Menu

Joker Origin Film: Budget & Drehbeginn

Nach Informationen des ‚Hollywood Reporters‘ soll für den Joker Standalone Film, für den Joaquin Phoenix in die Hauptrolle schlüpfen soll, noch diesen Herbst die erste Klappe fallen.

Regisseur Todd Phillips (‚Hangover‘) muss dabei mit einem relativ kleinen Budget zurecht kommen: 55 Millionen Dollar Produktionsbudget sollen für den Film veranschlagt sein. Aus dem Superhelden-Genre musste vergleichsweise der erste Deadpool-Film mit solch einer überschaubaren Summe auskommen.

Wie schon länger vermutet, könnte der Film unter einem eigenen Label an den Start gehen. So schwirren gerade Begriffe wie „DC Dark“ und „DC Black“ durch die Räume von Warner Bros.

Quelle: HollywoodReporter.com

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

17 comments

  1. BrightKnight sagt:

    Jaaaaaaaaa….. DARAUF wartet die Welt!!!
    ob DC bewusst ist, dass sie sich damit selbst kanibalisieren? anscheinend nicht.

    • Florian Florian sagt:

      Inwiefern „kannibalisiert“ sich DC denn dann ?

      • BrightKnight sagt:

        Weil der Casual-Kinogänger, der eben kein DC Comicfan ist, keinen Durchblick mehr hat, welche Inkarnation einer Figur wozu gehört… DC TV, DCU, DC Dark… und so geht dann einfach nur noch Interesse verloren.

      • Florian Florian sagt:

        Na ich weiß nicht, klappt bei dem X-Men Filmen doch auch. Da kapiert der normale Kinogänger doch auch, das diese Filme nichts mit Iron Man und Co zu tun haben.

      • BrightKnight sagt:

        Das die X-Men nichts mit Iron Man zu tun haben (also im momentanen MCU) ist auch etwas leichter zu durchschauen, als zwei Versionen der gleichen Figur nahezu zeitgleich im Kino zu haben, die aber auch nichts miteinander zu tun haben…

      • RexMundi sagt:

        Da ist sie wieder, die Verachtung des allgemeinen Kinobesuchers als tumben Dummkopf, der nicht in der Lage sein wird, 2 Versionen einer Figur zu abstrahieren; der schon jetzt völlig aufgeregt und unter der Dusche wippend eskaliert, weil er ausversehen „Sherlock“ und „Elementary“ an zwei aufeinanderfolgenden Abenden gesehen hat.

      • Perios sagt:

        Ich finde nicht, dass Du damit recht hast…
        Viel wichtiger ist doch die Frage: braucht es überhaupt zwei Versionen vom Joker zeitlich in getrennten Universen im Kino? Die Antwort ist nein! Wir Fans brauchen es nicht und der allgemeine Kinogänger braucht es auch nicht!
        Ich verstehe auch den Sinn nicht, eine beliebte Figur zwanghaft so verbrauchen zu müssen…

      • Florian Florian sagt:

        Was der Fan braucht oder nicht, solltest Du dem jeweiligen Individuum überlassen.

      • Perios sagt:

        Sowieso… dass es Einzelne gibt so wie Du, die ganz scharf drauf sind und möglichst viele parallel laufende Universen zeitgleich brauchen, ist für mich völlig okay… Ich bezweifle halt, dass die breite Masse es ebenso sieht, wenn ich mir die Kommentare hier so anschaue…

        Ich befürchte einfach, dass DC/Warner sich damit keinen Gefallen tut…

        Wir brauchen uns aber eh keine Sorgen machen… das wird noch viele Male geändert, revidiert, zurückgenommen, eingestampft, wiederbelebt und letzten Endes ganz anders…

      • Florian Florian sagt:

        Wär mir neu dass ich scharf auf den Joker-Film mit Joaquin Phoenix wäre, das ist mitnichten der Fall.

      • RexMundi sagt:

        @Perios – Erstens musst du nicht gleich persönlich werden und zweitens würde ich nicht dem Trugschluss unterliegen, die Kommentarspalten hier würden „die breite Masse“ repräsentieren.

      • Perios sagt:

        Wie gesagt, wenn jemand anderer Meinung ist als ich, dann ist das für mich okay… wenn Du Dich persönlich angegriffen fühlst RexMundi dann tut mir das leid, denn das war nicht meine Absicht. Es ist normal, dass Meinungen auseinandergehen und ja auch generell etwas Gutes, oder siehst Du das etwa anders? 🙂

        Ob die Kommentare hier die breite Masse widerspiegeln oder nicht sei einmal dahingestellt. Auf jeden Fall ist eine Tendenz erkennbar, die auch in anderen Foren oder Social Medias ersichtlich ist.

      • RexMundi sagt:

        Ich meinte nicht mich, sondern deine Antwort an Florian. Ist ok.
        Mit den Tendenzen aus Foren, Social Media etc. würde ich vorsichtig sein. Da unterhalten sich meistens Fans. Die geben nicht grundsätzlich das Stimmungsbild der Massen wieder. Und wie schnell sich diese Forenmeinungen ändern, sieht man immer kurz vor und dann bei Filmrelease, das ist dann ein ständiges Auf und Ab.

  2. Ravenlord sagt:

    Vorher wird eh wieder der Regisseur abspringen, dann wird das Drehbuch nochmal neu geschrieben, dann wird die generelle Ausrichtung nochmal geändert, dann wird Mr. Phoenix doch noch einen anderen Film dazwischen schieben usw. usw. usw. . So wie es bisher ja bei allen angekündigten Sachen von DC zu sein scheint.

    • Perios sagt:

      Ganz genau. 😁 Wenn DC/Warner seiner Linie treu bleibt, dann wird der Film frühestens 2025 in den Kinos erscheinen… wenn überhaupt..
      Sie meinen es aber auch gut mit uns Fans… so können wir fast ein ganzes Jahrzehnt die Vorfreude genießen… 😉

    • RexMundi sagt:

      Ben Affleck muss aber noch 10 Mal seine Beteiligung am Projekt ankündigen, bestätigen und dann wieder dementieren … sonst fehlt was …

  3. TheFan sagt:

    Und der nächste Schuss ins Knie seitens Warner. Wie viel Munition benötigen sie denn noch, bis die obskure sowie leidliche Amputation vor den Augen der entnervten Zuschauer respektive gequälten Fans vollendet ist? Wurde zwecks JL nicht bereits genug Verband für das eine Bein verbraucht, muss es jetzt noch das andere sein? Diese cineastische Automutilation ist kaum mehr zu ertragen! Herr Phoenix, suchen sie sich dringend einen neuen Arzt, bevor es zu spät ist!

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer