RSS Twitter Facebook YouTube

Joker Origin-Film mit ‚Killing Joke‘-Parallele

Autor: Batcomputer | 10. März 2018 um 09:45 Uhr | 5 Kommentare   

Laut The Wrap soll der anstehende Joker Origin-Film eine Parallele zu Alan Moores 80er Jahre Kultcomic ‚The Killing Joke‘ aufweisen.

Wie im Comic – welches eines von vielen möglichen Ursprungsszenarien für den Joker zeichnet – soll der Joker in den 80er Jahren ein „gescheiterter Comedian“ gewesen sein, bevor er zum Clownprinz des Verbrechens wurde.

Der titellose Joker Origin-Film soll von Martin Scorsese produziert werden. Joaquin Phoenix soll an der Hauptrolle interessiert sein. Der Film soll unter einem eigenständigen DC-Banner erscheinen.

Quelle: TheWrap

5 Kommentare

  1. Geschrieben von TheDarkKnight81 am 10 März 18 um 10:31

    Wird bestimmt ein interessanter Film!?
    Martin Scorsese als Produzent
    Joaquin Phoenix hoffentlich als Joker
    Hans zimmer, Newton Howard für die Musik wäre top

    Aber abwarten und Tee trinken

  2. Geschrieben von Benjamin Souibi am 10 März 18 um 16:29

    Alles andere wäre jetzt auch verwunderlich…

  3. Geschrieben von Two Face am 10 März 18 um 16:53

    Bin noch sehr skeptisch. Ein Film der den Joker entmystifiziert und dann noch nicht mal im laufenden Universum einzuordnen ist finde ich schwierig. Ich muss aber zugeben dass Phoenix eine sehr coole Wahl wäre… Mir ist irgendwie noch nicht so richtig klar was Warner mit dem Film bezwecken will… Naja, abwarten und Tee trinken

    • Geschrieben von Ein Fan am 10 März 18 um 17:45

      This.

      Hmm naja was heißt bezwecken. Denke mal, dass Warner im Moment mit einem verletzten Tier vergleichbar ist, das in der Ecke kauert und sich an verzweifelten Aktionen versucht. Anders ist diese Joker Farce nicht zu erklären. Leto wird sich seinen Teil dabei sicher auch denken.

      • Geschrieben von Ein Fan am 10 März 18 um 17:48

        Ps: Scorsese als Produzent muss gar nichts heißen, solange er nicht selbst Regie führt! Er hat auch „Snowman“ produziert, und der war unterirdisch. Trotz Megacast.

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden auf Spam überprüft. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.