Menu

Justice League Revidiert: Doch kein Nolan, doch kein Bale?

Letzten Monat hatte Latino Review das Fandome aufgemischt: Chris Nolan und Christian Bale sollten für das Justice League-Franchise zurückkehren. Doch nun rudert Latino Review zurück.

In Hollywood platzen manchmal eben auch Träume – in diesem Fall für Warner Bros. Das Studio habe sich tatsächlich gewünscht, Christopher Nolan als Produzent und Christian Bale als Batman für die Justice League an Bord zu holen, erzählt El Mayimbe von Latino Review, der im Podcast von Schmoes Knows Movies ein kleines Update zur Justice League abgab.

Laut El Mayimbe war es für Warner Bros. schwierig Nolan von dem Projekt zu überzeugen. Nolan wollte nicht, dass die Justice League mit seiner Story der Dark Knight Trilogie kollidiert. Auch eine Kombination des ‚Man of Steel‘ mit der Justice League steht man skeptisch gegenüber.

Nach dem jetzigen Stand konzentriert sich Warner Bros. erstmal auf eine Fortsetzung zu ‚Man of Steel‘ und schiebt die ‚Justice League‘-Verfilmung weiter nach hinten.

Quelle: Toadhopnetwork.com

Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

14 Kommentare

  1. XXX sagt:

    Ich habe die Probleme zwar vor kurzem schon genannt und möchte das nicht wieder aufrollen, aber vorallem damit, dass Nolans Batman ab Dark Knight als eingene Sache konzipiert war, hat man sich echt keinen gefallen getan. Und nur die kleinste Weiterführung würde sowohl das Ende, als auch den kompletten Ablauf von Rises ad absurdum führen und diesen komplett unnötig erscheinen lassen. Und beim nächsten Batman könnte womöglich das gleiche wie beim unglaublichen Hulk passieren, der ja auch einen Vorgänger hatte, der nichts mehr mit den eigenen Marvels zu tun hatte und wegen dem Hulks Werdegang im Gegensatz zu den anderen Avengers-Mitgliedern nicht ganz so ausführlich gezeigt wurde.

    Machen wir uns also nichts weiter vor: Warner sitzt echt tief in der scheiße!

  2. Nightwing sagt:

    Also für mich wirkt das alles so wie ein mögliches Batman/Superman aufeinander treffen. Mal abwarten…

  3. myotis034 sagt:

    Nolans Batman soll „eigenständig“ bleiben. Bei Marvel funktioniert bzw. funktionierte es. Muss eben zwingend nicht auch bei DC so sein Wieso muss man heute auch alles irgendwie nachmachen? Individualität ist gefragt. Somit soll auch Man of Steel „autonom“ gegenüber den anderen Produktion bleiben. Mir ist es recht!

  4. Batman94 sagt:

    Man sollte sich einfach Zeit lassen, und es gut durchplanen ! Das wirkte alles schon etwas überstürzt.

  5. Dent78 sagt:

    ich versteh nicht warum hier alle so ne panik haben oder angst ein jl-film könnte deswegen scheitern.

    wenn ich, egal ob hier oder in einem anderen forum, immer lese, dass eine jl-verfilmung zum scheitern verurteilt ist oder das projekt verflucht ist oder es nie kommen wird, schüttel ich immer nur den kopf.warum sollte ein eigenständiger jl-film floppen nur weil von den mitgliedern des teams keine einzelnen filme im vorfeld gezeigt wurden?

    ein jl-film kann alleine für sich bestehen und auch im kino ein grosser kommerzieller und publikumsverfolg werden wenn man ein gutes drehbuch,gute darsteller,gute effekte und jemand gutes für den regieposten hat.wenn der film gut gemacht ist wird er beim publikum auch gut ankommen und erfolgreich sein und niemand wird gross fragen woher dieser held da kommt oder wie er entstanden ist.die meisten fans wissen ja eh welche ursprungsgeschichten die helden haben.und die anderen kinobesucher wollen einfach nur einen guten film sehn.batman und superman muss man wirklich niemanden mehr grossartig erläutern,die kennt ja so ziemlich jeder .durch die grossartige und erfolgreiche nolan- triologie weiss jeder, der es wissen will, alles über batman und wenn man of steel kommt auch jeder alles über superman.green lantern wurde ja verfilmt und kann man sich anschaun.

    wenn sich der start des jl-films noch ein paar jahre verschiebt (2016,2017,2018) bleibt warner ja noch genug zeit um einen flash und einen wonder woman film in die kinos zubringen.bei flash soll es ja angeblich ein fertiges drehbuch seit einiger zeit geben und bei wonder woman soll ja angeblich gerade eins geschrieben werden wenn die infos stimmen.dann hätte man ja die wichtigsten charaktere bereits verfimt.und selbst wenn warner diese helden nicht verfilmen sollte und direkt einen selbstständigen jl-film in die kinos bringen sollte,glaubt ihr wirklich dass der film deswegen scheitert und ein super-mega-flop wird weil die einzelnen figuren nicht vorher nen eigenen film bekommen haben? warum? wenn der film gut gemacht wird,wird er auch ein grosser erfolg.

    wie gesagt,batman und superman muss man niemanden mehr vorstellen und die anderen figuren kann man auch im laufe der handlung einführen.man kann praktisch jeden helden in ein oder zwei sätzen erklären ohne nen zweistündigen film von ihnen zumachen.batman könnte das team im jl-film zusammen bringen und die charaktere einzeln unteraneinder vorstellen,nachdem er ihre geheimidentitäten herausgefunden hat.wie gesagt,das klappt bei jeden in ein/zwei sätzen.oder steven trevor könnte das team zusammenbringen und könnte ihre identitäten kennen.oder amanda waller könnnte geheime akten über die helden führen wo alles über sie drinsteht.zum beispiel:wonder woman ist eine amazonenkriegerin und prinzessin von der paradiesinsel.oder aquaman ist der könig von atlantis und herrscher über die sieben weltmeere.barry allen ist polizeiwissenschaftler der bei einem experiment von einem blitz getroffen wurde und seitdem die fähigkeit besitzt mit lichtgeschwindigkeit zurennen.so könnte man die charaktere im film einführen und die kinobesucher die sich mit den figuren vorher nicht auskannten wüssten dann bescheid.also könnte man einen eigenständigen jl-film machen ohne vorher von jeden der helden unbedingt einen eigenen film machen zuwüssen.

    die jl-comics haben ja auch wenig mit den solocomics der helden zutun und stehen von der handlung her meistens für sich.also könnte das mit einem solo-jl-film auch klappen wenn man ihn gut hinbekommt.deshalb mach ich mir da keinen kopf drum.

    und versteh auch nicht,dass fast jeder andere glaubt,es würde schiefgehn und der film würde ein grosser misserfolg.bei mir ist das wasserglas immer halb voll und nicht halb leer.ich glaube an das justice league-filmprojekt und es wird funktionieren!

  6. Dent78 sagt:

    danke batcomputer.ich schreibe mich immer so richtig in fahrt! meine lehrer mussten bei meinen aufsätzen da auch immer durch! 😉

  7. Captain Harlock sagt:

    Die Batman-Triologie kann für sich alleine stehen.
    Aber das heißt noch lange nicht, daß es keine weiteren Filme mit Batman (Bale)
    geben kann.
    Bei der Winnetou Triologie hat es ja auch funktioniert.

    1. Winnetou lernt Shatterhand kennen.
    2. Sie bestehen gemeinsame Abenteuer.
    3. Winnetou stirbt

    Aber es gib trotzdem noch andere Winnetou Filme.
    z.B.: Old Surehand, Schatz im Silbersee, Ölprinz, Unter Geiern …

    Warum sollte es dann mit Batman nicht Funktionieren ???

    Man könnte doch auch erstmal ein Crossover mit Superhelden ohne
    Superkräfte machen.
    z.B: mit Green Arrow, Wildcat, Huntress, …

  8. Justice-BAT sagt:

    Ja, und ich möchte dazu auch etwas sagen!

    Ich finde es traurig das es die Film-Crew „Justice League“ damals 2007 nicht zu einen Film geschafft hat.
    Ich finde schon das jetzt ein anderer ins Bat-Kostüm steigen sollte,
    und für mich wäre da keiner besser geeignet nach Bale als „Armie Hammer“ der so wieso Batman/Bruce Wayne verkörpern wollte.
    Er würde ihn bestimmt sehr gut spielen können davon gehe ich fest von aus.

    Ich hoffe das dass Team-Justice League (2007) es doch noch bis zu der Leinwand schaffen.

  9. Katze sagt:

    Armie Hammer wäre auch mein
    Favorit für die Rolle .
    Das will ich sehen 🙂
    Miau

  10. Bane sagt:

    Armie Hammer?? Der müßte erstmal zwei Jahre ins Gym.
    Manu Bennet wäre perfekt, auch Liam Mcinthyre wäre ein Top Batman

  11. Afroman sagt:

    Oder Ryan Gosling.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer