. Der richtige Batman wüsste das

  26. Simon sagt:

    Neues Kostüm? Zu Beginn von The Dark Knight sagte er: „Ich brauche keine Schulterpolster!“

  27. Batman94 sagt:

    Leute… Ihr und euer neues Kostüm. Batman brauch keines weil es gut ist. Er ist drin beweglicher. Das war Bruce Wayne das wichtigste.

  28. Batfan sagt:

    @David:
    du hättest nicht spoilern müssen!!!
    auch wenn das (teilweise) details sind, die bekannt sind, sind wiederum andere riesige spoiler. Hier wurde nur ein bisschen spekuliert nicht um totale Aufklärung von Plot-twists usw gefragt. Bitte das nächste Mal etwas zurückhalten.

  29. David sagt:

    Ich habe in keiner weise gespoilert. Das sind Fakten die auf die Wahrheit beruhen. Ich ill dein gesicht sehen wenn du im Kino sitzt und dass siehst was ich geschrieben habe.

  30. Batman94 sagt:

    @David

    Dieser Artikel ist keines weges GEGEN dich. Aber ich habe nach dem ersten Satz sofort aufgehört zu lesen… Ich will einfach so wenig wie möglich vom Film wissen ^^

  31. Klaus-Dieter sagt:

    @David

    Es ist doch egal, ob es Fakten sind oder nicht. Nicht jeder will sich hier spoilern lassen. Und das waren Spoiler, sorry. Du scheinst Dich zu wichtig zu nehmen. Das zeigt doch schon Dein letzter Satz:

    („Ich ill dein gesicht sehen wenn du im Kino sitzt und dass siehst was ich geschrieben habe“).

    Deine Schlaumeierei ist ja füchterlich. Wenn wir mehr wissen wollen, sollen wir uns „an Dich wenden.“ Na klar doch! Du bist ja wohl Chris Nolan’s rechte Hand.

    Dank Deiner Kommentare brauch ich ja den Film eh nicht sehen, da Du – oh, großes Orakel – ja den kompletten Film in Kurzfassung beschrieben hast. Am besten sollte einer Nolan und Warner sagen, dass sie sich die Mühe sparen können und den Film einfach einmotten. Denn wir wissen ja schon alles…

  32. David sagt:

    Ich bin nicht die rechte hand. Dennoch weiß ich eben bescheid wie die presse tickt. Und die veröffentlichen ihren artikel nicht mit dem o-ton eines interviews. Sondern, reiben sich auch vieles zusammen. Christoper Nolan und etc können nicht auch noch da hinter her sein. DIe haben doch so schon zuviel um die ohren. Marketin, Synchronisations planung. Mechandesign, Foto Shootings und so weiter. Ich nehme mich nicht wichtig. Ich weiß eben viel darüber. Ich Lese eine menge. Bin selbst oft genug bei den dreharbeiten gewesen. Ich war ermittler und kann mir dabei auch 1 und 1 zusammen zählen. Aber wenn ihr/du mir nicht glauben wollt bitte

  33. BANE2012 sagt:

    hat nix mit glauben oder sonst was zu tun, nur da steht HINWEIS: Nehmt bitte Rücksicht und zitiert in euren Kommentaren keine Spoiler aus den News. Danke.

    und einige wollen sich bestimmt nicht den spaß entnehmen den film zu schauen, sondern sich überraschen lassen was da so passiert und was auf sie zu kommt.

  34. Batfan sagt:

    @David:
    Du scheinst nicht zu verstehen, dass alles was ich und der Rest dir sagen wollten, lediglich die Zurückhaltung bzgl Spoilern ist. Jeder kann sich FREIWILLIG eine Menge Infos, Spoiler usw usf in der großen weiten Welt des Internets holen. Es ist nichts bahnbrechendes so etwas in einem öffentlichen Forum oder in dem Fall Newskommentar zu schreiben. Da braucht es niemanden, der einfach daherkommt und sämtliche wichtigen Ereignisse des Films verrät.
    Du musst dich nicht rechtfertigen, was du bist, wer du bist, ob der Nolan viel um den Kopf hat usw. Bist du sein Manager? ^^ Wenn du so ein feiner Repräsentant bist, dann kannst du nächstes Mal über der offiziellen Warner Bros. Internetseite den kompletten Filmplot rausposaunen. Hui, was werden da die sehnsüchtig auf den (ungespoilerten)Film wartenden Leute dich zerfleischen 😉 Aber vielleicht bringst du Nolan und den Cast dazu einen alternativen Film bis zum Veröffentlichungsdatum zu drehen XD

  35. Stefan Kraft sagt:

    Zuerst einmal: Danke für den Artikel und die Übersetzung. Es ist äußerst anstrengend, Texte gut ins Deutsche zu übertragen, und bis auf ein paar Schreibfehler scheint es das gelungen zu sein. 🙂

    Zum Inhalt: Bane sieht für mich wirklich beeindruckend aus. Und 8 Jahre später? Manch einer vermutet schon, dass Elemente aus „The Dark Knight Returns“ vorkommen werden (ähnlich wie bei Batman Begins „Year One“ und bein The Dark Knight „The Long Halloween“, auch wenn die Inspiration wohl eher im kleineren Maße geschieht als bei den beiden vorigen Filmen).

  36. Batman94 sagt:

    @Stefan Kraft

    Ja das habe ich mir auch schon gedacht. Das wäre schon irgendwie cool ! 😉

  37. d-kun sagt:

    Ich hab mir die Epire heute geholt! Mit Bane Cover! War die letzte!

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer