Menu

JL BoxOffice: US-Start unter 100 Mio. Dollar

Zwar ist ‚Justice League‘ erwartungsgemäß die neue Nummer 1 in den USA, aber sonderlich glücklich dürften die Verantwortlichen mit dem bisherigen Abschneiden des Films nicht sein.

Während ‚Justice League‘ am Donnerstag noch 13 Millionen Dollar in der Preview einfuhr, reichte die Kraft am BoxOffice nicht mal aus, um die niedrigsten Voreinschätzungen zu erfüllen. So verbucht der Film an seinem ersten Wochenende ein US-Einspiel von vorerst geschätzten 96 Mio. US-Dollar, was das niedrigste Startergebnis eines aktuellen DC Films darstellt. Zum Vergleich: ‚Wonder Woman‘ startete mit 103 Mio., ‚Suicide Squad‘ mit 135 Mio. und ‚Batman v Superman‘ hatte nach dem Osterwochenende mit 166 Mio. Dollar debütiert.

Gleichzeitig startete ‚Justice League‘ in 65 interantionalen Märkten und spielte 185,5 Millionen Dollar ein, was das weltweite Einspiel für den Film auf 281,5 Millionen Dollar aufstockt. ‚Batman v Superman‘ stand zu diesem Zeitpunkt bei weltweiten 420 Mio. Dollar. Nächste Woche startet der Film dann noch in Japan, Pakistan und Libanon.

Auch in Deutschland scheint der Film nicht einschlagen zu wollen. Nach ersten Schätzungen werden ca. 250.000 Besucher den Film nach dem ersten Wochenende gesehen haben. In etwa liegt der Film kurz unter dem Niveau von ‚Wonder Woman‘. ‚Batman v Superman‘ hatte an seinem ersten Wochenende 546.000 Besucher ins Kino locken können.

Quelle: BoxOfficeMojo.com

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

48 comments

  1. Batman sagt:

    Ich denke Justice League wird dennoch seine 800 bis 900 Millionen einspielen aber es wird sich sicherlich was ändern

  2. Visual Noise sagt:

    Ach… Das hat so viele Ursachen… Da braucht man sich weder noch wundern, noch versuchen Erklärungen zu finden…

  3. Vartox sagt:

    Nach den Zahlen wird in Amerika ein 250-280 Mio Ergebnis drin sein und International 450 Mio. Also etwas mehr als 700 Mio. Das ist dann doch ziemlich schwach.
    Aber wenn man den so unüberlegt ansetzt gehört es Warner auch nicht anders.

    • Andre sagt:

      Sollte ein Film wie die Justice League nicht groß genug sein um zwischen Thor und Star Wars zu koexistieren?

      Meiner Meinung nach ja. Ich glaube fast das es egal gewesen wäre und der Film so oder so das Eingespielt hätte was er jetzt auch eingespielt hat.

      • Vartox sagt:

        Für Fans wie uns kann der Film sicher dazwischen Coexistieren.
        Für den normalen Kinogänger ist es zuviel des guten 😉

  4. Batman sagt:

    Man sollte aber am DCEU festhalten grade die beiden Post-Credit Szenen machen lust auf mehr und das Universum hat viel Potential

  5. batman_himself sagt:

    Die Wochenendeinnahmen in den USA von BvS würde Ich aber ausklammern, weil es an Ostern damals startete.
    Ausserhalb der USA kommt noch ein bisschen dazu. China, Russland, England…all die Länder in denen der Film noch Geld abräumen könnte. Bisher sind es nur 4 Länder: Südkorea, Brasilien und Indonesien

    • -Makaveli- sagt:

      Die Chinesischen Zahlen sind doch schon inbegriffen oder? Ich mein gestartet ist er da ja schon

    • Ein Fan sagt:

      China, Russland, UK, in all diesen wichtigen Märkten läuft der Film bereits. In China startete der Film mit mageren 53 Mio Dollar. Ein Armutszeugnis. Den neusten Prognosen nach wird Justice League in den USA wohl gerade mal die 200 Mio knacken. Sogar das Erreichen der 600 Mio weltweit ist in ernster Gefahr. Das ist dann der Gnadenstoß.

      Die meisten Märkte sind bereits erschlossen…

  6. Two Face sagt:

    Achtung Achtung… Dies ist ein Hinweis an alle Verantwortlichen und Mitarbeiter von Warner. Bitte verfallen sie umgehend in Panik und Aktionismus. Ändern sie bitte schnellst möglich alle bisherigen Pläne des aktuellen Comic Universums. Sie sollten sofort alle bisher angekündigten Verfilmungen stornieren, zumindest aber mal grundlos sämtliche Regisseure austauschen. Für alle bereits abgedrehten Verfilmungen ordnen sie bitte umfangreiche Nachdrehs an. Der Verdacht, insbesonders bei Aquaman, steht im Raum das die Tonalität noch nicht heiter genug und die Dialoge noch nicht auf Kindergarten und Grundschul Niveau sind. Versuchen sie bitte nachträglich noch so viele Änderungen wie möglich einzubauen. Da sollte hoffentlich reichen um das sinkende DC Schiff wieder flott zu machen… 😁😁😁

  7. Tom C. sagt:

    Lustig dass es hier immernoch Leute gibt die als Grund aufführen dass er zwischen Thor und Star Wars einen schlechten Platz hat. Dass es sich in der heutigen Zeit einfach extrem schnell rumspricht wenn ein Film nicht gut ist bzw. sagen wirs mal neutral; die meisten Leute nicht als sehenswert empfinden, könnte doch auch ein Grund sein?!?
    Ich liebe Batman und DC immernoch über alles. Habe Comic Abos, kaufe viele Figuren und bestelle auch die Animated Filme alle auf Bluray vor weil ich sie überwiegend gut finde. Aber nach den bisherigen DCEU Filmen die ich im Kino gesehen habe, hab ich echt überhaupt keinen Ansporn mir JL im Kino anzusehen. Die Trailer habens vermuten lassen und die Kritiken bestätigen meine Befürchtungen über die Art/Qualität des Films. Wenn der mal für nen Zehner auf Bluray angeboten wird, werde ich ihn der Vollständigkeit halber bestellen. Ansonsten kann ich nur weiterhin auf ein Universum-Reboot oder Standalone Filme hoffen. 🙁

  8. batman_himself sagt:

    In den USA gibt es an bestimmten Feiertagen ein höres Interesse an Kinofilmen. Deswegen gibt es bei Boxofficemojo auch einen Vergleich zu anderen Filmen.
    BvS ist bei Easter Opening Weekends sogar auf Platz 1.

    OB Flashpoint überhaupt gedreht wird, kommt auf den Erfolg/Misserfolg von JL an(laut Gerüchten). Wäre natürlich schade…

  9. -Makaveli- sagt:

    Hat der Film nicht verdient so abzuspacken…Und so ein Film wie Thor 3 den ich im Vergleich zu seinen Vorgängern einfach total kacke wegen dem übertriebenen Humor und der fehlenden Dramatik finde rockt das Boxoffice…Ich kanns nicht fassen…

  10. -Makaveli- sagt:

    Warner bricht bestimmt wieder total in Panik aus, und wirft wieder alles über den Haufen…Was das wohl für den Matt Reeves Batman heißen mag wenn die JL jetzt total abkackt…

    Immerhin läuft bis Star Wars kein weiterer Blockbuster…Also hat die Liga noch knapp 4 Wochen um genug Kohle zu machen…

  11. Captain Harlock sagt:

    Das Merchandising für den Film kommt auch nicht aus der Hüfte.
    Weder beim Schotten (McD.) noch beim König (B. King) gab es was.
    Die Spielzeugregale sind leer.Keine JL-Cornflakes, Nix, nothing, nada, niet, … 🙁
    Vielleicht haben die Leute garnicht mitbekommen, was läuft…
    … oder sie sind von Batman V Superman noch dramatisiert.

  12. RaduTV sagt:

    Schade schade aber so ist das vielleicht liegt es aber auch an den Preisen. Ich meine 28€ für 2 Personen 3 D Vorstellung im UCI bei mir in der Stadt ( ohne essen oder sonst ein gedönns ) da muss ich nicht mehr viel sagen. Als 16 jährigen hätte ich mir das nicht leisten können und selbst jetzt mit 28 Jahren muss ich da schlucken für solche Preise. Außerdem Überreizung an Comic Filmen das alles könnte Auswirkungen haben und die Meinung mache der tollen Kritiker . Ich hoffe die Ergebnisse haben keine Auswirkungen auf Bens Zukunft als dunkler Ritter wenn diese nicht eh schon gelaufen ist. Ich will aber die Hoffnung nicht verlieren

  13. Ein Fan sagt:

    Super, das freut mich sehr, dass der Film so floppt. Hat er auch nicht (und vor allem Warner) verdient. Man kann nicht immer mit schlechter Qualität davonkommen, irgendwann lernt das Publikum einfach.

    Die Kinoversion von BvS war ein Warnschuss, Warner hat nicht gehört. Das passiert ihnen also nur zurecht.

    Damit wird der Film in den USA unter 300 Mio Dollar bleiben, dass ist für einen Film mit so vielen starken Marken ein Desaster. Der Film wird weltweit die 700 Mio Dollar NICHT erreichen und wohl ca bei 600 Mio Dollar landen. Betrachtet man das Budget und Marketing (dürfte wohl gesamt bei ca 300 Mio liegen), ist Justice League dann ein Megaflop.

    Warner ist nicht mehr das richtige Zuhause für DC, oder zumindest in den richtigen Händen (Geoff Johns!). Am Ende versucht man wieder Sachen mit einem EC zu fixen, das ist alles so lachhaft mittlerweile. Dabei fing alles mit Man of Steel so gut an.

    Mir tut es nur um die Marke Batman leid und Ezra Miller, der einen wunderbaren Flash abgab.

  14. Cloud_Strife sagt:

    Wieso reden sich hier die meisten eigentlich alles schln? Fakt ist das der Film bis jetzt nicht so erfolgreich ist wie gehofft bzw gedacht. Und da beißt auch die Maus keinen Faden ab. Für Fans ist der Film vool. Für den Standart Kinobesucher aber eher mittelmäßig bis schwach! So sieht es aus und so sagen es die Zahlen. Zumindest bis jetzt.

  15. EDGENSON sagt:

    Naja abwarten. Aber wer so abliefert brauch sich nicht zu wundern. Schade um die Justice League. Jetzt werden sie wieder Gründe suchen, der nächste DCU Film wird hoffentlich nicht ab 6 Jahren.

  16. Sephiroth sagt:

    Kurios… dabei ist der Film einfach genial. Die Kritiken wirken im Gegensatz zu BvS hier größtenteils aus der Nase gezogen und unnachvollziehbar oder übertrieben negativ…

    Abgesehen davon… der Kinosaal hier bei uns in der Vorpremiere war voller, als zu allen drei anderen Vorpremieren damals O.o daher überrascht es mich um so mehr (auch Deutschland betreffend)

    • Ein Fan sagt:

      Alles eine Frage des Blickwinkels. Finde die Kritiken gerecht und passend. Er mag für dich genial sein, die meisten Leute wollen dem Käse wohl lieber ausweichen, um nicht enttäuscht zu werden.

      • Arieve sagt:

        Ich glaube eher, dass viele von den ständigen Gerüchten und Spekulationen genervt sind und das negativ im Hinterkopf haben. JL ist wahrlich kein schlechter Film. Leider hat man ihm wohl um unter den 2 Stunden zu bleiben einiges an Fleisch weggeschnitten und nur das nötige Gerippe übrig gelassen. Zumindest wenn man nach den geleakten Szenen geht die geschnitten wurden ist da einiges an Charaktertiefgang rausgefallen. Trotzdem funktioniert er für mich erstaunlich gut!

        Die harsche Kritik ist da für mich nicht wirklich gerechtfertigt.

  17. rundertisch sagt:

    Schade, dass aus Batman nicht direkt eine Trilogie entstanden ist und der weitere Aufbau des DCEU dann über diese Solo-Auftritte stattfand. So haben wir leider den perfekten Bruce/Batman in einem völlig verkorksten Warner-Salat und wahrscheinlich auch zum letzten Mal…..

    • RaduTV sagt:

      Genau diese Befürchtung habe ich leider auch aber so ist das im Leben 🙂 Hauptsache wir huldigen Batfleck für seine Interpretation des Dark Knights und können nur hoffen das er einen würdigen Abgang im Film noch erhält.

      Vielleicht sollte man die JL anders aufbauen und sie per Zeitreise schicken durch Dimensionsportale mit einem Riesen Hammer und dann in einer Colosseumarena gegeneinander kämpfen lassen dabei alles untermalen mit 80s Bunter Reklame und Sound. Das wäre mal was 🤓😂 sry sollte kein Seitenhieb sein mag Marvel aber vielleicht ist es das Geheimrezept. Oder einfach back To rules und bodenständige gute Filme machen mit skrupellosen Gegnern mit IQ und Witz.

  18. Totti211 sagt:

    Was mich auch ein wenig wundert, ist das Merchandising für Justice League. In den sozialen Netzwerken (Twitter, Insta, FB) wurde zwar immer mal wieder berichtet, aber ansonsten relativ mau.

    So wie ich mich erinnere, war das Merch für BvS wesentlich stärker und presenter. Vielleicht ist das auch mit ein Grund(?).

  19. Batfan sagt:

    Ich sehs schon kommen, am Schluss holt WB Joel Schumacher zurück :-D.

  20. Jumbomatic sagt:

    Laut Box Office Mojo waren 69% der Kinobesucher in den USA über 25 Jahre alt. Das sind allarmierende Zahlen für einen Film der ab 12 bzw. 13 freigegeben ist. Superheldenfilme leben normalerweise von Teenagern & Familien.

    Pünktlich zu Thanksgiving startet nun der neue Pixar Film „Coco“. Pixar Filme sind bekanntlich immer ein Selbstläufer. Thor 3 läuft übrigens auch noch. Also das jüngere Publikum wird Justice League nicht mehr bekommen. Und die Mundpropaganda scheint ziemlich katastrophal zu sein. Am Ende sollte man sich glücklich schätzen auf ca. 250 Mios zu kommen. Das ist einfach nur schlecht. Nolans Dark Knight Filme haben es ganz ohne 3D Einnahmen auf über 400/500 Millionen geschafft.

    International ist das ganze auch nicht gerade berauschend. In Europa ist Justice League mäßig angelaufen. In Asien (China und Süd-Korea) ist man auch nur im Mittelmaß. Mal abgesehen davon dass in China weite Teile der Einnahmen dem Staat abgeführt werden müssen. Ich schätze auf ein finales weltweites Einspielergebnis von ca. 680 Millionen Dollar. Viel zu wenig für einen Film, der das Pendant zu den Avengers (1,5 Milliarden Dollar Einnahmen) sein wollte.

  21. GothamKnight sagt:

    Man muss auch dazu sagen das der Film von vielen Kritikern einfach zu unrecht zerrissen wurde… zusätzlich noch auf Rotten Tomatoes. Wusstet ihr das RT zu Warner gehört ???
    Auch auf der Seite von RT hatte man echt Probleme gute Rezensionen hochzuladen… es ging einfach nicht.
    Habe es tatsächlich versucht…

    Habe auch auf diversen sozialen Plattformen gelesen , das viele anhand der Kritiken sich den Film nicht ansehen wollten / wollen.

  22. GothamKnight sagt:

    Auch solche nonsense Kommentare von wegen „Justice League ist zu fröhlich“ von dem gleichen A*** dann „BvS war zu düster“… die Frage ist doch dann ,

    WAS WOLLEN DIE DENN ÜBERHAUPT ???

    Ich finde den Film nach wie vor super !

    Hoffe das wir irgendwann den Zack Synder Cut sehen werden.

    Selbst Affleck hatte in einem Interview gesagt das man mit Hilfe Whedon den Film sogar besser gemacht hat… das bezweifle ich ehrlich gesagt…

  23. GothamKnight sagt:

    Die nonsense Kommentare und A**** war auf im Bezug auf der RT Webseite , nicht hier in der Timeline

  24. Dark Knight81 sagt:

    Ich finde das zack snyder der falsche Regisseur war für bvs und wohl auch für JL..
    Also das ist meine Meinung..
    Ich fande bis jetzt alle Filme nicht so überragend von ihm… außer 300 und dawn of the dead…
    Ich gucke mir morgen den Film an..

  25. Tja-Man sagt:

    Man sollte in Betracht ziehen, dass es eventuell ein Fehler ist, stupide östische Jugendliche, die albern wirken und etwas dümmlich-witzig daherkommen, in derartige Filme als „Flash“ zu integrieren und immer eine billige „Rettet die Welt“-Alien-Story drauszumachen. Batman ist nun mal ein Street Fighter und kein Alien Buster und arbeitet an und für sich auch nicht mit irgendwelchen Fabelwesen zusammen ausser wenn es sein muss. Die Leute wollen nun mal einen richtigen Dark Knight und keine bunte Parade mit coolen Sprüchen und einem Will-Smith-Wannabe-Roboter oder Superduper-Typ, den man schon aus Star Wars gewohnt wäre.

  26. Visual Noise sagt:

    Snyder hat ein Gespür für musikalisch cool unterlegte Slowmotion-Szenen! Das muss man ihm eingestehen! Man merkt leider zu oft in JUSTICE LEAGUE das heroische Szenen fehlen oder untergraben wurden…

    Klar, ein Film soll nicht nur Comic-Leser ansprechen, sondern alle Zuschauer in seine Atmosphäre ziehen… Aber Snyder hat immer ein Gespür für inszenierte und gezeichnete Figuren gehabt, weil er selbst Fan ist…

    Die Petition für einen Snyder-Cut u d Junkie XL Soundtrack ist hoffnungslos, wäre aber so viel epischer und pathos-lastiger gewesen… Da bin ich mir sicher!

    Neben all der Kritik!

  27. Vartox sagt:

    Wenn man mal die offiziellen Zahlen von Justice League sieht, dann wird der Eindruck immer ernüchternder. Das hat noch nicht mal was mit schlechtem Kritiken oder der Mundpropaganda zu tun. Das könnte man nach dem zweiten Wochenende behaupten, aber der Film ist ja vom Start weg ein echter Rohrkrepierer.
    Es bestätigt sich immer mehr das zum einen die Ansätzung schlecht gewählt war und das im Moment das Kinopublikum einfach keinen Bock auf diesen Film hatte. Es hätten vielleicht erst noch Aquaman und Flash kommen sollen, bevor man mit diesen Teamfilm an dem Start geht.
    Justice League kam einfach viel zu früh und nun kriegt Warner einen echten Denkzettel verpasst.

  28. Bexter sagt:

    Nirgends war meine Vorfreude grösser als bei BvS! Entsprechend enttäuscht und verwirrt war ich als ich danach aus dem Kino kam. Der Vogel abgeschossen hat dann aber die Ultimate Edition, mit welcher man einen tollen Kinofilm hätte zeigen können! Jetzt gibts natürlich eine riesen Quittung von Leuten die lieber auf eine erneute Ultimate Edition warten werden.

    • GothamKnight sagt:

      Das ist das Problem.
      Man lässt Zack nicht in Ruhe arbeiten und seine Vision umsetzen. An ihn liegt es einfach nicht. Alle lieben den UC von BvS! Ich finde BvS nach wie vor einen super Film.

  29. GothamKnight sagt:

    Wenn man Zack einfach machen lassen würde , genauso wie man Nolan machen gelassen hat… dann würden wir nicht ständig darüber diskutieren.
    Und wenn eine Kinofassung 3 Stunden lang ist , dann ist das so.
    Das R Rating für den UC Cut war auch dermaßen überzogen.

  30. Dark Knight81 sagt:

    Hab ihn gestern im kino gesehen
    Also das ist jetzt meine Meinung…

    Story: da die Kinofassung geschnitten ist,kam der Film teils abgehakt vor und keine richtige Spannung..

    Ton&Technik: CGI war nicht das beste und die Film Musik war gut aber das war’s auch.. finde es fehlte das gewisse etwas,so wie bei BvS…

    Darsteller: die besten waren the Flash und Aquaman mit ihren lustigen und trockenen Humor..
    Wonder Women war wieder mal ein Augenöffner und hat da angefangen wo sie bei ihren solo Film aufgehört hat..
    Cyborg war nicht schlecht,etwas mehr erwartet aber war ok…
    Superman,nun hatte seine “ Auferstehung “ mir imposanter vorgestellt.. sein Gefecht mit der truppe war aber Klasse…
    Batman,ehrlich gesagt sehr enttäuschend,am anfang typisch Batman,brutal,kalt.. typisch dark knight aber nachher hat er leider leider diese art verloren,er passte nicht da rein,sorry da ist marvel’s iron man stärker mit seiner Präsens.. In BvS war Batman die Person die man liebt,ich weiß es hieß ja es werden Veränderungen bezüglich seiner Person vorgenommen aber man hätte es nicht machen dürfen…

    Fazit: der Film ist unterhaltsam aber nicht besser als BvS.. es fehlt die tiefe und dramatik ( story,musik )
    Gegen tim burtons Batman oder die dark knight Trilogie kommen die Filme bis jetzt nicht heran..
    Bester Film seid der DCEU ist Wonder Women…

    Wie gesagt ist meine Meinung

    • Tumbler sagt:

      Bin voll deiner Meinung. Warner fährt das Ding gerade voll an die Wand. Den Filmen fehlt es an etwas Tiefgang und Dramatik….. das besondere an Batman was ihn aus macht haben sie voll verbockt! Die storys sind schwach und nur auf cgi zu setzten ist falsch. Ich mag nicht wirklich Marvel, aber die gehen die Sache eindeuzig besser an. Aber ich freu mich für jeden der die Filme bvs JL….usw. mag und sie gut findet.

  31. Hasan Özkan sagt:

    Ich hoffe nur das durch die Zahlen Warner doch Synder überredet seine JL Version mit allem drum und dran wie z.B. Bildfarbe, Dialoge, Filmstimmung, Musik der Welt zu zeigen. Die lauflänge sollte gar keine Rolle spielen.
    Also einmal JUSTICE LEAGUE – SYNDER CUT und dann auf Bluray – JUSTICE LEAGUE – ULTIMATE SYNDER CUT mit einer Lauflänge von 4 std.
    Wenn das mal kommen würde dann hätte Warner diesmal wirklich auch den letzten Fan von DC hinter sich.
    Man muss auch mal ein Film machen ohne mit dem Gedanken zu spielen das man nur Gewinn haben will.
    Meine Meinung

    • Ein Fan sagt:

      Sorry aber mit Blockbustern will und muss man Geld verdienen. Niemanden möchte Geld verlieren.

      Zu deinem Wunsch mit dem Snyder Cut: Wird nie passieren. Der Film ist ein finanzieller Megaflop (schlimmer als Fantastic 4, Minus von über 100 Mio geschätzt) und eine Aufbereitung eines Ultimate Cuts kostet Geld und Ressourcen (man bedenke alleine die neuen Effekte, die neu eingefügt werden müssen). Vor allem Geld! Wieso sollte Warner also noch mehr Geld in einen Flop investieren? Das ergibt keinen Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare

THE BATMAN Trailer