Menu

Pennyworth: Bruce Waynes Butler bekommt eigene Prequel-Serie

Vor zwei Tagen wurde bestätigt, dass die fünfte Staffel der Serie „Gotham“ auch die letzte sein wird. Doch schon geht die nächste Serie aus dem Batman-Universum an den Start.

 

Showrunner Bruno Heller bleibt dem Batman-Universum treu. Für den US-Sender Epix entwickelt er zusammen mit dem Ausführenden Produzenten Danny Cannon die Serie „Pennyworth“. Die Serie wird sich, wie man am Titel unschwer erkennt, um Bruce Waynes Butler drehen. Wie Deadline berichtet, sind erstmal 10 Episoden geordert.

Die Handlung wird im London der sechziger Jahre angesiedelt sein, in denen der Ex-Luftsoldat Alfred Pennyworth eine Sicherheitsfirma gründet und mit Thomas Wayne zusammenarbeitet.

Mit der Produktion möchte man noch dieses Jahr beginnen, 2019 soll die Serie starten. Danny Cannon wird, wie schon bei „Gotham“, bei der Pilot-Folge Regie führen.

Quelle: Deadline

Seit meinem siebten Lebensjahr bin ich Batman-Fan, daran waren meine Eltern (hervorheben möchte ich da meinen Vater) nicht ganz unschuldig-er selbst war leidenschaftlicher Comic-Nerd. Mit ihm hab ich mir 1989 dann Tim Burtons Batman auch im Kino anschauen dürfen und dieser Film hat mich umgehauen, auch heute begeistert mich dieser Film ungemein. Seit April 2018 mische ich mit sehr großer Freude bei Batmannews.de als Mitautor mit.

24 Kommentare

  1. RexMundi sagt:

    Erster Gedanke: Och nö

    Nach Lesen des Artikels kann ich mir doch langsam vorstellen, dass das interessant werden könnte. Abwarten. Heller hat sicher Einiges zu Alfreds Origin im Kopf und die Verknüpfungen mit Thomas Wayne sollten nicht allzu schwer herzustellen sein.

    Zumindest sind mir Serien mit 10-Folgen-Staffeln generell erstmal sympathisch …

  2. Bertman sagt:

    also langsam wirds albern. alles was nicht bei 5 aufm baum ist wird „prequelisiert“.

  3. Alex H sagt:

    Seh ich genau so, bald bekommt Selina‘s Kätzchen auch eine eigene Serie.

  4. BrightKnight sagt:

    Wie ich schon in dem „Ben will Batman bleiben“ News schrieb:DC macht falsch, was man nur falsch machen kann…
    so werden sie das komplette Franchise für eine ganze Weile beschädigen…

    Warum darf Alfred jetzt nicht einfach Bruce Waynes Butler bleiben?
    Bei Nolan war es ja okay, dass eine „bewegte Vergangenheit“ angedeutet wurde… bei Snyder war es mir dann eh schon zuviel…

    Und wieder nimmt sich DC eine Figur vor und „versaut“ sie…
    Action Alfred, wahrscheinlich im Bond 60er Stil!?!? danach kommt: „Die Frau des Bäckers von Bruce Wayne“… Eine Spion-Serie über eine moderne Spionin… danach „Batnagetier“ (Bruce Wane hatte im alter von 9 Jahren einen Hamster, dessen Abenteuer wir hier erleben dürfen… zwei Jahre löst er die spannenden Rätsel, die sein Käfig ihm bietet)…

    Wann immer hier inzwischen eine News erscheint, komme ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus…

    • Benjamin Souibi sagt:

      „(Bruce Wane hatte im alter von 9 Jahren einen Hamster, dessen Abenteuer wir hier erleben dürfen… zwei Jahre löst er die spannenden Rätsel, die sein Käfig ihm bietet)…“

      – Das wären ja aufgrund der Lebenserwartung im Idealfall nur 2 Staffeln…
      Dann lieber eine “Riesen-Schildkröte“, die Thomas Wayne von einer Reise mitgebracht haben könnte…
      Auf die Art und Weise könnte man dann später auch eine “Turtles-Spin-Off-Serie“ kreieren, die dann widerum zu einem “Crossover“ mit Batman führt…
      – MAN DARF GESPANNT SEIN…!!!

  5. Captain Harlock sagt:

    Jeder bekommt ne Serie nur der Batman nicht !!! 😮

    Sollte uns das nicht zu denken geben ???

    • Batcomputer sagt:

      Dankbar sollte man sein 😉

      Zu Pennyworth: Die Ankündigung hätte mich auch erst verwundert. Aber ich halte mich mit einer Vorverurteilung zurück. Solange es etwas zu erzählen gibt, kann man das machen. Mich hat die Vergangenheit von Alfred schon immer interessiert. Außerdem können Spin Offs mit Nebencharakteren sehr wohl funktionieren – auch wenn’s nur um den schwindligen Anwalt eines krebskranken Chemielehrers geht…

      • BrickBert sagt:

        es geht ja nicht um eine vorverurteilung der serie. von welcher qualität diese am ende sein wird, kann schließlich niemand wissen.
        es geht nur um eine skepsis der grundidee gegenüber und die frage „braucht’s das?“.
        und diese frage ist bei jedem prequel bzw. der ausleuchtung der vergangenheit einer bekannten figur immer eine absolut berechtigte frage. zumal die antwort darauf – spätestens im nachhinein – in den den meisten fällen ein „nein“ war und ist.

      • Batcomputer sagt:

        Wenn man sich hier manche Kommentare wie „DC macht wieder alles falsch“, „DC versaut eine Figur“, „ach du Sch…“, „langsam wird’s albern“ liest, dann hat das weniger mit gesunder Skepsis als chancenloser Vorverurteilung zu tun. In der Figur steckt Potential, welches ja schon in „Gotham“ angedeutet wurde und in sich schlüssig ist. Wir sprechen ja nicht von einer Serie eines jungen Butlers, der im Buckingham Palace als Reinigungskraft ausgebildet wurde.

        Ich geb ja zu, dass die Meldung an sich für so manchen zynischen Kommentar herhalten kann – aber wenn jemand das Potential in der Figur sieht eine eventuell gute Serie um sie zu stricken, warum nicht? Und zum Zuschauen wird ja bekanntlich auch niemand gezwungen.

      • BrighKnight sagt:

        Natürlich wird niemand zum zuschauen gezwungen… Und die Quoten u.a. von Gotham zeigen das ja auch… Trotz Gnadenstaffel.
        Aber wenn ein „angeschlagenes“ Franchise auch noch total übersättigt wird, dann kann man mal die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.
        Und jetzt mal nebenbei: Alfred hat kein Potential… Maximal ein erzwungener, wie es eben im Snyderverse oder eben in Gotham angedeutet wurde… (Ganz leicht bei Nolan)

        Kann nicht einfach der Butler der väterliche Freund sein, der jetzt nicht auch noch x Abenteuer erlebt…
        PS: Alfred wird in der Serie auch nichts passieren 😉 keine Angst.
        PPS: der Prequelwahn in diversen Franchises ist auch alles andere als spannend…

      • Florian sagt:

        Woran machst du fest das Alfred kein Potenzial hat, weil du es so siehst ? Ich kenne mindestens drei Leute die in Alfred Pennyworth Potenzial sehen, bzw. diesen Charakter interessant finden. Es ist übrigens auch nicht das erste Mal das die Vergangenheit des Butlers in einer Serie zum Thema gemacht wurde.

      • Batcomputer sagt:

        Er will Alfred kein Potential zuschreiben. Er will ihn nur als väterliche Figur – Is ja auch ok, er hat ja noch all die anderen Inkarnationen, an die er sich klammern kann. Andere erfreuen sich halt an der modernen Inkarnation.

      • Florian sagt:

        Okay jut, dann habe ich den Kommentar missverstanden.

      • BrighKnight sagt:

        Ist es „modern“, wenn jetzt jede Nebenfigur auch ein „Held“ ist?

        Ist es modern, wenn man den Leuten irgendwas zum konsumieren „hinwirft“… Die Kuh bis zum letzten Tropfen melkt?

        Naja… Ich bin dann eben old school 😉

      • Batcomputer sagt:

        Ja, mag alles zum Zeitgeist gehören. Aber ehrlich gesagt teile ich nicht dein Gefühl alles hingeworfen zu bekommen. Was wir aus dem Batman-Universum bekommen scheint mir bislang sehr übersichtlich zu sein. Da verausgaben sich andere Franchises viel offensichtlicher, oder?

      • Captain Harlock sagt:

        @ Batcomputer

        Mit
        „Jeder bekommt ne Serie nur der Batman nicht !!!“
        meinte ich nur, sollte man nicht endlich mit der Hauptserie anfangen,
        bevor man Nebenserien dreht.
        Ich freue mich auch auf die Nebenserien aber eine gewisse Reihenfolge
        sollte man schon einhalten.
        Saul kam ja auch nicht vor dem Chemielehrer heraus. 😉

      • RexMundi sagt:

        Man kann aber schon voraussetzen, dass der Batman-Mythos hinlänglich bekannt ist und deswegen kein Walter White notwendig ist, um Saul zu erklären. Und explizit in diesem, dem Pennyworth-Fall kann man durch die Verbindung Heller und Cannon davon ausgehen, dass Gotham als Ursprungsserie gelten könnte.

        Und ja, ich wünsche mir auch eine Batmanserie, aber erstens kônnte ich mit einer schlechten Bat-Serie schlechter leben, als mit einem verkorksten Butler-Zehnteiler und zweitens wird Warner immer eher auf die Filmkarte setzen und aus Angst vor Überschneidungen keine Serie produzieren.

      • BrightKnight sagt:

        @batcomputer: ja… das stimmt… und das poste ich auch auf den entsprechenden Seiten 😉
        eine Kritik heute zum Solo Film, war ziemlich treffend untertitelt mit „es reicht!“ (hab gerade leider nicht mehr auf dem Schirm ob’s die FAZ, der Rolling Stone oder wer auch immer war)… und da ging es in erster Linie auch um den Prequel-Wahn und das komplette Ausschlachten eine Franchises… zum einen, weil man eben bei Prequels kaum echte Spannung aufbauen kann (wir wissen ja wo es hinführt), zum anderen weil die Ideen immer mehr an den Haaren herbeigezogen werden, hauptsache man kann das Franchise melken…
        Bei Star Wars ist das ganze am offensichtlichsten… Eben auch durch den „Spielzeug-Wahn“, der die jeweiligen Veröffentlichungen begleitet… naja, hier haben die anderen Franchises aber inzwischen gut nachgelegt 😉
        Bei Marvel hat man inzwischen auch einige Aussetzer drin (oder kann ich für Iron Fist nur Netflix verantwortlich machen? 😉 aber noch sind die TV Ableger oft noch recht hochwertig… wobei Agents of Shield inzwischen auch den Höhepunkt ünerschritten hat und den anderen Serien eh etwas „unterlegen“ war).
        Wann hat eigentlich dieser Prequel Wahn angefangen? Machen wir dafür Lucas verantwortlich? Star Wars und die young Indy chronicles? wobei ich mich mit young Indy noch am ehesten anfreunden konnte… aber nur, weil die Serie wirklich hervorragend produziert war… das hat zur damaligen Zeit über ihre fehlende notwendigkeit hinweggetäuscht…

        Gotham ist ja sogar fast noch hochwertig, wenn ich mir Supergirl, Arrow, Flash und Legends usw. anschaue… aber es ist alles zu viel, zu ähnlich… gerade Supergirl, Arrow und Flash wirken wie von Schülern geschrieben, die sich ihr Taschengeld aufbessern wollen.

