Menu

„Joker“-Drehbuch zum Nachlesen online

Todd Philipps „Joker“-Film gilt sicher zu den Highlights des zu Ende gehenden Filmjahres. Über eine Milliarde US-Dollar Einspiel und über 4 Millionen deutsche Besucher machen den Film zudem zu einem der erfolgreichsten DC-Beiträge überhaupt. Jetzt fand das Drehbuch seinen Weg ins Internet.

Das englischsprachige Shooting Script vom 1. Dezember 2018, welches von Todd und Scott Philipps verfasst wurde und noch unter dem Titel „JOKER – an origin“ lief, könnt ihr hier als PDF downloaden.

Auf den 104 Seiten könnten sich auch Szenen finden, die es nicht in den Film geschafft haben oder Antworten, die der Film selbst unbeantwortet ließ. Auf der ersten Seite findet sich z.B. die Info, dass sich die Story „sagen wir mal 1981“ abspielt…

‘Joker‘ wird am 12. März 2020 auf DVD, Blu-ray, UHD und Digital Download erscheinen.

Quelle: Deadline.com

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

4 Kommentare

  1. Avatar Visual Noise sagt:

    Das ist ja super! Landet sowas häufig im Netz? Ihr bezieht euch in den Batcasts auch öfter auf „veröffentlichte“ Drehbücher… Ich dachte immer,das wären hoch gehütetw Dokumente! ^^“

    • Gerd Richter Gerd Richter sagt:

      Das kommt immer darauf an. Auf Reddit werden oft Drehbücher geleakt bzw. Entwürfe sogar legal veröffentlicht. Wenn sich damit Geld verdienen lassen würde, dann würden wahrscheinlich sogar mehr Drehbücher veröffentlicht werden. Sobald die Filme ja fertig sind ist es ja kein Problem. Das Script vom Joker wurde meines Wissens schon letzten Monat online gestellt. Und es ist leider eine „cleane“ Version mit einem fetten Disclaimer zu Beginn. Sprich die VÖ war geplant und das Script erzählt jetzt minutiös genau den Film nach. Interessanter wäre das sich während der Dreharbeiten verändernde Script gewesen. (Das tun sie eigentlich immer. :) )

      Aber auf der anderen Seite ist es natürlich für zukünftige Autoren auch eine gute Vorlage was Aufbau und Strukturierung betrifft.

      • Avatar Anja Böhnisch sagt:

        Das Script erzählt zwar den Film genau nach, aber die Dialoge sind während der Dreharbeiten verändert worden. Allein in der ersten Szene gibt es mindestens drei Unterschiede zwischen Script und Film. Auf jeden Fall sehr interessant.

    • Das Drehbuch zu „Batman Begins“ ist seinerzeit offiziell als englischsprachiges Buch erschienen. Zu Zeiten von „The Dark Knight Rises“ gab es alle Nolan-Drehbücher in einem Sammelband + Storyboards.

      Ende der 90er konnte ich in einem Shop (irgendwas mit Memorabilia … vielleicht kennt das Gerd noch) das Drehbuch zu Tim Burtons „Batman“ bestellen, was letztendlich eine simpel gebundene Kopie des Drehbuch war mit dem Filmplakat als Cover. Ich bezweifle im Nachhinein, dass dies eine offizielle Veröffentlichung war ;-)

      Ansonsten gibts halt Websites wie DailyScript.com, die so einige Drehbücher in ihrer Datenbank haben.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare