Menu

Suicide Squad: Das Geheimnis der Tattoos

Jared Letos Tattoos in ‚Suicide Squad‘ sind unter Joker-Fans die wohl umstrittenste Designentscheidung. Regisseur David Ayer deutet in einem Interview mit Yahoo eine Geschichte hinter der Körperkunst an.

„Es beginnt damit, eine Figur zu erschaffen, ihr eine Historie zu geben und sie in unserer Welt zu verankern. Es geht nicht darum, dieses hochheilige Wesen außerhalb unseres Kontinuums oder Realität zu setzen. Würde solch ein Kerl heute existieren, woher würde er kommen? Wie würde er Geschäfte machen? Wen kennt er? Wie sieht er aus? Ich hab mir als Inspirationen einige Bilder von Drogenbaronen auf Instagram angesehen. Eine tolle Art, den Lebensstil eines Schurken zu verstehen.“

Joker_Tattoos

„Die Tattoos erzählen eine ganz spezielle Geschichte. Und irgendwann werden die Leute sie entschlüsseln und verstehen, was sie bedeuten. Jetzt sind sie noch sehr umstritten, aber alles was neu ist, ist erstmal umstritten. In den Tattoos verbergen sich eine Story und Easter Eggs. Und selbst hinter seinen Zähnen steckt eine Geschichte, welche sich einfügt. Es verewigt seine Geschichte auf seinem Körper. Unser Joker gehört mehr der Arbeiterklasse an, der auch in unserer Welt existieren könnte.“

„Für Jared war es eine Herausforderung diese Rolle zu spielen. Er musste sich ständig neu gebären, dann verschwinden, wiederkommen, er schießt, geht dann wieder. Man muss der Joker sein. Und man spürt, wie anstrengend und schmerzhaft es für ihn ist, diese Figur zu sein. Man spürt es, wenn er ans Set kommt. Die Crew spürt es, jeder spürt es. Wie ein Vogel, der nicht aufhören kann zu fliegen. Einfach beängstigend.“

Über Harleys Tätowierungen:

SSQ_Trailer2_00133

„Sie hat sie sich selbst im Gefängnis gemacht. Es sind selbstgestochene Knast-Style Tattoos, die man sich macht, wenn man keine Tätowiermaschine zur Verfügung hat. Sie hat sie sich aus Langeweile und Verzweiflung zugefügt. „I heart Puddin“, ein Joker-Gesicht, ein Liebesherz. Dies reflektiert ihre Zeit im Knast.“

David Ayer, welcher in seiner Vergangenheit bei der US Navy war, lies die Proben auf eine etwas andere Art ablaufen:

„Die Proben waren sehr intensiv. Es waren keine normalen Proben. Sie sprachen über ihr Leben und ihre Geschichte, um sich den anderen Leuten zu öffnen. Und ich lies sie gegeneinander kämpfen. Man lernt viel über eine Person, wenn man ihnen ins Gesicht schlagen muss. Da geht diese ganze Schauspielerei ganz schnell flöten.“

Vielen Dank an Patrick für den Hinweis.

Quelle: Yahoo

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

10 comments

  1. Frank Drebin sagt:

    Was ist wenn es mehrere Filme gibt, dann ist auf seinen Körper wegen Überfüllung geschlossen.

  2. batman01 sagt:

    ich habe es damals schon gesagt und sage es immer noch: david ayer als regisseur UND drehbuchschreiber war eine ganz miese idee!

  3. Bertman sagt:

    Leider ist es ziemlich egal welche Geschichte hinter den Tattoos steht.
    Weniger hässlich und weniger lächerlich werden sie deshalb auch nicht.
    … Gleiches gilt für Jokers furchtbare Klamotten und seine schlimme Proletenkarre.

    Ich bleib dabei: Das Charakter- und Kostümdesign dieses Films ist mit das schlechteste was ich in diesem Jahrtausend bei einem Comic-Book-Film gesehen habe.

    Für den Film selbst hab ich aber noch Hoffnung.

  4. Captain Harlock sagt:

    Batman hat dem Joker die Kauleiste entfernt, deshalb hat er diese grinse Tatoo’s,
    die er sich zum Teil über den Mund halten kann (als Zahnersatz) zum blöd grinsen
    oder zum auslachen. Später bekam er dann die Blechbeisser.

    Auf seinem rechten Arm, der durchbohrte Vogel soll wohl ein Rotkehlchen sein,
    also der von ihm getötete Robin.

    Auf seinem linken Arm, die durchbohrte Fledermaus, sein Vorsatz für’s neue Jahr,
    Rache an Batman.

    Zu Harleys Tätowierungen: Wie kann man einen so schönen Körper nur so Verschandeln ???

  5. jokerfan sagt:

    Hauptsache Jared Leto überzeugt als Schauspieler. Im August wissen wir mehr.

  6. Xalpacs sagt:

    Erstaunlich worüber sich heutzutage alles aufgeregt wird. Als würden ein paar Tattoos, die man wahrscheinlich sowieso zu 80 Prozent nicht sieht, die Qualität des Films beeinträchtigen.
    Einfach mal offen für neue Ideen sein und den Film nicht schon vor dem Kinostart zerreißen.

    • Bertman sagt:

      über den film sagt doch auch keiner was. wie auch? kennt ja keiner.

      geht ja hier nur und ausschließlich um jokers optik. und ob einem die gefällt oder nicht, kann man auch jetzt schon beurteilen.

      wenn porsche einen neuen 911 vorstellt und der plötzlich nur noch 3 Räder hat, muss ich das auto auch nicht erst gefahren haben um zu wissen dass es mir optisch nicht gefällt, oder? 😉

  7. Michael Bane sagt:

    Ich glaube das der Joker gut werden wird und die Tattoos stören mich nicht,find ich ganz cool ?

  8. vjPulp sagt:

    Ich kann immer noch nicht glauben, dass er sich HA HA HA hat tätowieren lassen. Das Lachen ist ja ein Gefühlszustand – Ausdruck von (in seinem Fall: kranker) Freude. Das ist, wie wenn jemand, der wütend ist, dann Gnn Gnn Gnn schreiben würde? Oder jemand der Angst hat: Kreisch Kreisch Kreisch?
    Abgesehen davon: In der heutigen Zeit müssten das doch Emojis sein. (Was die Sache allerdings nicht weniger lächerlich machen würde).

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer