Menu

Report: Ein neuer „The Batman“ für Matt Reeves?

Wie Variety berichtet, sollen die Chancen, dass Ben Affleck für Matt Reeves ‚The Batman‘ in das Kostüm des Dunklen Ritters steigt, eher gering ausfallen.

So hat das Branchenmagazin erfahren, dass man noch damit rechnen kann, dass Ben Affleck in dem geplanten ‚Flash‘-Film eine Rolle spielen wird, es aber höchst unwahrscheinlich wäre, dass Affleck für einen Batman-Einzelfilm zum Einsatz kommt. Laut der Quelle wünscht sich der Regisseur ein unverbrauchtes Gesicht.

Schon in den vergangenen Monaten wurde gemunkelt, Ben Affleck würde sich mit dem „Flashpoint“-Projekt aus dem DC-Filmuniversum verabschieden. Er selbst meinte erst kürzlich, über einen „würdevollen und coolen Weg“ auszusteigen nachzudenken.

Quelle: Variety.com

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

20 comments

  1. Arieve sagt:

    Würde zwar passen, wenn man die Flashpoint-Storyline nimmt, aber es wäre schon sehr sehr schade um Batfleck, weil er seine Sache an sich sehr gut gemacht hat. Ich würde ihm mindestens einen Solofilm gönnen und nach all den Querelen rund um Warner, ihre Einflussnahme und dem vielen Dreck hinter den Kulissen hätte er es sich mMn auch verdient.

    Ich denke nicht, dass er als Batman verbrannt ist und mit etwas Geschick und endlich mal etwas Zurückhaltung von Seiten Warner wäre da auch einiges zu machen um Batman du das DCEU allgemein wieder flott zu bekommen.

    Reeves will ein unverbrauchtes Gesicht? Und dann nimmt er Gyllenhaal? Falls das stimmen sollte wäre der Grund mit Sicherheit nicht das „unverbrachte Gesicht“. Da würde ein unbekannterer Schauspieler besser passen und würde dem Studio auch noch Geld sparen. Klar gönne ich Reeves die kreative Kontrolle, aber wenn schon ein Universum, dann soll er sich doch bitte zumindest an ein paar Eckpunkte halten (Cast und Kontinuität).

    • Bertman sagt:

      würde affleck wirklich noch wollen, dann bin ich mir sicher, dass reeves damit kein problem hätte.
      es sei denn natürlich, seine vision setzt zwingend einen jüngeren batman voraus.

      am ende siehts vermutlich so aus: affleck hat keine lust mehr und reeves kann damit gut leben.

  2. Benjamin Souibi sagt:

    Eine Petition muss her…!!!…

  3. Perios sagt:

    Ein Batmanfilm VON und MIT Batfleck wäre zu schön gewesen um wahr zu sein. Von dem Traum mussten wir uns eh schon verabschieden… 😩

    Dass jetzt aber überhaupt kein Solo-Batmanfilm mit Affleck mehr kommen soll ist mehr als tragisch. Für mich wäre das eigentlich ein richtiges Highlight nach JL gewesen.

  4. Florian sagt:

    Mich freut viel mehr das wir wahrscheinlich doch noch einen Flash Film zu sehen bekommen,Ezra Miller als Barry Allen / Flash war für mich eins der wenigen Highlights des Justice League Films.

  5. GothamKnight sagt:

    Wenn es ein prequel zu BvS ist und er am Ende ein kleinen cameo hat , fände ich das garnicht mal so schlecht…
    Ob Jake jetzt der richtige dafür wäre , ist ein anderes Thema.

  6. GothamKnight sagt:

    Aber bitte keine weitere Origin Story.

  7. Two Face sagt:

    Wenn ich mich richtig erinnere kommt doch Bruce Wayne / Batman gar nicht wirklich vor in Flashpoint. Sondern hauptsächlich Thomas Wayne / Batman. D.h. wenn Affleck als Batman seinen letzten Auftritt in Flashpoint hätte, dann doch nur wieder kurz am Anfang oder Ende des Films, wenn der Film halbwegs die bekannte Storyline umsetzt? Und ich hoffe sehr das die Story so nah wie möglich am Comic ist, weil ich diese nämlich sehr geil finde.

  8. BANE2012 sagt:

    Ich hoffe es kommt kein Flashpoint Film, das wäre viel zu früh ohne einen eigenen Flash Film, anscheinend kennt kein Mensch von Warner den Comic Film. Wenn Warner aus der Vergangenheit nicht gelernt hat dann werden die wie immer scheitern! Was ich auch voll komisch finde, bei BvS hatten sich einige über Zack Snyder beschwert und jetzt will jeder einen Zack Snyder Cut! Irgendwas läuft da falsch, nicht nur bei Warner!!!!!!

  9. RaduTV sagt:

    Ohh man ich hoffe es so sehr das er wenigstens einen Solofilm macht aber die Chancen sehen echt schlecht aus. Die Hoffnung stirbt zu letzt. Warner scheint echt kein Plan zu haben und wechseln ständig ihren Plan unmöglich. Flashpoint wäre geil aber ich finde es auch viel zu früh und wie soll dann bitte Ben richtig den Übergang schaffen zum Nachfolger ??? Der erste und beste Weg wäre quasi ein Batman Begins 2.0 quasi eine Story nach JL wo Batman sein alter merkt und er nach einem Nachfolger sucht …eine Story die nur in gotham spielt oder in arkham mit spannenden realen Gegner ohne schlechten CGI das wäre auch für den normalen Zuschauer noch erträglich und verständlich. Ich denke oft an den Film die Maske des Zorros , da fand ich die Rolle des Hopkins als alten zorros der den neuen ausbildet absolut cool und episch. Sowas wäre wirklich meiner Meinung nach sinnvoll und schonend für das DCU

    • LA10 sagt:

      Hätte mir auch einen Solo Film mit Affleck gewünscht… aber…

      mittlerweile sehe ich das so – ich hoffe „The Batman“ wird der Start von mehreren Batman Solo Filmen, und da Affleck (wenn überhaupt) nur noch einen Film machen würde, sollte man ihn sofort ersetzen. Denn mitten in einer „Trilogie“ den Darsteller auszutauschen würde überhaupt nicht passen.

      Fände es interessant wenn „The Batman“ vor der Zeit von BvS spielen würde, immerhin ist er ja schon seit 20 Jahren als Dunkler Ritter unterwegs und hat einiges mitgemacht (Tod von Robin durch Joker etc…).

      Diese „Filme“ wären im gleichen Universum, könnten aber absolut nur für sich stehen!

      Eine große Origin-Story bräuchte man nicht, man könnte gleich loslegen, ähnlich wie bei Burtons Batman 1989…

      Flashpoint finde ich auch zum jetzigen Zeitpunkt sehr unpassend…

  10. Cloud_Strife sagt:

    Ich würde mal tippen das Afleck im Flashpoint Film nicht Bruce sondern Thomas Wayne ist und Flash verwundert ist und ihm erst mal für Bruce hällt. Nach dem dann Flash wieder alles gerade gebogen hat, muss er feststellen das nicht alles wieder so ist wie früher und das Bruce dann auf einmal anders aussieht und Thomas Wayne immer noch wie Afleck und tot ist.
    Ich denke mal so ähnlich könnte ich mir das vorstellen.

  11. Mr. Mxy sagt:

    Ich habe eine Idee, wie man Bruce Waynes neues Gesicht erklären könnte. Man führt erst mal Gyllenhal als Matches Malone ein. Bei einer Versfolgungsjagd durch Batman stürzt Malone in den Tod. Kurz darauf „stirbt“ Bruce Wayne an einem Herzinfarkt. In Wirklichkeit passt er sein Gesicht operativ an Malones an und nimmt dessen Identität an. So kann er Gothams Unterwelt besser in Schach halten.

    • Perios sagt:

      Ähm… klingt für mich ziemlich James Bond mäßig und noch dazu dämlich…
      Entweder ist der Batman in „The Batman“ ein anderer als der Affleck-Batman oder es wird gar nicht drauf eingegangen wie in der Vergangenheit (Keaton-Kilmer, Holmes-Gyllenhal, Dee Williams-Jones).

      • Mr. Mxy sagt:

        Hehe, ich rechne auch gar nicht damit, dass sie das erklären. 😉 Aber die von dir genannten Beispiele sind eigentlich furchtbar, genauso wie Norton-Ruffalo. Ich kann „The Incredible Hulk“ auch gar nicht als Teil des MCU sehen, obwohl der Film eigentlich gar nichts dafür kann. Ein sehr gutes Beispiel ist hingegen Reeve-Routh.

      • Perios sagt:

        Ob die Beispiele furchtbar sind sei einmal dahingestellt. 😉 Darum gehts auch gar nicht. Ich wollte damit lediglich aufzeigen, dass es nicht selten vorkommt eine Figur einfach von einem anderen Schauspieler darstellen zu lassen.
        Fakt ist aber, dass Deine Idee mit plastischer Chirurgie und Matches Malone beim Publikum nur wieder für große Kopfschütteln sorgen würde…

      • Mr. Mxy sagt:

        Ja, da könntest du recht haben. Wobei sowas ja schon öfter in Filmen vorkam. Und es ist die einzige, halbwegs logische Erklärung, die mir eingefallen ist (sofern man das überhaupt erklären wollte). Eine Zeitreise macht für mich als Erklärung keinen Sinn. Das würde ja bedeuten, dass die Waynes einen anderen Sohn hätten, der ebenfalls Bruce heißt. Bruce ist in diesem Kanon aber viel älter als Barry, also dürfte Barry gar nicht so weit zurück reisen.

  12. IMMORTALPSYCHO sagt:

    Scott Adkins als Batman Darsteller wäre schon geil. Sieht sogar Ben Affleck ähnlich.

  13. Jonathan Hart sagt:

    Ein unverbrauchtes Gesicht ist gleich ein Jungdarsteller.

Schreibe einen Kommentar zu GothamKnight Antworten abbrechen