        Aber zurück zum Anfang: definitiv machen andere Franchises es nicht besser… und ich vermute auch Disney wird sich mit dem Star Wars Ausverkauf ins eigene Fleisch schneiden…
        und auch Marvel wird bei der Expansion früher oder später Probleme bekommen… ich kann mir gut vorstellen, dass in Avengers 4 eben nicht alle Helden wiederbelebt werden… alleine schon um wieder etwas Ordnung zu schaffen.
        was New Mutants anbelangt, glaube ich übrigens auch nicht, dass das X-Men Franchise einen Horrorableger braucht..lund prophezeie einen ordentlichen Kassenflop.
        trotz aller Begeisterung für Comicverfilmungen und den klassischen Franchises wie Wars und Trek… ich würde mir gerne mal wieder auch ein neues Franchise wünschen…. ich hoffe Cameron versemmelt Avatar 2-irgendwas nicht komplett… 😉

      • Ein Fan sagt:

        Bei Iron Fist darfst du eher ABC und den Showrunner anklagen. Vor allem den Showrunner. Den Unterschied darf man bei The Punisher bestaunen, der aktuell besten Comicserie/-staffel. Dagegen wirken die The CW und DC Produktionen wie Flash, Arrow, Lucifer usw wie regelmäßige Bestandteile des Tele 5 Sendeplans (Freitagabends).

  6. Ein Fan sagt:

    Ach du Schei…jetzt wird’s echt nur noch peinlich. Ich warte jetzt noch gespannt auf „Martha Wayne“ und „Fox“. Oh, und um die Antagonisten abzudecken: wie wäre es mit „Bullock“ und „Mooney“? Und dann bitte pro Season bitte bitte ein zünftiges Crossover zwischen all diesen 4 Serien, eins davon sollte dann auf alle Fälle ein Musical sein. Ein Dance-Battle zwischen Team D-Riege/Ware und Team G-Riege/Ware würde ich nur zu gerne sehen. Oh ja!

  7. Visual Noise sagt:

    Oha… Das kam aus dem Nichts! xD

  8. Damio sagt:

    Sehr interessant finde ich.bestimmt kommt er in der letzten folge vermute ich mal zu fam wayne !! Wäre vorstellbar

    • RexMundi sagt:

      Oh mein Gott; wie kannst du das nur interessant finden?! DC und Warner sind der Abschaum aller Produktionsfirmen. Wer sich Gotham ansieht, WEISS sofort und ganz genau, dass Heller sich noch NIE Gedanken zu oder über Alfred gemacht hat. Das kann nur schief gehen!!!1!1! Wie kommst du darauf, dass alles außer einstampfen Sinn macht?!

      Nachher bekommt noch Ace ne eigene Prequel-Serie(!!!1!!1!); ja, ich kenne Ace, denn ich bin einer der wenigen wahren Batfans und nur deshalb habe ich große Gewissheit darüber, was eine gute Produktionsidee ist und wie man so eine Sache aufziehen sollte. Und deshalb weiß ich auch, welche Meinung die Richtige ist ( *hust* meine *hüstel*) und welche hier für’n A***** sind …

      Und da braucht ihr Anderen eure falsche und schlechte Meinung hier gar nicht erst reinschreiben. Denn ich hab den Durchblick und ich weiß, was ALLE gut finden werden und auch sollen … Meine Meinung

      Kommen eigentlich Burton und Bale zurück? Oder waren es Schumacher und Schwarzenegger, Nolan und Bohlen …?!?

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

  • Schiller on BatCast #103 – Schwarz und Weiß: “Der Punkt war eher, dass wenn man Realismus an einer Stelle extra betont, man ihn dann an gleicher Stelle ebenfalls…
  • Schiller on BatCast #103 – Schwarz und Weiß: “Oje, da haben wir ja was angerichtet 🙂 Zwei Punkte vornweg: Momentan herrscht branchenübergreifend (und ebenso in privaten Gesprächen) Endzeitstimmung…
  • Mr. Mxy on BatCast #103 – Schwarz und Weiß: “So gehen die Meinungen auseinander. Ich finde es gerade interessant, dass Snyder so um Realismus bemüht ist. Das war ja…

THE BATMAN Trailer