RSS Twitter Facebook YouTube

Joker: Erste Nebenrollen werden besetzt

Autor: Florian | 01. August 2018 um 13:38 Uhr | 5 Kommentare   

Da in einem Monat die Dreharbeiten von Todd Phillips „Joker“ beginnen sollen, schließen sich nach und nach weitere Schauspieler dem Ensemble um Joaquin Phoenix an.

Der Schauspieler Bryan Callen wird in Joker den Part eines veralteten Strippers übernehmen, wie er in seinem Podcast “ The Fighter and the Kid“ verriet. Groß dürfte seine Rolle aber wohl nicht ausfallen, da er nur ein paar Tage am Set dabei sein wird. Der Schauspieler hat schon in Todd Phillips „Hangover“ und „Hangover 2“ kleine Rollen gespielt.

Marc Maron wird momentan für den Part eines Talksow-Agenten gehandelt. Für die Rolle des Moderators soll laut Gerüchten Robert De Niro verpflichtet werden. Marc Maron dürften einige von uns vielleicht aus der Serie GLOW kennen.

Quelle: Variety

 

 

5 Kommentare

  1. Geschrieben von Visual Noise am 01 August 18 um 22:02

    Starkes Bild! Hab heute erst Arkham City HD beendet – grandiose Batman Story!

    Bin distanziert gespannt! ^^

  2. Geschrieben von Captain Harlock am 02 August 18 um 10:57

    Zusammenfassung der bisher bekannten Infos.

    Budget: $55

    In den Hauptrollen:
    Frau Joker und ihr Sprößling.

    In den Nebenrollen:
    Ein TV Moderator, ein Talkshow-Agent und ein alter Stripper

    Lokatios:
    Küche, TV-Studio und Schwulenbar/Altersheim ???

    Was für ein Film !

    • Geschrieben von Captain Harlock am 02 August 18 um 11:00

      Budget: $55.000.000

    • Geschrieben von Captain Harlock am 02 August 18 um 19:51

      Update In den Nebenrollen:
      ich hab den Wuschel vergessen.

      Update Lokatios:
      vielleicht auch beim Friseur ???

      Der Film wird immer besser !

  3. Geschrieben von TheDarkKnight10 am 03 August 18 um 10:05

    Die sollten das Ganze einstampfen.

    Das Universum wurde innerhalb der verhältnismäßig wenigen Filme immer neu konzeptualisiert. Jetzt sollen die Bezüge unter den Filme nicht mehr so im Vordergrund stehen und jeder Film für sich stehen. Heißt für mich übersetzt: „Wir kriegen eh kein umfassendes Konzept zusammen – wir sollten froh sein, wenn wir ein halbwegs funktionierendes Konzept für EINEN Film hinbekommen. Dann schauen wir weiter.“

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden auf Spam überprüft. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.