Menu

Nach Affleck: Übernehmen die Matrix-Macher die ‚Justice League‘?

Nach der gestrigen „Justice League“-Absage seitens Ben Affleck, scheint sich Warner Bros. nach weiteren Optionen umzusehen. Dabei sollen laut Moviehole.net die Matrix-Macher an vorderster Front stehen.

Derzeit arbeiten die Wachowski-Geschwister an dem Bildgewaltigen „Cloud Atlas„, von dem die Warner-Brüder sehr angetan sein sollen und damit sehr weit nach vorne auf die Kandidatenliste für eine „Justice League“-Verfilmung gerutscht sind.

Ganz abwegig ist dieses Gerücht nicht. Warner wollte das Regie-Duo schon des öfteren für ihre Comicverfilmungen anheuern. Nach „V for Vendetta“ waren sie für „Plastic Man“ und „Man of Steel“ im Gespräch. Und schon vor ‚Batman Begins‘ waren die beiden für eine Verfilmung von ‚Batman: Year One‘ vorgesehen, wie ihr hier in unserem ‚Batman: Rejected‘-Special nachlesen könnt.

Quelle: MovieHole.net

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

37 comments

  1. XXX sagt:

    Ob man die nach den noch immer bei vielen umstrittenen Matrix-Nachfolgern und dem gefloppten Speed Racer wirklich da ranlassen würde?

  2. Asgaroth sagt:

    cloud atlas abwarten würde ich mal sagen, jedoch halte ich matrix für ein glückstreffer der beiden. gerne können sie meine meinung mit cloud atlas umstimmen.

  3. Batman-fan89 sagt:

    Nein niemals,
    muss ehrlich sein habe mir noch nie einen Matrix Film angeschaut und kenne diese zwei nicht.
    Etwas zu früh um jetzt schon über einen Justice League Film Kopf zu machen.
    Gerade läuft TDKR in den Kinos und Man of Steel im nächsten Jahr,würde vorschlagen Marc Webb oder die beiden Nolan Brüder sollen sich wieder zusammen setzen und sich etwas ausdenken 😀

  4. Let the games begin sagt:

    gott… batman bekommt nach seiner trilogie nicht mal zeit zum luft holen… die sollen mit dieser scheiß justice league ein paar jahre warten … damit unser nolan batman auch ne bestimmte „reife“ erreicht hat!!! also solange ich warner wegen seiner nolan trilogie sehr, sehr mag, hoffe ich nicht, dass die auf den „justice league-partytrain“ aufspringen und erst mal den anderen DC helden (falsh ect.) ihren vortitt gewähren!

  5. Robin sagt:

    Ich glaube auch nicht, dass in den nächsten Jahren ein JL Film kommen wird. Dafür müssten sie unter anderen ja auch erstmal eine neue Batman Version rausbringen und wie Let the games begin bereits schrieb, müssten dann auch noch andere Charaktere ihren Film kriegen.
    Mit anderen Worten, das dauert noch.

  6. thefirerises sagt:

    @batcomputer, kannst du die justice league bei seite legen, der film richt nach flop wenn die Macher von Matrix es übernehmen. Poste doch mal wann Christopher Nolan ein neuen Filme macht, villeicht wird er Inception fortführen. Also bitte poste Sachen was mit Christopher Nolan zutuhn hat, weil er macht die besten Filme bisher. danke

    • XXX sagt:

      Nimm nochmal ein paar Beruhigungstableten und atme danach erstmal ordentlich durch. Wird in deinem Fall wahre Wunder bewirken.

    • thefirerises sagt:

      höö :D, denkst du ich hab das durch aufregungen geschrieben?? die art und weise wie ich schreibe beeinflusst meine stimmung 😀 ne ne ne

  7. thefirerises sagt:

    wenn ich die schon sehe, wird der film flop.

  8. thefirerises sagt:

    christian bale bleibt der beste batman!

  9. DarkKnight sagt:

    Ich finde die Brüder ganz gut.
    Aber nur um „Batman of the Future“ zu verfilmen.
    Beide vereinen Cyberpunk und Science-Fiction mit Philosophie usw.
    Sie lassen sich von Animes oder Filmen wzb. Blade Runner(auch für Nolan war der Film eine Inspiration für The Dark Knight) inspirieren.
    Wie gesagt aus „Batman of the Future“ würden die einen Klasse Film machen.

    Was die Justice League angeht.
    Nur weil die Avengers jetzt so erfolgreich waren will DC jetzt unbedingt mitziehen.Der Film wird von anfang an mit Avengers vergleichen werden,viele werden ihn als billige Kopie betrachten(nicht die Comicfans) und und und.Justice League ist für mich schon ein vorprogrammierter Flop.Zudem halte ich von Superman,Wonderwoman,GreenLantern oder Flash mal überhaupt gaar nix^^
    Man of Steel werde ich sowieso nur wegen Zack Snyder und Christopher Nolan gucken.

    Die sollen lieber „Batman of the Future“ verfilmen.
    Oder „The Dark Knight Returns“.

    • Franklin sagt:

      Jetzt sinds keine Brüder mehr, sondern Geschwister 😉

    • XXX sagt:

      Das Inspirationvorbild von Dark Knight war nicht Blade Runner, sondern Heat. Blade Runner war das von Batman Begins.

    • Gorthaur sagt:

      da stimm ich dir zu. ich glaub das wird nur als ne billige kopie bewertet. die helden passen auch überhaupt nicht zusammen. batman ist düster. superman ist langweillig. und die anderen auch net so sonderlich. die haben kein charm, witz und so.

  10. BatBoy sagt:

    Naja, immerhin haben die beiden einen gewissen Sinn für Ästhetik, Theatralik und „Coolness“. So lange die es damit nicht übertreiben und auch nicht das Drehbuch schreiben, könnte es was werden. Die Betonung liegt auf ‚könnte‘ …!

  11. Anonymous sagt:

    Ach nö, nicht diese beiden.
    Der einzige Film, bei denen sie Regie geführt haben, und der gut war, ist der erste Teil von Matrix.
    Bei V for Vendetta haben sie ja „nur“ das Drehbuch geschrieben und den Film produziert.
    Bei so einer Vorlage war es nicht schwer, das Drehbuch zu schreiben und trotzdem war der Film schlechter als der Comic.
    Für mich sind sie ein One Hit Wonder und profitieren immer noch vom Matrix Ruhm.
    Meiner Meinung nach, ist der Regisseur bei einem JLA Film eh nicht so entscheident, sondern das Studio und der Drehbuchautor.
    Was will das Studio denn? Welche Strategier verfolg es. Will das Studio schnell Geld verdienen und auf Teufel komm raus einen Film rausbringen, oder will das Studio ein erfolgreiches Franchise aufbauen? Hat das Studio Geduld oder nicht?
    Wenn sie einen JLA Film rausbringen, ohne vorher die einzelnen Filme veröffentlicht zu haben, werden sie scheitern. Bei The Avengers konnten sie gleich mit der Story beginnen, weil sie die Hauptcharaktere nicht großartig vorstellen mussten. Bei JLA werden sie die Origins dann mehr oder weniger schnell abhandeln, was ziemlich oberflächlich sein wird und der Film nicht nur daran zum Scheitern verurteilt ist. Ich denke nicht, dass ein normaler Kinobesucher die Entstehungsgeschichte vom Flash, Aquaman etc. kennt. Und wenn es nur Action sehen will, geht er in einen anderen Film.
    Warner Brothers sollte endlich mal mehr Liebe zum Detail und zur Comicvorlage beweisen und nicht so einen Sch… wie Green Lantern abliefern. Bei Batman blieb denen nichts anderes übrig, als den Film in Nolans Hände zu geben, da das Franchise eh schon tot war.
    Wenn sie es richtig anstellen, können sie bei JLA viel rausholen, da ich denke, dass JLA allein von Hauptpersonen her mehr Potential zu bieten hätte als The Avengers.

  12. Ras al Cool sagt:

    es wird sobald kein JLA-film rauskommen, einfach weil es (zumindest aus jetziger sicht) kaum darsteller/innen gibt die dem anforderungsprofil entsprechen. es gibt wirklich wenige, gute schauspieler zwischen 20-40 jahren. außerdem haben die studios schwer mit der weltwirtschaftskrise zu kämpfen (mgm hat mit mühe und not den neuen james bond auf die beine gestellt)

    auf die gefahr hin, dass der film floppen könnte wird man in zukunft bestimmt auch kleinere budgets schnüren (nicht nur bei comicverfilmungen sondern generell) diese entwicklung erschwert die ausarbeitung eines JLA-films imens.

    • Ikarus sagt:

      Naja,
      das stimmt so weit nicht.
      Es ist zwar wahr, dass die Studios im Allgemeinen sparen, allerdings werden dann „kleinere“ und kleine Projekte gecancelt. Was ich persönlich sehr schade finde.
      Die großen Studios und Warner Brothers im Besonderen konzetrieren sich vermehrt auf Blockbuster mit immer größeren Budges, da diese seltener bis gar nicht floppen (Diesen Quatsch von Disney mal abgesehen).
      Dies ist auch einer der Gründe, weshalb die Comicverfilmungen derzeit so gefragt sind. Bei denen hat man eine große Fanbase, was das Risiko eines Flops senkt, wenn man es nicht all zu dumm anstellt.
      Des Weiteren muss Warner Brother nach dem Ende von Harry Potter wieder ein großes Franchsise rausbringen. Batman fällt ja auch erst mal flach.
      PS: Das mit James Bond ist eine andere Geschichte. MGM war schon davor quasi pleite und James Bond hat sie über Jahre gerade noch so über die Runden gebracht. Diese Flashdance Neuverfilmung da, hat denen das Genickt fast gebrochen.
      PS: In Hollywood gibt es gute Schauspieler wie Sand am Meer. Da könnte man das ganze DC Universum mit denen füllen.
      Die, die nicht so gut schauspielern können und, aber gut aussehen, landen in der Pronoindustrie oder verduften wieder nach Hause.

    • Ikarus sagt:

      Korrektur.
      Ich meinte natürlich die Fame Neuverfilmung…nicht Flashdance.

  13. MisterJay sagt:

    Totales NOGO!

    Bis auf den ersten Matrix haben die beiden nur Müll fabriziert. Und selbst Cloud Atlas ist in erster Linie von Tykwer „geführt“ worden. Die Regie wurde sich also geteilt. Und selbst Tykwer hat gerade mal „Lola rennt“ vorzuweisen.

    Aber klar, dass Warner nun ein neues Zugpferd suchen wird. Wobei sie mit der Hobbit-Trilogie erst einmal wieder zwei Jahre ruhe haben werden, bevor sie wirklich „krampfhaft“ an irgend eine Comicverfilmung ran müssen.

    • Ikarus sagt:

      Ich möchte hier nicht als Klugscheißer tätig sein, aber der Hobbit ist bei Warner Brothers nur im Vertrieb.
      Die Studios, die für diese Filtrilogie zuständig sind und somit den meisten Profit kassieren (natürlich auch das meiste Geld zur Verfügung stellen) sind New Line Cinema, MGM und noch eins, was mir gerade nicht einfällt.
      Warner Brothers hat mit dem Hobbit also nicht viel zu tun.

    • MisterJay sagt:

      Muss ich korrigieren. Produktion übernehmen Warner Bros UND MGM. MGM alleine könnte das Projekt nicht stützen. Der Vertrieb erfolgt durch New Line Cinema. Und diese gehören zu – Überraschung – Time Warner, denen wiederum auch Warner Bros. gehört.
      Also (Time) Warner verdient da jede Menge dran und somit gilt der Hobbit bis 2014/15 als derzeit bestes und einziges Zugpferd, welches kein Risiko darstellt.

    • MisterJay sagt:

      Wobei ich bezweifel, dass JLA einen mega großen Erfolg feiern würde. Warner splittet derzeit zuviel auf verschiedene Medien. Videospiele (JL:GAU, Batman), Live-Action-TV-Show (Green Arrow), Kino (Superman) und Cartoon Shows (Young Justice, Batman) und will damit dann auf den JLA Film zielen. Da war die Strategie von Marvel/Disney die bessere. Jedem Helden einen – mal mehr, mal weniger – guten Film spendieren und alles durch einen Nenner verbinden. Das hat Fans als auch normales Publikum angesprochen.
      Im Gegensatz zu einem überhasteten JLA Projekt würde ich also – wie es auch die Mehrheit der Fans wünscht – Solofilme empfehlen. Und Marvel legt da mächtig vor. Gerade durch die REgiewechsel bei Iron Man 3 und vor allem Thor 2 könnten da drastisch gute Filme erscheinen. Zudem erweitern sie ihr Universum noch durch Guardians of the Galaxy und Ant-Man, welche dann wieder alle auf Avengers 2 zielen.
      Da sollte Warner wirklich dem alten Spruchweistum “Lieber gut kopiert als schlecht selbstgemacht” folgen. Die Fans werden es ihnen weniger verübeln zu warten, als in zwei Jahren einen schlechten JLA Film von einem Regie-Neuling, den sie selbst formen können, vorgesetzt zu bekommen.

  14. Batman94 sagt:

    @MisterJay

    Im Gegensatz. Das ist uns Fans doch VIEL LIEBER ! Vor allem würde dabei wirklich was richtig gutes raus kommen, wenn man die richtigen Leute an dieses Projekt lassen würde. Wenn man jetzt dran arbeitet ist es vielleicht kein FLop aber viel zu überhastet und das würde dem Film schaden.

    • MisterJay sagt:

      Ja, WENN 😀

      Aber wie ich gerade gelesen habe, geht Warner den umgekehrten Weg von Marvel – so BOF.
      JLA soll somit als Grundlage für den Start eines DC-Universums auf der Leinwand bilden. Also NACH JLA kommt dann das Batman Reboot aber wohl auch Flash, Wonderwoman und Co. auf die Leinwand.
      Sag ja, lieber gut kopiert… xD

  15. XXX sagt:

    @MisterJay:

    Oh Gott, ich kann mir schon ganz gut vorstellen, um wen es sich bei dir handelt.

  16. Ikarus sagt:

    @Mister Jay
    Dass New Line Cinema komplett zu Warner Brothers gehört, habe ich tatsächlich nicht gewußt.
    Danke. 😉
    Zumindest bei der englischsprachigen Wikipedia steht, dass Warner den Hobbit nur vertreibt (Distributed by Warner Bros).
    Sei es drum.
    Die sind so oder so scharf, ein neues Franchise zu starten.

  17. batman98 sagt:

    Okey jetzt mal nur so eine Frage. Wenn es ein Justic League gibt, (was ich hoffe :D) was wären da dann alles für Superhelden dabei? Weil mal ehrlich der einzige der von DC-Comics wirklich ein coller Superheld ist, ist doch Batman. Green Lantern und so kann man doch vergessen?!?

    • Ikarus sagt:

      Naja, eigentlich fand ich persönlich die Green Lantern Comics früher ganz gut.

      Ich schätze mal, dass auf jeden Fall Batman, Superman, Wonder Woman, Green Lantern und Flash dabei sein werden.
      Wahrscheinlich auch Aquaman.

      Ob Martian Manhunter, Back Canery, Plasticman dabei sind, kann ich schwer einschätzen. Ich denke, nö. Oder höchstens als Cameoauftritt.
      Ob Hawkman, Atom etc. dabei sind, wage ich zu bezweifeln.

  18. Ras al Cool sagt:

    Martian-Manhunter muss rein!! der ist doch saukuhl (einer meiner lieblinge aus der JLA-trickfilmserie) ein solo-film über ihn wäre saustark!

  19. batman98 sagt:

    Ja Green Lantern ist bestimmt dabei weil von ihm gabs ja schon einmal ein Film.
    Und Flash wär auch cool wenn der dabei wäre. 😉

  20. thefirerises sagt:

    Wie @XXX bei meinem Kommentaren, immer sein Senf dazu abgibt 😀 krasser Typ!

Schreibe einen Kommentar