Menu

Jetzt bei Netflix: TITANS!

Über 3 Monate nach dem Start auf dem DC hauseigenen Streamingservice, ist die Serie ‚Titans‘ nun auch auf Netflix Deutschland zu finden.

Die erste Staffel umfasst 11 Folgen, welche in den USA im Wochenrhythmus auf DC Universe veröffentlicht wurden. Noch vor dem Start wurde Grünes Licht für eine 2. Staffel gegeben.

Die Serie „Titans“ begleitet Robin, wie er aus dem Schatten von Gotham City hervortritt, um eine neue Gruppe von Helden anzuführen – Raven, Starfire und Beast Boy. Das neue Team, bestehend aus jungen Superhelden, schließt sich zusammen, um seine inneren Dämonen zu bekämpfen und den Planeten vor dem Bösen zu retten. Die Mitglieder erkennen bald, dass sie allein unvollkommen, zusammen aber die Titans sind.

Quelle: Netflix

Batcomputer
Gründer und Chefautor von Batmannews.de. Batman-Fan seit 1987.

32 Kommentare

  1. Avatar Visual Noise sagt:

    Endlich gehts los! Ersma in deutscher Synchro und wenns gut war nochmal im Originalton!? Ich bin sehr gespannt! ^^

  2. Avatar BrightKnight sagt:

    okay…
    meins ist es nicht.
    Ich finde es schade, wenn eine Produktion „auf international“ machen will und dann das Hotel „Das Alm“ heisst… oder ein Geschäft „Geschäft“. Das ist aber nur ein technisches Detail, was mich aber schnell rausgerissen hat.
    Dann sehen die Figuren echt billig aus… Die „Bösen“ sind peinlich (Die Russen mit Adidas-Jogginghose und Lederjacke hätten auch aus nem Til Schweiger Film stammen können… Stereotypen wollen ja bedient werden), die Helden wirken wie aus „Batman und Robin“… Bunt, aber weniger gut ausgeleuchtet…
    Die Effekte sind grenzwertig (Der Tiger… oh mein Gott, habt ihr den Tiger gesehen???)
    Die in-universe Logik fehlt (ein extrem heisser Feuersturm verwandelt Personen zu Asche… durch und durch… aber das Foto daneben hat nur einen angesenkten Rand, eine Person mit Gedächtnisverlust scheint sich nicht sonderlich über ihre Fähigkeiten zu wundern…).
    Naja, wer mag kann sich das natürlich reinziehen, aber ich bin nach Folge 1 raus…

    • Avatar BrightKnight sagt:

      PS: Das Casting für die Nebendarsteller war auch extrem mies… Der Hauptcast ging (hat mich auch nicht vom Hocker gehauen), aber die Nebenfiguren waren auch richtig schlecht gespielt (der gefesselte Typ im Hotel, Der Bandenchef im Club und gaaaaaanz schlimm, der Typ der mit einem Messer hinter der Tür auf Dick gewartet hat… hat gefehlt, dass er in die Kamera sagt: „ich geh jetzt hinter die Tür, hebe das Messer bedrohlich und lauere dort!“)

    • Avatar Nik sagt:

      Kann deine Meinung schon verstehen, aber ich glaube da spricht sehr viel Enttäuschung aus dir, so schlecht ist die Ausleuchtung bzw. sind die Köstume etc. nun auch nicht.
      Die Serie hat definitiv ihre coolen Momente.

  3. Gerd Richter Gerd Richter sagt:

    Die Serie ist einfach billiger grosser Mist

    • Avatar Nik sagt:

      Mensch Gerd, was bist du denn jetzt so?

      • Gerd Richter Gerd Richter sagt:

        Was heißt, was bist Du denn jetzt so. Ich finde die Serie halt schlecht gemacht. Das betrifft hauptsächlich erst mal die Dramaturgie und Writing der Serie. Über geringes Budget kann ich zur Not immer hinwegsehen. Das ganze holt mich in keinster Weise ab. Vieles wirkt wie mit dem Holzhammer gezimmert. Es werden unnötoge Subplots eingeflochten um das ganze zu strecken. Wären das nur 6 Folgen, dann würde das für mich wesentlich besser funktionieren.

        Das geringe Budget ist dann für mich das i-Tüpfelchen. Ich habe schon lange keine Serie mehr gesehen, bei der so offensichtlich gespart werden musste. Das fängt schon an mit den leeren Straßen von Detroit in der ersten Folge und zieht sich die ganze Zeit hindurch. Man hat nie das Gefühl das die Serie in der realen Welt spielt.

        Nur weil jetzt eine weitere DC Serie am Start ist fange ich nicht an das alles gut zu finden.

        Wie gesagt, bis zur 5. Folge fand ich die Serie sogar recht interessant, weil sie eben etwas anderes sein wollte, ab der 6. Folge flaut sie dann bis zum aufgesetzten Finale ab. Wenn man eine Serie Titans nennt, dann erwarte ich ein Teambuilding und irgendwann möchte ich das Team dann auch in Aktion sehen. Das verwehrt die 1. Staffel komplett. Dabei sah es am Ende der 5. Folge doch echt gut aus.

        Desweiteren stört mich die willkürlich aufgesetzte Brutalität. Ja man kann natürlich sagen, kreative Freiheit und man möchte mit den Figuren in eine andere Richtung gehen, aber hier wirkt das ganze nur erzwungen, beinahe splatterhaft. Ich finde gerade Dick Grayson hat hier sogar nichts mit seinem Comic Pendant gemeinsam.

      • Avatar Cloud sagt:

        Jep, da muss ich Dir in allen Punkten Recht geben.
        Ich sehe das genau so.
        Ich hab die erste Staffel nur zu Ende gesehen, damit ich sagen kann, ich hab die erste Staffel gesehen.
        Aber ich fand auch das nie so richtig Spannung aufgekommen ist und mir hat auch irgendwie der rote Faden in den Folgen gefehlt.
        Es gab keine einzige Stelle, an der ich richtig mitfiebern musste.
        Wenn schon kein Geld da ist und auch keine vernünftigen Ideen, dann sollen sie es doch bitte sein lassen.
        Wir haben schon genug schlechten DC Content was das Kino angeht, da muss man einen nicht auch noch die Serien kaputt machen.
        Kein Wunder das marvel immer beliebter wird bzw ist als DC.

      • Avatar BrightKnight sagt:

        Ich bewundere euch, dass Ihr bis zum Staffelende durchgehalten habt… Nachdem ja hier einige gesagt haben, dass es „besser“ wird, habe ich Folge 2 angefangen und musste nach 15 Minuten abbrechen…
        Alleine schon dieses „Verhör“ von Hawk am Anfang… Peinlich ist kein Ausdruck. Die Sprüche, wie aus nem 80er FIlm… Dazu dann im Anschluss das „Schmerzmittel mit Bierfür harte Kerle“ Klischee… Och nö. Und die Kostüme sind auch einfach schlecht.

        Sorry, aber ich habe langsam die faxen dicke, was DC und Warner betrifft.
        Man muss da schon immer sehr seine rosa Brille auspacken um die Filme und Serien zu mögen.

      • Avatar Cloud sagt:

        Genau aus diesem Grund meinte ich auch das Marvel Meilenweit davonzieht.
        DC/Warner bekommen einfach nix gebacken. Als wenn da nur Sonderschüler von der Bretteruni was zu sagen haben. 😱😂

  4. Avatar Visual Noise sagt:

    Nach den ersten drei Folgen bleibe ich interessiert… Ich kenne lediglich die damaligen TEEN TITANS (ebenfalls bei Netflix zu sehen) und bin daher sehr neugierig,wie ein „erwachsenes Teamup“ aussieht!?

    Das die Serie einige Logiklücken hat,war zu erwarten… Aber man sollte nicht nach Folge eins behaupten,alles gesehen zu haben und es als Schund abtun… Gotham hat über eine Staffel gebraucht,um nicht mehr als typische Serie zu fungieren,die in jeder Folge einen Mini-Kriminalfall präsentiert…

    Um mal was lobendes zu TITANS zu sagen…ich finde das Erzähltempo sehr ansprechend und die angehobene Gewaltinszenierung erfrischend! xD

    • RexMundi RexMundi sagt:

      An dieser Stelle alles Gute zum Geburtstag,Visual. 😁
      Um beim Thema zu bleiben: Ich konnte Titans leider noch nicht sehen, freue mich aber trotzdem drauf. Ja, Look wirkt billig, aber das muss erstmal nichts heißen.

