Menu

Joker: Joaquin Phoenix erhält Golden Globe-Auszeichnung

Der Vorbote des Oscars wurde gestern Nacht verliehen und Joker-Darsteller Joaquin Phoenix gehört zu den Gewinnern.

Damit setzte sich der 45-jährige als „Bester Schauspieler“ bei der 77. Golden Globe-Verleihung gegen seine Mitbewerber Christian Bale (Ford v Ferrari), Antonio Banderas (Pain and Glory), Adam Driver (Marriage Story) und Jonathan Pryce (Die zwei Päpste) durch.

Dies ist bereits seine zweite Golden Globe-Auszeichnung nach ‚Walk the Line‘, für den er 2006 als „Beste Nebenrolle“ ausgezeichnet wurde.

 

Auch Komponistin Hildur Guðnadóttir wurde für ihren ‚Joker‘-Score mit einer Auszeichnung für die „Beste Filmmusik“ bedacht.

„Joker“ war auch für „Beste Regie“ und „Bester Film – Drama“ nominiert, musste die Auszeichnung allerdings Sam Mendes ‚1917‘ überlassen.

‘Joker‘ wird am 12. März 2020 auf DVD, Blu-ray, UHD und Digital Download erscheinen und kann bei Amazon.de bereits vorbestellt werden.

[amazon_link asins=’B07Z8JBV8C‘ template=’CopyOf-ProductGrid‘ store=’batmannews-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’71908172-989e-4c15-bad0-93ad438b3542′]

Quelle: Wikipedia.org

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

7 Kommentare

  1. Avatar blueacousticmusic sagt:

    Fantastisch, beides mehr als verdient! Eine wirklich tolle Anerkennung für die Arbeit. Hildur Guðnadóttir ist allerdings eine Frau ;)

  2. Avatar Visual Noise sagt:

    Jetzt noch Daumen drücken für den Februar! Aber ich denke, dass an 1917, durch die Kriegsthematik und die damit verbundene „natürliche“ Dramatik, kein Weg vorbei führen wird. Vielleicht gibt es dahingehend aber noch eine Überraschung…

  3. Avatar TheFan sagt:

    Schade, Adam Driver hätte es im Gegensatz dazu mehr verdient und spielt zudem noch in keinem mittelmäßigen (Metascore 59, RT 69; not fresh), oberflächlichen Film mit, während Phoenix leider für den falschen Film ausgezeichnet wurde. Phoenix wurde damals leider ja für Walk the Line übergangen. Ein noch größerer „Joke“ ist der Preis für die wenig besondere 0815-Musik, aber man kann weder die Globes noch die Oscars in manchen Entscheidungen wirklich ernst nehmen (Todd Phillips als bester Regisseur nominiert, blanker Hohn). Ich hoffe wirklich, dass Phoenix seinen Oscar für einen besseren und substanzielleren Film einheimsen darf.

  4. Avatar Susanne Reckzeh sagt:

    Ja, ich werde im Februar für 1917 die Daumen drücken.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare