RSS Twitter Facebook YouTube

Joker: Thomas Wayne wurde (nicht) besetzt. Update!

Autor: Florian | 29. August 2018 um 23:20 Uhr | 16 Kommentare   

Der nächste hochkarätige Schauspieler schließt sich dem Ensemble an.

Laut dem Hollywood Reporter wird kein geringerer als Alec Baldwin, Thomas Wayne in Joker verkörpern. Diese Interpretation des Charakters unterscheidet sich immens von der Version, die wir Fans aus den Comics und letzten Batman-Filmen kennen. Im Film soll Thomas Wayne, wie ein Geschäftsmann a la Donald Trump dargestellt werden. Die Dreharbeiten zu Joker, sollen übrigens schon in zwei Wochen in New York beginnen.Dies ist übrigens nicht der erste Ausflug von Alec Baldwin ins Comicfilm-Genre, so übernahm er die Rolle des Titelhelden in Shadow und der Fluch des Khan . Darüber hinaus spielte er einprägsame Rollen in den Filmen BeetlejuiceJagd auf Roter Oktober,  Malice-Eine Intrige und Martin Scorseces The Departet.

UPDATE: Wie USA Today berichtet, ist Baldwin aufgrund von Terminüberschneidungen nicht mehr in der Produktion involviert. „Es gibt bestimmt 25 andere Schauspieler, die diese Rolle übernehmen könnten“, wird er zitiert.

Quelle: Hollywood Reporter

16 Kommentare

  1. Geschrieben von BrightKnight am 28 August 18 um 17:42

    Ich bin ja offen für neue „Interpretationen“, aber es muss auch Sinn machen.
    Gerade das Erbe der Wayne’s ist es ja, welches Bruce antreibt.
    Wenn Vati jetzt zu ner Trump-Karikatur wird, ist das ne komplette Elseworld-Geschichte… Und für das Publikum sicher kein Gewinn.

    Naja, Zazie… Es tut mir leid, ich warte auf den Streaming-start. Ich will mir das alles nicht mehr im Kino antun.

    Die Testscreenings von Aquaman lassen auch keinen Knaller erwarten, wenn schon Vergleiche zu Thor – dark Kingdom gezogen werden (sicher einer der schwächsten MCU Filme)

  2. Geschrieben von Niklas am 28 August 18 um 17:58

    @brightnight

    Wayne interessierts?

    • Geschrieben von Captain Harlock am 28 August 18 um 21:52

      … vielleicht ne Bructituierte… ?

      und brightnight, Du solltest Dich nicht so darüber Alfregen.

  3. Geschrieben von Benjamin Souibi am 28 August 18 um 18:22

    “ein Geschäftsmann à la Donald Trump dargestellt werden.“
    – Nooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo…
    Heut‘ Morgen klang “Alec Baldwin“ noch geil…
    Aber bitte keine “Trump-Version“…!!!…
    Das würde diesen “Charakter“ (Thomas Wayne) so unfassbar unsympathisch machen, dass ich glatt kotzen könnte…

  4. Geschrieben von Batfan am 28 August 18 um 19:43

    ACHTUNG EVTL. SPOILER!!!!!!!!!!

    Im Laufband bei Welt stand, dass Alec Baldwin den Vater vom Joker spielen wird! Das hieße dann, Batman wäre der Halbbruder vom Joker. Solche Gerüchte kursierten zumindest auch schon im Netz. Sollte sich das bewahrheiten, wäre die Idee allerdings auch nicht gerade originell. Hat sich in „Spectre“ Blofeld nicht auch schon als Bonds Bruder entpuppt?

  5. Geschrieben von Alex H am 28 August 18 um 21:35

    Als ich die News heute Morgen kurz gelesen habe, hat es mich gefreut, dass Alec Baldwin für die Rolle als Thomas Wayne gecastet wurde. Er galt ja in den 90ern schon als Favorit für Batman.

    Die mögliche Interpretation seines Charakters ist im Grunde auch nichts neues. Er wird ein Arschloch und rücksichtsloser Kapitalist sein und mitverantwortlich für die Korruption und für den sozialen Abstieg in Gotham City sein.

    Der Joker widersetzt sich all dem und Thomas Wayne wird kurz vor seinem Tod sein Jahrzehnte langes handeln bedauern, was er seinem Sohn als Bürde für die Wiedergutmachung erbt.

    Ohhhhh das schreit so nach Arrow.

    Dennoch finde ich den beruflichen Weg von Thomas Wayne wesentlich realistischer, als immer der strahlende Arzt zu sein, der das Milliarden Unternehmen nie leiten wollte.

  6. Geschrieben von Tremor am 29 August 18 um 09:43

    Dass Baldwin Batdad spielt, ist im Grunde keine so aufregende Neuigkeit.
    Auch John Wesley Shipp spielte zunächst einen Superhelden und später den Vater eines solchen.
    Und sicher wird auch Ben Affleck irgendwann zur Vaterfigur, wenn seine Leber durchhält.
    Aber ganz ehrlich: Muss es denn unbedingt schon wieder eine Origins-Geschichte sein?

  7. Geschrieben von Captain Harlock am 29 August 18 um 19:57

    Jetzt fehlt nur noch „The Hoff“(Hasselhoff) !

    Wenn Thomas Wayne dabei ist, also noch lebt, dann ist Bruce höchstens 10 Jahre alt.

    Joaquin Phoenix (der Joker) ist jetzt ca. 43 Jahre wenn dann in ca. 15 Jahren Bruce
    zu Batman wird ist der Joker fast 60. Dann kann ihm Batman garnichtmehr die Zähne
    ausschlagen, sondern nur noch das Gebiß verstechen.

    • Geschrieben von Captain Harlock am 29 August 18 um 19:58

      verstecken.

    • Geschrieben von Florian am 29 August 18 um 20:35

      Jack Nicholson war aber auch schon über fünfzig als er die Rolle des Jokers gespielt hat. ;)

      • Geschrieben von Captain Harlock am 29 August 18 um 20:49

        Der hat aber dann auch (Vorsicht Spoiler) „die Botschn streckt“ oder den Löffel abgegeben.

        Ich will aber keine „nach dem Besiegen Wegwerfgegner“ mehr.
        Die kann man schon nochmal hernehmen.

  8. Geschrieben von blueacousticmusic am 29 August 18 um 21:26

    Baldwin äußert sich nun selbst via Twitter dazu.
    So sagt er, frei übersetzt, dass er „nicht engagiert wurde, um in einem Todd Phillips JOKER Film einen Donald Trump Verschnitt zu spielen“.

    Wie man diese Aussage nun interpretiert, bleibt jedem selbst offen.
    Spielt er nun einen Thomas Wayne, nur eben nicht auf Grundlage einer Trump Inspiration, oder wird man ihn gar nicht in diesem Film sehen? Wir werden es sehen.

    Quelle: https://twitter.com/ABFalecbaldwin/status/1034797764868284416

  9. Geschrieben von Visual Noise am 29 August 18 um 22:40

    Ich halte das ganze Elseworld-Joker Projekt immernoch für unnötig…hoffentlich floppt der nicht,sondern wird der Überraschungshit!?

  10. Geschrieben von Visual Noise am 29 August 18 um 22:43

    Und nun isses Baldwin auch nicht mehr… xD

  11. Geschrieben von TheFan am 30 August 18 um 10:17

    War für ihn wohl das Beste, noch rechtzeitig bei diesem Käse auszusteigen. Thomas als Trump-ähnlicher Charakter. Auslegung hin oder her, was soll dieser Mist nur? Der Sinn dieses ganzen Projekts erschließt sich mir bisher in keiner Weise. Das ändert auch der sonst tolle Joaquin nicht. Wobei dessen Filme zuletzt auch nicht das Gelbe vom Ei waren. Ich sag nur A Beautiful Day. Brrrrr.

  12. Geschrieben von Captain Harlock am 30 August 18 um 20:24

    Dann kann ja jetzt der Hasselhoff ran.
    … und der Joker kann in Arkham sein Lied trällern… I’ve been looking for freedom …
    but the Batman has me erwischt.
    :(

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden auf Spam überprüft. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.