  5. Avatar Ansgar sagt:

    Ich verstehe diesen Trend der Story Erzählung nicht… Also abgesehen das die Schaupieler und die Qualität nur so lala sind passiert da ja nich wirklich was. Ich hab Gestern mal bis Folge 7 geschaut und um nicht zu „spoilern“ mal schlicht zusammengefasst. —— Typ lernt Mädel kennen die auf der Flucht ist, die lernen dann andere kennen die helfen wollen und andere die Ihr schlechtes wollen. So langsam(inzwischen Folge sieben) formt sich daraus ein Team. mehr passiert da nich… langezogen über 7 folgen wissen wir jetzt das das Mädel aus nem Kloster stammte und nicht weiss wer Vater und Mutter sind. ich spule mittlerweile schon die langweiligen laber passagen vor und bin genervt weil ich endlich wissen will wer der Vater ist. Tolle Story oder Sinnvolle aktion sucht man vergeblich… eigentlich schade….

  6. H3llNuN H3llNuN sagt:

    Ich habe gestern die erste Staffel am Stück geschaut. Ich dachte mir vorher dass sie bestimmt ganz cool ist, war schon ein wenig gehyped. Die Serie war dann doch nochmal geiler als ich dachte.
    Ja, sie hat ein paar Logiklöcher. Da seh ich aber drüber hinweg da ich es jetzt nicht in so einem großem Ausmaß empfinde.
    Dick Grayson finde ich sehr gut dargestellt und sehr interessant. Die weiteren Stammcharaktere bleiben für mich leider noch zu blass, besonders Beastboy. Er wirkte für mich eher wie ein erzwungener Einstieg für die Doom Patrol. Diese macht auch Lust auf mehr, ich freue mich schon auf die SpinOff Serie mit denen.

    Wen ich nach Dick Grayson mit am interessantesten fand waren Hawk und Dove. Ich hoffe entweder auf einen SpinOff Serie oder wenigstens auf einen größeren Part in den folgenden Staffeln.

    Also alleine wegen Robin, Hawk und Dove empfehle ich ein weiterschauen nach Folge 1,bzgl. Hawk und Dove wenigstens noch bis Folge 9.

  7. Avatar Bexter sagt:

    Team „Gotham“

  8. Avatar Sephiroth sagt:

    So… wir haben direkt bis zur Folge 7 oder 8 durchgeguckt ^^

    Schon ziemlich geile Serie und die Kampfszenen machen einfach Spaß, weil die so abartig übertrieben brutal sind, so wie das ganze Blut spritzt.

    Aber es ist echt merkwürdig, dass die allgemeinen Production Values wohl mit der Größe eines Gotham vergleichbar sind, dann aber paar Effekte etwas billig aussehen und dann auch die Kostüme teilweise recht cheesy sind und nicht direkt zum recht düsteren und ernsten Ton der Serie passen.

    Wenn man aber darüber hinweg sieht, hat man absolut seinen Spaß mit der Serie.

    • Gerd Richter Gerd Richter sagt:

      Also wenn ich das richtig vor einem Jahr gelesen habe, ist das Budget für die Serie weitaus geringer als Gotham oder die CW Serien. Gerüchterweise beträgt das Budget für eine Folge ungefähr die Hälfte von dem Budget was eine Folge von CW zur Verfügung hat.

      • Avatar Sephiroth sagt:

        Hm… das würde die teilweise schwankende Quali erklären.

        Aber das wiederum lässt die gesamte Serie mit nem Mal noch mal stärker wirken, wenn mit weniger so viel drin war.

  9. Avatar SkunkFunk sagt:

    Tut mir leid dass ich offtopic eine Frage stelle… Kann mir jemand kurz erklären wie man sich für die Seite registriert? Ich lese hier schob lange mit und würde mich in Zukunft gerne an den Diskussionen beteiligen :) aber unter Login ist keine Möglichkeit sich zu registrieren -.-*

    Ich wäre über eine Antwort dankbar!!

    • Gerd Richter Gerd Richter sagt:

      HIer auf der Batmannews Seite kannst Du Dich nicht registrieren. Du kannst oben auf dem Link zum Forum klicken und dich dort normal registrieren. Dann steht der gepflegten Diskussion nichts mehr im Wege.

  10. Avatar David Kipry sagt:

    Eine Frage:
    Wie findet ihr die Serie im Vergleich mit Gotham?
    Da habe ich bis Mitte der ersten Staffel durchgehalten und hatte ich keine lust mehr.

    Die Netflix marvel Serien habe ich immerhin die ersten Staffeln von Daredevil und von jessica jones geschaut, aber auch keinen Drang verspürt weiter zu sehen.

    Ich fands immer den Konflikt zwischen Batman und Robin und einen eigenständigen Robin interessant. Deswegen finde ich das Thema der Serie schon spannend. Ein spin off Film zu Robin nach Dark Knight Rises hätte ich super gerne gesehen.

    • Avatar Visual Noise sagt:

      Also die erste Staffel GOTHAM fand ich echt mäh (ab Mitte der zweiten Staffel nimmt aber alles richtig Fahrt auf! Und die fritte Staffel hab ich durchgesuchtet)!? Da haut TITANS für meinen Geschmack deutlich schneller in die Tasten!? Aber Action allein machts halt noch nicht…kann also nur nach aktuellen Wissenstand berichten und ich hab noch paar Folgen TITANS!?

    • Avatar Sephiroth sagt:

      Naja… Gotham ist atm für meinen Geschmack das Non Plus Ultra der aktuellen Serien. Allumfassend. Da geht nichts drüber.

      Titans ist ganz cool, aber lässt sich so weit schwer vergleichen, da es erst 11 Folgen gibt. Ist halt anders… aber gut.

      @Visual Noise
      Öhm… stellst du da jetzt komische Fragen, oder sind das Antworten? xD

  11. Avatar David Kipry sagt:

    Danke für Eure Meinungen. Ein Kumpel von mir meinte auch Gotham wird noch richtig gut. Ist halt nur echt ne blöde Sache, wenn man erst viele Stunden Geplänkel ertragen muss, bevor es Spaß macht. Aber dann werde ich eher erst einmal Gotham schauen, statt Titans. SPIELEN die Serien eigentlich IM GLEICHEN Universum oder steht beides für sich?

    • Avatar Visual Noise sagt:

      Rein zeittechnisch liegt es natürlich sehr weit auseinander… Aaaber ich stelle mir den gleichen Kosmos immerhin noch vor! xD

      • Avatar Visual Noise sagt:

        Und GOTHAM lohnt sich tatsächlich etwas durchzuhalten!? Gerade als Comic-Freund sind verschiedene Charaktere und Entwicklungen zum Lachen komisch oder neu interpretiert sehr unterhaltsam (von der Joker-Darstellung mal abgesehen,weil diese eine irre Richtung einschlägt und außer Konkurrenz zu werten ist!)!?

    • Avatar Comicheld sagt:

      Nein, spielt nicht im gleichen Universum.

  12. Avatar Mr. Mxy sagt:

    Hab mir jetzt alle Folgen angeschaut und bin begeistert! Ich glaube, die Serie funktioniert deswegen so gut, weil sie die Verrücktheit der Comics beibehält und sie genauso ernst nimmt, wie alles andere auch. Das DC-Universum ist nun mal voll von kostümierten Selbstjustizlern, Aliens, Mutanten und Dämonen. Warum sollten sich die Figuren darüber wundern oder das ganze ironisch kommentieren? Es ist einfach ein Teil ihrer Welt. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf die nächste Staffel und hoffe, die Serie erleidet nicht irgendwann einen Qualitätsverlust (wie so viele andere Serien zuvor).

  13. Avatar Visual Noise sagt:

    Bin nun auch mit TITANS durch! Neben ner Menge Fanservice isses auch einfach ne gute Serie – so! Ich freu mich auf die zweite Staffel!

Schreibe einen Kommentar zu BrightKnight Antworten abbrechen

COUNTDOWN TO „BIRDS OF PREY“

days
1
0
9
hours
1
1
minutes
2
9
seconds
2
1

Neueste Kommentare

Umfrage

Robert Pattinson soll der neue Batman werden. Eure Meinung?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...